Facebook Pixel

Polnische Vornamen

Name Bedeutung
Im 18. Jh. von James Mcpherson für seine Ossian-Dichtung erfunden; die Bedeutung ist nicht sicher geklärt, der Name sollte vielleicht "glatte Augenbraue" in Gälisch/Schottish bedeuten
Polnische Koseform von Maria
Polnische Form von Marian; 'Marian' bzw. 'Marianus' ist von 'Marius' abgeleitet; kann auch gedeutet werden als zu 'Maria' gebildeter männlicher Name
Spanische Variante von Marcella, die weibliche Form des römischen Cognomens Marcellus
Info zur männlichen Form Marcellinus: von römischen Familiennamen 'Marcellinus', welcher sich vom Vornamen 'Marcellus' ableitet; bekannt durch den hl. Marcellinus
Variante von Marcin, der polnischen Form von Martin
Polnische Form von Martin

Der Name geht zurück auf den römischen Beinamen "Martinus", der wiederum auf den Namen des Kriegsgottes Mars zurückgeht; verbreitet durch den Namen des hl. Martin (4. Jh.), der seinen Mantel mit einem Bettler teilte; bisher trugen 5 Päpste den Namen Martin bzw. Martinus
Slawische Form des lateinischen männlichen Vornamens Markus
Kann als Verehrung der Mutter von Jesus auch als Zweitname für Jungen vergeben werden; ist aber kein unisex Name im eigentlichen Sinn, da er als Erstname für Jungs nicht zugelassen ist.

Bedeutung ist nicht sicher geklärt. Eine Möglichkeit: 'Verbitterung'; eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird). 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische; wohl der am weitesten verbreitete christliche weibliche Name.
Kurzform des lateinischen Namens Marianus;

kann auch gedeutet werden als zu 'Maria' gebildeter männlicher Name
Doppelform aus Maria und Anna
Marika ist eine Koseform von Maria, die vor allem in Ungarn, Tschechien, der Slowakai, Polen, Finnland, Estland und Griechenland verbreitet ist.

Maria ist als Name der Mutter Jesu Symbol für reine und tiefe Liebe; Bedeutung nicht sicher geklärt; eine Möglichkeit: 'Verbitterung', eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird); 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische; wohl der am weitesten verbreitete christliche weibliche Name
Italienische Koseform von Maria
Ursprünglich ein altrömischer Familienname dessen Herkunft ist nicht sicher geklärt möglicher Zusammenhang mit dem Namen des Kriegsgottes 'Mars' oder 'mas'/'maris' 'männlich'
Polnische Form von Martina
Pol. Form von Marisa/Maria; Aussprache: Marischa
In der slawischen Mythologie ist Marzanna die Göttin des Winters und des Todes 'Marzanna' ist die polnische Form des Namens dieser Göttin der Name leitet sich ab von einer sehr alten Wurzel 'mor' (Tod), die bereits im Indoeuropäischen nachweisbar ist (auf Deutsch ist 'Mord') damit verwandt) wahrscheinlich leitet sich der polnische Name des Monats März 'marzec' ebenfalls von dieser Wurzel ab
In der slawischen Mythologie ist Marzanna die Göttin des Winters und des Todes; 'Marzanna' ist die polnische Form des Namens dieser Göttin. Der Name leitet sich ab von einer sehr alten Wurzel 'mor' (Tod), die bereits im Indoeuropäischen nachweisbar ist (auf Deutsch ist 'Mord' damit verwandt). Wahrscheinlich leitet sich der polnische Name des Monats März 'marzec' ebenfalls von dieser Wurzel ab.
In der slawischen Mythologie ist Marzanna die Göttin des Winters und des Todes;
der Name leitet sich ab von einer sehr alten Wurzel 'mor' (Tod), die bereits im Indoeuropäischen nachweisbar ist (auf Deutsch ist 'Mord' damit verwandt);
wahrscheinlich leitet sich der polnische Name des Monats März 'marzec' ebenfalls von dieser Wurzel ab
Im Neuen Testament ist Matthäus einer der zwölf Apostel Jesu und zugleich einer der vier Evangelisten im Neuen Testament ist Matthias der Name des Apostels, der durch das Los dazu bestimmt wurde, Judas Ischariot zu ersetzen
Ungarische und polnische Form von Mattheus/Matthäus
Polnische Version des Namens Mathilde
Spanische Variante von Melissa, In der griechischen Mythologie ist Melissa eine Nymphe, die sich um den jungen Zeus kümmerte.
Die Dunkle, die Schwarze
Polnische Variante von Michaela
Männlicher Vorname slawischer Herkunft mit den Bestandteilen "miecz" (=Schwert) und "s?aw" (=Ruhm)
Weibliche Form von Mieczys?aw; Vorname slawischer Herkunft mit den Bestandteilen "miecz" (=Schwert) und "s?aw" (=Ruhm).
Mieszko I. war ein slawischer Fürst
Mein Schatz, meine Kleine
Kurzform von Mikolaj (polnisch für Nikolaus)
Slawischischer weiblicher Vorname, weibliche Form von Milan
Vorname aus der Bibel, in Europa aber hauptsächlich in Verbindung gebracht mit der Schokoladenmarke; in Tschechien und Polen auch als Koseform von Emilie, Mila und Milena in Gebrauch
Polnische und schwedische Kurzform von z.B. Wilhelmina oder Minna
Slawischer männlicher Vorname, Kurzform von Miroslaw
Slawischwer männlicher Vorname
Alter slawischer Name, als Wortzusammensetzung das erste Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir'
Der Vorname Mitzi ist eine Koseform von Maria.
Polnische Form von Nadeschda
Slawischer weiblicher Vorname; Kurz- bzw. Koseform von Natalie
Russische Kurzform von Anna

Bezieht sich im Russischen auf die heilige Nina. Weibl. Form des griech.-assyr. Namens Nínos (Gründer der Stadt Ninive). Heute eher üblich als Kurzform von Namen, die auf "-nina" enden, z.B. Antonina, Giovannina usw., oder in Russland Koseform von Anna.
Polnische Variante von Alexander; bekannt durch Alexander den Großen, König von Makedonien (356-323 v. Chr.)
Polnische Variante von Olivia

Der Olivenbaum bzw. der Zweig im Schnabel der Taube ist das Friedenssymbol und steht symbolisch für Frieden und Hoffnung. Deshalb kann die Bedeutung des Names Olivia und dessen Varianten auch als "die Friedliche" interpretiert werden.
Polnischer Variante von Patricia, einer weiblichen Form von Patrick
Der Vornehme
Polnische Variante von Patrick
Info zur männlichen Form Paul: ursprünglich ein römischer Beiname; verbreitet als Heiligenname, vor allem des hl. Apostels Paulus; bisher trugen sechs Päpste den Namen Paul.
Polnischer weiblicher Vorname, polnische Form von Persephone

In der griechischen Mythologie ist Persephone eine Toten-, Unterwelt- und Fruchtbarkeitsgöttin. Sie ist eine Tochter von Zeus und Demeter, verantwortlich für den Wechsel der Jahreszeiten.
Bekannt als der Name des hl. Apostels Petrus bevor ihm Jesus den Namen 'Petrus' (eigentlich ursprünglich aramäisch 'Kefas') gab, trug dieser den Namen Simon