Facebook Pixel

Namen von Elben und Hobbits aus Tolkiens Welt

Der britische Schriftsteller J. R. R. Tolkien gilt als einer der bedeutendsten Autoren von Fantasy-Romanen. Spätestens seit den Verfilmungen seiner Romane "Der Herr der Ringe" und "Der kleine Hobbit" sind die Figuren von Elben, Zwergen und Hobbits auch Lesemuffeln bekannt.

Namen von Elben und Hobbits© iStock, Icenando

Und so manches Kind muss sich mit dem Schicksal abfinden, sein/ihr Leben lang als Frodo, Legolas, Gandalf oder Arwen herumzulaufen. Allerdings werden die Hobbit- und Elbennamen äußerst selten von verantwortungsbewussten Eltern vergeben, sodass sie innerhalb der großen Menge beliebter traditioneller Vornamen kaum ins Gewicht fallen und in den wenigsten Vornamenhitlisten auftauchen.

Namen aus einer eigenen Sprache

Tolkien, der auch Sprachwissenschaftler war, hat für seine Romane und Figuren eigene Sprachen entwickelt. Bei den Elben ist das vor allem Sindarin und Quenya.

Wir haben uns die Namen aus der "Herr der Ringe"-Welt angeschaut und stellen einige elbische Vornamen für Jungen und Mädchen vor.

Hinweis: In den verschiedenen Übersetzungen aus der englischen Sprache und in den Filmen gibt es Unterschiede, was die genaue Bedeutung der Namen betrifft. Wir haben uns auf die gängigen Versionen gestützt.

Namen aus Tolkiens Welt: Elben und Hobbits

Jungennamen Mädchennamen
Celeborn: Silberbaum Arien: die vom Sonnenlicht Umstrahlte
Celebrimbor: silberne Hand/Faust Arwen: königliche Maid, Edelfrau
Elrond: Sterngewölbe Eowyn: sie hat Freude an Pferden
Eonwe: der Adlermann Ilmare: himmlische Schönheit
Feanor: Feuergeist Lúthien Tinúviel: zauberhafte Tochter des Sternendunkels
Finglas: Lockenblatt Melian: die Liebesgabe
Legolas: Grünblatt, grünes Laub Nessa Tári-Laisi: Königin des Frühlings
Manwe Sulimo: Herr des Westens, Herr der Winde, der Windbringer Nimbrethil: Weißbirke
Salmar: der Harfenspieler Thuringwethil: die rätselhaft Verhüllte
Sauron: der Abscheuliche; auch der Grausame (Gorthaur) Varda Elentári, elbischer Ehrenname Elbereth: Sternenkönigin
Theoden: Volksherr Vána Tári Líre: Königin der Lieder
Tilion: der Schillernde  

Namen der Hobbits

Hier gibt es nur wenige Informationen, was die Vornamen wirklich bedeuten. Manchmal kann man sie aus nordischen oder altdeutschen Sprachen herleiten. Die wichtigsten "Halblinge" aus den Tolkien-Romanen sind:

  • Bilbo Beutlin
  • Fredegar Bolger
  • Frodo Beutlin
  • Gollum/Sméagol
  • Meriadoc Brandybock
  • Peregrin Tuk
  • Pippin
  • Samweis "Sam" Gamdschie

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code4
Eowyn und Theoden sind altenglisch, nicht elbisch.
Christof | am 18.05.2019 um 11:12 Uhr
Beitrag melden
Auf einer Schiffsfahrt in der Niederlande entdeckte ich bei einem Gebäude ein halbverdecktes Schild. Der lesbare Teil war zu entziffern: Frodo
Gandalf | am 28.12.2017 um 14:13 Uhr
Beitrag melden
Ich bin wirklich ein ziemlicher Tolkienfan würde mein Kind jedoch (grade nach den Filmerfolgen) keinen offensichtlichen Namen aus den Werken geben (Wie viele der oben erwähnten)... Es gibt genügend Möglichkeiten einen Namen zu wählen der in seiner (mittelerde)Bedeutung wunderschön ist, ohne dass er zu ungewöhnlich klingt und selbst dann würde ich eher zu einem zweitnamen tendieren.
Eine Bekannte hat das allerdings schon zur Perfektion gebracht: Sie hat (halb im Spaß) im Sindarin & Quenya (elbisch) Wörterbuch nach hübschen Worten gesucht für den Namen ihrer Tochter. Sie hat tatsächlich einen gefunden. Ihre Kleine heißt jetzt Anna, das Sindarinwort für 'Geschenk'.
Katharina | am 09.12.2016 um 01:53 Uhr
Beitrag melden
Einer im meiner Klasse hieß Samwise
Lucy | am 29.08.2016 um 17:25 Uhr
Beitrag melden
Bonnie heißt die hübsche und ist Irisch aus dem Alt Französischen übernommen
Bonnie | am 28.08.2016 um 22:17 Uhr
Beitrag melden