Facebook Pixel

Deutsche Vornamen

Name Bedeutung
Wahrscheinlich entstanden durch Vermischung von 'Emilia' und 'Amalia'
Der Vorname Amelie ist die deutsche Version des französischen weiblichen Vornamens Amélie, der seinerseits die romanisierte Form des ursprünglich gotischen Namens Amalie ist. Der Name geht zurück auf die Amaler, ein ostgotisches Herrschergeschlecht aus dem 4. Jahrhundert. Seit dem 15. Jahrhundert wird Amalie in Deutschland als dynastischer, als adliger und als bürgerlicher Name vergeben. Im Laufe der Zeit verselbständigte er sich zu einer Kurzform von Namen, die mit dem Element "Amal-" beginnen, wie zum Beispiel Amalberga, Amlagund oder Amalfrieda. Der Wortbestandteil "amal" bedeutet in etwa "tüchtig" bzw. "tapfer". Der Name Amelie kann also sowohl mit "aus dem Geschlecht der Amaler" als auch mit "die Tüchtige" bzw. "die Tapfere" interpretiert werden.

Eine erste Hochphase hatte Amelie bereits im 18. Jahrhundert. Danach nahm die Popularität immer weiter ab. Erst seit Mitte der 1980er Jahre wird Amelie wieder vermehrt an neugeborene Mädchen vergeben. Mittlerweile kann er sich regelmäßig unter den 30 am häufigsten vergebenen Namen eines Jahres platzieren.

Besondere Bekanntheit erlangte der Vorname vor allem durch den Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" aus dem Jahr 2001. Im Jahr nach Erscheinen des Film sprang der Name plötzlich auf Platz 25 der beliebtesten Mädchen-Vornamen in Deutschland.

Amelie ist zudem auch ein bekannter Begriff aus der Pathologie. Eine weniger beliebtes Detail dürfte die Bedeutung des Wortes Amelie aus der Patrologie sein. Dort bezeichnet Amelie das Fehlen von Gliedmaßen bei Neugeborenen. Für abergläubische Eltern sicher ein Grund, sich erst in vorangeschrittener Schwangerschaft für diesen Namen zu entscheiden.

Weiterbildung aus Amalia, Amelia
Wahrscheinlich entstanden durch Vermischung von 'Emilia' und 'Amalia'
Mehrere Herleitungen sind möglich
Weibliche Form von Amery, einer englischen Variante von Amalrich
Die Freundin
Eingedeutschte Form von Amica
Friesische Koseform von Namen, die mit "Amal-" beginnen; Amal geht auf die ostgotischen Könige der Amaler/Amelungen zurück
Kurzform von Annemarie, der Doppelform aus 'Anna' und 'Maria'. Gehört zu den beliebtesten Doppelformen.
Variante des jiddischen Namens Amsl, einer Kurzform von Anselm
Variante von Annabell, einer Mischform aus den weiblichen Vornamen Anna und Bella bzw. Isabel
Ana - Kurzform von Anastasia: griech. = die Auferstandene, die Gnade; kroatische, serbische, spanische Schreibweise von Anna = Mutter; Lena - Kurzform von Magdalena: griech. = die Leuchtende, Sonnengleiche; hebr.: die aus Magdala stammende
Bayerische Kurzform von Andreas; in den Niederlanden auch als Mädchenname zugelassen
Kurzform von Andreas, bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Kurz-/Koseform von Andrea
Kurzform von von Alexandra sowie Variante von Andrea

Info zur männlichen Form Andreas: bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Weibl. Form von Andreas bzw. männliche italienische Form von Andreas. Bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus.
Männlicher Vorname mit griechischer Herkunft, bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Wortzusammensetzung aus Andrea und Rike/Rika
Schweizer/rätoromanische Form von Heinrich
In vielen Ländern eine Kurzform/Variante von Andreas, Andrew
Wie Anika eine Form von Anna
Name der Blume Anemone (Buschwindröschen) als weiblicher Vorname
Variante von Agnes, die in vielen Ländern verbreitet ist
Info zur männlichen Form Angelus: erst seit dem Mittelalter gebräuchlich.
Variante von Angelika
Weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft
Engelhaft
Griech.: der Engel, engelsgleich
Engelslicht, Engel der am Tagesanbruch geboren wurde
Erst seit dem Mittelalter gebräuchlich
Variante von Agnes
Geht auf den Heiligen Anianus zurück, der in Oberbayern lebte; Bedeutung nicht sicher bekannt, evtl. der Gequälte
Wahrscheinlich die weibliche Form von Anianus (bayr. Heiliger)
Kurzform von Anianus (bayr. Heiliger)
Lateinische Form des griechischen Namens 'Aniketos', bekannt durch den hl. Anicetus, einem der ersten Päpste (2. Jh.); die italienische Variante 'Aniceto' ist heute in Italien als Vorname in Gebrauch
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias. 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'.
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Die Lebendige oder die Genaue
Anisia ist eine Variante des griechischen Namens Anysia.
Variante von Anisha oder Anissa
Russische Koseform von Anna
Variante von Angela; auch in der Schreibweise Anjela möglich
Variante von Agnieszka, der polnischen Form von Agnes
Friesische Koseform von Namen, die mit "Arn-" beginnen, wie z. B. Arnold;
im slawischen Raum auch Kurzform von Namen wie Angelus (Engel)
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Anke ist eine niederdeutsche und friesische Variante des Vornamens Anna.