Hildegard

3581 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • hiltja = der Kampf (Althochdeutsch);
    gard = der Zaun, der Schutz (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Kämpferin, Beschützerin
  • die im Kampf "Schützende"

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name verbreitet durch die Verehrung der hl. Hildegard von Bingen (11./12. Jh.)

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Hildegard" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Hildegard" verbinden.

Traditionell
72%
Modern
Alt
65%
Jung
Unintelligent
26%
Intelligent
Unattraktiv
45%
Attraktiv
Unsportlich
52%
Sportlich
Introvertiert
43%
Extrovertiert
Unsympathisch
26%
Sympathisch
Unbekannt
39%
Bekannt
Ernst
39%
Lustig
Unfreundlich
26%
Freundlich
Unwohlklingend
40%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

17. September

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Hille Hilde Hildi Hilla Hilde Gada Gardi Hilke Hilli

Hildegard im Liedtitel oder Songtext

  • Hildegard, dein Sofa ist so hart (Insterburg & Co.)
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Hildegard Hildegarda Hildegart
Bekannte Persönlichkeiten
  • Hildegard
    (fränk. Königin, Gattin Karls des Großen)
  • Hildegard Hamm-Brücher
    (Chemikerin und Politikerin)
  • Hildegard Knef
    (Schauspielerin)
  • Hildegard Krekel
    (Schauspielerin)
  • Hildegard von Bingen
    (Benediktinerin, Mystikerin)
  • Hildegard von Wolfkrone
    (Figur aus dem Spiel "Soul Calibur")
  • Hildegard "Hilde" Krahwinkel
    (Tennisspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Hildegard! Heißt du selber Hildegard oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code4
Kommentare zum Vornamen Hildegard
Meinen vierten Namen mag ich nicht. Meine Eltern meinten sie müssen mich nach allen weiblichen verwandten benennen, Mia heiße nur ich und der Name ist am schönsten
von Mia Jana Sophie Hildegard Bianca Ida Karina Paulina Carolina Katharina Ramona
Beitrag melden
Meine Omi heisst Hildegard und sie ist die Beste!!!
von Helen
Beitrag melden
Heute ist der Tag, an dem ich mich mit meinem zweiten Vornamen ausgesöhnt habe. Ich fand ihn immer altmodisch und war nicht gerade dankbar, dass meine Mutter mich nach meiner Oma benannt hatte. Nun aber, nachdem ich die Bedeutung nachgeschlagen und mich ein wenig damit beschäftigt habe, finde ich, dass der kämpferische Gedanke mir immer ein wenig gefehlt hat. Nun nehme ich ihn also als Bereicherung sehr gerne an und werde ab sofort stolz auf diesen Zweitnamen sein. Auch und nicht zuletzt wegen der Namensschwestern, allen voran Hildegard von Bingen. Ich bin übrigens 54 Jahre alt.
von Simone Hildegard
Beitrag melden
Ich habe meinen 2ten und 3ten Namen von meinen Großmüttern. Ich bin erst 14 Jahre alt und verheimliche lieber das ich weitere Namen habe. Der Name Hildegard ist schon etwas älter. Als ich ihn manchen Freunden preisgegeben habe, kamen nur dumme Kommentare obwohl ich sie nicht verstehe. Es ist nur ein Name. Da braucht man sich nicht groß aufregen.
von Angélique - Bernadette - Hildegard
Beitrag melden
Eigentlich bin ich mit meinem Namen zufrieden, nur mag ich nicht wenn man den Namen abkürzt.
von hildegard maria
Beitrag melden
der Name Hildegard ist ein heiliger Name und daher ehrwürdig.
von volker
Beitrag melden
Heiße Selina Hildegard. Halte meinen Zeitnamen, den ich von meiner verstorbenen Oma habe jedoch gegenüber meinen Freunden geheim. Vielleicht ändert sich das ja noch bin ja auch erst 14:). Hildegard ist schon ein schöner Name, besonders in meinem Fall hat er eine große Bedeutung für meine Mom.)
von Selina
Beitrag melden
Lieber Angelika Hildegard als Mia-Sophie, grins. Ich bin meinen Eltern für die Namensauswahl sehr dankbar. Von meiner Oma stammt der Zweitname, der mir in der Schulzeit als Runfname diente. Angelika war zu der Zeit ein Modename und es gab immer mehrere.
von Angelika Hildegard
Beitrag melden
Meine Mama heißt Hildegard. Ich glaube sie mag ihren Namen nicht so gerne, weil sie als Kind oft mit "Hilde die Wilde, stopfen wir sie ins Ofenloch..." aufgezogen wurde. Kinder sind oft gemein. Ich finde er passt gut zu ihr, weil sie eine Kämpferin ist, aber vor allem weil sie sich viel mit Naturheilkunde befasst, genau wie Hildegard von Bingen. :)))
von Angelika
Beitrag melden
Hildegard, einn schöner Name, ich würde auch sehr gerne so heißen.
von Silke
Beitrag melden
Meine Mutter gab mir meinen Namen. Ich wurde nach der Hl. Hildegard v. Bingen genannt. Er ist etwas ganz besonderes.Ich schreie ihn raus. Neben all den Anjas u. Nadines, ist mein Name doch wunderschön. Nur Mut.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich finde den Namen Hildegard nicht gerade modern aber wenn man Hilde genannt wird finde ich es süß auf jeden Fall finde ich den Namen besser als meinen Namen.
von Jasmin :)
Beitrag melden
Also für Leute die schon so anfang 60 sind, oke, aber na ja, für ein Kind finde ich persöhnlich Hildegard nicht gerade toll, nichts gegen Leute die so heißen, aber ich denke dann immer an ältere Damen, wenn ich den Namen höre.
von Eva
Beitrag melden
Finde den Namen Hildegard toll. Selten und in letzter Zeit wird dieser Name wiederbelebt, weil er so besonders ist.
von Maria
Beitrag melden
Also meinen Namen fand ich schon immer antik von Jugend an. Nun da ich selbst nicht mehr die jüngste bin und verschiedene Frauen mit dem Vornamen getroffen habe, stehe ich zu ihm und finde ihn ganz eigenwillig. Ich verehre heute Hildegard v. Bingen und nehme gern Naturheilmittel ein.
von Hildegard
Beitrag melden
also nichts gegen die, die Hildegard heißen. Aber ich finde den Namen in dieser Zeit nicht sehr toll. Für Omas ist das in Ordnung
von Ricky
Beitrag melden
Ich bin fast 58 Jahre alt und konnte mich nie wirklich mit dem Namen Hildegard identifizieren. Meine Mutter duldete auch keinerlei Abkürzung! Irgendwann gab es eine Überbrückungszeit in der man mich Hilde die Wilde nannte. Damit konnte ich etwas anfangen. Im Berufsleben dann (Krankenschwester) nannten mich plötzlich alle Hildi oder Hildimaus - und das bin ich! Die vorherigen Kommentare haben mich positiv nachdenklich gestimmt! Und ich bin irgendwie auch immer die Schützerin im Kampf. Also alles gut.
von Hildegard
Beitrag melden
Wir haben unsere Tochter, die Ende Juli geboren wurde, Hilde genannt, - nach der Uroma meines Mannes. Die Reaktionen darauf sind überwiegend positiv. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten mit dem Namen, finde ihn aber mittlerweile richtig schön. Er ist einfach, schlicht und zeitlos.
von Heike
Beitrag melden
Hallo,
Ich weiß nicht, was einige Vorschreiberinnen hier haben. Ich bekomme seit meiner Kinderzeit (wo ja wohl wirklich jeder mal gehänselt wird) keine so negativen Rückmeldungen. Schon gar nicht, dass der Name Hildegard altbacken klingt, oder ähnliches.

Was mir schon passiert ist, dass ich mal Hilde genannt werde. Da muss man echt hartnäckig bleiben.

Gerade im Ausland finden die Leute den Namen meisten echt toll.

Und altmodisch klingt er nur, weil man kaum Leute mit dem Namen kennt. Das hat mit dem Klang an sich sicher gar nicht so viel zu tun.

Und ja, ich treffe kaum Frauen mit meinem Namen. Ist aber auch nicht schlecht. ;-)

grüsse
von Hildegard
Beitrag melden
Bis vor kurzem konnte ich mich auch nicht mit meinem Namen identifizieren. Dann habe ich mich aber mal auf eine andere Weise mit meinem Namen beschäftigt und ihn aufgegliedert.
So steht das H für humorvoll, heiter, herzlich, I für intelligent, impulsiv, individuell, L für lebensbejahend, liebevoll, lösungsorientiert, D für dynamisch und durchsetzungsstark, E für energiegeladen und emotional, G für gesund, gestaltend, Genussmensch, A für anregend, R für Ratgeber, D für deutlich und deutsch. So bin ich...
von Hildegard
Beitrag melden
Als ich Kind war, habe ich meine Eltern nicht verstanden, warum gerade diesen Namen. Doch nach
all den bewußt durchlebten Jahren weiss ich, daß meine Eltern nichts falsch gemacht haben. Der Name bedeutet "Die im Kampf schützende" So erlebe ich bis heute in meinem Umfeld und wo immer ich auch bin, werde ich zur schützenden Kämpferin wenn jemand in Not ist, Leid ertragen muss, die Ungerechtigkeit sich breit macht, die Wahrheit mit Füßen getreten wird, Traurigkeit und Sorgen nicht weichen wollen und die Liebe erkalten will. Dort kommt die Bedeutung meines Namens zum Tragen.
Die im Kampf schützende. Was für wunderbare
Eltern, was für ein wunderbarer Name.
von Hildegard
Beitrag melden
Meinen Namen Hildegard finde ich sehr schoen, er ist bedeutungsvoll und ausserdem solle man sich nie seines Namens schaemen. Es tragen ihn heute nicht viele Leute und das ist auch gut so. In wenigen Jahren werden sich auch viele ueber die Namen Jacqueline, Kevin usw. aergern. Ich lebe in Italien und hier gefaellt dieser Name vielen Leuten.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich finde den Namen Hildegard sehr schön, jedoch nicht als Rufname. Dafür passt er einfach zu schwer in die heutige Zeit. Meine Urgroßmutter hieß so und ich habe mir schon als Jugendliche vor über 10 Jahren geschworen meine erste Tochter bekommt irgendwann diesen Namen als Zweitname! Es ist ein ausergewöhnlicher Name und ich ich möchte auch meine Urgroßmutter ehren indem ich diesen Namen in unserer Familie weitergebe.
von Daniela
Beitrag melden
Von meiner Familie und Freunden werde ich Hilla gerufen, Hildegard finde ich nicht so besonders prickelnd, eben altmodisch. Aber mein Mann findet den Namen schön, er sagt ein außergewöhnlicher Vorname, der zu mir passt. Mein Kosename ist Hilla, damit habe ich mich angefreundet.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich habe 50 Jahre gebraucht, um mich an den Namen Hildegard zu gewöhnen. Am charmantesten finde ich noch die Bemerkung "Hilde die Wilde", das hat wenigstens ein wenig Pfiff. Da Hildegard zudem gerne für Klischeefiguren (Oberschwestern, etc.) verwendet wird, ist er einfach nur hässlich.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich bin aus der Schweiz, wo der Name noch eine Prise ungewöhnlicher ist, geboren 1962. In meinem Geburts-/Aufwachs-Dorf mit damals gut 500 Einwohnern war Hildegard zu dieser Zeit relativ häufig (etwa 5, 6x). Als Kind wie auch als Teen/Twen - also "Selbstfindungsphase" - hatte ich auch meine liebe Mühe damit, versuchte mich in verschiedenen Varianten, konnte mich später aber mit dem etwas harten Klang anfreunden. Seither finde ich meinen Namen speziell, stelle mich jeweils auch mit vollem Namen vor. Was micht jedoch stört, ist, dass mich diese Neubekanntschaften jeweils mit selbskreierten Kurzformen ansprechen. Jetzt arbeite ich daran, nicht pingelig zu wirken, wenn ich darauf bestehe, dass ich so angesprochen werden will, wie ich mich vorgestellt habe ... seufz ... Dieser Name erfordert viel Ressource im Leben ;o)
von Hildegard - was sonst?
Beitrag melden
Meine Mutter hieß Hilda, wurde aber Hilde genannt. Mir haben meine Eltern dann den Namen Hildegard gegeben und ich wurde auch so gerufen. Als Kind habe ich mir wenig dabei gedacht, aber als Erwachsene finde ich den Namen geradezu schrecklich. Bin nun bereits 57 Jahre und kann mich irgendwie nicht damit anfreunden.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich hasse meinen Namen. Meine Mutter gab ihn mir, weil sie den Namen Hilde gaaanz toll findet. Ich finde ihn einfach nur abscheulich.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich kann bis heute nicht verstehen, warum mir meine Eltern diesen Namen gegeben haben. Ich bin die Erstgeborene und da denkt man doch, dass das Kind einen Namen erhält, den der Mutter schon als Kind gefallen hat. Ich kann mir nicht vorstellen, was an diesem Namen schön sein soll. Selten ist der Name - aber potthässlich!
von Hildegard
Beitrag melden
Meine Mutter gab mir den Namen Hildegard, ich trage ihn voller Stolz. Ich wurde nach der Hl. Hildegard v. Bingen genannt. Neben all den Anjas, Sabrinas u. Nadine, finde ich meinen Namen schön.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich konnte mich lange Zeit nicht mit meinem Vornamen anfreunden, liegt auch daran dass meine Mutter auch Hildegard heißt. Ich kam zu dem Namen da ich am 17. September (Namenstag) geboren wurde. Mittlerweile gefällt mir mein Name immer besser, eben weil er anders ist. Ich bin auch anders und sehr stolz auf mich und meinen Namen.
von Hildegard
Beitrag melden
Ja, ich heiße so. In meiner Kindheit und Jugend habe ich mich richtig geschämt für meinen Namen und wollte lieber Hilde oder Hille genannt werden. Mittlerweile bin ich jedoch stolz darauf, nicht so einen Allerweltsnamen zu haben. In Bayern wird dieser Name leider ziemlich schlampig ausgesprochen, was sehr schade ist.
von Hildegard
Beitrag melden
An alle Hildegards; Ich finde diesen Namen toll! Meine Mama und ne Freundin heißen so. Meine Mutter macht ihrem Namen alle Ehre. Sie erinnert mich oft an ein Löwin die sich für alles einsetzt. Der Name passt Frauen mit einem starken Charakter und einer tollen Persönlichkeit. Als Kind wurde sie immer Hille genannt. Und meine Tante (ihre ältere Schwester) Elfriede nennt jeder Fidi. Wo ein Wille ist; ist auch ein Weg ;).
von Raya
Beitrag melden
Hallo an alle Hildegards! Meine Mama heißt Hildegard und macht der Bedeutung Ihres Namens alle Ehre. Sie erinnert mich in vielen Situationen an eine Löwin die alles verteidigt das/den/die sie liebt und zu dem sie steht. Ein Name mit Character für Frauen mit Character, Power und Selbstbewusstsein. Ein Stückchen Altdeutsche Geschichte die meine Mutter und ne Freundin die den Namen trägt verkörpern.
von Raya
Beitrag melden
Ich finde den Namen krässlich, der ist altmodisch und so nennt man doch nicht seine Tochter, meine Eltern hatten da wahrscheinlich ihr Gehirn abgeschaltet wo sie mich Hildegard benannt haben. Sie haben mir überhaupt keinen Gefallen getan, denn ich werde oft gehänselt.
von Hildegard
Beitrag melden
Schöner Name für eine Filmrolle aber nur ;)
im wirklichen Leben könnt ich mir nicht vorstellen so zu heißen, trotzdem Hut ab!
von Vivie
Beitrag melden
Ich kenne eine Hildegard und bin sehr froh dass sie so einen seltenen Namen hat. Denn sie ist eine der tollsten Frauen die ich kenne und einmalig. Abkürzungen wie Hilde oder Hildchen finde ich nicht schön. Ich nenne sie immer nur Hildegard. Ein schöner Name für eine schöne Frau.
von Einer von vielen
Beitrag melden
Ich liebe diesen Namen !! meine Oma hieß so (ich gebe zu, ich ahtte keine sonderlich gute beziehung zu ihr :( ) aber ich finde ihn einfach toll =D Der Name kann sowohl für eine Oma, aber auch für einen Teenager gut klingen finde ich (Wobei dort Hilda auch gut klingt :P )
Ich finde der klingt einfach toll ^_^
von Michaela
Beitrag melden
Auch ich trage diesen schönen altdeutschen Namen schon über 60 Jahre und finde ihn besser als Emma Olga ,Paula ,Wanda und was sonst noch so modern wird. Als Kind hätte ich aber lieber einen gewöhnlichen Namen gehabt...
von Hildegard, was sonst?
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen sehr schön!!! Dieses ewige Buchstabieren und dass er falsch ausgesprochen wird, regt mich auf, aber man gewöhnt sich dran. Ich find es gut, einen seltenen Namen zu haben bzw. den es nicht so oft gibt wie z.B Anna ... Man will ja was Besonderes sein... Und welche Hildegard ist das bitte nicht? ;-) :-P
von Hildegard
Beitrag melden
Man hat mich auf den Namen Hildegard getauft, weil ich eine 8 Jahre ältere Schwester habe, die zum Zeitpunkt meiner Geburt ein Idol hatte " Hildegard Knef". Sehr oft, wenn ich Jungs kennen lernte, musste ich mir schmunzelnd anhören, so heißt meine Mutter, Tante oder gar die Oma. Das fand ich gar nicht lustig. So war es mir oft unangenehm, meinen Namen zu sagen. Meine Mutter wurde 1909 geboren und trug den Namen: Barbara Christina. Ich hätte viel gegeben, einen von den beiden Namen zu haben und habe meiner Mutter oft Vorwürfe gemacht.
In der Firma bin ich Hilde und im Bekannten- und Verwandtenkreis eben Hildegard.
von Hildegard
Beitrag melden
Und schon sind wir wieder bei der Zuteilung von Schichten, über die man sich selbst doch so gerne erheben möchte??
Ich trage diesen Namen nun seit fas 40 Jahren, aber als Zweitnamen. In meiner Kindheit und Jugend habe ich vorausschauend versucht ihn zu verbergen, da immer ein Witz - und dabei war die wilde Hilde noch der angenehmste - anstand. Lorriot hat doch auch seine Freude an Hildegard gahabt usw. Wohlklang kann ich dem Namen nicht abgewinnen, aber eine treffende und gute Bedeutunng hat er. Ich habe den Namen aus Familientradition weitergegeben bekommen und heute, da mein Selbstbewusstsein ausgeprägt genug ist, kann ich gut damit leben. Aber bitte überlegt genau, ob das der geeignete Rufname für euer Kind sein soll.
von Hildegard
Beitrag melden
Ich finde den Namen schön :-) Wie die meisten VorschreiberINNEN eben, weil es kein Allerweltsname ist.
Ich verstehe auch nicht, dass man sich mit diesem Namen schämt.

Zu mir passt er.

Ich kriege auch nur positive Reaktionen und Abkürzungen verbitte ich mir einfach.
Das hat man schon auch selbst in der Hand.

o.k. es mag Schichten geben, wo man damit ein Problem hat... ist halt keiner dieser schrecklichen Namen aus diversen (amerikanischen) Fernsehprogrammen ;-)

Also etwas mehr Würde meine Damen.
von Hildegard
Beitrag melden
Finde mein Name auch nicht gerade toll, aber alle nennen mich Hilde........
von hildegard
Beitrag melden
Meine Mama heißt Hildegard:) Es ist schon ein schöner Name:)
von evelyn
Beitrag melden
Zu Schulzeiten gab es durchaus manche Hänseleien von Jungs auch von (eifersüchtigen?) Mädchen. Nach der Pubertät machte mir solch Unfug nichts mehr aus, seit dem Studium finde ich es äußerst cool einen seltenen Namen zu haben. Hinz und Kunz heißen immer anders als ich :) Es ist ein Retro-Name, der Selbstbewusstsein verlangt, er bedeutet: rettende, beschirmende Heldenjungfrau oder kurz gesagt: Heldin ;-)
von Hildegard
Beitrag melden
Ich wurde auf den Namen Hildegard getauft. Ich hatte schon in meiner Kindheit sehr, sehr Mühe damit. Ich getraute mich echt nicht, meinen Vornamen zu nennen. Ich schämte mich so sehr. Vor allem wird man wirklich nicht mit Hildegard angesprochen, eben es wird abgekürzt und zum üblichsten ausgesprochen. So ergab es sich, dass ich mir selber einen Namen gab und mich auch so vorstellte, da es dann aber ein Durcheinander gab und die Behörde einsahen, dass ich unter diesen Name litt, konnte ich ihn offiziell wechseln. Und wenn mich heute jemanden nach meinem Name fragt, sage ich ihn natürlich gerne. Sabrina!!! Meine Jungs heissen Pascal, Marco, Janik Michael und Lucas Manuel und sie sind zufrieden :-)
von Sabrina
Beitrag melden
Ich bin stolz auf meinen Vornamen. Es ist schön, einen seltenen und nicht alltäglichen Namen zu haben. Was ich als Kurzform ganz und gar nicht liebe, ist "Hiudi"! So viel Zeit, um den ganzen Namen auszusprechen, muss einfach sein ;-)
von Hildegard
Beitrag melden
Ich finde den Namen nicht gerade berauschend, er ist halt alt, aber ich kann (muss ja) damit leben. Vor Jahren nannte mich jemand "Die wilde Hilde", das fand ich nett - zumal Hildegard bedeutet: "Die sich durch Kampf zu schützen weiß". Und das passt zu mir. :-)
von Hildegard
Beitrag melden
Hilde/ Hildegard ist ein sehr sehr schöner Name!! Freue Dich, dass Du nicht so einen Eintagsfliegen Namen hast und schrei ihn an der Rezeption laut heraus !! :-) LG
von David
Beitrag melden
ja, ich heiße wohl selbst so und bitte: tut das eurem kind nicht an. man steht an einer rezeption und wird nach seinem namen gefragt und wenn man ihn dann so schnell wie möglich sagt und die nette frau ihn in ihren pc eintippt, sieht man ihre gedanken. und stääääändig dumme kommentare. das ist aber ein ungewöhnlicher name für deinen jahrgang ... na ach neee! lasst es einfach ... Hildegard is kein schöner klangvoller name
von Hildegard
Beitrag melden
Der Name ist einmalig und schön
von Hildegard
Beitrag melden
#4780