Facebook Pixel

Schwedische Vornamen mit "F"

Name Bedeutung
Fenrir ist in der nordischen/germanischen Mythologie der Name eines bösen, starken Wolfes; sein Name stammt evtl. von dem Begriff für "Sumpf"
Name wurde bekannt durch den Kater aus "Pettersson und Findus"; Findus erhielt seinen Namen von der schwedischen Lebensmittelfirma Findus (gehört inzwischen zum Nestlé-Konzern), weil Pettersson ihn in einer Dose mit grünen Erbsen dieser Firma gefunden hatte
Baskischer weiblicher Vorname
Finja ist ein weiblicher nordischer Vorname. Herkunft und Bedeutung des Namens sind nicht mit letzter Sicherheit geklärt. Sehr wahrscheinlich ist, dass Finja auf das altnordische Wort "finnr" zurückgeht, das eine Herkunftsbezeichnung für eine Person aus Finnland ist. Die Bedeutung des Namens ist somit "die Finnin". Finja ist allerdings kein finnischer Vorname, sondern bezeichnet jemanden aus dem Land. Vor allem Schweden benannten alle Menschen aus Finnland mit dem Beinamen Finja.

Daneben ist auch ein keltischer bzw. irischer Usprung des Vornamens Finja denkbar. Legt man diese Herkunft zu Grunde, so bedeutet der Namen in etwa "rein, schön, weiß, freundlich, unbescholten".
Außerdem ist ein gälischer Ursprung denkbar. In diesem Fall wäre Finja (übrigens ebenso wie Fiona oder Finn) von "Fionn" abgeleitet und hätte die Bedeutung "die Weiße" bzw. "die Schöne".

Zusätzlich kommt der Vorname Finja noch in anderen Sprach- und Kulturräumen vor. In Russland ist Finja eine Koseform des Mädchennamens Rufina, der weiblichen Form von Rufus (=der Rote). Auch im Baskischen ist Finja ein gebräuchlicher Vorname. Als Ableitung von baskisch "fin" (=fein, zärtlich) hat Finja dort die Bedeutung "die Feine" bzw. "die Zartfühlende". Im Friesischen hat der Name Finja eine Ursprungsbedeutung und heißt "Frieden". Übersetzt man den Namen Finja aus dem Nordischen, bedeutet es "die Wanderin".

Der Vorname Finja trat Ende der achtziger Jahre erstmalig in Deutschland auf. Seit den Neunzigern wurde er immer populärer. Seit Anfang des neuen Jahrtausends rangiert er regelmäßig unter den 50 beliebtesten Mädchenvornamen für Neugeborene.

Alternative Schreibweisen von Finja sind Finnja, Finia, Fiene, Fenja, Finya, Fenna, Fenne oder Fenneke.
Ursprünglich ein schwedischer Beiname für einen Angehörigen des finnischen Volkes;
oder: anglizierte Form des irischen Namens Fionn; Fionn MacCumhail ist der Held einer bekannten irischen Sage
Nordischer weiblicher Vorname, Variante von Finja; geht wahrscheinlich zurück auf das altnordische Wort "finnr", das eine Herkunftsbezeichnung für eine Person aus Finnland ist.

Daneben ist auch ein keltischer bzw. irischer Usprung (mit der Bedeutung "rein, schön, weiß, freundlich, unbescholten") möglich.
Gott des Wetters
Skandinav. Kurzform von Frida
In der germanischen Mythologie zeugte Frigga mit Odin die Götter Balder, Hödur, Hermor, Bragi und die Walküren. In Asgard ist Fensal, der Sumpfsaal, als ihr Wohnsitz überliefert. Sie soll die Wolken gewebt haben. Frigga gilt als Göttin der Ehe.
Der Weise, der Gelehrte
Ursprünglich ein schwedischer Beiname für einen Angehörigen des finnischen Volkes
Fynn:Ursprünglich ein schwedischer Beiname für einen Angehörigen des finnischen Volkes
Ole: dänische, norwegische Kurzform von Olaf