Beliebteste Vornamen 2013 in Rosenheim sind Anna und Maximilian

Nach Angaben vom Standesamt Rosenheim in Oberbayern wurden dort im vergangenen Jahr 546 Geburten registriert und es wurden die beliebtesten Vornamen für die neugeborenen Jungen und Mädchen ermittelt. Es ändert sich zwar jedes Jahr die Reihenfolge der am häufigsten gewählten Vornamen im Vergleich zum Vorjahr, doch es ist auch ersichtlich, dass die Rosenheimer Eltern traditionelle und moderne Namen bevorzugen und ihren Kindern im Großen und Ganzen eher keine außergewöhnlichen oder verrückten Vornamen geben.

Beliebteste Vornamen 2013 in Rosenheim sind Anna und Maximilian

Ganz vorne sind Anna und Maximilian!

Laut der Statistik des Standesamtes erhielten 2013 Rosenheimer Buben am häufigsten den Vornamen Maximilian. Er wurde 22-mal vergeben und lag somit auf Platz eins. Ein Jahr zuvor, also 2012 war Lukas an erster Stelle. Bei den Mädchen war im Jahr 2013 der Vorname Anna am beliebtesten und wurde 21-mal gewählt. Magdalena verlor etwas an Popularität und wurde von Platz eins verdrängt, gehört aber in Rosenheim nach wie vor zu den beliebtesten Vornamen für Mädchen.

Weitere beliebte Vornamen für Jungen waren in Rosenheim 2103 nach dem Spitzenreiter Maximilian (22x): Lukas (18x), Felix (16x), Jakob (14x), Luca (12x), Marinus (12x), David (11x), Johannes (11x), Jonas (11x), Paul (11x), Valentin (11x), Florian (10x), Julian (10x) und Simon (10x).

Bei den weiblichen Vornamen setzten sich nach der Erstplatzierten Anna (21x) folgende Mädchennamen durch: Sophia (18x), Johanna (16x), Laura (14x), Emma (13x), Louisa / Luisa (13x) Magdalena (13x), Katharina (11x), Lea (11), Hanna / Hannah (10x), Leonie (10x), Sophie (9x), Eva (8x) und Lena (8x).

Beliebte und unkomplizierte Vornamen!

Bei den im Jahr 2013 am häufigsten vergebenen Vornamen der Eltern aus dem oberbayerischen Rosenheim kann man davon ausgehen, dass die Kinder keine Probleme damit haben. Diese Namen sind zeitlos, haben einen schönen Klang, sind passend für jedes Alter, man kann sie gut aussprechen, sie sind einfach zu schreiben und die Kinder können eigentlich nicht wegen ihrem Namen gemobbt werden.
Selbst wenn ein Vorname häufiger vorkommt, so ist es immer noch besser, als den Kindern einen einzigartigen und unverwechselbaren Vornamen zu verpassen, der ihnen ein Leben lang zur Last wird.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben

Meine BFFIUE heisst Anna Lisa

Selin schrieb am 19. März 2016