Walburga

2620 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • waltan = walten, herrschen, der Herrscher (Althochdeutsch); burg = die Burg (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • Herrscherin in einer Burg
  • "die durch ihr walten Schützende" Wal (= walten), Burg (=Schutzburg)

Mehr zur Namensbedeutung

alter deutscher zweigliedriger Name, im Mittelalter bekannt durch die Verehrung der hl. Walpurga (8. Jh.)

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Walburga" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Walburga" verbinden.

Traditionell
78%
Modern
Alt
77%
Jung
Unintelligent
27%
Intelligent
Unattraktiv
46%
Attraktiv
Unsportlich
59%
Sportlich
Introvertiert
39%
Extrovertiert
Unsympathisch
34%
Sympathisch
Unbekannt
51%
Bekannt
Ernst
52%
Lustig
Unfreundlich
36%
Freundlich
Unwohlklingend
50%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

25. Februar

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Burgel, Burga, Burgi Walli Burgl Walle

Walburga im Liedtitel oder Songtext

  • Walburga Frau dem Herrn geweiht (Lied in der Diözese Eichstätt)
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Walburga Walburgis Walpurga Walpurgis Wilbirg Wilburgis
Bekannte Persönlichkeiten
  • Heilige Walburga
    (Heilige/Missionarin des 8.Jahrhunderts)
  • Walburga Black
    (Figur aus der „Harry Potter“-Reihe)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Walburga! Heißt du selber Walburga oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Kommentare zum Vornamen Walburga
Als junges Mädchen war es nicht besonders toll mit diesem Namen ! Ich werde von manchen Wally und von anderen Burgi genannt. Ganz besondere Menschen nennen mich ab und zu Burgunde! Ab einem gewissen Alter konnte ich total damit umgehen diesen Namen zu haben. ER ist was BESONDERES!! Da man ja sagt das man sich seine Eltern und den Namen selber aussucht ist es nochmal leichter damit umzugehen. ICH bin STOLZ darauf wer und was ich bin. Eine Walburga / Burgi / Wally oder Burgunde ! ICH bin ich.
von Walburga Gerda
Beitrag melden
Meine Frau heisst Walburga, die Namenserklaerung trifft den Nagel auf den Kopf, herrschen im hause, burg.
von Peter Schyra
Beitrag melden
Walburga ist ein seltener Name!
Meist wird er abgekürzt. Von Kindern ausgesprochen auch als Frau Walburg- oder Hamburger oder Walburg oder Walli
von Walburga Maria Ein außergewöhnlicher Name von meiner Oma
Beitrag melden
Schon recht interessant, welche Ansichten hier vertreten werden. Mich wundern die Minderwertigkeitskomplexe der Damen, die leider Walburga heißen. Ich hätte dann doch das Geld aufgewendet und mich von meinem Vornamen getrennt. Kritik an den Eltern, die sich meistens etwas bei der Namensgebung gedacht haben - anders als der Mainstream, wo 10 Kinder in der Klasse denselben Namen , z.B. Jennifer, Jasmin, Anna etc. etc. haben. Es gibt Eltern, die sind kreativ, und dann wieder andere, die vom Nachbarn abkupfern. Die extrem kritischen Stimmen kann ich nur in die Ecke 'mangelhaftes Selbstbewußtsein' stellen, zumindest verfügen sie nicht über die Qualitäten, die der Name eigentlich beinhaltet. Und in diesem Falle hätten sich die Eltern ihr Baby einfach besser ansehen sollen. Nicht der Name entscheidet, sondern der Träger des Namens. Nur, wer sich und seinen Namen mag, dessen Charme kann leuchten und andere für sich einnehmen. Man mag den Menschen, nicht vordergründig den Namen. Ein Name kann kein k.o.-Kriterium sein - offensichtlich bei mancher Namensträgerin aber doch.
von Walburga Brigitte
Beitrag melden
Ich bin jetzt 76 Jahre alt und finde den Namen Walburga immer noch schei.... Konnte mich nie daran gewöhnen. In meiner Kindheit wurde ich immer mit Gurgel geneckt. Meine Schwester Gisela bekam noch einen zweiten hübschen Vornamen. Warum muss ich immer noch darunter leiden???
Aber mit dem Spitznamen Burgi kann ich leben

Viele liebe Grüsse an meine Leidensgenossinnen
von Walburga
Beitrag melden
Meine Mutter ist in Nordrhein/Westfalen aufgewachsen. In diesem vorwiegend katholisch-gepraegten Gebiet ist dieser Name haeufig. Sie, selbst protestantischen Glaubens, hat diesen Maedchennamen als sehr schoen empfunden. Deshalb heisst ihre Tochter Walburga. Sie konnte damals jedoch noch nicht wissen, dass dieser Name 100%ig zu mir passt! "Schutz, Burg, Walten": Eigenschaften, die mein Naturell ausmachen, meinem Charakter entsprechen. Konnte ich im laufe meines Lebens in Bezug auf Beruf und Familie immer unter Beweis stellen!!! Und mir gefaellt mein Name. Ist er doch dort, wo ich lebe, ein seltener Name!
von Walburga
Beitrag melden
Es gibt sicher schlimmeres, doch ein weniger ausgefallener Name hätte mir sicher als Kind das Leben einfacher gemacht.
Manche Eltern bedenken leider nicht, was sie ihrem Kind damit "antun".
Nach Burgis oder Burgi Verniedlichungen über Irrwege: Geierwalli und Waldi... eine Zeitlang Walli bin ich seit ein paar Jahren dazu übergangen den Namen nur noch abzukürzen und meinen zweiten Namen zu nutzen.
Damit lebt sich entspannter, zumal in meinem Umfeld noch nie jemand den Namen gehört hat und erst mal nachfragen musste.
LG Lisa
von Walburga Elisabeth
Beitrag melden
Ich finde den Namen nicht toll ... gibt schönere , gibt aber auch schlimmere ^^
von Jazmin
Beitrag melden
Meine Frau heisst Walburga - Maria.
Ich finde den Namen schön sie selber nicht so,
wenns bei uns brennt ruf ich Walburga Maria dann weiss sie, da ist was im Busch.
Ich hab mich in die Person und deren Name verliebt.
von Peter
Beitrag melden
Ich bin 1978 auf den Namen Burgis getauft worden und finde ihn nach wie vor super, auch wenn mir das negativ beschriebene (falsch geschrieben, mit Herr angeschrieben, Bedeutung erklären können, von welchem Namen abgeleitet, Verbindung zur Walpurgisnacht --> Hexen) bekannt vorkommt. Aufgrund meines seltenen Namens (nicht dort, wo ich herkomme, ich kenne noch 3 Frauen mit dem Namen Burgis dazu) können sich ganz viele noch später an mich erinnern (nicht so vorteilhaft, wenn man bei Mitmenschen in schlechter Erinnerung geblieben ist). Meiner Tochter würde ich den Namen nicht geben, weil das heute eher nicht mehr so üblich ist.
von Burgis
Beitrag melden
Mein Rufname ist Burgi, ich finde ihn nicht als Spitzname. Könnte mir gut vorstellen, daß kleine Mädchen bald wieder auf Burgi getauft werden. Klingt lieber als Walburga.
von Walburga
Beitrag melden
Walburga passt zu jedem alter???? OMG!!!! Der Name passt auch erst (grade noch so) zu 80 Jährigen Omas finde ich!
von Lillyfee*--*
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen superschön und bin froh, dass ich nicht mit einen supermodernen Schickmicki Namen durchs Leben gehen muss.
Walburga passt einfach zu jedem Alter.
von walburga/burgi
Beitrag melden
ich heisse burgis, bin so getauft und finde diesen namen auch heute noch unmoeglich, zumal ich im Ausland lebe und niemand diesen namen versteht.
von burgis
Beitrag melden
Es gibt noch den alten lat. Namen Valpurgis, der aus der keltisch, Germanischen Ecke kommt und aus der keltichen Mythologie

Ich trage diesen Namen mit Stolz und Liebe.
Mein Haus ist meine Burg und man sollte sich durchaus überlegen wie man mit uns umgeht, es könnte Folgen haben.
von Walburga
Beitrag melden
Es gibt noch den alten lat. Namen Valpurgis, der aus der keltisch, Germanischen Ecke kommt und aus der keltischen Mythologie kommt.
von Walburga
Beitrag melden
Ich kenne ein Mädchen das Walburga heißt und ich finde den Namen nicht so schlimm besser als diese langweiligen modernen Namen
von Ellie
Beitrag melden
Meine Vorkommentatorinnen schreiben mir zum Teil aus der Seele. Ich bin jetzt 37 und wanke zwischen "hab mich immer noch nicht daran gewöhnt!" und "soll ich vielleicht doch stolz drauf sein?". Meine Mutter heißt auch so, und sie dachte wohl, sie müsse mir ihren Namen aufbrummen - sie ist übrigens stolz drauf! Als Kind war es ein Graus für mich! Jedesmal wenn "Geierwally" wiederholt wurde, wurde im am nächsten Tag in der Schule so genannt. Später beim Männer-Kennenlernen hieß es dann: "ich wollte doch deinen Vornamen wissen!" Ab ca. 16 hab ich dann mir selber den Spitznamen Burgi verpasst. Mein Mann und meine Freunde dürfen mich so nennen. Mit Burgi kann ich gut leben! Auch in Abgrenzung zu meiner Mutter - sie ist die Wally.
Aber meiner Tochter würde ich die Bürde nicht auferlegen! Obwohl das nur an den blöden Kommentaren Unwissender liegt! Denn die Bedeutung des Namens ist ein Schöner! Und die (Filmfigur ) Geierwally ist auch eine starke Frau! Und die Heilige Walburga ist auch verehrenswert!
von Walburga
Beitrag melden
Meine kleine Schwester heißt auch Walburga und sie findet ihren Namen cool (sie ist 11). Manche nennen sie Bitburga oder Hamburga und das macht ihr nix aus, sie findet es sogar lustig....
von Andrea
Beitrag melden
Ich bin 16 Jahre alt und heiße Waldburga! Meine Eltern fanden diesen Namen schön!!! Alle aus meiner Klasse haben schöne Mädchen Namen, ich dagegen habe ein alten Namen. Ich schäme mich wenn ich mein Namen sagen muss. Jungs aus meiner Klasse sagen das sei ein Pokemon Name. Ich weiß nicht wie Eltern ihre Kinder so nennen können, dieser Name sollte verboten werden. Tschüs.
von [}
Beitrag melden
"...je älter ich werde, desto mehr paßt "Walburga" zu mir...", sagte ich früher, da ich diesen Vornamen immer mit alten Frauen in Verbindung brachte (hatte mit 9 Jahren ne Begegnung mit ner fast 90jährigen Walburga - deshalb...)

Heute weiß ich definitiv mehr! Wer darüber auch mehr wissen will, kann sich von Schaffer-Suchomel
das Buch Nomen est Omen zu Gemüte ziehen. Hochinteressant und aufschlußreich!!!

Kein Schwein nannte mich zu Hause Walburga....
sondern Burgel (und das ist kein Spitzname, sondern
die Kurzform von Namen, die mit Burg beginnen oder enden.

Bin inzwischen froh über diesen (und die anderen beiden Vornamen)! Lest Schaffer-Suchomel!
von Walburga Konstantine Gertrud
Beitrag melden
Ich heiße auch Walburga. Bin 56 Jahre alt. Hatte nie ein Problem mit mein Name. Als Kleinkind wurde ich Boga genannt. Später Wally. Als Geierwally wurde ich auch betitelt. Aber das fand ich nicht schlimm. Der Film war doch prima. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Walburga, gegen Edeltraud, Gudrun, Brunhilde, usw. Ich würde es schlimmer finden, wenn ich Klothilde oder Bringfriede heißen würde.
von WALBURGA XXX
Beitrag melden
Ich finde den Namen außergewöhnlich, auch weil nicht viele so heißen
von Walburga
Beitrag melden
... nicht schön aber selten! Vor allem als Doppelname.
Auch mit 50 + habe ich mich nicht wirklich dran gewöhnt. 1/3 der Eingangspost lautet auch an HERRN..., weil kaum jemand diesen Namen kennt.
Als Kind habe ich regelrecht darunter gelitten, vor allem mit der Abkürzung Walli (Geierwalli) war es ein Graus.
Als Teenager habe ich Lisa (von Elisabeth) draus gemacht.
Damit kann man leben...
von Walburga Elisabeth
Beitrag melden
Also ich finde den Namen nicht so schön aber er ist nicht schön aber auch nicht hässlich also
mittendrin

L.M
von L.M.
Beitrag melden

Es ist manchmal gar nicht so einfach, mit einem eher komplizierten Vornamen zu leben. Das ewige Buchstabieren und Erklären, warum sich die Eltern wohl so entschieden haben, nervt doch einigermaßen. Mit meiner Kurzform kann ich ganz gut leben, werde auch ausschließlich so genannt.

Die Meldung mit dem "Mittelalter" finde ich entbehrlich, man kann sich den Namen schließlich nicht aussuchen.
von Walpurga/Burgi
Beitrag melden
Mein Vater hat diesen Namen ausgesucht, ich finde ihn nicht schön, dafür andere. Meine Spitznamen sind Burgi, Burgel und Wally.
von Walburga
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen auch nach fast 53 Jahren noch nicht. Vielleicht auch, weil meine Mutter genauso hieß, zu der ich kein gutes Verhältnis hatte. Es hätte schönere gegeben, auch zur damaligen Zeit ;-) Allerdings hat er den Vorteil, dass er doch recht selten vorkommt.
von Walburga
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen gern: die Abkürzung enthält die Vokalspanne vom tiefen "u" zum hohen "i" und klingt für mich heiterer und bescheidener als Walburga, obwohl meine Namenspatronin eine wunderbare Vorbildfunktion hat ( vgl. Ausführungen dazu im ökum. Heiligenlexikon/Internet)
von Burgi
Beitrag melden
"Beschützerin der Bauern und Wöchnerinnen" ist nicht so abwegig. Auch Schutzpatronin der Seeleute wird sie in manchen Gegenden genannt. Zurückzuführen ist dies auf überlieferte "Wunder", die der Heiligen Walburga zugeschrieben wurden.

Ich trage meinen Namen übrigens mit Stolz.
von Walburga
Beitrag melden
Sind wir im Mittelalter, oder was?
Humgalla viede bums!
von HÄ?
Beitrag melden
#10787