Diese Vornamen können Hänseleien provozieren

Kein vernünftiger Mensch gibt seinem Kind in böser Absicht einen Namen, der es später fiesen Hänseleien auf dem Schulhof aussetzt. Und doch kommt es täglich vor. Die Gründe dafür sind sehr verschieden.

Vornamen-Hänseleien © iStock, Wavebreakmedia

Doch um es gleich vorwegzunehmen – der wichtigste ist, dass Kinder im Prinzip mit jedem Namen gehänselt werden können. Steht ein Kind auf der Mobbingliste ganz oben, ergibt sich sicher auch ein Grund, warum der Name verballhornt werden kann. Sei es der Klang (aus Axel wird Axelschweiß), sei es die Bedeutung (Cäcilie = die Blinde), sei es die Kombination mit dem Familiennamen (Rosa Hose) oder das Potential für gemeine Reime (Ute, die gei … Stute). Daher sollen die Namen in unserer Liste auch nicht als absolute No-Gos verstanden werden.

30 Vornamen mit erhöhtem Hänselpotential

Name mögliche Hänselei
Mädchen
Abigail Die Abi ist geil, dein Abi wird geil
Anne Anne-Pfanne-Kaffeekanne, Bade(w)anne, Tanne
Benice Penis
Cäcilie Die Blinde (aufgrund der Bedeutung)
Chantal Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Claudine Bedeutet die Lahme, Hinkende, Verballhornung: Klo, Klodeckel
Fanny Pfanne, Pfanni-Knödel, fanny bedeutet in der englischen Übersetzung das Genital einer Frau und in der amerikanischen die Gesäßhälfte, bzw. Pobacke, funny bedeutet lustig
Ida Ihhhhh da!
Jacqueline Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Lana Wird rückwärts zu anal
Lara Wird rückwärts gelesen zu Aral(-Tankstellen)
Mercedes Sämtliche Anspielungen auf die Automarke
Samantha Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Ute Stute, Pute, Jute
Wilma Wilma Feuerstein (Comic-Steinzeit-Hausfrau), „Jabadabaduu“, Sie will ma bumsen, sie will ma Bier usw.
Yvette Yvette ist ne Nette im Bette, Yvette findet nie die Toilette, alle Varianten mit Bett, wenn er französisch ausgesprochen wird
Unisex
Puck Figur aus vielen Mythologien; wurde bekannt durch den Waldgeist Puck in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum"; in Skandinavien ein Mädchenname, in den Niederlande ein unisex Name; in Deutschland eher unpassend, da Assoziationen und Hänseleien mit "Puck die Stubenfliege" aus der Serie "Biene Maja" bzw. dem Eishockey-Puck möglich
Silva Bei einem Jungen Probleme mit der Geschlechtszuordnung: „Wie heißt du? Silvia?“
Jungen
Anders Führt zu Missverständnissen: „Wie heisst du?" - "Anders." - "Anders als was?" - "Nicht anders, ich heiße Anders." - "Ja, aber wie?" - "Anders halt."
Angus Anus
Axel Axelschweiß
Bente Bente die Ente geht über die Tangente und dann in Rente
Caspar Kasper, Kaschperl, Suppenkasper
Dustin Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Hauke Hauke Rabauke Käsemauke
Jason Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Justin Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Kevin Wird eher bildungsfernen Bevölkerungsschichten zugeordnet (siehe
Mads Hosenmatz, Mads für die Katz
Oskar Ossi, „Stolz wie Oskar“

Gefeit vor bösen Überraschungen

Hieß der Großvater Malte und der Enkel soll nach ihm benannt werden, wird es der kleine Malte den Eltern später vermutlich verzeihen, dass er als Kind einiges einstecken musste. Und die hübsche Mercedes ist vielleicht gar nicht böse, dass ihr Namensvetter eine gehobene Automarke ist. Dennoch ist es sicher nicht schlecht, sich das Hänselpotential eines Vornamens bewusst zu machen. Dann sind die Eltern später immerhin nicht überrascht und können ihren Sohn Caspar, der nach einem der heiligen drei Könige benannt wurde, schon früh erklären, dass es immer ein paar dumme Kinder (und Eltern …) geben wird, die daraus den Kasper aus dem Puppentheater machen werden.

Chantalismen lieber vermeiden

Unbestritten ist mittlerweile, dass es Namen gibt, deren Träger automatisch im Ruf stehen aus eher einfachen Verhältnissen zu kommen. Wenn man also die Wahl zwischen Chantal und Charlotte, Jacqueline und Jana oder zwischen Kevin und Karl hat, muss man seinem Kind das Leben vielleicht nicht unnötig schwermachen.

Nicht gefeit ist man vor künftigen Promis. Welches Elternpaar konnte damals ahnen, dass ihr Sohn Joris und ihre Tochter Lena später einmal so heißen würden wie Popstars oder der Namen ihrer kleinen Heidi nicht mehr mit Alpenromantik sondern mit der Topmodellszene assoziiert würde.

Die Experten sind unsere Community

Ein Tipp zum Schluss: Die besten Experten für das Hänselpotential eines Vornamens sind natürlich seine langjährigen Träger. Haben Sie eine engere Auswahl für den Namen ihres Babys getroffen, liefert die Lektüre der Kommentare auf unseren Namensseiten wertvolle Hinweise, ob der Schreiber mit seinem Namen glücklich ist, oder seinen Eltern bittere Vorwürfe macht.

Viel Glück und viel Spaß bei der Namenssuche!

Sandra Hermes


Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code3
Kommentare
Ulrike: Ulli-Schnulli-Gulli-Pulli
Lana: Wird rückwärts zu anal
Sarah: Sahara
von Ulli
Beitrag melden
Leona wird auch oft in Deutscher Sprache falsch ausgesprochen und wird zur Lyoner
von Unbekannt
Beitrag melden
Ich heiße Ksenia und in der Grundschule wurde ich oft Ksentschen Zähnschen Hänschen genannt .
von Ksenia
Beitrag melden
Der Name Lana, wird von Mitschülern auch rückwärts als "Anal" gelesen
von Sarah
Beitrag melden
bedeutung
von milena
Beitrag melden
Bei mir werden immer Witze wie,
““Kann da einer kein “M“ aussprechen?““ oder ““Die Elodie hat ne eigene Melodie““ gemacht. Aber ich fand die Witze immer recht cool. Hatte bis jetzt noch nie ein Problem damit. Nur die meisten schreiben/sprechen ihn immer falsch auf/aus.
Schlimmer ist aber der Name
Lana oder Zinep wenn man die andersrum ausspricht. Sonst auch schöne Namen!
von Elodie
Beitrag melden
Es ist schlimm wenn Kinder wegen ihrem Namen geärgert werden
von Lana
Beitrag melden
Meine Freundin heißt Lara, ich finde den Namen eigentlich ganz schön
von Nina
Beitrag melden
Victoria/Viktoria: Vicki-Ficki, Ficktoria
Uschi: Muschi
Moritz: Poritz
Dennis: Penis
Enis: Penis
Hui: Heißt Penis auf Russisch
Rasmus: Spasmus, Orgasmus, MaRasmus
Paul: Halt's Maul
Octavia: Automarke
Lara: Aral (reimt sich auf Oral[-Sex])
Adolf: Adolf Hitler
Kain: Hat Abel getötet
Abel: Siehe Kain
Kai: Als Alltagswort für "Pier" oder "Uferstraße"
von Kai
Beitrag melden
Salin Ist der beste Name
von Salin
Beitrag melden
Was auf jeden Fall in die Liste muss ist "Joanna/Joana"--> "Geboren um Liebe zu geben. Verbotene Träume erleben. Du Geile Sau, Du Luder!"
von Clara
Beitrag melden
Ich bin mit meinem Namen auch immer gehänselt worden. Sprüche wie Toni-Tonne, Anton-III-aaah oder ähnliches habe ich gehasst. Aber Kinder machen aus allem ein Problem.
von Antonia
Beitrag melden
Echt toll
Den Kindern auch noch Ideen für Beleidigungen zu geben
von ?
Beitrag melden
Das es einige Namen gibt, war mir klar, aber gleich soviele...
von Amira
Beitrag melden
Ich arbeite in einer Schule, bisher habe ich noch nie gehört, dass Mädchen, die Lara oder Lena, Laura bzw Clara heißen irgendwelche Hänseleien ausgesetzt waren.
Das mit dem Chantalismus oder Kevinismus ist mir bekannt. Je kleiner der Verstand, desto größer der Name oder so ähnlich. Da ein Kind den Namen das ganze Leben trägt, sollten sich die Eltern schon überlegen welchen sie wählen.
Ich habe meinen Sohn Daniel genannt, der diesen Namen auch nicht wirklich toll findet. Leider kann man das Baby ja nicht fragen ;-)
von Tina
Beitrag melden
Lauras Stern, Aura, Lauch, Blaura,
von Arual lanigiro
Beitrag melden
Ohne scheiß ich wusste gar nicht das es Chantalismus , und Kevinismus gibt ... es ist doch coool eine eigene religion gibt
von hbzzg
Beitrag melden
Bei mir war es eher der Nachname. Ey Pizza, komm mal her. Usw. Wobei ich : einmal Wagner, immer Wagner! Ganz gut fand xD meinen Vornamen mag ich heute noch nicht leiden , aber nicht wegen hänseleien. Bei meinen Jungs achtete ich schon darauf, daß man die Namen nicht schlecht machen konnte ;)
von Sylvia Wagner
Beitrag melden
Und was ist mit Rasmus? Ich heiße auch Rasmus und bin sehr oft wegen meinen Namen gehänselt... Meistens nennen mich die anderen Rasmus-Orgasmus...
von Sumsar
Beitrag melden
Mein Namen hab ich als Kind auch so gehasst wegen der wurstwitze.
von Maika
Beitrag melden
wichtig wäre auch zu gucken was beim namen rauskommt wenn man ihn rückwerts ließt wie bei Lana z.b.
von romedu
Beitrag melden
Wie ich es als Kind gehasst habe, wenn andere mir hinterhersangen "Felicitá!" nach dem gleichnamigen Song von Albano&Romina Power, der damals so In war!! Furchtbar dieses Lied! Deshalb konnte nie jemand meinen Namen richtig aussprechen ("Felísia"), weil er immer mit dem scheiss Lied in Verbindung gebracht wurde. Damals wollte ich deshalb immer "Jessica" heissen..... ;-)
von Felicia
Beitrag melden
Von Assoziationen bei meinem Vornamen will ich gar nicht sprechen.
Schrecklich, wie sich Leute (groß und klein) über andere lustig machen müssen, weil sie ein schlechtes oder gar kein Selbstbewusstsein haben....
von Annette
Beitrag melden
Aus der Sahara,klarer Wodka,alles klar,klar wie Kloßbrühe,
von Clara
Beitrag melden
Ende der 60iger bis Ende der 70iger verstanden Norddeutsche unter dem Namen: KZ-Theresienstadt. Mir sagte das nichts. Aber für die anderen bedeutete es Erniedrigungen, Prügel, Bedrohungen, wörtlich an den Pranger gestellt werden, sogar mit Schild auf dem Rücken usw. Aber das ist wichtig: NICHT durch Kinder, sondern durch Erwachsene: von Nachbarn bis Lehrern, von Ladenbesitzern bis Eltern anderer Kinder oder total Fremde. Ich komme aus dem Rheinland + ich heiße nach meiner Urgroßmutter Theresia Fischer, die 1/2 Jahr vor der Vertreibung aus Südmähren starb, Weinbäurin. Wir haben Freunde in Israel, in der Familie mütterlicherseits sind + waren evang.-luth. + reformierte Theologen, väterlicherseits gab es auch einen röm.-kath. Monsignore.
von Therese
Beitrag melden
Schrecklich, als Kind mit dem Warlross vom NDR verglichen zu werden. Oder Frau Antje aus Holland.
Weitere Beispiele : rene=rennie räumt den Magen auf
Lars:Lars der kleine Eisbär, gib Gas Lars ...
von Antje
Beitrag melden
Statt Lara hätte man mal Lana rückwärts buchstabieren sollen.. das ist dann doch schlimmer als die Assoziation mit einer Tankstelle
von Mama
Beitrag melden