Walisische Vornamen mit "M"

Name Bedeutung
Bedeutet vielleicht 'günstig', 'glücklich' (im Sinne von 'Glück habend') in Walisisch
Im 18. Jh. von James Mcpherson für seine Ossian-Dichtung erfunden; der Name sollte vielleicht "glatte Augenbraue" in Gälisch/Schottish bedeuten
Gebrauch eines walisischen Familiennamens als Vorname in den USA ist die anglizierte Form 'Meredith' sowohl männlich wie auch weiblich in Gebrauch Bedeutung nicht sicher geklärt, vielleicht 'Herr des Meeres'
Variante von Maria; als Name der Mutter Jesu Symbol für reine und tiefe Liebe; Bedeutung nicht sicher geklärt; eine Möglichkeit: 'Verbitterung'; eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird) 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische
Nachfolger/Unterstützer von Madog
Walisische Form von Maximus/Maximilian
Der walisische weibliche Vorname Megan ist eine Kurzform von Margarete. Margarete ist abgeleitet vom vom altgriechischen "margarites" (=die Perle). Über das lateinische "margarita" kam der Name in den deutschen Sprachraum. Der Name verbreitete sich im im Mittelalter durch die heilige Margarete von Antiochia (3./4. Jh.); das griechische Wort "margarites" stammt vielleicht ursprünglich aus dem Persischen mit der Bedeutung "Kind des Lichts" (gemäss der Vorstellung der Perle als Tautropfe, der durch Mondlicht verändert wurde).
Walisischer weiblicher Vorname; Variante von Megan, der Kurz- und Koseform von Marged, einer walisischen Form von Margaret
Die Blonde, die Flachshaarige, die Helle, auch die mit der gelben Haut
Der ursprünglich walisische Name 'Merfyn' war in England lange als Familienname im Gebrauch ein walisischer König im 9. Jh. hiess 'Merfyn' die Bedeutung des Namens ist nicht sicher bekannt, vielleicht enthält der Name das Wort 'mer' (Mark)
Variante von Muriel
In der Bibel ist Micah ein Prophet, welcher die Zerstörung von Jerusalem voraussagt
Alter keltischer bzw. walisischer Name, dessen Bedeutung nicht sicher geklärt ist; wird auch als weiblicher Name verwendet und ist in den USA als solcher sogar populärer als der männliche Vorname.
Info zur männlichen Form Morgan: alter keltischer bzw. walisischer Name, dessen Bedeutung nicht sicher geklärt ist; wird auch als weiblicher Name verwendet und ist in den USA als solcher sogar populärer als männlich