Walburga

Namensbild von Walburga auf vorname.com © iStock, romrodinka

Wortzusammensetzung

  • waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch); burg = die Burg (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Herrscherin in einer Burg
  • "die durch ihr walten Schützende" Wal (= walten), Burg (=Schutzburg)

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name, im Mittelalter bekannt durch die Verehrung der hl. Walpurga (8. Jh.)

Namenstage

Der Namenstag für Walburga ist am 25. Februar.

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Walburga im Liedtitel oder Songtext

Ähnliche Vornamen

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Heilige Walburga
    (Heilige/Missionarin des 8.Jahrhunderts)
  • Walburga Black
    (Figur aus der „Harry Potter“-Reihe)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Walburga! Heißt Du selber Walburga oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Als junges Mädchen war es nicht besonders toll mit diesem Namen ! Ich werde von manchen Wally und von anderen Burgi genannt. Ganz besondere Menschen nennen mich ab und zu Burgunde! Ab einem gewissen Alter konnte ich total damit umgehen diesen Namen zu haben. ER ist was BESONDERES!! Da man ja sagt das man sich seine Eltern und den Namen selber aussucht ist es nochmal leichter damit umzugehen. ICH bin STOLZ darauf wer und was ich bin. Eine Walburga / Burgi / Wally oder Burgunde ! ICH bin ich.
Walburga Gerda | am 14.02.2016 um 15:37 Uhr
Beitrag melden
Meine Frau heisst Walburga, die Namenserklaerung trifft den Nagel auf den Kopf, herrschen im hause, burg.
Peter Schyra | am 01.01.2016 um 10:47 Uhr
Beitrag melden
Walburga ist ein seltener Name!
Meist wird er abgekürzt. Von Kindern ausgesprochen auch als Frau Walburg- oder Hamburger oder Walburg oder Walli
Walburga Maria Ein außergewöhnlicher Name von meiner Oma | am 22.11.2015 um 18:46 Uhr
Beitrag melden
Schon recht interessant, welche Ansichten hier vertreten werden. Mich wundern die Minderwertigkeitskomplexe der Damen, die leider Walburga heißen. Ich hätte dann doch das Geld aufgewendet und mich von meinem Vornamen getrennt. Kritik an den Eltern, die sich meistens etwas bei der Namensgebung gedacht haben - anders als der Mainstream, wo 10 Kinder in der Klasse denselben Namen , z.B. Jennifer, Jasmin, Anna etc. etc. haben. Es gibt Eltern, die sind kreativ, und dann wieder andere, die vom Nachbarn abkupfern. Die extrem kritischen Stimmen kann ich nur in die Ecke 'mangelhaftes Selbstbewußtsein' stellen, zumindest verfügen sie nicht über die Qualitäten, die der Name eigentlich beinhaltet. Und in diesem Falle hätten sich die Eltern ihr Baby einfach besser ansehen sollen. Nicht der Name entscheidet, sondern der Träger des Namens. Nur, wer sich und seinen Namen mag, dessen Charme kann leuchten und andere für sich einnehmen. Man mag den Menschen, nicht vordergründig den Namen. Ein Name kann kein k.o.-Kriterium sein - offensichtlich bei mancher Namensträgerin aber doch.
Walburga Brigitte | am 23.06.2015 um 19:00 Uhr
Beitrag melden
Ich bin jetzt 76 Jahre alt und finde den Namen Walburga immer noch schei.... Konnte mich nie daran gewöhnen. In meiner Kindheit wurde ich immer mit Gurgel geneckt. Meine Schwester Gisela bekam noch einen zweiten hübschen Vornamen. Warum muss ich immer noch darunter leiden???
Aber mit dem Spitznamen Burgi kann ich leben

Viele liebe Grüsse an meine Leidensgenossinnen
Walburga | am 19.10.2014 um 14:29 Uhr
Beitrag melden
# 10787