Facebook Pixel

Englische Vornamen mit "V"

Name Bedeutung
Indischer weiblicher Vorname, im englischsprachigen Kulturraum auch als männlicher Vorname gebräuchlich

wurde bekannt durch den Film "My Girl"
Unisex-Vorname, Kurzform von Namen, die mit dem Element "Val-" beginnen, z.B: Valerie, Valentin usw.
Vielleicht die weibliche Form des römischen Familiennamens 'Valenus', vielleicht auch eine Abwandlung von 'Valentina' bzw. Bildung von Namen, die mit "Val-" beginnen (z. B. Valerie) und der beliebten Endung "-ena"
Neuschöpfung; Bildung von Namen, die mit "Val-" beginnen (z. B. Valerie) und der beliebten Endung "-ene"
Englische Form von Valentin bzw. franz. weibliche Kurzform desselben Namens; ursprünglich ein römischer Beiname, bekannt durch die Verehrung des hl. Valentin (3. Jh.)
Info zur männlichen Form Valerius: ursprünglich ein römischer Familienname 'Valerius'.
Info zur männlichen Form Valerius: ursprünglich ein römischer Familienname 'Valerius'
Der Vorname Valkyrie ist eine englische Variante des germanischen Namens Walkiria, einer Nebenform von Walküre. Die Walküren sind altgermanische göttliche Jungfrauen und Geisterwesen der germanischen Mythologie. Sie stehen dem Gott Wodan (bzw. nordger. Odin) am nächsten. Walküren werden fast ausschließlich als Luftgeister bzw. als auf Rossen am Firmament reitende weibliche blonde Wesen dargestellt. Die Walküren wählen die ehrenvoll gefallenen Krieger sowie Berserker aus und sorgen dafür, daß diese direkt nach Walhall eingehen, wo sie mit Speis und Trank versorgt werden. Dort werden die auserwählten Gefallenen zu Einherjern ("ehrenvoll Gefallene"), um dann zu Ragnarök Wodan (bzw. nordgerm. Odin) und Asgard zur Seite zu stehen. Das Erscheinen der Walküren gilt als todkündend, daher könnte man sie nach heutigem Begriffsverständnis auch als "Todesbringer" bezeichnen.

Während Walkiria in Europa aufgrund der germanophoben Ära seit dem Ersten Weltkrieg beinahe ausgestorben ist, ist der Vorname in südamerikanischen Ländern sehr beliebt.
Alter kanadischer Vorname, wurde von Franzosen genutzt, die ihre Kinder nach Adelsgeschlechtern nannten
Der Tapfere, der Furchtlose
Kurz-/Koseform von Namen wie Valentina, selten auch von Valentin
Von einem Familiennamen, der auf eine Ortsbezeichnung 'Sumpf' zurückgeht
Der weibliche Vorname Vanessa gehört zur Gruppe der erfundenen Vornamen. Er stammt von dem irischen Schriftsteller Jonathan Swift, der ihn als Pseudonym für seine langjährige heimliche Geliebte Esther Vanhomrigh gebrauchte. Swift bildete den Namen aus der ersten Silbe ihres Nachnamens sowie ihres Kosenamens (Esse). Zum ersten Mal verwendet wurde der Name Vanessa in seinem 1726 veröffentlichten Gedicht "Cademus und Vanessa".

Vanessa ist zudem die lateinische Artenbezeichnung von Schmetterlingsgattungen und verschiedenen Edelfalter-Arten. Das passt wiederum mit dem Schottischen gut zusammen. Da bedeutet der Name "Königin der Schmetterlinge". Der Name ist zudem im irischen Kulturraum bekannt. Dort kann er mit "Schmetterlingselfe" übersetzt werden.

Als weitere Möglichkeit der Namensherkunft wird die griechische Gottheit Phanessa angeführt, eine weibliche Form des griechischen Gottes Phanes. In diesem Fall hätte Vanessa auch die Bedeutung "die Erscheinende, die Leuchtende". Diese Ableitung ist aber nicht belegt.

In Deutschland verbreitete sich Vanessa als weiblicher Vorname ungefähr ab den späten 1960er Jahren. Ausschlaggebend für die wachsende Popularität dürfte die britische Schauspielerin Vanessa Redgravedie gewesen sein.
Mädchen (?)
Vanille
Eitelkeit, Einbildung
Von einem walisischen Familiennamen, der auf das Wort für 'klein' zurückgeht
Von einem walisischen Familiennamen, der auf das Wort für 'klein' zurückgeht
Englische Schreibweise diverser altindischer Saiteninstrumente, die auf Hindi "Vina" heißen; selten als Vorname gebraucht
In der germanischen Mythologie und in deutschen Sagen ist Wieland ein begabter Schmied
Phonetische Schreibweise von Felicia
Info zur männlichen Form Wilhelm: alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter in ganz Europa beliebt Name mehrerer berühmter Könige, z.B. von Wilhelm dem Eroberer, dem ersten normannischen König Englands
Samt
Englischer weiblicher Vorname, identisch mit dem englischen Namen der Stadt Venedig
Möglicherweise eine Erweiterung des weiblichen indischen Namens 'Nisha'
In der römischen Mythologie ist Venus die Göttin der Liebe, der Schönheit und der Sinnenlust. Sie ist nahezu identisch mit der griechischen Göttin Aphrodite, die auch den Beinamen "die Schaumgeborene" hat. Dieser Beiname geht zurück auf ihre Geburt aus den Wellen des Meeres.

Venus ist auch der Name des 2. Planeten von der Sonne.
Der Name stammt aus dem slawischen Sprachraum und bedeutet „Glaube, Zuversicht, Vertrauen“.

Aus dem Russischen ins Deutsche übernommen
Italienische Koseform von Vera bzw. englische Variante von Verena

bekannt durch Aelia Verina, der Frau des byzantinischen Herrschers Leo I. (5. Jh.)
Die Wahrheit
Herkunft unklar, vielleicht zu lat. 'verus' bzw. dessen weiblicher Form vor allem in der Schweiz verbreitet durch die Verehrung der hl. Verena von Zurzach (3./4. Jh.)
Mischung aus Berenice, Veronika, Verna
Von einem aristokratischen Familiennamen, der mit den Normannen nach England kam im Namen enthalten ist das Wort 'vern' (Erle), so dass der Familienname vielleicht auf eine Ortsbezeichnung 'Erlenwald' oder ähnlich zurückgeht
Entstanden als latinisierte Form des mazedonischen Namens 'Beronike', welcher wiederum auf den griechischen Namen 'Pherenike' zurückgeht; verbreitet durch die Verehrung der hl. Veronika von Jerusalem, einer Jüngerin Jesu
Wahrscheinlich eine Variante von Buryan, einen Vornamen, der aus Cornwall stammt (Name einer Heiligen) und wohl auf den gälischen Begriff für "Geschenk" zurückgeht; es gibt auch ein Dorf mit demselben Namen
Kurzform von Viviane
Unter anderem Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter bisher trugen 3 Päpste den Namen Victor
Name der altrömischen geflügelten Siegesgöttin Victoria verbreitet durch den Namen der Königin Viktoria von England (19./20. Jh.) Info zur männlichen Form Vittorio: unter anderem Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter bisher trugen 3 Päpste den Namen Victor
Name der altrömischen geflügelten Siegesgöttin Victoria verbreitet durch den Namen der Königin Viktoria von England (19./20. Jh.) Info zur männlichen Form Vittorio: unter anderem Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter bisher trugen 3 Päpste den Namen Victor
Name der altrömischen geflügelten Siegesgöttin Victoria; verbreitet durch den Namen der Königin Victoria von England
Unter anderem Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter; bisher trugen drei Päpste den Namen Victor
Name der altrömischen geflügelten Siegesgöttin Victoria; verbreitet durch den Namen der Königin Viktoria von England (19./20. Jh.);
Info zur männlichen Form: unter anderem Beiname des Herkules und des Göttervaters Jupiter; bisher trugen drei Päpste den Namen Victor
Die Siegerin
Englische und schwedische Kurzform von Davida, in Italien auch Variante von Vita
Englischer weiblicher Vorname, Gebrauch den englischen Names der österreichischen Hauptstadt Wien als Vorname
Kurzform von Namen wie Vincentius, Vincent, Vinzent
Englische, französische, niederländische Form von Vinzenz
Koseform von Vincent
Koseform von Namen wie Vinzentia; im Englischen auch ein Jungenname (Koseform von Vincent)
Bekannt durch die 'Viola' in Shakespeares Stück 'Was ihr wollt'
Englische bzw. französische Variante von Viola, bekannt durch die Viola in Shakespeares Stück 'Was ihr wollt'