Ingrid

7706 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • ing = Name eines Gottes (Germanisch);
    fridr = schön (Altnordisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • schöne Göttin
  • die Schöne

Mehr zur Namensbedeutung

Alter nordischer zweigliedrieger Name; das erste Namenselement 'Ing' geht zurück auf 'Ing'/'Ingwio', dem Namen einer germanischen Gottheit; der Name wurde Ende des 19. Jh. aus dem Skandinavischen ins Deutsche übernommen

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Ingrid" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Ingrid" verbinden.

Traditionell
57%
Modern
Alt
50%
Jung
Unintelligent
29%
Intelligent
Unattraktiv
31%
Attraktiv
Unsportlich
40%
Sportlich
Introvertiert
39%
Extrovertiert
Unsympathisch
28%
Sympathisch
Unbekannt
37%
Bekannt
Ernst
39%
Lustig
Unfreundlich
28%
Freundlich
Unwohlklingend
34%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

9. Oktober, 2. September

Herkunft

Altnordisch

Sprachen

Deutsch, Skandinavisch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Ini Ingi Inga Ina Inge Grit Isi Ingelchen Igi Ingschi Inka Didy Gitte Illi Inki Inschi Ischeey Ischi Grittsche Igel Itti Inchie Inx Inshy Inschibert Inging Gridy

Ingrid im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Ingrid hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Ingrid Ingrida Ingegerd Ingard
Bekannte Persönlichkeiten
  • Ingrid Alexandra
    (Prinzessin von Norwegen)
  • Ingrid Bergman
    (schwed. Schauspielerin)
  • Ingrid Bolsø Berdal
    (norweg. Schauspielerin)
  • Ingrid Matthäus-Maier
    (Politikerin)
  • Ingrid Michaelson
    (US-Sängerin, Songwriterin)
  • Ingrid Noll
    (Schriftstellerin)
  • Ingrid Steeger
    (dt. Schauspielerin)
  • Ingrid Thurnher
    (österr. Moderatorin)
  • Ingrid van Bergen
    (Schauspielerin )
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Ingrid! Heißt du selber Ingrid oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code5
Kommentare zum Vornamen Ingrid
Als Kind mochte ich meinen Namen nicht, weil es ganz, ganz viele Ingrids gab, aber als Erwachsene gefiel mir der Name immer besser und heute liebe ich ihn. Am besten gefällt mir die nordische Aussprache: Unbetontes g und gerolltes r
von Ingrid
Beitrag melden
Meine einzige Tochter heißt Ingrid-Camelia und der Name passt sehr gut zu Ihr. Sie ist wunderschön . Die Name betonnt Ihr die Charakterzüge und Stärke was sie besitzt..
von maria
Beitrag melden
Ich fand meinen Namen erst nicht so schön,heute möchte ich nicht anders mehr heißen :-) es gibt so scjreckliche Namen und die Eltern sind so einfallslos das ist alles traurig, Namen wie Grete ,hanna,Anna,ect. sind auch nicht gerade schön oder modern und sie sind z.mind. öfter, heute gibt es zick tausende Sabine Susanne Lisa Mia und Lena und auf alle weise zu doppelten namen gedetzt oder oder, einen Namen zu haben der selten vor kommt,ist etwas besonderes und z.B. in Skandinavien sehr modern und wohlklingend ,ich finde ihn sehr schön und bin meinen Eltern dankbar,bin aber absolut nicht enttäuscht wenn es Mädchen o.Frauen gibt denen er nicht gefällt, sehr viele sind selbst mit ihren ach so "modernen Namen" nicht mal zufrieden, deshalb bin ich sehr glücklich damit und denke nicht drüber nach wie ich wohl lieber geheißen hätte,es ändert außerdem eh nix ;-)
von Ingrid Katharina
Beitrag melden
Meine Eltern haben mir den Namen Ingrid gegeben, bin 1961 geboren. Mir gefällt er auch aus diesem Grund, da ich meine Eltern sehr liebte, schätzte und dankbar bin, dass sie mich sehr wohlwollend erzogen haben! Es ist ein besonderer Name für bestimmte Menschen. ?
von Ingrid
Beitrag melden
Ich persönlich finde meinen Namen nicht sooo toll, bekomme jedoch so ziemlich oft Komplimente dafür, egal ob von jung oder alt, alte oder neue Bekannte. Ich bin auch der Meinung, dass es schlimmere Namen gibt.. da ist der Name "Ingrid" hingegen auf seine eigene Art und Weise "schön".
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heiße Ingrid und bin froh drüber. ....in den 50er Jahren gab es viele schlimmere Namen. ....Mechthild, Barbara, Renate, Gisela ,Bernadette, Monika , Gabriele. Deshalb habe ich Glück gehabt einen besser klingenden Vornamen zu haben. ...
von Ingrid
Beitrag melden
Ich fand meinen Namen immer schön. Mein Vater hat ihn ausgesucht, weil er nicht wollte, daß er von anderen verhunzt wird. Ich persönlich fühle mich immer sehr berührt, wenn ich auf die Ähnlichkeit mit der Inschrift INRI über dem Kreuz Jesu aufmerksam werde.
von Ingrid
Beitrag melden
Ingrid ist für ältere Damen ein geläufiger Name. Heute selten, vermutlich auch weil der Name einfach nicht so schön klingt ...Meine Meinung!
von Lena
Beitrag melden
Die Bedeutung "Schöne Göttin" stimmt nicht, da Ing nicht Gott bedeutet, sondern vom Namen eines Gottes stammt. Damit ist es "Ings Schöne". (Yngvi, Ingwio)
von xxx
Beitrag melden
Muß sagen daß Ingrid allemal schöner ist als die Neue Namen die man weiter unten lesen kann . Unsere Eltern haben den Namen ausgesucht , wir suchen unseren Kindern den Namen aus . Und wenn ich höre das sogar Pumuckel genehmigt wurde , na da muß ich viel Spaß damit wünschen ! Zudem sind Anna u Maria auch alte Namen (für alte Oma`s ) sind nun schon lange wieder total modern . Wäre Ingrid nicht so selten , dann wäre Ingrid beliebter :-))
von Ingrid Anna Maria
Beitrag melden
Ingrid ist zwar nur mein 3. Vorname aber ich mag ihn trotzdem nicht besonders. Schließlich bin ich 2001 geboren und der Name ist mittlerweile veraltet. Ich wurde nach meiner Oma benannt, aber zu ihr passt der Name richtig gut. :-*
von Fiona Jeannine INGRID
Beitrag melden
Ich bin seit 1962 mit dem Namen Ingrid unterwegs, werde aber meistens Ingi genannt. In meiner näheren Umgebung gibt's 15! Namensschwestern, die aber alle noch älter sind! Gedanken um meinen Namen hab' ich mir nie gemacht, da er ja sowieso nicht zu ändern ist, dennoch freu' ich mich über die positiven Kommentare! Frohe Weihnachten und ein super 2016 wünsch' ich allen Ingrid's & Familien, der restlichen Nation natürlich auch ;-)
von Ingrid
Beitrag melden
1956 geboren hatte ich mir während meiner Jugend immer einen anderen Vornamen und auch noch einen 2. Vornamen gewünscht und wollte damals immer so heissen wie meine Patentante Dorothea. Seit dem Film "Die Musketiere" dann "Genevieve". In meiner Grundschulklasse gab es noch eine Ingrid und da ich etwas kleiner war wurde ich "Ingridchen" genannt, was ich damals sehr abwertend fand. Man kann den Namen sehr hart aussprechen, was dann nicht so anmutig klingt wie Vornamen mit "a" z.B. Lisa, Anna usw. Identifiziert habe ich mich mit Ingrid Bergmann, da sie grossartige Charaktäre filmisch darstellte und diesen Vornamen in der ganzen Welt verbreitete. Mittlerweile liebe ich diesen Namen auch wegen seiner Abstammung und Bedeutung. In Norwegen und Schweden wird Ingrid nicht hart wie "Ingritt" sondern mehr wie ein weiches sanftes "Ingriieed" ausgesprochen, was mir sehr gut gefällt.
meiner sanften Art
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin am 19. September 1970 geboren, meine Mutter liebte die filme von Ingrid Bergmann, daher mein Name, ich weiß genau was sie bedeutet und bin stolz den Namen zu tragen. Ich hatte damals in der 5. Klasse eine Klassenkameradin mit dem gleichen Namen, danach hieß ich Ingrid 1 und sie Ingrid 2, danach habe ich niemanden mehr mit dem Namen kennengelernt, bis vor 6 Jahren, die Mutter meiner Nachbarin heißt auch Ingrid. Der Name ist vielleicht alt aber einzigartig, weil er nicht so oft zu hören ist. Mein Name wurde nie abgekürzt bis mein jüngster Bruder geboren wurde, er konnte mein Name am Anfang nicht richtig aussprechen, so wurde aus Ingrid, Inge für ihn, er war der einzige der mich so nannte, mich hat dies nie gestört.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 88, war immer zufrieden mit meinem Namen und mag ihn mit jedem Jahr mehr. In meinem Alter kenne ich keine andere Ingrid und das finde ich großartig. Mir haben die vielen Verenas und Danielas während der Schulzeit leid getan, die nur noch mit Nachnamen angesprochen wurden.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1978 und war als Kind (und auch heute) immer die einzige Ingrid. Dass hasste ich. Ich hätte gern ein a am Ende des Namens gehabt, fand Ingrid, besonders in Verbindung mit meinem Nachnamen ziemlich hart und kalt. Die einzigen Ingrids die ich traf waren "uralt" also mindestens 50.
Irgendwann legte ich mir den Spitznamen Inshy zu. Komisch, wieder nur i :D Aber er erinnerte mich an Anshy und den Namen mochte ich sehr. Heute liebe ich es, eine einzigartige Ingrid zu sein und würde meinen gegen keinen anderen Namen eintauschen. Er ist international aussprechbar und schreibbar, andre Leute prägen sich meinen Namen sehr schnell ein (weil er auch optisch passt, bin blond). Nur manchmal mutiere ich zur Inge, Birgit oder Astrid, was sich aber schnell legt. Inzwischen bin ich seit 10 Jahren Lehrerin - gern würde ich mal eine kleine Ingrid unterrichten. Bisher hatte ich einmal eine Anja-Ingrid. Ein hübsches Mädchen - natürlich ;)
von Ingrid Karin
Beitrag melden
Meine Oma heißt Ingrid Cornelia
von Antonia Kleist
Beitrag melden
Ich bin meinen Eltern dankbar für diesen Namen. In meiner Volksschulklasse gab es ihn 6 x. Ich habe jeden Versuch, ihn abzukürzen abgeblockt, wusste um seine Bedeutung und fand ihn gut und passend. Ingrid
von Ingrid seit 1939
Beitrag melden
Geboren 1963 und meine Eltern benannten ich nach Ingrid Bergmann. In unserer Klasse gab es 3 Ingrid. Ich wurde Ingi genannt, weil ich die kleinste war. Mittlerweile kenne ich aus meinen jetzigen Freundeskreis 3 Ingrid und wir nennen uns I-one I-two I-three. Also nach Alter gereiht. Der Name Ingrid entstand aus der Zusammensetzung der altnordischen Worte ?ingwia? (dem Stammes- bzw. Regengott Ingwio geweiht) bzw. ?friðr? (Schönheit). Und wir 4 Ingrid´s sind der Meinung wir sind Naturschönheiten. :-))
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen, empfinde ihn als einzigartig und zeitlos schön! Passt zu mir! :-)
von Ingrid Elke
Beitrag melden
Ich bin 1963 geboren und in meiner unmittelbaren Nachbarschaft gabs eine Deutsche Familie ! Die Tochter hieß Ingrid ! Meinem Vater gefiel der Name so gut, daß ich eine Ingrid wurde ! Die Tochter einer meiner besten Jugendfreundinnen konnte meinen Namen auch nicht aussprechen und nannte mich *Ningi* und so nennen mich heute noch manchmal meine Freundinnen Ning od Ningi ! Meine Verwandten und in der Schule die Freunde haben nie einen Kosenamen od Abkürzung verwendet ! Ich blieb und bleibe die Ingrid
von Ingrid
Beitrag melden
(2000) Ich mag meinen Namen nicht er ist irgendwie alt.
von Ingrid
Beitrag melden
Als Kind, 1953 geboren, wollte ich gerne Rosi nach meiner Patin heißen, mein Vater wollte eine Käthe nach seiner Schwester. Aber ich bin froh, dass sich meine Mutter mit Ingrid durchsetzte. Ich hatte nie eine andere Ingrid in der Klasse, meinen Namen kann man nicht verhunzen und ich bin mit ihm glücklich. Der Gipfel war dann im Jahr 2010, als ich von einem traumhaften Urlaub in Island zurück kam. Ich bekam eine Nachricht von Gmx - ob ich weiß, daß heute (2.9.) mein Namenstag ist. Ich wusste es nicht! Mein Name käme von einer isländischen Gottheit und würde "schöner Gott" bedeuten. Ich war platt - Island ist mein Traumland und war schon öfter dort. Ich liebe meinen Namen und danke meiner Mutter. Ingrid
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1973 und kenne bis heute in meinem Umfeld kaum eine andere Ingrid. Meine engste Familie nannte mich früher Gigi weil mein Bruder meinen Namen nicht aussprechen konnte. Als Kind und Jugendliche habe ich meinen Namen gehaßt. Mittlerweile liebe ich ihn aber weil er selten, elegant und etwas Besonderes ist.
von Ingrid
Beitrag melden
Bis zu meinem 20. Lebensjahr kannte ich keine andere Ingrid. Einerseits war ich froh, nicht kollektiv zu zucken, wenn im Unterrichte eine der je vier Monikas, Susannes und Andreas oder eine der drei Michaelas aufgerufen wurde. Andererseits fand ich diesen Namen durch seine "i"s sehr hart und kalt und hätte mir zumindest ein warmes "a" im Namen gewünscht, wie alle anderen Mädchen hatten. Inzwischen bin ich sehr glücklich mit meinem Namen. Eben weil er selten, aber dennoch schreibbar und aussprechbar (selbst bei weiten Reisen) ist
von Ingrid
Beitrag melden
Ich war immer die einzige Ingrid meines Jahrgangs (1976). Alle anderen hießen Sandra, Anja, Sabine,etc., und davon gab es meist mehrere in der Klasse. Als Jugendliche fand ich den Namen altbacken und mochte ihn nicht sonderlich. Und der Satz" Ingrid?!So heißt meine Oma/ Tante/ Mutter" nervte mich. Jetzt bin ich froh über den Namen und identifiziere mich mit ihm. Mehr noch, für meine Freunde bin ich meist die einzige Ingrid weit und breit und präge somit diesen Namen im ganzen Umfeld. Ingrid bin ich! Der Name ist sehr nordisch und klassisch, so ganz anders als ich, aber genau das macht auch den Reiz aus! Also, Mut zu klassischen, eleganten Namen!
von Ingrid
Beitrag melden
Spitzname: Indy wie Indiana Jones
von Ingrid
Beitrag melden
ich hasse mein name ingrid diese name ist für alte leute finde ich, ich bin erst 23 jahre
von ingrid lorena
Beitrag melden
Als Kind und Jugendliche in den 70ern fand ich meinen Namen altmodisch. Irgendwo habe ich gelesen, dass Ingrid im Jahre 1933 einmal der beliebteste Mädchenname war. Je älter ich geworden bin, desto mehr mochte ich meinen Namen - er kommt selten vor, ist nicht abkürzbar und ordentlich ausgesprochen sogar sehr elegant. Spitznamen hatte ich auch nie und verunglimpfen kann man ihn auch nicht. Meine Großmutter hat sich durchgesetzt, dass ich keinen in den 60ern und 70ern üblichen Modenamen erhalten haben. Dafür bin ich heute dankbar.
von Ingrid
Beitrag melden
Heiße seit 1965 so, weil meine Eltern sich nicht auf einen Namen einigen konnten. Bin noch nie einer zweiten Ingrid Evelyn begegnet. Finde ich einmalig. Und wunderschön.
von Ingrid Evelyn
Beitrag melden
Meine Tochter (*10) heißt Ingrid - Marie.
Und zwischen den ganzen Sophies, Louisas, Emilias, Mias und Lillys steht sie allein mit ihrem Namen da. Was ein Glück. Wenn die im KiGa schon anfangen die Kinder durchzunummerieren, damit die alle Lenas zusammen kriegen... Oha!
von Inka
Beitrag melden
Ich habe meiner Tochter *2010 den Namen Ingrid gegeben. Für mich kam kein anderer Name mehr in Frage als ich sie das erste Mal in den Armen hielt und in ihre Augen schaute
von Papa von Ingrid
Beitrag melden
Ingrid, geboren 1962, ich mochte meinen Namen schon immer. In meiner Kindheit war er sehr geläufig, ich glaube fast ein Modename. Wir waren vier Ingrid in meiner Klasse. Ich kann es überhaupt nicht ausstehen wenn mein Name abgekürzt wird. Selbst mag ich meinen Namen nicht gerne aussprechen, ich finde es jedoch sehr schön, wenn andere meinen Namen sagen. Ich finde er klingt schön. ich möchte nicht anders heißen.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1950 und damals haben die Eltern im Kino für Ingrid Bergmann geschwärmt. Mir hat mein Name nie gefallen. Wir waren 3 Ingrid in der Schulklasse. Ich finde der Name passt nicht zu mir.
von Ingrid (klaro!)
Beitrag melden
ich bin 1943 geboren.
In meiner Schulklasse gab es 4x Ingrid.
Mein Klassenlehrer nannte mich manchmal " Dora", nach dem Namen meiner Mutter, damit er uns auseinander hielt.
Alle 4 Ingrids sind reichlich intelligent und recht gutaussehend.
Ob ich meinen Namen mag ? Naja - es geht - wohl wegen der früheren Vielfalt.
Die Bedeutung und der Ursprung gefallen mir.
von Ingrid
Beitrag melden
Zu einer jungen Frau passt Ingrid als Vorname überhaupt nicht. Finde ich ganz schrecklich!
von Lea
Beitrag melden
Mit meinem Namen bin ich sehr zufrieden und glücklich. Da ich 1946 in Daenemark geboren wurde, ist vermutlich die damalige Koenigin meine indirekte Namensgeberin.
von Ingrid Veronika
Beitrag melden
Ich finde den Namen Ingrid sehr schön. Auch wenn mein Partner nicht will das ich meine Tochter mit 1stem Namen Ingrid nenne, mit zweitem wird sie auf jeden fall so heißen. Denn auch meine Oma hieß Ingrid und sie war immer ein Vorbild für mich. Sie war immer so eine starke persönlichkeit, daher hoffe ich dass dieser name auch einmal meiner tochter kraft geben wird
von Michelle
Beitrag melden
Den Namen mochte ich nicht so besonders. Heute bin ich stolz, da er nichtt so oft vorkommt. In meiner Kind/ Jugendzeit, war ich immer die Einzigste, die Ingrid hieß. Meine Enkel nennen mich alle( 7) Oma Grid. Das finde ich sehr schön!
von Ingrid
Beitrag melden
s u u u p e r !!!!!!!!!!!!!!! seit 1945
von ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1946 und finde meinen Namen Ingrid schon immer sehr schön. Als Kind habe ich diesen Namen sehr selten gehört.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich gehöre zum Jahrgang 95 und muss gestehen, dass mir mein Name "Ingrid" das Leben teilweise schwer macht. An sich ist nichts Schlimmes an dem Namen, jedoch nennen mich häufig Mitschüler Inge oder Ingeborg, was mir gar nicht gefällt. Ansonsten bin ich jedoch froh diesen Namen zu tragen.
von Ingrid
Beitrag melden
Wunderschön
von Ingrid
Beitrag melden
Ich hatte mit meinem Namen Ingrid noch nie Schwierigkeiten. In meiner Schulzeit gab es viele Ingrids, da war dieser Name für mich ganz normal. Nur kleine Kinder (gemerkt an meinen Enkeln) haben mit der Aussprache ihre Probleme, da gab es dann: Ringrid, Ingerid, Ingied. Dass man den Namen nicht verniedlichen kann, finde ich sehr gut. Aber eine Tante von mir hatte es trotzdem geschafft, bei ihr hieß ich "Ingridle" (auch noch als Mutter von 2 erwachsenen Kindern). Ich habe es gehasst!!!!!!!!!! Ich grüße alle Ingrids, egal ab jung oder älter.
von Ingrid Gisela
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1964. Als Kind habe ich meinen Vornamen nicht gemocht. Wahrscheinlich weil ich weit und breit die einzige Ingrid meines Alters war. Kinder wollen lieber zur Masse dazugehören, das ging mit Ingrid nicht. Erst seit ca. 10 Jahren mag ich meinen Vornamen sehr gerne. Ich habe erkannt, dass Ingrid für mich die Lebensaufgabe zu integrieren und Integrität zu beweisen bedeutet. Ich nehme gerne neue Eindrücke auf und integriere/ordne/gliedere sie in meinem Leben ein, um mein Leben zu vervollständigen. Integrität sehe ich als eines meiner Lebensziele an, denn es ist nicht immer einfach unberührt, unversehrt, unbescholten, unbestechlich und moralisch einwandfrei durchs Leben zu gehen, was Integrität eigentlich bedeutet.
Der Vokal "i" steht auch für den Verstand und das Denken und er kommt gleich zweimal in Ingrid vor, einmal sogar als Anfangsbuchstabe. Darum wünsche ich allen Ingrids von Herzen über ihren Namen nachzudenken, ihn zu integrieren und integer zu ihm zu stehen. Habt Ihr schon mal probiert ein langes iiiiiiiiiiii zu singen? Viel Spaß dabei.
von Ingrid
Beitrag melden
Bin Jahrgang 1960 (zweiter Vorname Monika) und hatte weder damals in der Schule noch später damit Probleme, hatte allerdings auch keine Kosenamen - war immer nur Ingrid. War damals wohl ein beliebter Name, da ich in der Schule immer wieder auch eine Mitschülerin gleichen Namens hatte, einmal waren wir sogar mal drei Ingrids in der gleichen Klasse. Ich selber hätte mir lieber einen englischen Vornamen gegeben, aber altmodisch fand ich ihn nie. Wie schon jemand schrieb, heute sind auch wieder Vornamen populär, die in meiner Jugend als altmodisch galten (z.B. biblische Namen). Es ist wie in der Mode, irgendwann kommen "vergessene" Vornamen auch wieder in Mode.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich trage diesen Namen seit 61 Jahren und mochte ihn schon immer. Niemand, ausser meiner Großmama, durfte ihn abkürzen. Nur ihr erlaubte ich Inge zu mir zu sagen. Der Name Ingrid ist zu schön um ihn durch Verniedlichungen zu verschandeln.
Wenn man ihn bewusst ausspricht, fällt einem der schöne Klang daran besonders auf. Es ist kein Modename, zum Glück und wird es hoffentlich nie werden.
Er vermittelt Individualität, Sportlichkeit und Fairness... für mich jedenfalls.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin 1952 geboren. Als Kind und Jugendliche fand ich meinen Namen auch nicht so toll. Inzwischen habe ich mich damit ausgesöhnt, da er eine tolle Bedeutung hat und selbst Prinzessinen Ingrid genannt werden. Außerdem habe ich noch nie negative Äußerungen zu diesem Namen gehört. Ich bin immer wieder erstaunt wie oft dieser Name positiv beurteilt wird.
von Ingrid
Beitrag melden
Ja werde jetzt bald 16 und hab mich mit dem Namen immer noch nicht richtig angefreundet. Aber wenn alle sagen dass es besser ist so einen seriöseren Namen zu haben (besonderste später im Job und so) dann geht's schon. Außerdem ist das nicht so ein everybodies Darling Name ;) zeigt Charakter und das gefällt mir dann schon...
von Ingrid
Beitrag melden
Bin 1984 geboren. Früher fand ich meinen Namen furchtbar. Dachte auch immer, dass Ingrid eher zu älteren Frauen passt. Heute bin ich Immobilienkauffrau und finde, dass es nun besser passt, weil es seriöser klingt. Ich selber mag meinen Namen nicht aussprechen, aber wenn ich höre wie meine Eltern oder meine beste Freundin ihn aussprechen, dann gefällt er mir gut. Meine Freundin nennt mich immer "Inki". Das mag ich nicht besonders ist aber ok. Ihr kleiner Sohn hat mit dem Namen so seine Schwierigkeiten und nennt mich immer "Igit". :-D Fazit: Ja, er passt besser zu einer erwachsenen Frau als zu einem Kind, aber ich bin ja auch die längste Zeit meines Lebens erwachsen!
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heisse seit 1958 so. eigentlich gefällt mir der Name persönlich nicht all zu gut, aber man sich ihn ja nicht selbst auslesen. Gute Freunde und auch Kinder, die vor allem das R nicht aussprechen können, nennen mich Ingi. Es freut mich jedoch, dass der Name aus dem Nordischen stammt und Ingrid Bergmann ist ja auch ein Begriff. Zudem heisst die Prinzessin von Schweden, Viktoria, zum zweiten Namen auch Ingrid.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1970 und habe meinem Namen Ingrid immer eine 3- gegeben. Nun haben mein Mann und ich eine kleine Lebensaufgabe gefunden und helfen benachteiligten Frauen und Babys in Bukarest. Als ich vor einiger Zeit durch die Stadt dort fuhr, waren überall Werbeplakate auf denen "ingrijd" (in einem anderen Zusammenhang)stand. Ich forschte und fand heraus, dass dieses Wort auf auf Deutsch soviel bedeutet wie "sich kümmern um, sorgen für". Das hat mich versöhnt. Steht nicht in der Bibel: "Gott kennt jeden Einzelnen mit seinem Namen und liebt ihn"!
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin 1957 geboren und ich finde den Namen schön. Würde mich freuen, wenn er wieder in Mode kommt.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin über 40 und damals die einzige Ingrid meines Alters weit und breit. Nur ganz selten bin ich in meinem Leben auf andere (und dann meist ältere) Frauen mit diesem Namen gestoßen.
Mit gefällt Ingrid nicht besonders gut und ich hätte ihn mir niemals ausgesucht. Aber ich kann damit leben. Ich bin hellhäutig, blond und blauäugig, dann passt er eigentlich ganz gut.
Trotzdem bedaure ich, dass sich mein Vater nicht durchsetzen konnte, denn er wollte mich Ellen nennen, was mir bedeutend besser gefallen hätte.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin 1965 geboren und in jungen Jahren hat mir mein Name Ingrid gar nicht gefallen. Heute bin ich mit mit meinem Namen sehr zufrieden und ich werde vom engsten Freundeskreis Ingi genannt, das mag ich sehr...
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heiße auch Ingrid, bin 1963 geboren...
ich finde er passt zu mir und ich möchte nicht anders heißen.
In meiner Jugend wurde ich entweder Inge oder auch Ina genannt.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin 1949 geboren und damals war der Name sehr geläufig. In meiner Schulklasse waren wir vier Ingrids. Mir hat der Name immer gut gefallen. Mein Mann ist Italiener und mag den Namen ebenfalls, da er damit blonde, nordische Frauen verbindet.
Für kleine Kinder ist der Name etwas schwierig auszusprechen, meistens hört es sich an wie Inklitt. Meine Großeltern nannten mich immer Ingelchen.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heiße seit 1989 Ingrid, anfangs bin ich mit dem Namen nicht wirklich klar gekommen, aber seit ich viele Ingrid´s in meinem alter kenne, gewöhne ich mich so langsam an diesen Namen.
Immerhin weiß jeder gleich wer mit "Ingrid" gemeint ist, da nicht jeder zweite so heißt! :-)
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin vom Jahrgang 1993 und bin ebenfalls noch nie einer anderen Ingrid begegnet, Ich war nicht immer so zufrieden mit meine namen. Damals nannten mich kleine Kinder wegen der Aussprache Igit statt Ingrid ^^ . Aber desto Älter ich werde, je mehr passt dieser eher alte Name zu mir und desto mehr versuche ich Ihn zu Akzeptieren. Jedoch nennen mich trotzdem alle meiner Freunde Ina. Und von Ihnen wissen nur wenige meinen echten namen ;-)
von Ingrid
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen gut, ich weiß es hat seinen Grund welchen Namen wir haben und es hängt mit unserer Lebensaufgabe zusammen. Und noch was bevor wir auf die Erde kommen haben wir den Namen schon. Wir haben ihn sozusagen mitbestimmt. Alles hat seinen Grund nichts ist zufällig. Ingrid
von Ingrid
Beitrag melden
Ich mag den Namen sehr, aber am besten gefällt er mir mit englischer Aussprache.
von Janina
Beitrag melden
meine beste freundin heißt ingrid ich finde den namen voll schön und sie selber findet ihn nicht schön aber sie irrt sich ihr namen ist nicht so oft wie meiner : *
von NINA(BESTE FREUNDIN VON INGRID)
Beitrag melden
Ich heiße Ingrid und ich hasse diesen Namen ich würde alles dafür tun um ihn zu ändern aber meine Familie meint das dieser Name schön sei aber ich bin ganz anderer meinung ;D
von Ingrid
Beitrag melden
Mit Jahrgang 1970 begenet man so gut wie nie einer anderen Ingrid - das finde ich eigentlich ganz schön. Trotzdem weiss jeder wie es geschrieben wird und es lässt sich nicht abkürzen - keine fiesen Kinderreime draus bilden. Wenn man allerdings mit Kindern arbeitet wie ich hat der Name einen kleinen Nachteil - und ich hoffe jetzt können alle Ingrids mit mir schmunzeln, denn kleine Kinder können den Namen unendlich dehnen. Bis es in den Ohren weh tut: "Ingriiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiid" :-) In diesem Sinne, leben wir damit.
von Ingrid
Beitrag melden
ich bin nicht glücklich mit meinem namen , vieleicht wegen meiner kindheit die war nicht so schön . mein mann heist rudolf ist genauso beschissen desswegen passt es vieleicht so gut bei uns
von ingrid
Beitrag melden
Ich heisse seit 1958 Ingrid und habe es noch keinen
einzigen Tag bereut. Ich bin meinen Eltern heute noch
dankbar, dass sie mir damals diesen schönen
nordischen Namen gegeben haben. Ich trage diesen
Namen mit Stolz.
von INGRID
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1967 und bin nur selten einer anderen Ingrid begegnet. Dafür gab es 4 Sabines in meiner Klasse. Meine Mutter wollte einen bekannten, aber nicht zu oft vorkommenden, auf keinen Fall aber einen Modenamen oder einen den man ständig buchstabieren muss. Leider ist es schwierig mit Kosenamen. Ich werde immer von allen Ingrid genannt. Als Jugendliche war Ingi angesagt. Aber das verwächst sich ja irgendwann. Ich finde die Wahl meiner Mutter nach wie vor gelungen.
von Ingrid
Beitrag melden
bin auch Jahrgang 1951 allerdings aus Österreich
von Ingrid (natürlich)
Beitrag melden
Mein Vorname ist auch Ingrid und bin Jahrgang 1951. Zu dieser Zeit war dieser Name sehr gefragt wie heute die Namen Liesa, Lea usw.
Zu der Ingrid, die am 04.06.2011 geantwortet hat, sage ich, "ich konnte mir auch zu meiner Zeit, als ich meine Kinder geboren habe, ( 1969 -1970)nicht Vorstellen diese Moritz, Paul oder Max zu nennen. Diese Namen fand ich sehr altmodisch. Und heute heißen viele Kinder so."
Wenn der Name Ingrid nicht verunklimpft wird klingt dieser sehr schön.
von Ingrid
Beitrag melden
Wie ich gelesen habe, gibt hier auch eine Ingrid - Monika. Ich bin mit meinem (beiden) Namen sehr zufrieden,
Bin am 2.9. geboren und dieses Datum ist auch noch der Namenstag. Nordische Namen sind schöner.
von Ingrid - Monika
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen sehr schön, zumal seit ich weiß, dass er "die Schöne" bedeutet ;:=))
Mein 2. Vorname lautet Monika und die Kombination der beiden Namen finde ich noch schöner. Ich bin meinen Eltern dankbar, dass sie mir einen schönen, klassischen Namen gegeben haben.
von Ingrid
Beitrag melden
Hallo, ich bin überaus zufrieden mit der Namenswahl meiner Mutter, die nach eigener Aussage diesen Namen für mich ausgesucht hat.
Ich finde ihn schön und außergewöhnlich. Außerdem ist es wohl ein älterer Name und kein Modekonstrukt.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich fühle mich mit diesem Namen sehr wohl und danke meinen Eltern. Ganz einfach wohlklingend, sympatisch und klar! SUPER!
von Ingrid
Beitrag melden
Hallo ich heiße seit 1946 Ingrid. Mir gefällt der Name sehr gut. Da ich noch eine ältere Schwester habe, die Rosemarie Brigitte Ingrid heißt, haben meine Eltern mich auch Ingrid Brigitte Karin genannt. Meine jüngre Schwester hat den Namen Karin Anna bekommen. Meine Eltern fanden das es nun reicht mit den Namen und so hat meine jüngere Schwester den vornamen meiner Mutter bekommen. In meiner Schulzeit hat man mich nur Inge genannt. Heute lebe ich in Norddeutschland und freue mich das ich von meiner Familie Ingrid genannt werde.
von Ingrid
Beitrag melden
Meinen Namen Ingrid fand ich noch nie schön, bin jetzt zwar schon über 50, aber der Name ist immer noch ätzend. Auch weil fast alle Inge zu mir sagen und Inge ist noch unmöglicher, finde ich. Aber ich muss wohl damit leben.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen. In meiner Klasse waren 4 Bettinas, 2 Sabine, 2 Angelika und 2 Claudia
Aber nur eine Ingrid.
Nur ganz vertraute Menschen nennen mich Inki :-)

Aber mit der Erklärung hier "die Schöne" bin ich nicht einverstanden.
Habe aus Norwegen gehört es bedeutet
"Die für Ingvio reitende" (Ingvio = nordische Gottheit)
Liebe Grüße an alle Ingrids!
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heiße Ingrid und bin nicht zufrieden mit meinem Namen. Für ältere Frauen geht der ja noch, aber für junge Mädchen doch nicht! Lisa oder Fiona will ich heißen mit mein 15 jahren, aber doch nicht Ingrid!!
von Ingrid
Beitrag melden
Hallo erstmal, meine Oma heißt so. Und ich finde Ingrid ist auch ein Name für ältere Menschen. Ich würde mein Kind niemals so nennen, weil ich mir vorstellen kann, dass der Name bei anderen nicht gut ankommt. Trotzdem viele LIEBE Grüße
von Verwandte von Ingrid
Beitrag melden
Lalalalaaa Naja -.- Ich finde es nicht gerade "entzückend", aber ich heiße so & muss damit nunmal leben ;) Später wird er mir vllt. gefallen.
von Inu
Beitrag melden
Meine große Schwester heißt auch Ingrid. Ich mag den Namen, weil ihn nicht jeder hat ;) -Ihr Spitzname ist Ingi, oder Inz
von Nina
Beitrag melden
Ich fand und finde auch heute meine Vornamen Ingrid immer noch schön. Dies kommt sicher daher, dass ich diesen Namen bereits als Kind mit Personen verbunden habe, die auch diesen Namen hatten und die mir sympatisch waren. Inge hat mich nie jemand genannt, dagegen hätte ich mich gewehrt. Ich bin glücklich darüber, dass mein Vater diesen Namen bevorzugt hatte, denn ich sollte erst Dagmar heißen.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich heiße Ingrid, werde aber von näheren Verwandten nur Inge genannt. Obwohl ich den Namen Ingrid sehr schön finde, fühle ich mich nicht angesprochen, da alle nur Inge sagen. Entfernte Bekannte nennen mich Ingrid, sobald sie mich näher kennenlernen, wechseln sie automatisch zu Inge. Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären.
Ändern werde ich das nun nicht mehr, da ich Jahrgang 51 bin.
von Ingrid
Beitrag melden
Mir hat men Name auch nie gefallen, bis vor ein paar Jahren mal jemand zu mir sagte, der Name sei so schön "hell", durch die 2 i. Da habe ich erkannt, das das stimmt und meinen Frieden mit dem Namen geschlossen. Heute gefällt er mir ganz gut.
von Ingrid
Beitrag melden
Als Kind fand ich meinen Vornamen nicht wirklich schön und ich hätte mir gewünscht das meine Eltern mir als ersten Namen Angelika gegeben hätten. Dann kam die Zeit an dem mich die meisten in meinem Umfeld Inge riefen. Heute bin ich sehr zufrieden mit meinem Namen er paßt gut zu mir. Aber ich gestatte keinen mehr den schönen Namen zu verfälschen. Ich heiße Ingrid und nicht Inge. Mittlerweile haben es auch alle kappiert. an alle Ingrids seit stolz auf euren Namen.
Ingrid am 20.11.2010
von Ingrid Angelika
Beitrag melden
Ich habe mit 14 Jahren meinen Namen ganz schrecklich gefunden. Ich wollte so wie alles heißen: Sabine oder Claudia. Heute bin ich sehr froh, dass ich so heiße - ich finde den Namen sehr sehr schön und möchte nicht mehr anders heißen
von Ingrid
Beitrag melden
Als Kind habe ich diesen Namen gehasst, wegen dem "gr" ... das mochte auch keine aussprechen, sondern kürzten es lieber ab in Inge oder Grit. Meine Eltern waren da netter, sie nannten mich Ingelein.
So ab 40 mochte ich dann meinen Namen sehr und ich finde, er passt auch ganz wunderbar zu mir.
Eltern treffen die richtige Wahl bei den Namen, davon bin ich überzeugt.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich bin mit meinem Namen sehr zufrieden. Bloß gut das ich kein Junge geworden bin, denn Wolfgang finde ich nicht schön. In meiner Kinderzeit habe ich den Namen kaum gehört und war stolz einen ausgefallen bzw. seltenen Namen zu haben. Jetzt reue ich mich über jeden der diesen Namen auch trägt - das verbindet.
von Ingrid
Beitrag melden
Bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Namen!
Mag auch keine Abkürzungen dafür.
von Ingrid
Beitrag melden
Bin froh dass ich diesen Namen habe, sonst wäre ich eine von unzähligen Elisabeths oder Katharinas geworden. (nichts gegen diese Namen!)
Ich finde, der Name passt zu jedem Alter, nicht nur zu älteren Damen.
Meine Familie nennt mich "Ingi" und meine kleine Nichte nannte mich "Gingi", weil sie Ingi noch nicht aussprechen konnte.
von Ingrid
Beitrag melden
ich danke meinen eltern für die wahl *dieses* vornamens
von ingrid
Beitrag melden
Ich sollte eigentlich Beate oder Andrea heissen, aber weil mein älterer Bruder (damals 4 Jahre alt) in eine Nachbarin namens Ingrid verliebt war, bestand er darauf, dass seine zukünftige kleine Schwester auch Ingrid heissen sollte. Bin froh, dass er sich schon damals durchsetzen konnte. Unser Pflegekind, konnte übrigens Ingrid nicht sagen und so wurde Gigi draus. Viele nannten mich dann so und ich fand den Spitznamen noch recht nett.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich muss ehrlich sagen, dass ich als Kind nicht zufrieden mit meinem war ,da , dieser Name nicht wirklich zu einem jugendlichen Mädchen passt.!! Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt aber bekomme bis heute gesagt das der Name Ingrid an eine ältere Dame erinnert statt an ein junges Fräulein!!!
von Ingrid-Karin
Beitrag melden
Ein sehr schöner Name finde ich, Vorallem wenn man Ihn nicht abkürzen lässt.
von Ingrid
Beitrag melden
Das ist einer der schönsten Jungen-Namen und sollte ich mal einen Sohn bekommen, wird er auf jeden Fall so heißen. Es ist kein üblicher Name, aber da mein Freund und ich auch nicht unbedingt einen der häufigsten Namen tragen, passt es hervorragen.
von Ingrid
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen sehr gerne und würde mich freuen, ihn wieder öfter zu hören. Ich sollte auch einen anderen Namen bekommen, aber da ich als Baby schon blonde Haare hatte und meine Eltern (wie ich auch) das Skandinavische lieben, bin ich zu diesem Namen gekommen. Und meinen Spitznamen liebe ich auch über alles, weil er ziemlich einfach aber dafür auch ziemlich einzigartig ist :)
von Inni
Beitrag melden
mein lieblingsname was frauennamen angeht,
meine damalige schulliebe hieß so und meine jetzige freundin auch.
von Mr.B
Beitrag melden
Ich finde den Namen schön. Bin total froh, daß meine Eltern mich so getauft haben. Eigentlich war ein anderer Name für mich vorgesehen, den ich nicht so toll finde, aber irgendwie haben sie sich dann doch für Ingrid entschieden. Danke an meine Eltern!
von Ingrid
Beitrag melden
Wir haben unsere Tochter so genannt, da dies ein eher schlichter, kurzer, seltener (zumindest in unserer Gegend) und einfach ein wunderschöner Name ist. Ein weiterer Grund war auch unser langer Familienname, da kam für uns eh nur ein kurzer Vorname in Frage.
von Ingrid
Beitrag melden
Wir haben unsere Tochter so genannt, da dies ein eher schlichter, super schöner, kurzer und ziemlich seltener Name (zumindest in unserer Gegend) ist. Ein weiterer Grund war, daß wir einen längeren Familiennamen haben, und deshalb eher auf kurze Vornamen gegriffen haben.
von Ingrid
Beitrag melden
#5040