Margit

5286 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • margarites = die Perle (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Perle
  • Kind des Lichts

Mehr zur Namensbedeutung

Als Name aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommen. Im Mittelalter verbreitet durch den Namen der hl. Margarete von Antiochia (3./4. Jh.). Das griechische Wort 'margarites' stammt vielleicht ursprünglich aus dem Persischen mit der Bedeutung 'Kind des Lichts' (gemäss der Vorstellung der Perle als Tautropfe, der durch Mondlicht verändert wurde).

Margit ist eine ungarische Variante von Margarethe.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Margit" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Margit" verbinden.

Traditionell
61%
Modern
Alt
55%
Jung
Unintelligent
22%
Intelligent
Unattraktiv
31%
Attraktiv
Unsportlich
41%
Sportlich
Introvertiert
46%
Extrovertiert
Unsympathisch
18%
Sympathisch
Unbekannt
41%
Bekannt
Ernst
34%
Lustig
Unfreundlich
15%
Freundlich
Unwohlklingend
35%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

18. Januar, 20. Juni, 20. Juli, 16. Oktober, 16. November

Herkunft

Altgriechisch

Sprachen

Skandinavisch

Themengebiete

14 Nothelfer

Spitznamen & Kosenamen

Gitti Maggi Giddy Murgi Margie Margitl Margitsche Gitsche Meigi Manni Brisch Gidmar Gretl

Margit im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Margit hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Margit Margitta Margot Marjet Marquita Mercede Mirjeta Mirsada Mirsade Marketa Margitte Mergita Markeitta Mirsado Mirzeta
Bekannte Persönlichkeiten
  • Margit Sarholz
    (Sängerin)
  • Margit Sponheimer
    (Sängerin, Schauspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Margit! Heißt du selber Margit oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Kommentare zum Vornamen Margit
In der Schule mochte ich ihn nicht, andere hatten viel collere namen (Nicole, natalie, desiree, ...). Aber inzwischen habe ich mich mit ihm ausgesöhnt. Immerhin heißen nicht viele so (gottseidank), aber ein paar in meinem Alter(38) habe ich schon kennengelernt, die so heißen wie ich;
Meine Mutter kannte eine Klassenkameradin, die ihr optisch so gut gefallen hat, dass sie mich nach ihr taufte, ich bin aber nicht so hübsch geworden, ;-); Mein Vater war mehr für Daniela, das gefiel Mama aber wieder nicht.
insgesamt kenne ich zirka 10 Margits persönlich; Margit klingt freundlicher als Margot, das wirkt eher gouvernantenhaft
von margit maria
Beitrag melden
an alle margit s :)
in budapest gibt es sogar eine brücke dir nach uns benannt ist:) (margit hid) das hat nicht jeder . übrigens meine geschwister nannten mich max
von Margit
Beitrag melden
Stolze Margit?
von Margit
Beitrag melden
Ich heiße Margit, hasse diesen Namen allerdings. Er klingt viel zu alt und hart, nichts worunter man sich ein junges Mädchen, wie mich vorstellt. Obwohl meine Eltern mich damals nach einem 12 jährigem Mädchen aus ihrem Urlaub in den Bergen benannt haben, welches jetzt aber auch schon über 30 Jahre alt ist. Die Bedeutung gefällt mir eigentlich ganz gut, was aber nichts daran ändert, wie ich den Namen an sich finde. Komisch, dass hier so viele den Namen Margit direkt mit Birgit verbinden... Meine Freunde nennen mich manchmal aus Spaß Birgit.
von Margit
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen,... meine Familie (besonders meine Schwester) nennt mich auch Gitti oder Gittima. Schon von klein an, mochte ich diesen Namen, weil er sehr selten ist (zumindest damals in der Steiermark war ich weit und breit die einzige Margit). Genannt wurde ich nach einer Figur in einer ungarischen Oper,..
von Margit
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen Margit. Genannt werde ich Meggy. Aber einige, die die Bedeutung des Namens kennen und mich mögen rufen sogar Perle. Meine Mama wollte Astrid und mein Papa Margit. Ich bin richtig froh, dass er sich durchgesetzt hat. Da der Name nicht so geläufig ist, bekomme ich sehr oft gesagt, dass er sehr schön klingt und gut zu meiner Frohnatur paßt. Liebe Grüße aus dem Rheinland (geb. Mecklenburg-Vorpommern)
von Margit
Beitrag melden
Meinen Namen mag ich nicht besonders, meine Großmutter wollte, dass ich Birgit heiße, aber das ist Jacke wie Hose. Ich wollte gerne einen Namen haben, der auf "a" endet.
Margit Schramm habt ihr vergessen ...
von Margit
Beitrag melden
ich finde mich in dieser einschätzung tatsächlich wieder, ist ja erstaunlich. sicherlich bin sportlicher und moderner, etwas weniger freundlich, aber in der summe passt das sehr gut, fast eine punktlandung. lg, margit-rosa
von margit-rosa rehn
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen Margit und dessen Bedeutung. Meine Mutter nannte mich manchmal scherzhaft "Margitta".
Von meiner, inzwischen vertorbenen, Großmutter bekam ich eine Goldkette mit einer einzelnen Perle als Anhänger. Diese halte ich in Ehren - genau wie meinen Namen, den meine Mutter mir (in Gedenken an eine Verwandte im Schwarzwald) gab.
von Margit
Beitrag melden
Hallo an alle Margits hier ... auch ich (42) war als Kind mit diesem etwas harten Namen nicht so ganz glücklich und hätte auf Wunsch meiner Mama eigentlich Marierose oder Margarita heißen sollen ... aber eine Margit war wohl, wie ich später erfahren habe eine Jugendliebe meines Papas. Heute nach seinem Tod bin ich glücklich, dass ich immer seine "Perle" war. Meine Mama hat mich meist zärtlich Gidmar und meine Oma liebevoll Gredl genannt ... ich heiße heute gerne Margit!
von Margit
Beitrag melden
Hallo ihr alle, eigentlich sollte ich Marion heißen, meine Patin (Maria) und meine Mutter wollten das so. Dann wurde ich auf Wunsch meiner Oma aber mit Brigitte im Standesamt registriert. Als das dann meine Patin (Maria) erfuhr gefiel ihr das gar nicht und meine Mutter ließ sich dazu überreden mich MARGIT zu taufen. Also musste ich fortan immer mit BRIGITTE unterschreiben, wurde aber MARGIT gerufen. Das war lange schwierig für mich. Als ich dann heiratete habe ich meinen Vornamen ENDLICH in MARGIT amtlich umgeändert. So kann man auch seine Identität ändern, aus B.M. wurde M.G. hihihi... und ich war endlich eine echte MARGIT und bin froh darüber, danke an alle die diese, meine Geschichte gelesen haben, euere MARGIT aus Bayern (da gibts 30 % von uns :)
von Margit
Beitrag melden
Hallo ihr da draussen, heiße auch Margit, bin mit meinem Namen aber nicht zufrieden. Mag´ihn überhaupt nicht. hätte eigentlich Birgit heißen sollen, aber mein vater setzte sich durch. habe es lieber Mäggy genannt zu werden. LG
von Margit
Beitrag melden
Ich heiße nun schon 42 Jahren Margit und habe mich als Kind nie so über den Namen gefreut. Aber
nun habe ich mich sehr mit ihm indentifiziert. Eine Perle zu sein ist schön, außerdem gibt es den Namen nicht so häufig.
von Margit
Beitrag melden
Bin ebenfalls mit dem Namen "Margit" getauft worden. Als Kind hat er mir überhaupt nicht gefallen, klingt irgendwie hart.
Doch seitdem ich die Bedeutung weiss, mag ich ihn schon um einiges mehr. Wirklich indendifizieren konnte ich mich mit dem Klang des Namens nie, dagegen mit der Bedeutung schon. Daher freu ich mich, das ich ihn trage.
von Margit
Beitrag melden
Ich habe meinen Namen schon immer geliebt! Und die Bedeutung ist natürlich auch klasse. Und ich war schon immer froh über das "i", denn Margot würde mir nicht gefallen. Aber ich finde, der Name Margit passt zu mir und es gibt ihn nicht so arg oft und das finde ich auch schön! Zumindest war ich in meinen Klassen immer die einzigste mit diesem Namen.
von Margit
Beitrag melden
Als Kind fand ich den Namen Margit nicht sonderlich gut (Maggy-Suppe), aber jetzt finde ich ihn total gut. Und in unserer Abteilung in der Firma sitzen sogar 3 davon
von Margit
Beitrag melden
ICH BIN SEIT FAST 60 jAHREN EINE MARGIT: MEINEN MUTTER HAT MICH SO GENANNT UND ICH FINDE IHN NICHT SO GUT: ABER DIE BEDEUTUNG GEFÄLLT MIR SEHR.
von MARGIT
Beitrag melden
Meiner Nichte wurde Margit als Zweitnamen gegeben, da sie am gleichen Tag wie meine verstorbene Tante, die ebenfals so hieß, geboren wurde. Einfach als Andenken. Obwohl mir der Name so garnicht gefallen will, ist die Kombination zusammen mit Helena eigentlich ganz ok.
von Britta
Beitrag melden
Meine Mama heißt Margit, sie ist die Beste. Ihr Name ist toll und passt zu ihr.
von Netti 28
Beitrag melden
Mein Vorname Margit gefällt mir sehr gut. Er ist nicht so häufig und klingt gut, wenn man ihn ausspricht.
von Margit M.
Beitrag melden
meine schwester heisst margit und mir und ihr gefällt der name gut. Der Name Margit ist glaube ich sehr selten....
von magdalena
Beitrag melden
Mit zweitem Vornamen heiße ich Margit, abgeleitet von Margarete der Name meiner Mutter. Habe mich nie so richtig damit identifiert. Ist aber angenehmer als als Zweitnamen Margarete zu heißen.
von Margit
Beitrag melden
Mir hat mein Name nie gefallen, aber seit dem ich weis was er bedeutet fin ich Ihn gar nicht so schlecht! Namensstag habe ich am 16.11 getauft nacht der Margarete von Schottland.
von Margit
Beitrag melden
Margitsche wurde ich liebevoll von einem Studienkollegen genannt. Kommt daher, daß man in Osttirol die Mädchen als "Gitschen" bezeichnet (was keineswegs ein abwertender Ausdruck ist). Und so wurde aus meinem Namen und diesem Ausdruck eben ganz schnell "Margitsche"
von Margit
Beitrag melden
Hallo, ich heiße Margit-Stefanie. Ich mag beide Namen, die aus dem Griechischen stammen und zusammen soviel wie "Perlenkrone" oder "Perlenkranz" bedeuten.
von Margit-Stefanie
Beitrag melden
#7155