Facebook Pixel

Polnische Vornamen

Wenn Sie polnische Jungennamen oder Mädchennamen suchen, sind Sie hier richtig. In unserer Vornamenliste finden Sie viele Namen, die in Polen beliebt sind. Polnisch gehört zu den slawischen Sprachen, die auf den indogermanischen Sprachstamm zurückgehen. Hinter Russisch ist Polnisch die slawische Sprache, die weltweit am meisten gesprochen wird. Viele polnische Kindernamen klingen ähnlich wie die der Nachbarländer, z. B. tschechische oder slowakische Namen. Manchmal kann man auch erkennen, wie die deutsche Version des polnischen Vornamens lautet: bei Andrzej zum Beispiel, einem der beliebtesten polnischen Babynamen (deutsch: Andreas). Auch Ewa kann leicht als unsere Eva erkannt werden.

Da die Polen ein religiöses Volk mit einer hohen Anzahl an Katholiken sind, schlägt sich dies auch in den Vornamen nieder: viele stammen aus der Bibel (wie Maciej = Matthäus/Matthias) oder wurden von Heiligen bzw. Päpsten übernommen.

Im ganzen slawischen Sprachraum sind Vornamen, die mit „Mil-“ (= lieb, teuer) oder „Mir-“ (= friedlich) beginnen, weit verbreitet. Das Baby bekommt so durch die Bedeutung des Vornamens einen besonderen Wunsch mit auf den Lebensweg.

Klicken Sie auf den Namen, über den Sie mehr wissen möchten, und Sie werden auf die Detailseite weitergeleitet mit vielen Infos zur Herkunft, Übersetzung, Namenstage oder bekannte Persönlichkeiten mit demselben Vornamen.

Polnische Vornamen mit

Beliebte Polnische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name Bedeutung
Herkunft nicht sicher geklärt, vielleicht von hebräisch 'adam' (rot); in der Bibel ist Adam der Stammvater der Menschheit; weil Adam von Gott aus Erde geschaffen wurde, gibt es in der Bibel ein Wortspiel mit hebräisch 'adamah' (rote Erde); wird von den Juden selbst nicht als Vorname verstanden, sondern ist das Wort für 'Mensch'
Polnische Form von Adelaida (Adelheid)
Weiblicher Vorname mit griechischer Herkunft, Variante von Agatha
Ursprünglich die latinisierte Form des griechischen Namens 'Hagne' allerdings früh verstanden als abgeleitet von lateinisch 'agnus' (Lamm), wegen der lautlichen Ähnlichkeit
Slawischer bzw. skandinavischer weiblicher Vorname, Kurzform von Namen, die mit "Al-" bzw. mit dem Element "Adel-" beginnen, Variante von Alla
Variante von Alexander; bekannt durch Alexander den Grossen, König von Makedonien (356-323 v.Chr.); bisher trugen 8 Päpste den Namen Alexander
Russische Variante von Alexandra

Info zur männlichen Form Alexander: bekannt durch Alexander den Großen, König von Makedonien (356-323 v. Chr.); bisher trugen 8 Päpste den Namen Alexander
Info zur männlichen Form Alfred: bekannt durch Alfred den Grossen, angelsächsischer König (9. Jh.) einer der wenigen altenglischen Namen, die sich über England hinaus verbreitet haben
Möglicherweise die slawische Koseform von Alice/Alicja; Alice ist die englische Form von Adelheid; alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter überaus beliebt
In Rumänien ein Jungenname; in Serbien, Kroatien und Polen auch als Mädchenname gebräuchlich
Polnische Form von Andreas
Tschechische Variante von Annette (franz. Koseform von Anna)
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Engel
Polnische Koseform von Angelika
Russische Koseform von Anna
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Der Vorname Anna leitet sich vom biblischen Namen Hannah ab und bedeutet "die Begnadete" bzw. "die Anmutige". Nach der christlichen Überlieferung ist Anna die Mutter der Maria, also die Großmutter Jesu Christi und die Gattin Joachims. Um 1900 war Anna einer der beliebtesten weiblichen Vornamen in Deutschland.

Zur Mitte des 20. Jahrhunderts sank die Popularität. Seit 1970 ist allerdings wieder ein deutlicher Aufwärtstrend zu beobachten. So war der Name seitdem bereits wieder einige Male auf der Spitzenposition der populärsten Namen.

Der Vorname ist auch in Skandinavien sehr beliebt, z.B. in Island. Im Jahre 2012 war Anna dort der zweithäufigste Name.
Slawische Variante von Annette (franz. Koseform von Anna)
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias; 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Kombination aus Anna und Dorothea
Polnische Form von Anton/Antonius; ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft; verbreitet durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Polnische Kurzform von Antonia, der weiblichen Form von Anton/Antonius; ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft
Slawische Form von Antonia

Info zur männlichen Form Anton: ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft; verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Kann auch "Aara" geschrieben werden; unisex-Name, kommt in der Bibel als Männername vor (Ara, Sohn von Jeter); wird in England, Polen, Schweden eher als Mädchenname verwendet
Flavius Arcadius war der erste Kaiser des Byzantinischen Reichs; andere Schreibweise: Arcadius
Flavius Arcadius war der erste Kaiser des Byzantinischen Reichs;
Ehrender Beiname des ersten römischen Kaisers Gaius Octavianus; der Monat August ist nach diesem Kaiser benannt; die Namensvarianten mit einem 'n' gegen den Schluss gehen auf 'Augustinus' zurück, einer Weiterentwicklung von 'Augustus'
Märchen
Der Name ist abgeleitet von einem bis ins Indoeuropäische zurückreichenden Wort, das lautmalerisch die unverständliche Sprache von Fremden umschreibt; verbreitet durch die Verehrung der heiligen Barbara aus Nikomedien (3./4. Jh.)
In der Bibel ist Bartholomäus einer der Jünger Jesu
Schreibvariante von Bartosz/Bartholomäus
Ungarische und polnische Form von Bartholomäus; in der Bibel ist Bartholomäus einer der Jünger Jesu
Poln. Kurzform von Barbara; von einem bis ins indoeuropäische zurückreichenden Wort, das lautmalerisch die unverständliche Sprache von Fremden umschreibt; verbreitet durch die Verehrung der heiligen Barbara aus Nikomedien (3./4. Jh.)
Bekannt durch Flavius Belisarius, dem grössten byzantinischen Feldhern (505-565) der Name ist im Spanischen heute aktuell als Vorname in Gebrauch
Gottesgeschenk
Gottesgeschenk
Polnischer weiblicher Vorname mit slawischer Herkunft
Weiblicher polnischer Vorname mit altslawischer Herkunft
Illusion, optische Täuschung
Polnischer männlicher Vorname mit slawischer Herkunft
Weiblicher polnischer Vorname mit slawischer Herkunft
Polnische bzw. russische Koseform von Boleslaw; bekannt als Name mehrerer polnischer Könige
Bekannt als Name mehrerer polnischer Könige
Info zur männlichen Form Boleslaw: bekannt als Name mehrerer polnischer Könige
Kurzform des alten deutschen Vornamenn Boldeko oder des polnischen Vornamens Boleslaw
Weiblicher Vorname mit slawischer Herkunft
Gottesgeschenk