Edelgard

1029 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • adal = edel, vornehm, der Adel, aus vornehmem Geschlecht (Althochdeutsch) gard = der Zaun, der Schutz (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die durch einen Zaun Geschützte
  • die Schützende
  • die Edle, die Vornehme
  • die aus edlem, vornehmem Geschlecht

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Edelgard" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Edelgard" verbinden.

Traditionell
70%
Modern
Alt
58%
Jung
Unintelligent
21%
Intelligent
Unattraktiv
29%
Attraktiv
Unsportlich
42%
Sportlich
Introvertiert
42%
Extrovertiert
Unsympathisch
12%
Sympathisch
Unbekannt
46%
Bekannt
Ernst
34%
Lustig
Unfreundlich
24%
Freundlich
Unwohlklingend
12%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

Bislang wurde noch kein Namenstag für Edelgard eingetragen. Kennst du den Namenstag?

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Edel Eddie Edi Ega Ele Elga Elli Edda Eda

Edelgard im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Edelgard hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Edelgard
Bekannte Persönlichkeiten
  • Edelgard Bulmahn
    (Politikerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Edelgard! Heißt du selber Edelgard oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Kommentare zum Vornamen Edelgard
Die einzige Edelgard die ich persönlich kenne, ist meine Mama!
Eine wirklich hübsche und sehr geduldige Frau, der Ruhepol in unserer Familie. Sie ist so unglaublich lieb und fürsorglich. Von Freunden wird sie Eddie genannt, ich finde, das klingt gleich viel moderner. Auf jeden Fall ist der Name schon recht einzigartig, so wie sie! :)
von Yvonne
Beitrag melden
Ich kann gut mit meinen Namen leben
Edel sei der Mensch hilfreich und gut
Ich versuche meinen Namen zu leben.
Edelgard
von Edelgard
Beitrag melden
Meine Großmutter ist letztes Jahr gestorben.
Ich hatte eine sehr enge Beziehung zu ihr, da ich mit meinen Eltern, meinen Geschwistern und meiner Großmutter in meinen ersten 21 Lebensjahren in einem Haushalt aufgewachsen bin.
Meine Großmutter war lange Zeit der Dreh- und Angelpunkt in unserer Familie.
Sie war sehr fürsorglich und selbstlos. Ich habe Ihr so viel zu verdanken.
Meine Großmutter hieß Edelgard.
Für mich ist Edelgard der schönste und wertvollste Name den ich kenne...
von Ifeanyi Christoph Igwe
Beitrag melden
Ich bin am 2. August 1946 in Bayern geb. und bin wahnsinnig stolz auf meinen Namen EDELGART mit ...t... zum Schluss. ich danke meinen Eltern dafür. lebe schon seit Jahren in Griechenland und amüsieren mich immer köstlich wenn sie versuchen meinen Namen auszusprechen. liebe GRÜSSE von einer in ihren Namen verliebte EDELGART
von maria-edelgart p. geb.naar
Beitrag melden
Meinen Namen "Edelgard" mag ich bis heute nicht. Bin jetzt 66 Jahre und finde ihn immer noch furchtbar. Dieser altmodische Vorname passte einfach nie zu mir. Da ich genau das Gegenteil davon war und bin. Diesen Namen habe ich meinen Eltern nie verziehen, da sie wirklich noch einige, schöne Namen in Auswahl hatten. Edelgard
von Edelgard Maria
Beitrag melden
Ich kenne eine Frau mit Namen Edelgard. Eine faszinierende Frau mit sphinxhaften Zügen. Manchmal unnahbar, voller Geheimnisse und manchmal voller Verständnis und sehr liebevoll. Kurz: Eine sehr interessante Frau deren Wesen nicht so einfach zu verstehen ist. Leider nimmt diese Frau ihre Krebserkrankung nicht so ernst wie sie es müsste. Ich leide für sie, weil ich diese schlimme Krankheit von anderer Stelle her kenne und sehr ernst nehme. Von ganzem Herzen mag ich diese Frau, auch wenn sie bereits 75 Jahre und damit 5 Jahre älter ist als ich.
Werner
am 25.07.2014
von Werner
Beitrag melden
Ich heiße seit 57 Jahren Edelgard und was soll ich sagen:: der Name ist Programm .ich arbeite seit 35 Jahren in einem sozialen Beruf und beschützen liegt wohl in meinen Genen. Vielleicht liegt es auch an meiner Erziehung, meine Eltern waren beide der Beschützertyp. Ansonsten finde ich den Namen Edelgard altbacken und ich hätte lieber einen anderen Namen gehabt.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1949 und bin stolz auf meinen "alten" Namen Edelgard Ursula. Ist doch etwas besonderes edles in diesem Namen vorhanden, was man bei anderen Namen nicht sagen kann.
Ich möchte keinen anderen Namen haben, sagt doch meine Mutter immer "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut. Was will man mehr!!
von Edelgard Ursula - Rufname Edel
Beitrag melden
Ich heiße Edelgard und ich bin sehr stolz auf meinen Namen. Er ist selten, gerade deshalb finde ich diesen Namen gut. Auch wurde ich nie wegen meinem Namen gehänselt. Viele Leute die meinen Namen hören sagen der Name ist schön, der Name klingt gut und er ist etwas besonderes. Ja und das finde ich auch.
von Edelgard
Beitrag melden
Jahrgang 1944 und mein ganzes Leben lang sehr stolz auf meinen Vornamen Edelgard, den ich immer als etwas ganz Besonderes empfunden habe. Meine erste Version, die ich sagte als ganz kleines Kind war "Edad". So hat mich nur mein Vetter genannt, er war der einzige, dem ich das auch in späteren Jahren erlaubte. Meine Schwester nannte mich Gardel, in der Schule suchten wir uns alle einen Namen aus den Comicsheftchen da war es klar, dass ich Ede Wolf wurde. Bis heute heisse ich noch Ede bei meinen beiden Freundinnen, und das seit 60 Jahren. Ansonsten wurde ich immer bewundert und oft beneidet für diesen so seltenen Vornamen. Eine Jugendliebe nannte mich Eddi. Hier in Frankreich erhalte ich Oft Post an "Herrn" Edelgard, habe dafür aber Verständnis. Mein letzter Chef sehr germanophil bewundert diesen Vornamen, fand ihn aber zu schwierig für meine nicht deutschsprachigen Kollegen und schlug mir bei meiner Einstellung "Edel" vor. So blieb es dann in dieser Firma bis zu meinem Ausscheiden und bis heute geblieben. Alle Fremde, denen ich mich vorstellte und vorstelle, fanden und finden meinen Namen bemerkenswert, aussergewöhnlich und klangvoll. Ich kann nur alle Edelgards, die mit ihrem Namen nicht zurecht kommen, bedauern und glaube dass sie nie versucht haben diesem schönen und anspruchsvollen Namen gerecht zu werden. (edle Hüterin des Herdes, von edlen Geistern beschützt). Ich finde das sehr schön und bin hoch zufrieden Edelgard zu sein! EDELGARD

23.06.2013
von Edelgard
Beitrag melden
Ich habe mich in meinen 65 Jahren immer noch nicht mit dem Namen Edelgard anfreunden können. Viele nennen mich Ela, das ist ganz ok.
Am meisten ärgert mich, wenn ich mit Firmen korrespondiere, die dann Antworten mit "Herrn Edelgard". So habe ich mir angewöhnt, meinen ersten Namen mit E, abzukürzen und dann meinen zweiten Namen "Katharina" zu benutzen, denn ich als Kind auch furchtbar fand, aber heute dazu stehe.
von Edelgard
Beitrag melden
Hallo, auch ich heisse Edelgard bin Jahrgang 1963 und wie vielen anderen fand ich ihn als Kind auch nicht schön. Heute bin ich stolz diesen Namen tragen zu dürfen.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin froh darüber, diesen Namen zu tragen und wenn ich mein bislang 50 Jahre währendes Leben überdenke, hat der Name Edelgard schon immer gut zu mir gepasst, von seiner Bedeutung her, aber auch, weil ich noch nie mit der Masse mitgeschwommen bin, sondern immer schon meinen eigenen Weg gesucht und gefunden habe. Auch die Reaktionen meiner Mitmenschen waren und bleiben hoffentlich auch immer positiv.
Meine Söhne tragen ebenfalls sehr alte und aussergewöhnliche Namen, mit denen sie sich voll identifizieren können und sehr glücklich sind, nicht zu heißen, wie viele andere ihres Jahrgangs. Ich kann nur ermutigen zu den alten, gehaltvollen Namen statt zu den Modetrends, die ebenso schnell wieder vergehen wie sie entstanden sind. Was dann bleibt ist nur : so heißt ja fast jeder ...-wie schade !
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin 1967 geboren und ich liebe meinen Namen Edelgard sehr! Im Teenie-Alter wurde mein Name oft abgekürzt. Aber das wurde mit anderen Namen genauso gemacht. Eine Variante war "Edel", was mir gefallen hat. Freunde aus der Zeit nennen mich heute noch so, was mir ein warmes Gefühl gibt, weil es mich an die Wärme meiner Jugendzeit erinnert. Ich bin froh, dass meine Eltern diesen Namen ausgewählt haben, gerade weil er so selten ist. Sie nennen mich immer bei meinem vollständigen Namen. Ausserdem finde ich die Bedeutung auch schön: edle Beschützerin!
von Edelgard
Beitrag melden
Ich trage jetzt fast 66 Jahre den Namen Edelgard und war eigentlich zufrieden das er nie abgekürzt wurde. Ich werde heute noch angesprochen daß der Name ja recht selten wäre. Mit der Bedeutung des Namens kann ich mich voll identifizieren,
von edelgard w
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1948 und freue mich über diese
positive Resonanz meines Namens. Viele nannten mich Ele oder Edelein. Man hat mich auch gehänselt, doch ich fand diesen Spruch lustig. Edelgard, die Katze quarrt. Jetzt soll für meinen Psychologen für das Wort Edelgard Eigenschaften bilden. E wie edel, D wiedemütig, e-wie ehrlich u.sw. Schöne Grüße an alle die auch so einen schönen Namen haben.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin 1981 geboren und kenne immer noch niemanden persönlich, der auch Edelgard heißt. Manchmal wünsche ich mir immer noch, ich hätte einen nicht so alten Namen. Aber es ist schön zu lesen, dass so viele zu diesem Namen stehen :-)
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1947. Damals war u.a. auch der
Name Ursula der Renner und ich sollte auch so getauft werden. Meine Mutter wurde von einer Krankenschwester überredet, mich doch Edelgard
zu nennen. Ich hätte früher lieber den Namen Ursula
getragen, aber heute bin ich stolz Edelgard genannt
zu werden.
von Edelgard Berger
Beitrag melden
wie viele der anderen Komentare hatte auch ich in der Kindheit und jugend Probleme mit meinem Namen, weil er nicht modern war unde sich schlecht abkürzen ließ. Gerne wurde ich zur Außenseiterin. Später benannte ich aber doch meine erste Tochter auch Edelgard. Sie ließ sich dann Edi nennen. Später fing sie an so wie sich auf diesen doch recht seltenen unde "Edlen" Namen stolz zu sein und benannnte sogar Ihr Mode Atelier mit dem Namen Edel.
Seid also alle Stolz, denn dieser name ist schlecht zu verunglimpfen.
Alles Gute Edelgard.
von Edelgard geb 1943
Beitrag melden
Ich habe eine Freundin, Sie heißt mit zweitem Namen Edelgard, steht aber leider nicht wirklich zu ihrem Namen. Ich wünsche allen Edelgards viel Kraft und viel Spaß mit ihren Namen, Toni, oute dich endlich!
von Moritz
Beitrag melden
Ich trage den Namen Edelgard schon seit 71 Jahren und finde ihn immer noch schön.Ich kann gar nicht verstehen, dass über diesen Namen gehänsetl wurde oder dass sich eine Edelgard geschämt hat, diesen Namen zu tragen.
Ich heisse gerne Edelgard, jeder sagt, oh, das ist aber ein schöner Name, den hat nicht Jeder,
Wurde auch manchmal Edeltraut genannt, habe ich dann korrigiert.
von Edelgard
Beitrag melden
als kind fand ich meinen namen auch sehr unmodern und habe mich oft über ihn geschämt. später dann habe ich nach gelesen das der name edelgard die bedeutung \"die hüteren\" bedeutet, bezogen auf mein lebens weg kann ich dieser bedeutung nur zustimmen. der name ist für mich sehr stimmig.
von Edelgard
Beitrag melden
Warum haben so viele Probleme mit ihrem Vornamen? Es heißt doch nicht Jede so. Seit doch stolz einen außergewöhnlichen Namen zu tragen. Eure Eltern oder Verwandten haben sich bemüht Euch aus der Masse hervorzuheben. Ich bin am 20.04.1957 geboren. In der Schule hatte ich keine Probleme mit meinem Namen. Man muß dazu stehen! Blöde Sprüche oder unsinnige Abkürzungen hat es nicht gegeben. Habt Mut und Kraft und tragt eure Namen mit Stolz. Weiterhin wünsche ich allen Edelgard`s alles Gute.
von Edelgard
Beitrag melden
Auch ich heiße Edelgard. Vor der Schulzeit haben mich meine Eltern "Edel" gerufen, nur wenn sie sauer waren eben Edelgard. Zur Schule dann nur mit Edelgard. Auch in meiner Kindheit wurde ich wegen dem Namen gehänselt, bis dazu, daß man "Unkraut" daraus gemacht hat. Lehrer konnten sich den Namen nie merken.... Heute ist mein Name tragbar. Abkürzen ließ ich ihn von Freunden nie.
von Edelgard
Beitrag melden
Hallo, ich bin Jahrgang 1968 und mein Name hat mir immer gefallen. Wurde auch nie in meiner Kindheit gehänselt oder so. Ich bin eigentlich richtig stolz auf meinen Namen da ich mich voll und ganz damit identifiziere "Edel" und "Garten", wenn man es mal so ausdrücken möchte. Auch eine Abkürzung oder eine Namensänderung würde für mich nie in Frage kommen. Gruss Edelgard
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin 1949 geboren und trage seither den Namen Edelgard, den ich nie geliebt habe, weil er eigentlich nie modern war und deshalb von der Gesellschaft nicht schief angesehen wurde. Seit 1972 lebe ich in Frankreich und Belgien und habe in beiden Ländern hören müssen, das mein Name sicher noch ein Reliquat aus der Hitlerzeit sei. Korrekt aussprechen konnte ihn keiner, daher nannte man mich Edel oder Edie. Heute ist es mir egal, wie man mich nennt, denn mein liebster Name ist mittlerweile Omi.
von Edelgard
Beitrag melden
ich heiße seit dem 20. April 1957 Edelgard und fand es schlimm immer an Hitlers Geburtstag erinnert zu werden. Mein Name ist genauso aussergewöhnlich wie ich. Manche können es sich nicht merken und versuchen es dann halt mit Edeltraut, aber da reagiere ich nicht drauf. Warum steht ihr nicht zu Eurer besonderen Identität? Ich finde es sehr schade. ich werde bei meiner Einstellung bleiben. Wünsche hiermit Allen mehr Stolz und Kraft.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich heiße schon 65Jahre so und bin eigentlich stolz darauf, der Name Edelgard war in Thüringen selten
von Edelgard Konig
Beitrag melden
Ich bin ganz erstaunt, so viele "Edelgard" zu treffen, die wie ich dem Namen nie etwas abgewinnen konnten. Als Kind und in der Schweiz aufgewachsen, fand ich die Aussprache meines Namens unschön, später wurde ich von Freunden Ella genannt, was ich bis heute beibehalten habe. Ich höre also auf meine beiden Namen. welcher mal auf meinem Grabstein stehen wird, überlasse ich den andern...Ella, Jg.1947
von Ella
Beitrag melden
Ich heisse auch Edelgard und bin Jahrgang 1946. Auch da wurde dieser Name bereits vergeben. Gut fand ich meinen Namen nie. Mein Name wurde von meiner Familie nie abgekürzt, erst in spätern Jahren haben manche mich einfach \\\\\\\"Edel \\\\\\\" genannt, das fand ich gut. Heute werde ich wieder Edelgard gerufen und keiner findet das komisch und ich auch nicht mehr.
von Edelgard
Beitrag melden
1956 muss der Jahrgang der Edelgard gewesen sein. Früher konnte ich auch nicht viel damit anfangen. Eine Bedeutung die für mich wichtig wurde ist: Die Beschützerin ihres edlen Geschlechtes. Und hier hat mich die Realität eingeholt. Nomen est omen. Und so ist es und so ist es gut. Ein Problem war imme,r so heißt niemand, uns sowieso keine Erwachsene. Es gab ja noch kein Internet. Ich war erst getröstet als ich von einer Nonne hörte, die Edelgard hieß.
von Edelgard
Beitrag melden
Wie den meisten ist es auch mir in meiner Kindheit ergangen. Angenehm fielen mir immer die Menschen auf, die sich meinen Namen sofort merkten und sich nicht darüber lustig machten, was selten vorkam. Ich bin nie auf den Gedanken gekommen meinen Namen zu ändern, warum auch?
von Edelgard
Beitrag melden
Ich heiße ebenfalls Edelgard und bin 37Jahre alt. Es war in meiner Kindheit die Hölle diesen Namen zu haben, da ich damit Hänseleien und Spott ausgesetzt war. Edelgard ist wirklich ein Namen mit dem man wachsen muß, da er selten ist und die Leute damit nichts anfangen können. Aber je älter ich werde, umso mehr merke ich, daß der Name doch zu mir paßt und ich auch nicht mehr anders heißen möchte.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich habe als Teennager sehr darunter gelitten und habe oft meinen Namen verschwiegen.
Ich erfand den Namen-Mona und werde heute noch
von alten Bekannten Mona genannt. Ich bin mittlerweile 48 Jahre alt, aber der Name gefällt mir
immer noch nicht so richtig. Vielleicht in 20 Jahren.

von edelard
Beitrag melden
Ella schrieb am 03.12.2008, dass Edelgard ein widerlicher Vorname sei. Ich glaube, jetzt geht' los.
Was ist daran widerlich ??? Er hört sich doch nicht eklig an. In meiner Kinder- u. Teeniezeit (mittlerweile bin ich 51 J.) wurde ich Elli genannt - war auch nicht so prickelnd... Ich heiße Edelgard und heute freue ich mich, wie viele andere, über diesen seltenen Namen.
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin 1960 geboren und fand meinen Namen als Kind bzw. in der Jugend nicht schön. Mein Name wurde oft mit Edeltraud verwechselt. Später habe ich mich an meinen Namen gewöhnt, weil er auch etwas besonderes ist. Jedoch ist mir immer aufgefallen, dass Menschen mich selten anreden. Deshalb nenne ich mich seit 8 Jahren Ela, fühle mich sehr wohl dabei und werde öfters mit Namen angesprochen:-) LG Ela
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin 61 Jahre alt und war schon imme stolz auf meinen Namen. Meine Familie und auch ich haben nie geduldet daß der Name abgekürzt wird. Fast jeder hat immer 2x nachgefragt wie der Name nun richtig lautet. Auf die Bemerkung "wie komisch, habe ich noch nie gehört" hab ich dann immer geantwortet: nicht komisch, er ist etwas ganz besonderes so wie ich auch.
von Edelgard
Beitrag melden
Als Kind fand ich den Namen auch nicht so berauschend. Mit zunehmenden Alter (54) konnte ich mich mit dem Namen identifizieren und heute stehe ich zu meinem Namen.
Heute bin ich stolz darauf, dass ich so heiße.
von edelgard s.
Beitrag melden
Auch ich heisse Edelgard und bin Jahrgang 1956,
Mein ganzes Leben haben die wenigsten mich Edelgard genannt. Schon von meinen Eltern wurde ich nur Edda gerufen. Habe mich damit abgefunden. Aber ich habe mich auch gefragt warum Sie mir keinen anderen Namen gegeben haben nachdem Sie mich kaum mit meinem richtigen Namen gerufen haben?
von Edelgard
Beitrag melden
hallo!
finde es jetzt beruhigend das ich nicht alleine mit diesen blöden namen da stehe!!
ich bin 58 jahre alt!! und ärgere mich schon mein ganzes leben über diesen namen!
ich weiss nicht was sich meine eltern dabei gedacht hatten!!???die fanden den schön ?? aber geschmäcker sind eben verschieden??
ältere leute fanden den immer super und schön??
na ich weiss ja nicht??!!
aber wie ich hier lesen konnte hat der überwiegende teil die edelgard heissen ein problem damit!! aber glaube da müssen wir nun durch!! grins
aber das komische an der sache von meiner familie werde ich nie so genannt? da bin ich nur ele??
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 56 und finde meinen Namen immernoch doof.
Manche sagen ach wie schön, nachdem sie 3 x nachgefragt haben und dann immernoch Edeltraud oder so sagen.
Viele nennen mich Edel. Das finde ich aber auch doof. Ich würde gerne wenn dann schon Edith heißen.
aber was hilft es? Ich rede mir ein, der Name ist schön
von Edelgard
Beitrag melden
Als Kind habe ich auch unter meinem Namen gelitten und wurde sogar gehänselt. Mittlerweile habe ich Ihn akzeptiert und finde ihn okay. Allerdings zeigt meine Erfahrung, daß nur ältere Frauen "Edelgard" heißen. Ich bin nun 45 Jahre alt und würde gerne wissen, ob es auch jüngere Leute mit diesem Namen gibt!
von Edelgard
Beitrag melden
Früher fand ich meinen Namen auch ziemlich schrecklich; doch mittlerweile merke ich, dass viele meinen Namen schön finden, da er sehr selten ist. Jetzt bin ich auch stolz darauf, Edelgard zu heißen, obwohl mein Spitzname "Edi" ist und den find ich richtig gut....
von Edelgard
Beitrag melden
Ich bin männlich, und heisse ebend Elgard. Und das seit 57 Jahren. Na ja... So hieß mein Onkel. Und ich bin der letzte "Mohikaner", er darf nur für Mädchen vergeben werden.
von Elgard
Beitrag melden
Ich bin 1966 geboren. Als junges Mädchen schämte ich mich meinen Namen zu sagen. Heute 43-jährig :-) bin ich stolz auf den Namen . Er ist selten und somit bin ich etwas besonderes.
Edelgard
von Ela
Beitrag melden
Ich bin 1967 geboren und habe stets unter diesem Vornamen gelitten. In der Schule ...etc.
Vor 10 Jahren hatte ich endlich die Möglichkeit diesen widerlichen Vornamen umzuwandeln

LG Ella
von Ella
Beitrag melden
Ich bin stolz auf diesen Namen, da er nicht so oft vorkommt. Bisher habe ich gemerkt, dass dieser Name in der ersten Hälfte des 20. Jh. bis nach dem 2. Weltkrieg gerne vergeben wurde. Ich bin Jahrgang 1951.
Meine Familie hat diesen Namen nie abgekürzt.
Eine "Heilige" diesen Namens haben wir nicht gefunden, also habe ich Namenstag gefeiert auf meinen 2. Namen: Elisabeth.
von Edelgard
Beitrag melden
#3048