Facebook Pixel

Hebräische Vornamen mit "N"

Name Bedeutung
Hebräischer weiblicher Vorname
Eine Frau dieses Namens wird in der Bibel kurz erwähnt
Trost, der Tröstende
Baskischer, hawaiianischer, hebräischer, indianischer, keltischer, spanischer und arabischer männlicher Vorname
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname; in der Bibel ist Nahum ein sog. kleiner Prophet
Hebräischer männlicher Vorname, Kurzform von Nathan and Nathaniel
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname; in der Bibel ist Naphtali der 5. Sohn Jakobs und damit auch der Name eines der 12 Stämme Israels
Ursprünglich eine Kurzform von 'Jonathan' und 'Nathanael' im Alten Testament der Name eines Propheten und der Name eines Sohnes Davids
Info zur männlichen Form Nathan: ursprünglich eine Kurzform von 'Jonathan' und 'Nathanael' im Alten Testament der Name eines Propheten und der Name eines Sohnes Davids
Ursprünglich eine Kurzform von 'Jonathan' und 'Nathanael'; im Alten Testament der Name eines Propheten und der Name eines Sohnes Davids
Männlicher Vorname mit hebräischem Ursprung

in der Bibel wird im Johannes-Evangelium ein Nathanael erwähnt
Hebräischer weiblicher Vorname, weibliche Form von Nathanael
Ist auch der Name eines Ortes in Palästina
Englischer männlicher Vorname, Kurzform von Phineas, der englischen Form des hebräisch-biblischen Namens Pinchas bzw. Pinkas
Hebräische Form eines babylonischen Namens, auch Name von vier babylonischen Königen aus der Bibel; im Film "Matrix" heißt das Gefährt von Morpheus Nebukadnezzar
Biblischer männlicher Vorname mit hebräischer Herkunft
Andere Form des in der Bibel vorkommenden Namens Noemi
Biblisch-hebräischer weiblicher Vorname
Hebräischer männlicher Vorname, Kurzform von Nerijahu
In Schweden und Dänemark eine Abkürzung von Agneta
Biblischer männlicher Vorname, stammt vielleicht aus dem Babylonischen; in der Bibel ist Nimrod, ein Urenkel von Noah, der Gründer von Babylon
Gepflügtes Feld
Moderner weiblicher Vorname, Neuschöpfung durch Zusammenlegung von Noa und Belle (bzw. Isabelle)
Beruhige Dich (, Gott)! in der Bibel wurde Noah durch seine Arche vor der Sintflut gerettet
Unisex-Vorname mit hebräischer Herkunft; in Deutschland vor allem als männlicher Vorname gebräuchlich, seltener als weiblicher

Der Vorname Noah hat einen biblisch-hebräischen Ursprung. Nach dem Buch Genesis der Bibel war Noah der 10. Patriarch nach Adam. Er wurde von Gott erwählt und vor einer großen Flut gewarnt. Er erhielt den Auftrag, eine Arche zu bauen, um damit sich und seine Familie sowie die Landtiere vor der Flut zu retten.

Der Name wird vom hebräischen "noach" (=ausruhen, beruhigen) abgeleitet und bedeutet in etwa "Beruhige Dich!" bzw. "der Trostbringer". Seit Mitte der 90er Jahre erfreut sich Noah vor allem als männlicher Vorname wachsender Beliebtheit in Deutschland. War er zuvor noch in keiner Vornamen-Hitliste zu finden, so kann er sich in den letzten Jahren stets auf vorderen Rängen platzieren.

Die weibliche Form wird gleich geschrieben wie der viel bekanntere männliche Name, aber im Hebräischen etwas anders ausgesprochen.

Varianten des Namens sind Noach, Noe sowie Noé (männlich) und Noée (weiblich). Der Name Noa dagegen ist keine Variante von Noah, sondern ein eigenständiger Name mit einer anderen Bedeutung (=die Bewegende).
hebräischer männlicher Vorname
Hebräischer männlicher Vorname, Variante von Noam
In der Bibel ist Noemi die Schwiegermutter der Ruth
Hebräischer weiblicher Vorname
Butterblume/Dotterblume