Facebook Pixel

Russische Vornamen

Name Bedeutung
Info zur männlichen Form Basil: bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Russischer weiblicher Vorname, Variante von Vasilisa
Die Königliche
Bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Russische Form von Basilius/Vasili; bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Mehr Ruhm
Die Große
In der römischen Mythologie ist Venus die Göttin der Liebe; dies ist auch der Name des 2. Planeten von der Sonne
Russische Koseform von Vera
Der Name stammt aus dem slawischen Sprachraum und bedeutet „Glaube, Zuversicht, Vertrauen“.

Aus dem Russischen ins Deutsche übernommen
Russ. Koseform von Vera
Russische Koseform von Victoria
Keltischer weiblicher Vorname

Vika kann zudem eine Kurzform von Viktoria sein.
Der Vorname Viktorija ist eine Variante von Viktoria. Der Name bezieht sich auf die römische Siegesgöttin und Allegorie des Sieges namens Victoria.
Info zur männlichen Form Wilhelm: alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter in ganz Europa beliebt Name mehrerer berühmter Könige, z.B. von Wilhelm dem Eroberer, dem ersten normannischen König Englands
Von einem spätrömischen Beinamen bekannt durch die Heiligen Vitalis und Agricola, Märtyrer aus Bologna (3./4. Jh.)
Die Lebendige, die Kräftige
Von einem spätrömischen Beinamen bekannt durch die Heiligen Vitalis und Agricola, Märtyrer aus Bologna (3./4. Jh.)
Kurzform von Venceslava, der weiblichen Form von Vaclav
Herrscherin
Alter slawischer zweigliedriger Name, das zweite Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir', der Name 'Waldemar' ist die germanische Entsprechung des slawischen 'Wladimir'
Info zur männlichen Form Wladimir: alter slawischer zweigliedriger Name das zweite Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir' der Name 'Waldemar' ist die germanische Entsprechung des slawischen 'Wladimir'
Alter slawischer zweigliedriger Name bekannt durch Ladislaus I., König von Ungarn, der 1192 heilig gesprochen wurde
Zusammensetzung aus Vlad und Lena, der Kurzform von Helena oder Magdalena
Bekannt durch den Philosophen und Mathematiker Blaise Pascal (17. Jh.) ebenfalls bekannt durch den hl. Blasius (3. Jh.), einem der 14 Nothelfer
Alter slawischer zweigliedriger Name das zweite Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir' der Name 'Waldemar' ist die germanische Entsprechung des slawischen 'Wladimir'
Er beherrscht alle
Variante von Vadim; Herkunft unklar, vielleicht aus Skandinavien nach Russland gekommen
Waleri ist eine Variante des Namens Valerij. Der Unterschied zwischen „Valerij“ und dem weiblichen Vornamen „Valerie“ liegt nicht nur in der Schreibweise, sondern auch in der Aussprache: beim männlichen Vornamen liegt die Betonung auf dem „e“ und das „V“ wird als „W“ gesprochen. Bei der weiblichen Form wird das „l“ wie ein Doppelkonsonant gesprochen.
Slawischer unisex-Vorname

im russischen bzw. ostslawischen Sprachraum ist Wanja als Koseform zu Iwan als männlicher Vorname gebräuchlich. In Bulgarien und anderen südslawischen Ländern ist der Name sowohl als männlicher als auch weiblicher Vorname verbreitet.
Russische Form von Barbara
Bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Wiktor ist die russische Variante von Victor/Viktor.
Variante von Vjaceslav/Wenceslas; Wenceslaus/Wenzel war ein böhmischer König (heute tschech. Nationalheiliger)
Herrscherin
Alter slawischer zweigliedriger Name; das zweite Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir'; der Name 'Waldemar' ist die germanische Entsprechung des slawischen 'Wladimir'
Russischer Kosename von Wladimir; alter slawischer zweigliedriger Name; das zweite Namenselement 'meri' wurde volksetymologisch umgedeutet zu 'mir'; der Name 'Waldemar' ist die germanische Entsprechung des slawischen 'Wladimir'
Russische Koseform von Xenia
Jahre möge beschützen
Herkunft umstritten; die Römer deuteten (fälschlicherweise) den Namen als zu griechisch 'katharos' gehörig und prägten die heute gültige Form 'Katharina' verbreitet durch den Namen der hl. Katharina von Alexandria (3./4. Jh.)
Russ. Variante von Helena; in der griechischen Mythologie ist Helena die Tochter von Zeus und Leda; ihre Entführung war der Grund für den Trojanischen Krieg; der Name 'Helios' des griechischen Sonnengotts hat dieselben Wurzeln
Name wurde bekannt durch das Theaterstück "Yelva, die russische Waise" eines franz. Autors; Herleitung wie in manchen Quellen aus dem Altnordischen scheint unglaubwürdig, da alle anderen Namen in dem Stück russisch sind
In Deutschland im 18. Jh. bekanntgeworden durch Prinz Eugen von Savoyen; bisher trugen 4 Päpste den Namen Eugen bzw. Eugenius
Yul Brynner änderte seinen ursprünglichen Vornamen Juli in Yul ab; Name könnte von Julian/Julias abgeleitet sein; ursprünglich ein von 'Julius' abgeleiteter römischer Beiname 'Julianus'; bekannt durch den römischen Kaiser Julian (Flavius Claudius Julianus)
Variante von Juri; der slawischen Form von Georg

im ostasiatischen Raum auch als weiblicher Vorname gebräuchlich
Russische Nebenform von Jeanne/Johanna
Russ. Kurz-/Koseform von Evgeni (Eugen)