Facebook Pixel

Rätoromanische Vornamen

Sie suchen rätoromanische Vornamen für Jungen und Mädchen? Auf unserem Vornamenportal finden Sie eine große Anzahl von Namen aus der rätoromanischen Sprache. Rätoromanisch wird in Teilen der Schweiz gesprochen, genau genommen im Kanton Graubünden. Es gehört zur romanischen Sprachfamilie und damit zu den indogermanischen Sprachen.

Viele Namen, die in der Schweiz vorkommen und zu den rätoromanischen Jungennamen und Mädchennamen zählen, sind Varianten von uns bekannten Vornamen: Andrin zum Beispiel geht auf Heinrich zurück; Dumeni ist eine rätoromanische Form von Domenik; Flurina ist die weibliche Form von Flurin, was wiederum von Florian hergeleitet werden kann. Es gibt aber auch Namen, die eigenständig sind wie Dorela (= das Schwarzkehlchen) oder Reto (Name einer ursprünglich römischen Provinz, aus der die Rätoromanen hervorgingen).

Für Schweizer Eltern ist die Vergabe von rätoromanischen Vornamen kein Problem, in anderen deutschsprachigen Ländern klingt es allerdings schon seltsam, wenn Eltern ohne Bezug zu den Eidgenossen ihr Kind Pirmin oder Gelgia nennen. Die vielsprachige Schweiz erstellt neben Hitlisten von deutschen, italienischen und französischen Vornamen auch eine mit den beliebtesten rätoromanischen Kindernamen.

Klicken Sie auf einen der Babynamen aus dem Rätoromanischen und Sie werden zur Detailseite weitergeleitet mit weiteren Infos zur Herkunft, Bedeutung, Beliebtheit, Namenstag oder Prominenten mit demselben Vornamen.

Rätoromanische Vornamen mit

Beliebte Rätoromanische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name Bedeutung
Rätoromanische Form von Agatha; Aussprache: Betonung auf dem ersten A
Skandinav. und albanische Form von Andreas bzw. rätoromanische Form von Heinrich
Ungarische, russische, rätoromanische Form von Adrian oder Andreas
Schweizer/rätoromanische Form von Heinrich
Info zur männlichen Form Andreas: bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Huld, Gnade
Jungenname, der in der rätoromanischen Schweiz vorkommt, wohl eine Form von Bader; Badin ist auch der Name einer Stadt und eines Bezirks in Pakistan
Möglicherweise eine Zusammensetzung aus "Barla", der rätoromanischen Variante von "Barbara", und "Mina", einer Kurzform von diversen Namen
Bengiamin ist die rätoromanische Form von Benjamin
Rätoromanische Form von Barbara; Aussprache: "Binia"
Der Vorname Bistgaun ist die rätoromanische Form von Sebastian. Der Name Sebastian bzw. Sebastinus geht auf den Namen der griechischen Stadt Sebaste zurück. Der Name der Stadt leitete sich von dem griechischen sebastós (=ehrwürdig) ab, in Anlehnung an Augustus, lat. „erhaben“, zu Ehren eines römischen Kaisers.
Die Bedeutung des Namens lautet daher „Mann aus Sebaste“ oder „der Erhabene“, „der Ehrwürdige“.
Rätoromanischer Jungenname; Bedeutung unbekannt
Männlicher Vorname mit lateinischer Herkunft, Variante des römischen Familiennamens Cassius

Kassian/Cassianus war ein christlicher Märtyrer des 4. Jahrhunderts
Schweizer bzw. rätoromanische Variante von Kaspar/Caspar
Die Reine
Rätoromanische Form von Cäcilie
Vielleicht vom alten italienischen Familiennamen 'Corsini'; ein bekannter Corsini war z.B. der hl. Andreas Corsini, Bischof von Fiesole bei Florenz (14. Jh.)
Bedeutung/Herkunft unklar
Anderer Name für Schwarzkehlchen; schöne Stimme
Rätoromanische Form von Dominik
Rätoromanische Form von Dominik
Rätoromanischer Jungenname; Herkunft nicht sicher geklärt, entweder eine Form von Theodor oder von Ulrich
Weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft
Der Vorname Fadri ist eine romanische Ableitung von Friedrich bzw. Frederic.
Rätoromanische Form von Florian; im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Florian (4. Jh.); der lateinische Name 'Florianus' ist eine Weiterbildung zu 'Florus'
Weibliche Form von Flurin (der rätoromanischen Form von Florian);
in der römischen Mythologie ist Flora die Göttin der Blumen und des Frühlings
Rätoromanische Form von Julia
Zusammensetzung aus den italienischen Kurzformen von Gianni/Hans/Johannes und Enrico/Heinrich
Rätoromanische Form von Georg
Rätoromanische Kurzform von Johannes
Vielleicht eine rätoromanische Form von 'Josua' oder 'Josef'
Rätoromanische Form von Johanna
Rätoromanische Form von Giulietta (Julietta)
Rätoromanische Form von Josef
Rätoromanische Form von Angelina
Rätoromanischer Jungenname; Bedeutung unbekannt
Jovin ist eine Ableitung von Jove bzw. Jupter, dem höchsten Gott aus der Römischen Mythologie
Rätoromanische Form von Georg
Der weibliche Vorname Ladina ist eine rätoromanische Form des ursprünglich lateinischen Namens Latina. Die Bedeutung ist "die Latinerin, aus Latium Stammende".
Variante von Laraine/Lorraine;
ursprünglich ein in England gebräuchlicher Beiname für Zuwanderer aus Lorraine, einer Provinz in Frankreich; der Name der Provinz 'Lorraine' (deutsch 'Lothringen') kommt von lateinisch 'Lotharingia', wiederum abgeleitet vom Namen eines Königs Lothar/Lothair
Starker Löwe
Rätoromanische Form von Leon
Rätoromanischer Mädchenname; Bedeutung unbekannt
Rätoromanische Form von Lorenz; Aussprache: Luren
Rätoromanische Form von Lorenz
Rätoromanische Form von Lorenz