Facebook Pixel

Italienische Vornamen

Name Bedeutung
Bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Bekannt durch den Philosophen und Mathematiker Blaise Pascal (17. Jh.) ebenfalls bekannt durch den hl. Blasius (3. Jh.), einem der 14 Nothelfer
Bekannt durch den Philosophen und Mathematiker Blaise Pascal (17. Jh.) ebenfalls bekannt durch den hl. Blasius (3. Jh.), einem der 14 Nothelfer
Bekannt durch den Philosophen und Mathematiker Blaise Pascal (17. Jh.) ebenfalls bekannt durch den hl. Blasius (3. Jh.), einem der 14 Nothelfer
Gruppe von Namen, die auf Wörter für die Farbe weiß in diversen romanischen Sprachen zurückgeht; diese Wörter stammen alle von althochdeutsch 'blanc' (weiß, glänzend, schön) ab
Schneeweiß, Schneewittchen
Italienischer männlicher Vorname; männliche Form von Bianca
Ursprünglich die weibliche Form 'Viatrix' des spätrömischen Namens 'Viator' mit der Bedeutung 'Reisender, Pilger' später verstanden als zu lateinisch 'beatus' (glücklich) gehörig, mit einer Bedeutung 'Glücksbringerin'
Blondine
Gruppe von Namen, die auf Wörter für die Farbe weiss in diversen romanischen Sprachen zurückgeht diese Wörter stammen alle von althochdeutsch 'blanc' (weiss, glänzend, schön)
Italienischer weiblicher Vorname
Die Gute, die Gütige, die Schöne, die Glückliche
Italienischer männlicher Vorname mit lateinischer Herkunft

Der Wortteil "ventura" leitet sich ab von lateinische venire (=kommen). Der Name bedeutet also wörtlich: "das Gute, das kommt". Ausgedrückt werden soll sowohl, dass der Namensträger mit Freude erwartet wurde, als auch der Wunsch, dass er für andere, denen er begegnet, ein Segen sein möge. Die gleiche Wurzel hat das Wort "Willkommen" in den romanischen Sprachen ( z. B. französisch "bienvenue"), womit dem Gegenüber eigentlich gesagt wird: Du bist etwas Gutes für mich.

verbreitet wurde der Name im 13. Jahrhundert durch den heiligen Bonaventura
Ursprünglich ein lateinischer Name 'Bonifatius' 'der gutes Geschick Verheissende' später wurde dieser Name umgedeutet zu 'Bonifacius' 'der Gutes tut', bzw. 'der Wohltäter' bisher trugen 8 Päpste den Namen Bonifatius
Binofatia ist die weibliche Form von Bonifatius, einem ursprünglich lateinischen Namen mit der Bedeutung "der gutes Geschick Verheissende"; später wurde dieser Name umgedeutet zu "Bonifacius" (=der Gutes tut, bzw. der Wohltäter)
Männlicher Vorname italienischer Herkunft, der auf den spätrömischen Beinamen Bonus (lateinisch bonus = gut) bzw. auf den gleichbedeutenden mittelalterlichen Wunschnamen Bono zurückgeht
Italienische Kurzform von Burkhard
Vielleicht von althochdeutsch 'brant' (Brand oder Schwert)
Name einer altirischen Lichtgottheit die hl. Brighid ist die Nationalheilige Irlands
Englische Form eines alten walisischen Namens 'Brychan' bekannt durch einen walisischen Heiligen des 5. Jh.
Info zur männlichen Form Bruno: mit dem 'Braunen' ist der Bär gemeint; 'Brun' war Beiname des Gottes Odin
Info zur männlichen Form Bruno: mit dem 'Braunen' ist der Bär gemeint 'Brun' war Beiname des Gottes Odin
Alter deutscher zweigliedriger Name bekannt durch die Brunhild der Nibelungensage, Gattin von König Gunther
Alter deutscher zweigliedriger Name bekannt durch die Brunhild der Nibelungensage, Gattin von König Gunther
Latinisierte Form des alten deutschen Personennamens Brun, Brun war der Beiname des Gottes Odin.
Mit dem 'Braunen' ist der Bär gemeint 'Brun' war Beiname des Gottes Odin
Römischer Beiname, lateinisch: schwer
Von einem sehr alten, damals häufigen römischen Vornamen 'Gaius' bzw. 'Caius' bekannt durch Gaius Julius Caesar
Ursprünglich römischer Beiname "Caietanus"; gemäß römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
Ursprünglich römischer Beiname 'Caietanus'; gemäß römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
In der Schreibweise Caligula bekannt als Beiname des röm. Kaisers Gaius Caesar Augustus Germanicus
Schöner Schenkel
Die Schlaue, die Kluge
In der griechischen Mythologie ist Kalliope eine der 9 Musen, die Muse der Dichtkunst
Unisex-Name mit altgriechischer Herkunft; abgeleitet von griechisch "kallistos" (=am schönsten)
Info zur männlichen Form Calogero: vom lateinischen Namen 'Calogerus' mit griechischen Wurzeln bekannt durch den hl. Calogerus, einem Einsiedler auf Sizilien (5. Jh.)
Italienischer männlicher Vorname, abgeleitet vom lateinischen Namen Calogerus mit griechischen Wurzeln; bekannt durch den hl. Calogerus, einem Einsiedler auf Sizilien (5. Jh.)
Ursprünglich ein in Frankreich gebräuchlicher Familienname 'Chauvin', zu Ehren von Jean Chauvin (Johannes Calvin) (1509-1564) Bedeutung in etwa 'der kleine Kahle'
Weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft
Italienische Varianten des altrömischer Beiname Camilius, bedeutet vielleicht "Messdiener", ist vielleicht aber auch etruskischer Herkunft mit unbekannter Bedeutung
Die Schneeweiße, Reine, Glänzende, Hellleuchtende, Aufrichtige, Ehrliche, Unschuldige
Blendend weiss
Evtl. vom italien. Begriff für "Hund" abgeleitet; bekannt durch die Figur des Canio in Leoncavallos Oper "Der Bajazzo"
Die Sängerin, oder Die kleine Brücke
Weiblicher Vorname französischer Herkunft
Die Liebste, die Teure
Italienischer weiblicher Vorname, Koseform von Cara
Meine Liebe
Distel