Warum haben Adelige so viele Vornamen?

Alter Adel heiratete in seiner über tausend Jahre andauernden Geschichte weitestgehend inneradlig. Neben der Wahrnehmung von Funktionen innerhalb der Klatschpresse und bei der Erhaltung und Pflege ihrer Besitzstände ist auch der neue Adel damit beschäftigt, die Traditionen standesgemäßer Heiraten am Leben zu erhalten.

QueenEin Spross des Hauses von und zu Guttenberg, Deutschlands ebenso smarter wie kurzzeitiger Minister Karl-Theodor zu Guttenberg, ist dafür das beste Beispiel: Verheiratet ist er mit Stefanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen, von der die Regenbogenpresse einmal schrieb, sie wäre der „strahlende Hoffnungsschimmer unter Deutschlands blassen Politikergattinnen“.

Allerdings waren derartige Lobgesänge bald vorbei, als bekannt wurde, dass der Doktortitel von Herren zu Guttenberg schlichtweg erschlichen worden war. Nichtsdestotrotz trugen Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg und Gattin Stephanie Anna Charlotte Freifrau von und zu Guttenberg eine gehörige Anzahl von Vornamen.

Aber warum haben Adlige so viele Vornamen?

Die Vornamenschwemme beim Adel – Künstlernamen, die adlig klingen, sind heute gang und gäbe:
So nannte sich der Filmemacher Holger Mischwitzky Rosa von Praunheim und der eigentliche Name Hela von Sinnens ist Hella Kemper – da punktet man doch mehr mit dem adlig angehauchten Künstlernamen. Echter Adel allerdings kann mit anderen Pfunden wuchern – nämlich mit vielen Vornamen, obwohl heute mehr als fünf Vornamen eigentlich tabu sind.

Die meisten Deutschen verfügen über lediglich zwei Vornamen. Nichtsdestotrotz wollte eine Mutter aus dem Rheinland ihren Sohn gern mit zwölf Vornamen ausstatten. Chenekwahow Tecumseh Migiskau Kioma Ernesto Inti Prithibi Pathar Chajara Majim Henriko Alessandro sollte der Spross heißen, was dem zuständigen Standesbeamten eindeutig zu viel war.

Denn laut Gerichtsurteil BVerfG, Az. BvR 994/98 hat der deutsche Staat die Pflicht, Kinder „als Grundrechtsträger vor verantwortungsloser Namenswahl durch die Eltern zu schützen“.

Obwohl die Bundesrichter dementsprechend mehr als fünf Vornamen als bedenklich einstufen, versorgen Adlige ihre Sprösslinge oft mit besonders vielen Vornamen.

Noblesse oblige

Der Adelsstand fühlt sich nämlich seinen Traditionen besonders verpflichtet. Dabei ist die Erklärung eigentlich einfach: Zu den jeweiligen Vornamen führen die stolzen Eltern meist auch noch die Vornamen von Tanten und Onkeln an.

Diese Praxis stellt zugleich eine Würdigung der Ahnen dar. Denn während bürgerliche Familien ihre Abstammung selten über drei Generationen nachverfolgen können, verfügen Adelsgeschlechter nicht selten über Stammbäume bis in das Mittelalter hinein. Aus dieser Tradition und der Fülle angestammter Vornamen heraus entstand die adlige Tradition der vielen Vornamen. Dabei richtet sich die genaue Reihenfolge nach den vorherrschenden familiären Gepflogenheiten. Familienforscher profitieren übrigens von den aneinandergereihten Vornamen der Adligen. Denn die Genealogen können den Vornamen die dazugehörenden Familien zuordnen.

Von Maria bis Hubertus

Neben dem bekannten Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg gibt es bemerkenswerte Vornamensträger en masse – hier einige besondere Preziosen in bunter Reihenfolge, beginnend mit dem Hochadel:

  • Elisabeth II., Königin von Großbritannien und Commonwealth Realms: Elizabeth Alexandra Mary
  • Albert II. von Monaco: Albert Alexandre Louis Pierre Rainier
  • Hans-Adam II., Fürst von Liechtenstein: Johannes Adam Ferdinand Alois Josef Maria Marco d’Aviano Pius
  • Alois von Liechtenstein: Alois Philipp Maria
  • Margrethe II. von Dänemark: Margrethe Alexandrine Þórhildur Ingrid
  • Willem-Alexander, König der Niederlande: Willem-Alexander Claus George Ferdinand
  • Carl XVI. Gustaf von Schweden: Carl Gustaf Folke Hubertus
  • Felipe VI. von Spanien: Felipe Juan Pablo Alfonso
  • Wilhelm II, deutscher Kaiser: Friedrich Wilhelm Viktor Albert
  • Umberto I., König von Italien: Umberto Rainerio Carlo Emanuele Giovanni Maria Ferdinando Eugenio
  • Viktor Emanuel III., König von Italien: Principe Vittorio Emanuele Ferdinando Maria Gennaro
  • Baudouin, König von Belgien: Baudouin Albert Charles Léopold Axel Marie Gustave
  • Karl I. von Österreich-Ungarn: Carl Franz Joseph Ludwig Hubert Georg Otto Maria
  • Karl Habsburg-Lothringen: Karl Thomas Robert Maria Franziskus Georg Bahnam

Auf den Rängen folgen:

  • Viktoria Adelheid von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg: Viktoria Adelheid Helena Louise Maria Frederike
  • Friederike von Hannover: Friederike Luise Thyra Victoria Margarita Sophia Olga Cecilia Isabella Christa
  • Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha: Andreas Michael Armin Siegfried Hubertus Friedrich-Hans
  • Maria Josepha von Sachsen: Maria Josepha Luise Philippine Elisabeth Pia Angelika Margarete
  • Georg Herzog zu Mecklenburg: Alexander Michael Friedrich Wilhelm Albert Theodor Franz
  • Regina von Sachsen-Meiningen: Regina Helene Elisabeth Margarete

Weitere Vornamen von Könige, Kaiser und Prinzen etc. findest du in der Hitliste Adelsnamen.

Ähnliche Beiträge
Kommentar schreiben
Bisher noch kein Kommentar
:( Schade!
Bisher hat noch niemand ein Kommentar zum Beitrag "Warum haben Adelige so viele Vornamen?" geschrieben. Aber sei Du doch der Erste. Nutze einfach das Formular etwas weiter oben.
von Vorname.com