Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Aramäische Vornamen

Sie suchen aramäische Vornamen für Jungen oder Mädchen? In unserer Datenbank finden Sie viele Namen, die von aramäischen Eltern vergeben werden.

Aramäer sind heute in vielen Ländern zu finden, so z. B. in der Türkei, im Iran und Irak, in Syrien oder Palästina. Ein Großteil der aramäischen Bevölkerung ist christlichen Glaubens, daher sind auch viele aramäische Vornamen auf biblische Namen zurückzuführen.

Bartolmai z. B. ist die aramäische Form von Bartholomäus, Teoma die von Thomas.

Aramäische Vornamen mit

Beliebte Aramäische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name m/w Sprache Bedeutung
Adai Aramäisch Aramäischer männlicher Vorname
Aday Aramäisch Der Vorname Aday ist eine aramäische Form von Thaddäus.
Araksi Aramäisch Die Schöne
Athra Aramäisch Aramäischer weiblicher Vorname
Atra Aramäisch, Persisch, Arabisch Aram.: Heimat
pers.: Feuer, die Feurige
Barabas Aramäisch Kommt in der Bibel in der Schreibweise Barabbas vor (ein Mörder zur Zeit der Kreuzigung Jesu)
Barsaum Aramäisch Heiliger Sonntag
Barsaumo Kurdisch, Aramäisch Name eines bekannten Mönches aus der aramäischen/syrischen orthodoxen Kirche
Bartolmai Aramäisch In der Bibel ist Bartholomäus einer der Jünger Jesu
Bsirina Aramäisch, Türkisch Abgeleitet vom Namen eines aramäischen/türkischen Dorfes Bsorino mit der Bedeutung "Haupt der Religion"
Dalal Aramäisch, Kurdisch, Arabisch Die Kokette, die Schönheit, die Verwöhnte
Denir Aramäisch Der Unglaubliche
Eyla Türkisch, Aramäisch Variante von Ayla
Geram Aramäisch Aramäische Variante von Hiram = Bruder des Erhabenen (Hiram von Tyros war ein phönizischer König, der auch im Alten Testament erwähnt wurde)
Ismuni Aramäisch, Türkisch Auch in der Schreibweise Shmuni gebräuchlich; benannt nach einer Heiligen, die für ihre 7 Kinder starb
Jeschua Aramäisch Im Alten Testament ist Josua Nachfolger Moses als Führer der Israeliten im Neuen Testament ist 'Jesus' eine Variante dieses Namens
Jeshua Aramäisch Im Alten Testament ist Josua Nachfolger Moses als Führer der Israeliten. Im Neuen Testament ist 'Jesus' eine Variante dieses Namens.
Jeta Aramäisch Das Leben/lebendig
Kephas Aramäisch Urform von Petrus/Peter
Lubia Aramäisch Die zum Himmel Rankende
Mariamne Aramäisch Nebenform von Mirjam
Marspet Aramäisch Der überwiegend Glückliche; der Träumer
Ninive Aramäisch, Assyrisch Ninive war der Name einer ehemals mesopotamischen Stadt am Tigris im heutigen Irak; in der Bibel hat der Prophet Jona hat die Bewohner Ninives zur Buße aufgerufen; in den Ostkirchen syrischer Tradition wird bis zum heutigen Tag das dreitägige Ninive-Fasten in Gedenken an die Gnade, die Gott mit den Niniviten hatte, vollzogen
Nison Aramäisch April
Orhe Aramäisch, Arabisch Königin
Saideh Aramäisch Auch Name von Mutter Maria
Sammael Aramäisch Samael ist ein Dämon im jüdischen Talmud; als 'Samiel' kommt er in Webers Oper 'Der Freischütz' vor und als 'Sammael' in Anton Szandor LaVeys 'Die Satanische Bibel'
Schilan Kurdisch. Zazaisch, Syrisch-Aramäisch Kurdischer weiblicher Vorname, gebräuchlich vor allem in der östlichen Türkei und im Irak
Shamiran Aramäisch Aramäischer weiblicher Vorname
Sharbel Aramäisch Aramäischer männlicher Vorname

in der Schreibweise Charbel der Name eines Heiligen aus dem Libanon
Suad Türkisch, Arabisch, Kurdisch, Syrisch-Aramäisch Arabischer unisex-Vorname; vor allem im Irak, der Türkei und Syrien gebräuchlich
Talitha Aramäisch, Englisch Von einem Ausspruch Jesu (in Aramäisch), mit dem er ein Mädchen vom Tod erweckte: 'Talitha kumi' (Mädchen, steh auf)
Teoma Aramäisch Im Mittelalter weit verbreitet durch die Verehrung des hl. Apostels Thomas
Tibelia Aramäisch Aramäischer weiblicher Vorname