Hebräische Vornamen

Name Bedeutung
Hebräischer weiblicher Vorname, der die Zugehörigkeit zu Gott ausdrückt
Bekannt durch die arabisch-persische Geschichte "Leila und Madschnun" aus dem 7. Jh., unter Arabern so bekannt wie die von Romeo und Julia
Hebräische Form von Lilac
Möglicherweise Kurzform von Elisabeth, entstanden etwa im 16. Jh.;

möglicherweise auch abgeleitet von lateinisch "lilium" (=Lilie)
Variante von Lilith, biblischer Vornamen hebräischer Herkunft

geht zurück auf den Namen eines Dämons in alten babylonischen Mythen; gemäß jüdischen und islamischen Schriften war Lilith die erste Frau Adams, die nach Verweigern des Gehorsams durch Eva abgelöst wurde
Mein Licht
hebräischer weiblicher Vorname
Liorit/Liorith ist eine Form von Liora (die weibliche Form von Lior); Kinder die an Chanukka (jüdisches Lichterfest) geboren werden, erhalten häufig diesen Namen
Hebräischer männlicher Vorname; selten auch für Mädchen gebraucht
hebräischer weiblicher Vorname
Hebräischer weiblicher Vorname, Variante von Levana
Biblisch-hebräischer weiblicher Vorname
Die Anmutige
Hebräischer weiblicher Vorname
In der Bibel ist Maleachi ein Prophet
Habräisch-biblischer männlicher Vorname; in der Bibel ist Maleachi ein Prophet
Königin
Auch Bezeichnung für die Türme von Kirchen und Moscheen
Hebräisch-biblischer männlicher Vorname; aus der Bibel (Buch der Richter), abgeleitet von Manoach
Mara kann als Nebenform von Maria angesehen werden (z.B. in Bulgarien, Makedonien, Serbien, Kroatien) oder als eigenständiger Name. Er kommt mit unterschiedlicher Bedeutung in zahlreichen Sprach- und Kulturkreisen vor.
Biblischer weiblicher Vornamen mit hebräischer Herkunft

In der Bibel nimmt Noemi nach dem Tod ihres Mannes den Namen Mara an.
Figur aus der Bibel (Buch Esther)
Entspricht dem Namen Margarete
Hebräischer weiblicher Vorname

In der Bibel ist Martha die Schwester des Lazarus
Hebräischer weiblicher Vornamen
Geschenk, Gabe
Hebräischer männlicher Vorname; im Neuen Testament ist Matthäus einer der 12 Apostel Jesu und zugleich einer der 4 Evangelisten, im Neuen Testament ist Matthias der Name des Apostels, der durch das Los dazu bestimmt wurde, Judas Ischariot zu ersetzen
Hebräischer weiblicher Vorname, vielleicht eine Nebenform von Maria
Wasser/Leben
Glück
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname
türkischer weiblicher Vorname mit arabischer Herkunft
Bekannt durch einen König Menahem im Alten Testament
Bekannt durch einen König Menahem im Alten Testament
Variante von Menashe, Manasseh, Manasse
Weibliche Form von Menachem
Name einer Figur aus dem Roman "Hiob" von Joseph Roth; Bedeutung nicht sicher geklärt
Variante von Merab, der Tochter von Saul aus der Bibel
Der Verstehende, der Experte
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname; Mias ist eine Kurzform von Jeremias. In der Bibel ist Jeremias der zweite der vier großen Propheten des Alten Testaments.
In der Bibel ist Micah ein Prophet, welcher die Zerstörung von Jerusalem voraussagt
Michael ist ein biblischer Vorname, er war einer der vier Erzengel; auch der Schutzpatron des alten Deutschen Reiches.
Slawischer v.a. männlicher Vorname, slawische Variante von Michael
kommt selten auch als weiblicher Vorname vor, dann abgeleitet vom biblisch-hebräischen Namen der Tochter des Saul
Midian ist der Name des Stammvaters der Midianiter im Tanach, der hebräischen Bibel. So heißt dort zugleich dieses Volk und sein Siedlungsgebiet. Der Name bedeutet wörtlich "Streitsache" oder "Gerichtsurteil".
Im Alten Testament ist Michael einer der vier Erzengel Schutzpatron des alten Deutschen Reiches
Weiblicher hebräischer Vorname, ursprüngliche Form von Maria

Bedeutung ist nicht sicher geklärt, verschiedene Interpretationen sind möglich
In der Bibel ist Misael ein Freund Daniels
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname, Mordechai ist der Name einer Figur aus dem Buch Ester; möglicherweise ist der Name eine Ableitung des babylonischen Gottesnamen "Marduk", aber umstritten, gibt mehrere Herleitungen
Hebräisch-biblischer weiblicher Vorname; in der Bibel ist Moriah der Name des Ortes, an dem Abraham seinen Sohn opfern sollte