Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern  Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Geburt sechs Kilogramm schweres Baby, Kind, Junge ohne Kaiserschnitt im Charité Berlin

Geburt eines sechs Kilogramm schweren Babys ohne Kaiserschnitt in der Berliner Charité

In Berlin brachte am 25.11.2011 eine 40-jährige Frau ein 6080 Gramm schweres Baby auf natürliche Weise zur Welt. Das normale Geburtsgewicht eines Babys liegt bei ca. 3,5 Kilo. Der kleine Junge ist das 14. Kind der Familie, er wird mit 4 Schwestern und 9 Brüdern aufwachsen.
„Nach unseren Recherchen ist niemals zuvor in Deutschland ein so schweres Baby ohne Kaiserschnitt geboren worden“, erläuterte der Chefarzt der Klinik für Geburtsmedizin am Campus Virchow-Klinikum. Die Ärzte wollten das Kind per Kaiserschnitt auf die Welt holen, doch die Mutter bestand trotz sehr hohem Risiko auf eine natürliche Geburt, die dann sieben Stunden dauerte und erfreulicherweise ohne Komplikationen verlief.
Wenn das geschätzte Gewicht eines Babys mehr als 4,5 kg beträgt wird den Müttern zu einem Kaiserschnitt geraten, um Risiken zu vermeiden.
Nach Angaben der Charité wiegt die Frau 240 Kilogramm und hatte Schwangerschaftsdiabetes, wovon sie angeblich nichts gewusst haben will. Anscheinend habe die 14-fache Mutter wohl schon davon gewusst, sich aber trotzdem nicht dementsprechend ernährt, was dann zu einem hohen Geburtsgewicht des Babys führte.
“Da ein Fötus über den Blutkreislauf seiner Mutter ernährt wird hat die falsche Ernährung  natürlich auch Folgen für das Kind. Babys werden zwar selten mit Diabetes geboren, neigen aber später zu Übergewicht, was dann auch wieder zu Diabetes führen kann“, so ein Geburtsmediziner.

Durch gezielte, gesunde Ernährung und ärztliche Behandlung während der Schwangerschaft besteht auch bei Zuckerkrankheit eine gute Chance ein Baby mit Normalgewicht zur Welt zu bringen.
“In Mitteleuropa würden Neugeborene immer schwerer, die Gründe dafür seien vor allen Dingen das steigende Gewicht der Mütter und die häufiger auftretende Schwangerschaftsdiabetes“, sagte die Leiterin der Geburtshilfe der Bonner Uniklinik.