Facebook Pixel

Lateinische Vornamen mit "M"

Name Bedeutung
Sehr populärer Name unter den frühen Christen
Kurzform des lateinischen Namens Amandus
Ursprünglich ein römischer Familienname 'Manlius'
Von 'Marcellus', einer Weiterbildung bzw. Verkleinerungsform von 'Marcus' Name mehrerer Heiliger und Päpste, z.B. dem hl. Papst Marcellus (3./4. Jh.) 'Marcel' ist heute ein sehr beliebter Modename
Von 'Marcius', einem von 'Markus' abgeleiteten römischen Namen
Maria: als Name der Mutter Jesu Symbol für reine und tiefe Liebe; Bedeutung nicht sicher geklärt; eine Möglichkeit: 'Verbitterung'; eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird); 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische; wohl der am weitesten verbreitete christliche weibliche Name
Immaculata: Beiname der Jungfrau Maria, in katholischen Ländern (Spanien) als Vorname üblich, auch Kirchen werden danach benannt
'Marianus' ist von 'Marius' abgeleitet kann auch gedeutet werden als zu 'Maria' gebildeter männlicher Name
Männlicher Vorname mit lateinischer Herkunft, Geht zurück auf einen römischen Beinamen, der entweder vom Vornamen Marius oder vom Wort "marinus" (=vom Meer, am Meer lebend) abgeleitet ist

Marinus ist auch der Name mehrerer Heiliger, von denen einer der Republik San Marino den Namen gegeben hat
Ursprünglich ein altrömischer Familienname, dessen Herkunft nicht sicher geklärt ist. Möglicher Zusammenhang mit dem Namen des Kriegsgottes Mars oder abgeleitet von lat. "mas, maris" (=männlich).
Von einem römischen Beinamen 'Martialis', abgeleitet vom Namen des Kriegsgottes Mars; bekannt durch den römischen Dichter Marcus Valerius Martialis (1. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Vorname 'Martianus'
Geht zurück auf den römischen Beinamen 'Martinus', der wiederum auf den Namen des Kriegsgottes Mars zurückgeht verbreitet durch den Namen des hl. Martin (4. Jh.), der seinen Mantel mit einem Bettler teilte bisher trugen 5 Päpste den Namen Martin bzw. Martinus
Vom lateinischen Namen 'Martius' des Monats März dieser Monatsname hat eine Beziehung zum Namen des römischen Kriegsgottes Mars
Alter römischer Vorname der Name wurde traditionell vor allem den im März Geborenen gegeben im Mittelalter verbreitet durch den Namen des Evangelisten Markus
Lateinischer männlicher Vorname
Im Neuen Testament ist Matthäus einer der zwölf Apostel Jesu und zugleich einer der vier Evangelisten im Neuen Testament ist Matthias der Name des Apostels, der durch das Los dazu bestimmt wurde, Judas Ischariot zu ersetzen
Ursprünglich ein römischer Beiname 'Mauricius' 'der aus Mauretanien Stammende, der Mohr' im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Mauritius, des Anführer der Thebäischen Legion in der Schweiz (4. Jh.)
Von einem römischen Beinamen 'Maximinus', der sich von 'Maximus' ableitet; bekannt durch den hl. Maximin, Bischof von Trier (4. Jh.)
Der römische Name 'Maximinianus' bedeutet 'der aus dem Geschlecht Maximinus'; der Familienname 'Maximinus' ist eine Bildung zum lateinischen Wort 'maximus' (sehr groß, am größten)
Von einem römischen Beinamen 'Maximinus', der sich von 'Maximus' ableitet
Ursprünglich ein römischer Beiname, der später auch als Vorname gebraucht wurde; im Mittelalter verbreitet als Heiligenname, vor allem als Name des Theologen Maximus Confessor (6./7. Jh.)
In der römischen Mythologie ist Merkur der Gott des Handels, der Händler und der Reisenden ebenfalls der Name des sonnennächsten Planeten
Ursprünglich ein römischer Vorname 'Modestus'
Bekannt als Name eines Hunnenkönigs, dem Vater von Attila (4./5. Jh.) in Latein geschriebene Quellen geben den Namen als 'Mundzuk' an heute in Ungarn als Vorname in Gebrauch