Deutsche Vornamen mit "K"

Name Bedeutung
Eingedeutschte Form von Caddy, der englischen Koseform von Namen wie Carol(a) oder Carolyn
In der Artussage ist Cei (bzw. Kay, Kai oder Keu) einer der Ritter der Tafelrunde; die Herkunft des Namens ist unklar, vielleicht keltisch/walisisch, vielleicht abgeleitet vom lateinischen Namen 'Caius';

oder: möglicherweise eine friesische kindersprachliche Verkürzung von 'Gerhard'; in Deutschland mit denselben Varianten Kai/Kaj/Kay/Cay, aber anderer Herkunft, auch als weiblicher Name in Gebrauch
Herkunft nicht sicher geklärt, möglicherweise eine friesische kindersprachliche Verkürzung von 'Gerhard' bzw. in Skandinavien eine Kurzform von Katharina
Info zur männlichen Form Kajetan: ursprünglich römischer Beiname 'Caietanus' gemäss römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
Männlicher Vorname, Variante von Kai oder Kurzform des Doppelnamens Kai-Josef
Erfundene weibliche Form von Karl
Eingedeutschte Form des engl. Vornamens Calida; Calida ist ein Name aus der griech. Mythologie und der Firmenname eines Unterwäscheunternehmens
Vom spätrömischen Vornamen 'Callistus', vom griechischen Wort 'kallistos' ('am schönsten') abgeleitet bisher trugen 3 Päpste den Namen Calixtus
Gebrauch des englischen Namens der Pflanze bzw. Blume Kamelie als Vorname; die Planze ist benannt nach dem deutsch-tschechischen Jesuiten Georg Joseph Kámel (17. Jh.)
Deutsche Variante des in Kanada gebräuchlichen Namens Camée
Info zur männlichen Form Camillo: altrömischer Beiname, vor allem der Familie 'Furius' bedeutet vielleicht 'Messdiener', ist vielleicht aber auch etruskischer Herkunft mit unbekannter Bedeutung
Altrömischer Beiname, vor allem der Familie 'Furius' bedeutet vielleicht 'Messdiener', ist vielleicht aber auch etruskischer Herkunft mit unbekannter Bedeutung
Altrömischer Beiname, vor allem der Familie 'Furius' bedeutet vielleicht 'Messdiener', ist vielleicht aber auch etruskischer Herkunft mit unbekannter Bedeutung
Wahrscheinlich eine Variante von Canisius, dem Zweitnamen/Nachnamen des holländ. Priesters/Kirchenlehrers Petrus Canisius, der ursprünglich Peter de Hondt hieß
Die Liebe, die Teure
Eingedeutschte Variante von Careen; Careen kam erstmal in Margaret Mitchells Roman 'Vom Winde verweht' vor; Herkunft nicht vollständig geklärt: entweder Erweiterung von 'Cara' mit irischer Koseformendung '-een' oder Variante von 'Karen'
Verselbständigte skandinavische Weiterentwicklung von 'Katharina' wird oft auch in Verbindung gebracht mit lateinisch 'carus' (lieb, teuer) wegen der Ähnlichkeit der Wörter
Verselbständigte schwedische Weiterentwicklung von "Katharina"
Verselbständigte skandinavische Weiterentwicklung von Katharina; wird oft auch in Verbindung gebracht mit lateinisch "carus" (=lieb, teuer) wegen der Ähnlichkeit der Wörter
Wahrscheinlich eine relativ junge Neubildung zu italienisch 'carino' bzw. der weiblichen Form 'carina'; kann alternativ auch verstanden werden als Koseform von 'Cara'; verselbständigte skandinavische Weiterentwicklung von 'Katharina'; wird oft auch in Verbindung gebracht mit lateinisch 'carus' (lieb, teuer) wegen der Ähnlichkeit der Wörter
Alter, deutscher, Name. Früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Großen (8./9. Jh.); wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt.
Doppelform aus 'Karl' und 'Heinz'
Weibliche Form von Karl

die englische Variante 'Carol' dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort 'carol' (Weihnachtslied) vergeben werden;

Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name, früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.), wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Vor allem im Deutschen und Nordischen gebräuchliche weibliche Form von Karl und in diesem Sinne eine Variante von Karola oder Karline
Doppelform aus 'Karl' und 'Heinz'
Doppelform aus Karl und Horst
Weibliche Form von Karl, Variante von Carlina
Zusammensetzung aus Karl und Linda
Variante von Karola, der weiblichen Form von Karl
Verkleinerungsform von 'Charles' und damit (auch) eine weibliche Form von 'Karl' Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.) wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
In der Bibel ist Karmi einer der Söhne von Ruben
Kurdischer männlicher Vorname oder weibliche Kurz- und Koseform von Namen, die mit dem Element "Karo-" bzw. "Caro-" beginnen, zum Beispiel Karoline
Variante von Carola, weibliche Form von Carolus, der latinisierten Form von Karl

Die englische Variante Carol dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort "carol" (Weihnachtslied) vergeben werden.

Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name, früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.), wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Die englische Variante 'Carol' dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort 'carol' (Weihnachtslied) vergeben werden Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.) wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Die englische Variante 'Carol' dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort 'carol' (Weihnachtslied) vergeben werden;
Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Großen (8./9. Jh.); wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Die englische Variante 'Carol' dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort 'carol' (Weihnachtslied) vergeben werden; Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.), wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Karsten ist eine Variante von Carsten, der nordischen bzw. plattdeutschen Form von Christian. Der Vornamne leitet sich vom lateinischen "christianus" sowie vom griechischen "christianos" her.
Der Name ist seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich und mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen.
Verbreitet durch Kaspar, dem Namen eines der Heiligen Drei Könige.
Bekannt durch "Die Chroniken von Narnia", im Original "Caspian", in der deutschen Übersetzung "Kaspian"
Weibliche Form von Kassian, einer Ableitung des alten römischen Familiennamens Cassius
Kassian ist eine Nebenform des männlichen Vornamens Cassius, der an einen lateinischen Familiennamen angelehnt ist.
Bedeutung möglicherweise 'Kassia-Saft' (Kassia ist die Zimt-Pflanze), in der griechischen Mythologie ist Kassiopeia die Mutter von Andromeda; sie wurde in ein Sternbild verwandelt
Eingedeutschte Variante von Kassius, einem ursprünglich römischen Familiennamen, möglicherweise abgeleitet von "cassus" (=leer, eitel)
Name eines bayrischen Heiligen
Variante von Catalena/Catalina, den spanischen Formen von Katarina
Erfundene Zusammensetzung aus Teilen von Katharina und Natalie
Variante von Catalina, einer spanischen Form von Katharina
Variante von Katalina/Catalina
Variante von Katharina