Facebook Pixel

Italienische Vornamen

Name Bedeutung
Vielleicht von der weiblichen Form eines lateinischen Namens 'Dignus' mit der Bedeutung 'würdig' im Sinne von 'einer Sache würdig sein'
Von lateinisch 'Delphina' 'Frau von Delphi' der Name der Stadt Delphi in Griechenland geht wahrscheinlich auf 'delphis' Delfin zurück
Italienischer männlicher Vorname
Von griechisch 'adelphos' (Bruder) wurde bei der Römern zu einem Namen 'Adelphius'
Alter deutscher zweigliedriger Name, bekannt durch die hl. Gundelindis, Äbtissin (7./8. Jh.)
Info zur weiblichen Form Delia: Beiname der griechischen Göttin Artemis, die auf Delos geboren wurde
Die Entzückende, die Fröhliche
Info zur männlichen Form Dimitri: von 'Demetrius', der lateinischen Form von 'Demetrios', einem Namen, der vom Namen der Göttin Demeter abgeleitet ist in der griechischen Mythologie ist Demeter die Göttin des Ackerbaus
Von 'Demetrius', der lateinischen Form von 'Demetrios', einem Namen, der vom Namen der Göttin Demeter abgeleitet ist in der griechischen Mythologie ist Demeter die Göttin des Ackerbaus
Bekannt durch den griechischen Philosophen Demokrit von Abdera (5./4. Jh.v.Chr.) die spanisch/portugiesische Variante des Namens ist heute noch in aktuellem Grebrauch
Info zur männlichen Form Adeodato: von lateinischen Ausdruck 'a deo datus' (von Gott gegeben) bekannt durch Adeodatus, dem Sohn des heiligen Augustin (4. Jh.)
Von lateinischen Ausdruck 'a deo datus' (von Gott gegeben) bekannt durch Adeodatus, dem Sohn des heiligen Augustin (4. Jh.)
Deogratias ist auch ein katholisches Dankgebet
Kurzform von Desiderio; 'Desiderius' war ein populärer Name unter den frühen Christen, als Andeutung des Verlangens nach dem Erlöser
Info zur männlichen Form Desiderio: 'Desiderius' war ein populärer Name unter den frühen Christen, als Andeutung des Verlangens nach dem Erlöser
'Desiderius' war ein populärer Name unter den frühen Christen, als Andeutung des Verlangens nach dem Erlöser
Name in Anlehnung an den Edelstein Diamant
Die Unbezwingbare; Diamant
In der römischen Mythologie ist Diana die Göttin der Jagd und des Mondes. Der Name geht wahrscheinlich zurück auf eine uralte indoeuropäische Wurzel, die auch 'Zeus' zugrundeliegt.
Weiterbildung von Diana
Dianella kann mehrere Herleitungen haben: von einem Stadtteil von Perth in Australien, der wiederum nach der Pflanzengattung Dianella benannt wurde (Flachslilie); es gibt auch Käfer und Schlangen, die diese Bezeichnung tragen; auch eine Weiterbildung von Diana ist möglich
Italien. Weiterbildung von Diana
Herkunft nicht sicher geklärt von einem lateinischen Namen 'Didacus', der wahrscheinlich auf das griechische Wort 'didakhe'
Türkischer weiblicher Vorname persischer Herkunft

Als Variante von Lara ist Dilara auch ein spanischer weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft und der Bedeutung "aus der Stadt Laurentum stammend".
Frau, die man schätzt/liebt
Verselbständigte italienische Kurzform von Namen, die auf "-dino" enden, z.B. Bernardino oder Alfredino

Kann aber auch als eigenständiger Vornamen gebraucht werden.
Info zur männlichen Form Adeodato: von lateinischen Ausdruck 'a deo datus' (von Gott gegeben) bekannt durch Adeodatus, dem Sohn des heiligen Augustin (4. Jh.)
Von lateinischen Ausdruck 'a deo datus' (von Gott gegeben) bekannt durch Adeodatus, dem Sohn des heiligen Augustin (4. Jh.)
In der griechischen Mythologie ist Diomedes einer der Helden, der gegen die Trojaner kämpft
Info zur männlichen Form Dietmar: alter deutscher zweigliedriger Name
Alter deutscher zweigliedriger Name
Von 'Dionysios' (der dem Gott Dionysos Geweihte) Dionysos war der griechische Gott des Weines, einem Sohn von Zeus und Semele der Name des Gottes setzt sich zusammen aus 'dios' ('von Zeus') und 'nysa', dem Namen eines legendären Berges der hl. Dionysius (3. Jh.) ist einer der 14 Nothelfer die Stadt St. Denis in Frankreich ist nach ihm benannt
Die Göttliche, die Himmlische
Der Göttliche, der Himmlische
Von 'Divus', dem römischen Titel für einen Kaiser, der zum Gott erhoben wurde, normalerweise nach seinem Tod
Die Süße
Bekannt durch den hl. Dominikus, dem Gründer des Dominikanerordens (13. Jh.) früher oft verwendet für Kinder, die an einem Sonntag geboren wurden
Italienischer weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft

Info zur männlichen Form Dominik: bekannt durch den hl. Dominikus, dem Gründer des Dominikanerordens (13. Jh.); früher oft verwendet für Kinder, die an einem Sonntag geboren wurden
Bekannt durch den hl. Dominikus, dem Gründer des Dominikanerordens (13. Jh.) früher oft verwendet für Kinder, die an einem Sonntag geboren wurden
Italienischer weiblicher Vorname, weibliche Form von Dominikus
Bekannt durch den hl. Dominikus, dem Gründer des Dominikanerordens (13. Jh.) früher oft verwendet für Kinder, die an einem Sonntag geboren wurden
Verkleinerungs- bzw. Koseform eines römischen Familiennamens 'Domitius' der Familienname ist abgeleitet von 'domitus' (gezähmt)
Info zur männlichen Form Domizio: vom römischen Familiennamen 'Domitius', abgeleitet von 'domitus' (gezähmt worden)
Info zur männlichen Form Domiziano: ursprünglich ein römischer Beiname 'Domitianus'
Ursprünglich ein römischer Beiname 'Domitianus'
Vom römischen Familiennamen 'Domitius', abgeleitet von 'domitus' (gezähmt worden)
Info zur männlichen Form Donat: Name lateinischer Herkunft, der unter den frühen Christen populär war
Info zur männlichen Form Donat: Name lateinischer Herkunft, der unter den frühen Christen populär war
Name lateinischer Herkunft, der unter den frühen Christen populär war
Name lateinischer Herkunft, der unter den frühen Christen populär war