Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern  Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Kersten

Namensbild von Kersten auf vorname.com
© iStock, Jbryson

Wortzusammensetzung

  • christianus = christlich (Lateinisch);
    christos = der Geweihte, der Gesalbte (Altgriechisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Anhänger Christi, Christ

Mehr zur Namensbedeutung

Niederdt. Form von Karsten/Christian; seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen

Namenstage

Der Namenstag für Kersten ist am 14. Mai und am 24. Juni.

Herkunft

Lateinisch

Sprachen

Deutsch, Niederdeutsch

Themengebiete

Neues Testament

Spitznamen & Kosenamen

Ketti / Kerstin

Kersten im Liedtitel oder Songtext

Noch keine Liedtitel oder Songtexte hinterlegt

Ähnliche Vornamen

Bekannte Persönlichkeiten
  • Kersten Miles
    (Bürgermeister von Hamburg im 15. Jh.)
Kommentar schreiben

Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Kersten! Heißt Du selber Kersten oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!

Sicherheitscode:
Code4
Als Kind und Teenager habe ich es vermieden meinen Namen zu nennen, ich wurde oft gehänselt....heute sehe ich das mit Humor und allen den ich sage,,ich heiße KERSTEN " finden es toll und ich gerate bei vielen Menschen nicht in Vergessenheit. Ich bin jetzt 51Jahre jung und finde mein Name passt zu mir.
Kersten | am 08.09.2019 um 22:03 Uhr
Beitrag melden
Ich bin männlich und heisse Kerstem, wurde als Kind öfter gehänselt wegen den Namen,aber hetzt bin ich sehr stolz, diesen Namen zu haben, er ist was Besonderes
Kersten | am 29.07.2017 um 16:06 Uhr
Beitrag melden
Es wird immer vergessen, dass auch weibliche Wesen (Frauen) diesen amen tragen. Das kommt sogar ziemlich oft vor.
Kersten | am 30.11.2016 um 12:19 Uhr
Beitrag melden
Ich bin 57 Jahre alt, weiblich und heiße Kersten. Da der Name für beide Geschlechter möglich ist, mussten meine Eltern damals mindestens einen weiteren Namen hinzufügen, der das Weibliche "verdeutlicht". Nun heiße ich mit zweitem Namen Maria (wie in 4 Generationen alle weiblichen UND männlichen Mitglieder unserer Familie) und mit drittem - nach meiner Patentante - Ingund (den Namen kennt keiner - jeder fragt nach, wenn ich ihn nenne/n muss). Ich finde nicht, dass diese zusätzlichen Namen "geholfen" haben, mich als Mädchen bzw. Frau zu "deklarieren", denn - wie bei anderen Kommentaren unten bereits erwähnt - gab (und gibt es noch) immer wieder die falsche Anrede. Wenn ich irgendwo nicht gerade persönlich bekannt bin, werde ich mit Herrn angeschrieben.
Dies hat mich sehr gestört - so habe ich mich im Alter von etwa 20 Jahren einfach in Kerstin umbenannt. So ist der Name auch klangvoller und weicher, finde ich. ;-)Personalausweis und Führerschein lauten auf Kersten (und wenn mal ein amtliches Dokument kommt - dann aber grundsätzlich mit der Anrede Herr). Alles andere (Bank, Versicherungen, Ärzte u.v.m.) läuft unter Kerstin. Ich hatte damit in fast 40 Jahren auch nie Probleme. :-)
Kersten | am 06.11.2016 um 23:56 Uhr
Beitrag melden
Ich komme aus den USA und wollte unser erstes Kind einen deutschen Namen geben. Wir entschieden uns, sie Kersten zu nennen. Wir hatten damals keine Ahnung, dass der Name meistens männlich war. Aber freuen wir uns darüber, dass der Name weiblich sein könnte Sie ist 23 und war nie über die Schreibweise gefragt.
Richard | am 20.08.2016 um 19:55 Uhr
Beitrag melden
# 6077