Jungennamen mit "F"

Finden Sie hier alle Jungennamen mit den Anfangsbuchstabe F. Klicken Sie unten in der Liste auf die Buchstaben, um Ihre Auswahl weiter einzuschränken, z. B. auf "Fr", wenn Sie Vornamen suchen, die mit diesen Buchstaben beginnen, wie "Frank" o.ä.

Jungennamen mit "F"

Beliebte Vornamen mit "F"
2
Finn
3
Felix
4
Fabian
5
Fynn
6
Frank
7
Fiete
8
Franz
9
Fabio
12
Fritz
Name m/w Bedeutung
Fedor Russische Form von Theodor
Fehim
Fehmi Mit dem Verständnis zusammenhängend
Feidhlim Dauerhaft gut (?)
Feivel Lateinische Form des griechischen Namens 'Phoibos', einem Beinamen des Gottes Apollo
Fekry Denker
Fela Möglicherweise die Kurzform von Namen wie Olufela; der erste Wortbestandteil in nigerianischen Namen wird meist in Verbindung zu Gott gebracht
Felian Erfundene männliche Form von Felia (Ophelia) in Anlehnung an Julian bzw. Variante von Felias
Felias Entweder die männliche Form von Felia, der Abkürzung von Ofelia/Ophelia oder eine Ableitung von Felix
Felice Ital. Form von Felix; aus als Mädchenname möglich
Felician Ursprünglich ein römischer Beiname im Sinne eines Wunsches bisher trugen 5 Päpste den Namen Felix
Feliciano Ursprünglich ein römischer Beiname im Sinne eines Wunsches bisher trugen 5 Päpste den Namen Felix
Felicianus Ursprünglich ein römischer Beiname im Sinne eines Wunsches bisher trugen 5 Päpste den Namen Felix
Felim Anglizierte Form von Fedelmid; Bedeutung unsicher; unisex Vorname
Felin Wurde bekannt durch die Figur aus dem Buch "Die Träume des Jonathan Jabbok"; möglicherweise die erfundene männliche Form von Feline/Felina bzw. eine Variante von Felinus
Felino Variante von Felin (Felix) bzw. männliche Form von Feline/Felina
Felipe Bekannt als Name des Apostels Philippus das am Namen beteiligte Wort 'hippos' für 'Pferd' lässt sich bis auf eine sehr alte indoeuropäische Wurzel '*ekwo' zurückverfolgen
Felius Variante von Felix
Felix Obwohl der ursprünglich römische Beiname Felix auch in Deutschland schon seit langem als männlicher Vorname bekannt ist, war er noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts eher mäßig beliebt. Erst seit den 70er Jahren erlebte Felix einen wahren Popularitätsschub. In den 90er Jahren platzierte er sich sogar in den Top 10 der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Auch wenn er diese Topplatzierung in den folgenden Jahren nicht immer verteidigen konnte, so gehört Felix doch bis heute immer noch zu den populärsten männlichen Vornamen.

Das mag auch an der Bedeutung des Namens liegen. Felix stammt aus dem Lateinischen und heißt wörtlich übersetzt so viel wie "vom Glück begünstigt". Aus diesem Grunde kann man von Felix auch durchaus von "dem Glücklichen" sprechen. Schon zur Zeit des Römischen Reiches wurde der Name vielen Kaisern als Beiname im Sinne eines Wunsches mit auf den Weg gegeben.

Eine Besonderheit bei diesem Vornamen ist die Vielzahl seiner Namenstage. Mindestens 11 Gedenktage sind für diesen Vornamen hinterlegt. Varianten des Namens sind zum Beispiel Felice, Felici, Felicia, Felician, Feliciano, Felicianus, Felicitas oder Feliks.
Feliz Brasilian. Form von Felix
Felizian Ursprünglich ein römischer Beiname im Sinne eines Wunsches bisher trugen 5 Päpste den Namen Felix
Femi Kurzform von Olufemi
Fendo Der Aufgeweckte, der Intelligente
Feng Andere Aussprache bei Jungen- bzw. Mädchennamen; unterschiedliche Bedeutungen möglich je nach Schreibweise
Fenno Friesische Koseform von Namen, die mit "fred" oder "fried" beginnen oder enden
Fenrir Fenrir ist in der nordischen/germanischen Mythologie der Name eines bösen, starken Wolfes; sein Name stammt evtl. von dem Begriff für "Sumpf"
Fenris Der Fenriswolf ist eine Figur in der nordischen Mythologie, dessen Name evtl. von der Bedeutung fen = Sumpf abgeleitet werden kann
Fenton Ursprünglich ein Ortsname und Nachname
Feodor Variante des männlichen Vornamens Fjodor, einer russischen Form von Theodor
Feras Sohn des Löwen
Ferat Kurdischer Name des Flusses Euphrat
Ferb Bekannt durch die Zeichentrickserie "Phineas und Ferb", Bedeutung unbekannt
Ferdi Kurzform von Ferdinand; der Name gelangte mit den Westgoten nach Spanien, wurde da sehr beliebt und zum Namen diverser Herrscher; später kam der Name mit den Habsburgern auch in den deutschsprachigen Raum
Ferdinand Männlicher Vorname mit gotischem Ursprung

Der Name gelangte mit den Westgoten nach Spanien, wurde da sehr beliebt und zum Namen diverser Herrscher; später kam der Name mit den Habsburgern auch in den deutschsprachigen Raum
Ferdinando Der Name gelangte mit den Westgoten nach Spanien, wurde da sehr beliebt und zum Namen diverser Herrscher später kam der Name mit den Habsburgern auch in den deutschsprachigen Raum
Ferenc Entstanden als Spitzname 'Francesco' ('kleiner Franzose', 'Französlein') von Giovanni Bernardone, bekannt als hl. Franziskus von Assisi die deutsche Form 'Franziskus' ist eine Latinisierung dieses italienischen Spitznamens, der verbreitete Vorname 'Franz' wiederum eine Kurzform davon
Feres Prinz, Ritter
Fergan Der abgeschieden Lebende
Fergie Kurz-/Koseform; in irischen Legenden ist Fearghas ein Krieger-Prinz; bei Mädchen eher durch die Koseform des Nachnamens Ferguson gebräuchlich
Fergus In irischen Legenden ist Fearghas ein Krieger-Prinz
Ferhan Der fröhliche, glückliche Herrscher
Ferhat Jemand, der die Schwierigkeiten/Feinde besiegt und einen Ort erobert
Ferike Ungar. Koseform von Ferenc/Franz
Ferit Ferit ist die türkische Form von Farid
Feriz Sieg, auch Juwel/Edelstein
Ferkó Ungar. Koseform von Ferenc/Franz
Ferman Befehl
Fermin 'Pirmin' ist eine Abwandlung von 'Firmin' ursprünglich ein römischer Vorname 'Firminus bekannt durch diverse mittelalterliche Heilige
Fernand Der Name gelangte mit den Westgoten nach Spanien, wurde da sehr beliebt und zum Namen diverser Herrscher später kam der Name mit den Habsburgern auch in den deutschsprachigen Raum
Fernando Italien., span. Form von Ferdinand; der Name gelangte mit den Westgoten nach Spanien, wurde da sehr beliebt und zum Namen diverser Herrscher; später kam der Name mit den Habsburgern auch in den deutschsprachigen Raum