Facebook Pixel

Walisische Vornamen

Wenn Sie walisische Vornamen für Jungen und Mädchen suchen, sind Sie hier richtig. In unserer Vornamen-Datenbank finden Sie die beliebtesten Namen aus der walisischen Sprache. Walisisch gehört zu der keltischen Sprachfamilie und wird nur noch wenig in Großbritannien gesprochen. Die alten walisischen Kindernamen haben manchmal eine für Mitteleuropäer kompliziert scheinende Schreibweise und Aussprache: Gwalchgwyn beispielsweise, oder Sgarlad. Oft kommen die walisischen Babynamen aus der keltischen Mythologie, sie sind von Königen oder Sagengestalten entlehnt oder ganz einfach eigene, walisische Formen von bekannten Namen (wie z. B. Sian, einer Variante von Jane/Johanna). Vornamen aus Wales haben einen schönen Klang und meist eine besondere Bedeutung (Eirlys = Schneeglöckchen).

Klicken Sie auf den einzelnen Namen und Sie werden auf die Detailseite weitergeleitet. Dort finden Sie dann noch viel mehr Informationen zu dem beliebten walisischen Vornamen wie Herkunft, Übersetzung, Namenstag, Spitznamen oder bekannte Personen, die denselben Namen tragen.

Walisische Vornamen mit

Beliebte Walisische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name Bedeutung
Fluss
Der Nachkomme
In walisischen Mythen gibt es eine 'Angharad goldene Hand'
Walisischer weiblicher Vorname
In der walisischen Mythologie ist Arawn ein Fürst der Anderswelt Annwn; er ist Untergebener und auch Gegner von Hafgan; möglich ist eine Verbindung des Namens mit dem keltischen Gott Arubianos
Männlicher Vorname, der in unterschiedlichen Kulturkreisen mit unterschiedlichen Bedeutungen gebräuchlich ist, zum Beispiel im Albanischen (Bedeutung: unser Gold), im Walisischen (Bedeutung: Silber, glänzend), im Niederländischen bzw. Friesischen (Bedeutung: der aus Hadria Stammende), im Persischen, Kurdischen und Indischen (Bedeutung: der Edle, der Reine)
Glänzendes Silber, hell, gesegnet
Walisischer Jungenname, dessen Bedeutung jedoch unbekannt ist
Ursprünglich ein walisischer Mädchenname; bekannt geworden durch die Romanreihe "Der Herr der Ringe"
Walisischer Jungennamen; in Deutschland fälschlicherweise auch als Mädchenname vergeben
Die Bedeutung des Namens ist nicht genau bekannt 2 Deutungen sind verbreitet, je nach Interpretation des 2. Namenselements als abgeleitet von 'scheba' (sieben) oder von 'saba' (Schwur): 'Mein Gott ist Sieben' mit der Sieben als dem Sinnbild für Fülle, also 'Mein Gott ist Fülle' oder: Mein Gott hat geschworen in der Bibel ist Elisabeth die Mutter Johannes des Täufers
Weiße Blumen
Illusion, optische Täuschung
Walisischer männlicher Vorname, bekannt aus der walisischen Mythologie
In walisischen Legenden ist Branwen die Frau eines irischen Königs
Die Beschützende, die Heilige
Walisischer weiblicher Vorname, Variante von Bronwen
Englische Form eines alten walisischen Namens 'Brychan' bekannt durch einen walisischen Heiligen des 5. Jh.
Hügel
Walisischer männlicher Vorname
Kampfbereit
Kurzform von Catherine, der englischen Variante von Katharina

im Walisischen ist Cadi die Kurzform von Catrin
walisischer weiblicher Vorname
Walisischer unisex Vorname
Weibliche Schreibweise lautet Carwen
Entweder ein eigenständiger walisischer Name oder eine Variante von Carol
Liebe
Name einer walisischen Muse
Variante des walisischen Mädchennamens Cerys
Liebe
Herkunft nicht sicher geklärt vielleicht vom Gebrauch eines walisischen Familiennamens 'Cynwrig' als Vorname der Familienname 'Cynwrig' scheint aus keltischen Elementen zusammengesetzt und bedeutet vielleicht 'hoher Hügel'
Variante des walisischen Vornamens Delwyn/Delwin
Der Vorname Davie ist eine Kurz- bzw. Koseform von David, die besonders in Schottland gebräuchlich ist.
Name mehrerer Flüsse in England, Wales und Schottland; auch als Koseform von Mädchennamen, die mit "D-" beginnen
Variante des walisischen Vornamens Delwyn/Delwin bzw. kurdischer unisex Vorname
Eichen
Eiche
Walisische Form von 'David'; Dewi Sant ist der Nationalheilige von Wales
In der walisischen Mythologie ist Dylan der Gott des Meeres ('Dylan Eli Ton', 'Meer, Sohn der Welle');
obwohl traditionell männlich, wird der Name seit etwa 2003 in den USA auch weiblich vergeben
Eira ist ein weiblicher Vorname mit unterschiedlichen Ursprüngen. Zum einen hat der Name eine walisische Herkunft. In diesem Fall hat er die Bedeutung "Schnee".

Als Variante von Eir hat der Vorname Eira zum anderen auch einen altnordischen Ursprung. In der nordischen Mythologie ist Eir die Göttin der Heilkunde und der Heilung.
Walisischer weiblicher Vorname
Wird in Wales verstanden als die anglizierte Form des alten walisischen Namens 'Elisud'
Gebrauch des Familiennamens 'Ellis' als Vorname; 'Ellis' ist abgeleitet von 'Elias'; oder: wird in Wales verstanden als die anglizierte Form des alten walisischen Namens 'Elisud'

Der weibliche Vorname Ellis ist entweder eine Kurzform zum hebräischen Namen Elisabeth oder eine andere Schreibweise des englischen Namens Ellice, der wiederum eine Namensvariante von Alice ist.
Walisische Kurzform von Ambrose; wurde bekannt durch Emrys Wledig einen Anführer der Briten gegen die Sachsen
Alter, walisischer Name
Regenbogen
Walisischer männlicher Vorname, Variante von Einion
Enid ist im englischen Sprachraum ein weiblicher Vorname walisischer Herkunft, abgeleitet von "enaid" mit der Bedeutung "Seele" bzw. "Leben", und auf dem Balkan ein männlicher Vorname.

Enide war die Frau des Ritters Eric aus der Artus-Sage
Anglizierte Form des irischen Namens Eireann, der auf eine Form des Landesnamens Eire zurückgeht