Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern  Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Chantal

Namensbild von Chantal auf vorname.com
© iStock, SonerCdem

Was bedeutet der Name Chantal ?

Der Vorname Chantal bedeutet übersetzt „der Felsblock“.

Woher kommt der Name Chantal ?

Der Name Chantal hat eine altfranzösische Herkunft und wird mit „der Felsblock“ übersetzt. Gebräuchlich war der Name lange Zeit als Nachname, hat sich mittlerweile allerdings zu einem beliebten Vornamen weiterentwickelt.

Wann hat Chantal Namenstag?

Der Namenstag für Chantal ist am 12. August und am 12. Dezember.

Welche Eigenschaften werden mit dem Namen Chantal verbunden?

Spitznamen & Kosenamen

Chanti / Chani / Chanty / Channy / Channi / Chany / Shanty / Talli / Lally / Chichi / Chana / Challi

Wortzusammensetzung

  • cantal = Stein, Mauerstein, Eckstein (Altprovenzialisch)

Sprachen

Französisch

Ähnliche Vornamen

Formen und Varianten

Chantall /

Chantal im Liedtitel oder Songtext

  • Schöne Mädchen (MC Fitti)
  • Chantal (Mickie Krause)
  • Chantal (Mickie Krause)
  • One night Cem (Summer Cem)
  • Paris (Wise Guys)
Bekannte Persönlichkeiten
  • Chantal Ackermann
    (Figur aus dem Film "Fack ju Göhte")
  • Chantal Akerman
    (belg. Regisseurin)
  • Chantal de Ridder
    (niederländ. Fußballspielerin)
  • Chantal Kreviazuk
    (kanad. Musikerin)
  • Chantal Schreiber
    (österr. Autorin)
  • Chantal Thomass
    (franz. Designerin)
  • Marie-Chantal von Griechenland
    (Prinzessin von Dänemark)
  • Vanessa Chantal Paradis
    (franz. Sängerin)
Kommentar schreiben

Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Chantal! Heißt Du selber Chantal oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!

Sicherheitscode:
Code5
Ich finde Chantal ist ein sehr schöner Name, egal was alle sagen.
Valerie | am 20.06.2020 um 18:52 Uhr
Beitrag melden
Zwar gefällt mir Name nicht so gut, aber ich verstehe nicht warum man ihn die ganze Zeit so verspotten muss.
Sarah | am 25.05.2020 um 15:00 Uhr
Beitrag melden
Ist unmöglich das meine Vornamen von den Deutsche so lächerlich gemacht wurde.ich bin 1951 geboren in Frankreich und den Vornahme war ganz normal.
Chantal | am 11.01.2020 um 20:08 Uhr
Beitrag melden
Ich finde den Namen Chantal an Sich total schön und ich verstehe auch nicht warum man einen Namen so negativ machen kann.
Dadurch das dieser Name durch die Medien so negativ gemacht wird, würde ich meinem Kind diesen Namen wenn dann nur als 2 oder sogar als 3 Namen geben. Chantal ist ein schöner Name und ich finde nur weil jemand Chantal heißt, heißt das ja nicht gleich das diese auch gleich Assi ist.
Xxx | am 26.11.2019 um 20:37 Uhr
Beitrag melden
Ich habe einst meine jüngste Tochter Chantal genannt, weil ich den Namen - genau wie meine kleine Tochter - wunderschön und ganz besonders fand. Zu der Zeit war dieser Vorname in unserer Gegend noch so selten, dass der Standesbeamte ihn nicht kannte und einen 2. Vornamen verlangte, der eindeutig geschlechtsspezifisch sein sollte. Ich entschied mich für den Zweitnamen Jacqueline, weil eine ehemalige Schulfreundin von mir so hieß, deren Namen ich ebenfalls sehr mochte und der vom Klang her zu Chantal passte.

Dann griff eines Tages über die Medien eine fiese und höchst ansteckende Krankheit names Mario-Barthitis um sich, und seither schämt sich meine Tochter (die übrigens ein 1er Abitur gemacht und ein Studium absolviert hat) für ihren Namen. Ich bin darüber zutiefst traurig, kann aber nichts mehr daran ändern.

Ich finde, ehe man Vornamen zu einem Stigma macht, sollte man als empathischer Mensch mal einen Moment darüber nachdenken, wie jemand zu seinem Namen kommt: Es ist das 1. Geschenk liebender Eltern an ihr Kind. Und kein Kind hat es meines Erachtens verdient, dass dieses Geschenk mutwillig zerstört, lächerlich gemacht oder durch den Dreck gezogen wird.

Abschließend noch ein Denkanstoß an alle, die über Namenswitze gedankenlos mitlästern oder -lachen: Macht Euch klar, Ähnliches wie mit "Kevin" und "Chantal" künftig auch mit jedem anderen Vornamen passieren könnte, der jetzt gerade super beliebt ist. Und mit dem Gedanken im Hinterkopf traut Euch mal, Euren Kindern Namen zu geben.
Iris | am 26.09.2019 um 02:45 Uhr
Beitrag melden
#2029