Sibylle

2107 Aufrufe

Wortzusammensetzung

Bedeutung / Übersetzung

  • die Prophetin
  • die weissagende Frau, die Seherin
  • die den Götterwillen kennt

Mehr zur Namensbedeutung

die Sibyllen waren eine Gruppe von Weissagerinnen und Priesterinnen des Apollo schon früh gab es Verwirrung über die Schreibweise: 'Sibylle' oder 'Sybille'

Sibylle ist ein lateinischer Mädchenname griechischen Ursprungs und bedeutet "Die Seherin"

\"Sibylle\" ist die richtige Schreibweise. Man spricht den Namen [sibülle], nicht [sübille].

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Sibylle" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Sibylle" verbinden.

Traditionell
52%
Modern
Alt
39%
Jung
Unintelligent
20%
Intelligent
Unattraktiv
24%
Attraktiv
Unsportlich
34%
Sportlich
Introvertiert
47%
Extrovertiert
Unsympathisch
24%
Sympathisch
Unbekannt
37%
Bekannt
Ernst
37%
Lustig
Unfreundlich
26%
Freundlich
Unwohlklingend
24%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

22. März, 17. August, 9. Oktober, 6. November, 17. November, 18. März

Herkunft

Altgriechisch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Griechische Mythologie

Spitznamen & Kosenamen

Siby Bibi Billchen Billa Sibi Sibille Bille Sibs Silli Ille Schnibli Billy Bia Binni Sille Elly Iby Sili Bill Sibu

Sibylle im Liedtitel oder Songtext

  • Der Gorilla mit der Sonnenbrille (Volker Rosin)
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Sibille 
Noch keine Informationen hinterlegt
Ähnliche Vornamen
Seval Sevil Sibel Sibilla Sibyl Sibylla Sibylle Svala Sybil Sybilla Sybille Sabile Sevilay Spela Sabella Svela
Bekannte Persönlichkeiten
  • Sibylle Ascheberg von Bamberg
    (Malerin)
  • Sibylle Berg
    (Schriftstellerin)
  • Sibylle Bergemann
    (Fotografin)
  • Sibylle Matter
    (Schweizer Triathletin)
  • Sibylle Nicolai
    (Schauspielerin, Moderatorin)
  • Sibylle von Acerra
    (Königin von Sizilien)
  • Sibylle von Bayern
    (Kurfürstin der Pfalz, Gemahlin Ludwig V.)
  • Sibylle von Jerusalem
    (Königin von Jerusalem)
  • Sibylle Weischenberg
    (Journalistin, Autorin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Sibylle! Heißt du selber Sibylle oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1
Kommentare zum Vornamen Sibylle
Ich bin und war mit meinem Namen schon immer sehr zufrieden. Meine Eltern haben sich für die altgriechische Schreibweisen entschieden, wofür ich ihnen sehr dankbar bin. Bereits in der Schule fand ich es wunderbar, dass mein Namen so selten war und ich mir meinen Namen nicht mit mehreren Klassenkameradinnen "teilen" musste. Es stimmt schon, dass man manchmal Mühe hat seine Mitmenschen auf die richtige Schreibweise aufmerksam zu machen, aber kein Wunder, da es ja viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Mir gefällt die interessante Wortbedeutung , das zeitlose und der gute Klang des Namens. Ich bin 1966 geboren und habe mich sehr gefreut, als ich neulich von einer jugendlichen Namensvetterin hörte. In diesem Sinne, viel Grüße an alle Sibyllen (egal welcher Schreibweise)
von Sibylle
Beitrag melden
Hallo ich heiße Sibylle als Kind mochte ich den Namen nicht gerne, aber jetzt mit zunehmendem Alter finde ich den Namen sehr schön. Meine Oma konnte es nie richtig sagen Sibella so wie mein Sohn als er klein war. Das schreiben des Namens von Sybille bis Sibile und Sybyl bekomme ich alles per Post.
von Sibylle
Beitrag melden
ICH BIN 1967 GEBOREN UND MEINE MAM FAND DEN NAMEN WUNDERSCHÖN DA EINE NACHBARIN IHRE TOCHTER AUCH SO NANNTE MIT EBEN DIESER SCHREIBWEISE. .. SIBILLE. IM LEBEN IMMER SCHWIERIG, DA ES SO VIELE VERSCHIEDENE SCHREIBWEISEN GIBT, ABER ICH FAND UND FINDE MEINEN NAMEN SO, EIGENTLICH AM SCHÖNSTEN GESCHRIEBEN. MEINE MAM NANNTE MICH OFT BILLI UND FREUNDE BILLE. AM SCHÖNSTEN FAND ICH EIN KINDERGARTENKIND, DA ICH ERZIEHERIN BIN, DASS MEINEN NAMEN SCHLECHT AUSSPRECHEN KONNTE UND IMMER " SILLEBILLE" ZU MIR SAGTE. TATSACHE IST. ..UNSER NAME IST EINFACH SELTEN UND EINZIGARTIG SCHÖN :). LG AN ALLE SIBILLEN..;)
von SIBILLE
Beitrag melden
Hallo! Mein Name ist Sibylle, erst das " I", dann das "Y", das ist meine Standardvorstellung. Ich heiße seit 47 Jahren so, mein Vater hat mir diese Schreibweise verpasst:). Als Kind mochte ich meinen Namen nicht so, zu exotisch, jetzt im Alter finde ich meinen Namen sehr schön, ich kenne nur noch eine "Sybille". Der Name ist nicht so geläufig und hat sich noch nicht abgenutzt. Als Kind wurde ich oft Bille, Billy, oder Billchen genannt.
Herzliche Grüße an alle Namens- Vetterinnen.
von Sibylle Dahlke
Beitrag melden
Herrlich! Es freut mich, die ganzen Kommentare hier zu lesen. Ich lege auch sehr großen Wert auf die korrekte Schreibweise meines Namens. Es ärgert mich, wenn immer wieder Briefe, Mails etc. an Sybille adressiert werden. Ein richtig geschriebener Name hat für mich auch etwas mit Respekt zu tun! Ich finde Sibylle ist ein zeitloser Name. Er passt zu einem kleinen Mädchen, aber auch zu einer pensionierten Professorin. Auf Spitznamen oder Abkürzungen reagiere ich generell nicht. Ich frage mich, ob der Name schon in der Entwicklung etwas mit einem macht. Sibylle ist etwas Besonderes! Würde ich mich als Jacqueline genauso fühlen? Behandeln mich meine Mitmenschen zeitlebens als etwas Besonderes, weil ich Sibylle heiße? Oder liegt es einfach an meiner Persönlichkeit?
von Sibylle, 34
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen. Die Bedeutung. Die Herkunft. Da ich in der Schweiz beheimatet bin, wo man den Namen ohne das Endungs-E ausspricht, schreibe ich mich selber auch so, Sibyl. Offiziell bin ich aber eine Sibylle. & das ist toll.
von Sibylle (Sibyl)
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen sehr. Nur in der Schulzeit wurde er wegen eines Lehrers ziemlich verhunzt. Er nannte mich immer "Sibülle" und daraus wurde dann "Bulle", was wenig schmeichelhaft war. Auch das mit dem ständigen falsch schreiben nervt . Ich unterschreibe mit Sibylle und retour kommt Sybille, was mir überhaupt nicht gefällt.
von Sibylle
Beitrag melden
Dass 'normalerweise' mein Name immer falsch geschrieben wird, zuerst mit Y dann i... ärgert mich schon oft. Auch wenn ich schriftlich kommuniziere und den Text mit meinem Name beende, antwortet man mir trotzdem mit dem "falschen" Namen zurück - und dies auch mit internationalen Schriftverkehr.
Nichtsdestotrotz mag meinen Namen, ich bin aus der Schweiz und hier spricht man Sibylle ohne E aus - dies gefällt mir sehr.
von Sibylle
Beitrag melden
Ich heiße nun schon seit mehr als 57 Jahren Sybille. Meine Mutter hatte einen Hang zur griechischen Mythologie und Extravagance, denn mein Rufname sollte auch noch auf "a" enden also Sybilla, aber irgendwie ist da ein Fehler passiert und nun heiße ich Sybille und bin damit zufrieden, besonders mit dem "e" am Ende. Mein Spitzname ist Billi als weibliche Form, mit "y" wäre es die männliche (englisch).
von Sybille
Beitrag melden
Ich bin 1967 geboren und bin immer sehr froh gewesen, dass meine Eltern mir keinen "Allerweltsnamen" gegeben haben. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Namen Sibille.
von Sibille aus dem Saarland
Beitrag melden
Ich finde es schöner, wenn man Sibylle schreibt und nicht Sybille oder noch schlimmer mit einem l
von Marlene
Beitrag melden
Ich finde den Namen Sibylle sehr, sehr schön. Meine Mum heißt so sie findet ihn nicht so schön
von Vanessa
Beitrag melden
Ich liebe meinen Namen. Wurde dafür auch oft beneidet.
Meine Familie hat Geschmack bewiesen und ich selbst bin froh, einen seltenen Namen zu besitzen.
Viele nennen mich Bille. Auch das finde ich nett.
Einziges Manko: Ich werde grundsätzlich mit Y vorne geschrieben. Aber damit kann ich leben. Sibylle
von Sibylle
Beitrag melden
Meine Mama und meine beste Freundin heissen Sibylle. Beiden gefällt er nicht aber ich finde ihn wunderschön.
von Irina - Maria
Beitrag melden
Der allerhübscheste Name ist es nicht - klingt nach strenger Lehrerin - aber Bille ist die beste Abkürzung mit der ich seit 34 Jahren glücklich bin :-)
von Sibylle
Beitrag melden
Als Kind wurde ich komisch angeguckt, weil der Name Sibylle ziemlich selten war (Jahrgang 1955), dazu die Frage der Schreibweise usw.. ich hätte lieber Sylvia heißen wollen, aber meine Mutter hatte den Namen so schön gefunden nach der deutschen Schauspielerin Sibylle Schmitz (UFA-Star "Titanic"). Ein Mitschüler trieb es auf die Spitze: weil ich als einer von damals wenigen eine Brille tragen mußte, war ich SIBRILLE oder Sabsi (merkwürdiger Kürzel, nicht..). Später sah ich Prominente mit diesem Namen und war beruhigt! Ich lernte eine Türken kenne,der sagte: Das ist aber kein deutscher Name! Ja, richtig erkannt. Ich stellte fest, daß es auch eine türkische "Sibel" gibt (Sibel Kekilli Schauspielerin), mögliche Bedeutung??. Für meine Freunde bin ich Billy, aber ein bißchen albern im Alter, oder? Aber eine halbe Seherin bin ich schon! Deswegen, Nomen ist Omen, alles Gute und Liebe an alle tätigen Sibyllen!
von Sibylle S.
Beitrag melden
Mein Name gefällt mir gut.
von Sibille
Beitrag melden
Mutter hatte 1963 die passende Eingebung. Allerdings hätte Vater's Wahl Susanne als 2. Vorname eine gute Ergänzung gegeben (oder als 2. Vorname den von Mutter oder Grossmutter). Im Babyalter kann der Name ruhig verniedlicht werden (Billchen, Sibyllchen) und als Heranwachsende bis ins hohe Alter ist und bleibt Sibylle zeitlos. Wie bei vielen Namen lässt sich auch hier reimen: Brille, Pille, Wille etc. Jedoch ist die altertümliche Herkunft herausragend und hervorragend. Delphi in Delfi ist für alle Sibyllen eine Reise wert. Ich sage beim Fremdnotieren dazu: erst das 'i', dann das 'y'. Ich fühle mich bei Sybille oder Sibille nicht gemeint. Sibylla, z. B. Südafrika, ist eine allerdings hübsche Abwandlung für mich. Würde mich interessieren, wo die Sibyllen, welche hier geschrieben haben, geboren worden sind.
von Sibylle HB
Beitrag melden
Ich schreibe mich mit 2 "normalen" i's. Leider ist diese nicht aufgeführt :-)
von Sibille
Beitrag melden
Erst Ille, dann Bille, immer die Wahl anderer Leute- ich hab's gehasst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen sich den Namen Sibylle schwer merken können und so wurde ich sehr oft zu Sylvia, Silke, Simone und ähnlichem... Schön finde ich, dass er selten ist und das macht einen nicht unbedingt zum Herdentier, wie viele anderen generationsbedingte Namen!
von Sibylle Ahrensfeld
Beitrag melden
Meine beste Freundin heisst auch sibylle und ich finde den namen sehr schön. Vorallem die schreibweise erst das i und spaeter das y das sieht freundlicher aus :-)
von Paulina
Beitrag melden
Als einer meiner beiden Vornamen finde ich Sibylle den schöneren, auch wenn die Leute sich regelmäßig verschreiben und das y mit dem i vertauschen.
von Silke Sibylle
Beitrag melden
Also meine Mama hat mir den Namen Sibylle vor 21 Jahren gegeben und ich bin immer noch sehr zufrieden.
Das Buchstabieren ist zwar manchmal etwas nervig, aber ich finde geschrieben sieht Sibylle besser als Sybille aus und ich finde den Namen allgemein für jedes Alter passend.
In jungen Jahren besonders, in jugendlichen schon modern und später ernst zu nehmen und in allen Fällen altersgerecht.
Außerdem heißt nicht jeder so und so ist man auf jeden Fall etwas Besonderes und nicht alle rufen "Hier" wenn der Name aufgerufen wird und man muss auch nicht immer den ersten Buchstaben des Nachnamens dazu sagen ;)
(in der Grundschule hatten wir eine Laura L., Laura B., Laura W., Laura T. ...)
von Sibylle
Beitrag melden
Ich bin nun auch seit 43 Jahren eine Sibylle und finde es lustig, dass hier fast alle über die gleichen "Besonderheiten", die dieser Name mit sich zu bringen scheint. Als Kind fand ich meinen Namen schrecklich und es war stressig immer den Namen buchstabieren zu müssen und damit immer das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass man komisch sei, bloss weil die Leute zu doof waren, diesen Namen richtig zu schreiben. Heute liebe ich meinen Namen, weil er einfach super zu mir passt. !-)
von Sibylle, 43 Jahre, NRW
Beitrag melden
Inzwischen gefällt mir mein Name sehr gut. Als Kind fand ich ihn nicht so toll. Soviel ich weiß, ist "Sybille" eine Nebenform von "Sibylle". Also beides richtig. Bin übrigens 36 und hatte eine Sybille in der Paralellklasse. Hab später allerdings auch keine mehr kennengelernt. Hab nicht gewußt, daß wir soviele Namenstage haben. Kannte nur den 9.Oktober.
von Sibylle
Beitrag melden
Meine Schwester heißt Sibylle und den Namen finde ich eben so schön wie meinen.
Meine Mutter hat Geschmack bewiesen.
Zwar muss meine Schwester den Namen häufiger buchstabieren, aber auf eine andere Sibylle in ihrem Alter ist sie noch nie getroffen, was ich schön finde. Wir nennen sie manchmal Bille, Billi, Billchen, Illchen Freundinnen manchmal auch Sibi, aber in den meisten Fällen sprechen wir uns mit den richtigen Namen an. Sie sind ja auch zu schön :)
Wie auch bei Natalie mag ich an Sibylle, dass der Name kein Standardname ist und man anhand dessen nicht erkennen kann, was ist das für Eine. Schulabschluss, Beruf, sozialer Background, all das lässt Sibylle offen. Und ich mag das!
von Natalie
Beitrag melden
Also ich habe den Namen und bin glücklich darüber... Allerdings schreibe ich diesen mit zwei " i " ... hat wohl mit der Religion was zu tun habe ich mir sagen lassen, aber so steht er in meiner Geburtsurkunde ...
von Sibille
Beitrag melden
Auch ich wurde die ersten Stunden meines Lebens Sybille geschrieben, was das Standesamt hier nicht anerkannt hat. Nun heiße ich Sibylle. Auch ich werde in 99,5 % falsch geschrieben, erkläre dann immer. Es ist wie im Alphabet, zuerst das "i", dann das "y". Bekomme dann immer ein Lächeln zurück, vor allem aber die richtige Schreibweise. Bin Mega stolz Sibylle heißen zu dürfen. Wenn ich auf- bzw. gerufen werden, höre auch nur ich, nicht noch 5 andere, da dieser Name bei uns sehr selten ist. Tolle Idee meiner Eltern :-)
von Sibylle
Beitrag melden
Ich finde Sibylle einen sehr schönen, bei uns nicht so alltäglichen Namen. Ich kenne nur sehr wenige die "Sibylle" heißen dürfen. Bin Mitte 40 und sehr stolz auf meine Eltern, dass sie mich nicht Kerstin, Kathrin, Sabine, Dagmar oder so genannt haben. Davon hatten wir ganz viele in der Klasse. Meine Eltern haben sich echt Gedanken gemacht.
von Sibylle
Beitrag melden
Ich komme aus Köln und heiße Sibylle Schmitz nach meiner Uroma benannt. Ich finde den Namen toll, auch wenn ich in der Schule oft Trille gerufen worden bin. Im Kölner Raum ist es üblich das Sibylle als Billa gerufen wird besonder wenn sie auch noch ne Schmitz ist, ein echt Kölner Urnamne. Darauf bin ich stolz, und bitte alle mich Siby oder richtig Sibylle zu rufen, für Billa fühle ich mich noch zu jung.
Ich überlege ernsthaft meine Tochter auch Sibylle zu nennen, wenn Söhne die Namen ihrer Väter bekommen warum dann nicht auch die Töchter den Namen der Mutter :-)
Ich wünsche allen Sibyllen alles Gute.
Eure
Sibylle Schmitz
von Sibylle Schmitz
Beitrag melden
Ich bin Mitte vierzig. Damals waren wir drei mit diesem Namen in einer Klasse (insofern wundere ich mich hier über die Kommentare, der Name sei selten). Glücklicherweise wurden die anderen beiden FALSCH geschrieben :P - es waren nämlich Sibyllen und ich eben eine Sybille. Das ändert nichts an der Tatsache, dass auch bei mir mein Vorname meist zuerst falsch geschrieben wird - nämlich mit "i" vorne. Bei "Bille" oder "Billy" sträuben sich mir die Nackenhaare, das kann ich gar nicht leiden.
von Sybille
Beitrag melden
Meine Mutter hat mit den Namen Sibylle gegeben, weil es mal eine Zeitschrift gab, die diesen Namen trug. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und finde den Namen OK. Freunde nennen mich Bylle und mit der Schreibweise habe ich die gleichen ständigen Alltagsprobleme, so wie sie hier schon beschrieben wurden.
von Sibylle G.
Beitrag melden
Ich verdanke die richtige Schreibweise einer Hebamme, denn meine Eltern wollten mich eigentlich Sybille nennen - aber die Hebamme wies auf die falsche Schreibweise hin und schwupps.....
Du-Bille kam bei mir schon in der Schule auf, als ein Lehrer mich nach meinem Namen fragte und ich antwortete: "Ich heiße Sibylle, aber sie dürfen ach Du zu mir sagen" *lol*
Wenn jemand meinen Namen schreiben muß, buchstabiere ich den schon ganz automatisch, denn 99% der Leute schreiben den falsch und wenn ich denen dann erkläre woher der Name stammt, gibt es meistens staunende Gesichter :-)
Früher gefiel mir der Name nicht so, aber inzwischen hab ich mich wohl dran gewöhnt. Zumal die wenigsten mich Sibylle nennen, sondern meist Bille oder Sibse.
von Sibse
Beitrag melden
Ich finde es auch super Sibylle zu heissen, weil das ein aussergewönlicher und seltener Name ist. Ich kenne keine zweite Sibylle (leider) mich stört es nicht dass alle immer mein Namen falsch schreiben, mich stört nur ein bisschen dass alle immer mein Namen verniedlichen so wie Sibyllchen, meine Freunde und Freundinnen nennen mich allerdings immer Siib und mein Lehrer nennt mich allerdings immer Sibli und das nervt mich!!!!
von Siib
Beitrag melden
Ich habe als Kind mit diesem Namen zu kämpfen gehabt, mittlerweile steht er mir gut, nicht zuletzt, weil ich als Psychotherapeutin meine Gabe auch im Beruf nutzen kann. Aber meine Freunde nennen mich Bille. Und dabei fühle ich mich am wohlsten. Das dürfen eben nur Die. Allen Sibyllen hier alles Gute!
von Sibylle
Beitrag melden
Ich heiße sehr gerne so, da dieser
Name etwas Besonderes ist.
Ausserdem sind viele Sibyllen
erfolgsverwöhnt. Ich übrigens auch.
Und es heißt nicht jeder so -
man wird dadurch auch interessant für andere, vor allem, wenn man etwas zu seinem Namen sagen kann.
von Sibylle D.
Beitrag melden
Ich gebe als Hilfestellung für die Schreibweise immer: Sibylle wie Idylle.
von Sibylle
Beitrag melden
Ich heisse auch Sybille.... :-) und er wird ständig falsch geschrieben. Mir gefällt der Name nur so wie man Ihn in der Schweiz ausspricht (sybil) ohne e. So wie er in Deutschland ausgesprochen wird gefällts mir gar nicht. ;-)
von Sybille Noser
Beitrag melden
Meine Mutter wollte mich eigentlich Melanie taufen, doch die Hebamme hiess damals (1971) Melanie und sagte zu meiner Mutti: So einen hässlichen Namen gibt man einem Mädchen nicht, die Hebamme sagte, schau Dein Kind an und gib ihr einen Namen der zu ihr passt: So kam es dazu, dass meine liebe Mutti mich Sibylle taufte. Ich war sehr, sehr lange in meinem Dorf (7.000 Einwohner!) die Einzige SIBYLLE! Eigentlich war ich stolz, denn diesen Namen kannte niemand und alle Mädchen in meinem Alter waren ein wenig "neidisch" auf meinen schönen Namen Sibylle! Das ihn jeder falsch schreibt störte mich nie, denn es war ja ein "mystischer" Name.......
von Sibylle
Beitrag melden
Als Kind fand ich meinen Namen nicht so gut, da viele, auch Erwachsene, ihn nicht kannten und ich auch keine weiteren Sibyllen getroffen hatte.
Heute, mit 51 Jahren, gefällt mir mein Name sehr gut, er passt zu mir, denn ich berate wirklich Menschen.
von Sibylle
Beitrag melden
Bin 44 Jahre und finde die es echt lustig, die Kommentare zu lesen. Es ähnelt sich alles, werde auch immer falsch geschrieben, habe auch den Trick mit dem Alphabet und hasse es wenn man mich Billchen oder Sibyllchen ruft bzw. meinen Namen verniedlicht. Ein guter Freund meinte, er sagt jetzt nicht mehr Si-bylle sonder Du-bylle. Fand ich ganz witzig da erst einmal drauf zu kommen.
Ansonsten finde ich meinen Namen sehr schön, er ist relativ selten und auch der Bedeutung wegen. Möchte nicht anders heißen. :-)
von Sibylle
Beitrag melden
Mein Onkel seine Frau heisst auch Sibylle!! Ich finde den Namen sehr schön!! Meine Kinder sollen mal Sibylle, Lynn und Malea heissen!!
von Laura
Beitrag melden
Eigentlich war Sibylle meine zweiter Vorname. Mein erster war Silvia. Doch dieser gefiel mir nicht. Als ich dann meinen Nachnamen beim Standesamt ändern lies, änderte ich meinen zweiten Vornamen auf den Rufnamen. So ist es jetzt amtlich, ich bin die Sibylle und nicht mehr die Silvia. Manche haben sich schnell daran gewöhnt, vorallen meine Herkunftsfamilie, andere haben es bis heute noch nicht auf die Reihe bekommen. Ich lege auch auf die richtige Rechtschreibung wert, d, h. vorne mit i, in der Mitte mit y. Abkürzungen wie Billa oder Billy sind mir ein Greuel. Verniedlichungen haben einen naiven Touch wie z. B. Sibyllchen oder Sibylein. Mein Name ist Sibylle und genauso möchte ich genannt werden.
von Sibylle Wackenhut
Beitrag melden
Es ist doch schön so viel positives über meinen Namen zu hören. Meine beste Freundin nennt mich immer sibyllchen. Wenn man mich nach der Schreibweise fragt sag ich manchmal sogar vorweg schon, vorne i hinten y.
von Sibylle
Beitrag melden
Ich kenne 2 Sybillen :) dachte als Kind immer, ich bin die einzige mit dem Namen (weil den sonst niemand hatte) aber mit 15 lernte ich dann die erste kennen & mit 21 dann die nächste.. ;) aber die haben ja die "falsche" Rechtschreibung & ich die RICHTIGE!! :p
von Bille
Beitrag melden
Seit 63 Jahren trage ich diesen Namen, könnte mir aber auch einen anderen vorstellen...
Mich ärgert generell, dass die meisten Menschen meinen Namen falsch schreiben, da es eben auch mehrere Möglichkeiten der Namensschreibung gibt.
Mein Lebensgefährte sagt meistens Billy zu mir. Schreibt er mir, so variiert auch hier die Schreibweise. Mal Billy, Billi, Billie Bylli, Bilie....etc.
Ein nicht einfacher Name für den Schriftverkehr!
von Sibylle
Beitrag melden
Auch ich trage den Namen schon 51 Jahren und bin stolz darauf. Auf die korrekte Schreibweise lege ich schon sehr wert.
Liebe Freunde nennen mich Billa.
Als Prophetin oder Weissagende Frau habe ich mich in meinem Alter schon oft bewiesen.
von Sibylle Z.
Beitrag melden
Als Kind habe ich es gehasst, wenn ich meinen Namen sagen musste. Keiner hatte so einen Namen. Mitlerweile bin ich 37 Jahre alt und finden meinen seltenen Namen eigentlich ganz in Ordnung.
von Sibylle
Beitrag melden
'Ich habe meinen Naen weil meine Mutter die griechischen Sagen liebt und ich bin total zufrieden!!! Ich mag die Sagen auch und finde es super das ich nicht so einen 08/15 Namen habe wie LISA (nichts gegen alle Lisen da draußen). Wenn in der Schule jemand lacht, macht mir dasd garnichts weil ich meinen Namen gerne mag!
von Sibylle
Beitrag melden
Ich verdanke meinen Namen einer unbekannten "sehr freundlichen Sibylle" aus dem münsternen Krankenhaus 1963. Diese beeindruckte meine liebe Mutter kurz vor meiner Geburt.
Wer hätte gedacht, dass nicht nur "Liebenswertes sein" als auch die Aufgabe Verkünderin der Heilsbringung/Prophetin für diesen Namen stehen. Ich gebe dieser Welt beides,
liebe Sibyllen (Sybillen) Euer Auftrag ist gefragt.
Eine inspirierende Website - grosses Lob
von Sibylle
Beitrag melden
Ich trage diesen Namen seit 42 Jahren und bin zufrieden. Lustig ist,wenn man ,was selten vorkommt, eine andere Sibylle persönlich kennenlernt oder im TV sieht.Dann finde ich den Namen immer gleich noch einen Tick schöner.Und er ist KEINE MASSENWARE,sondern bürgt für Qualität-oder,Ihr Sibyllen da draussen???
von Bille
Beitrag melden
Ich heisse so seit 35 Jahre und ich finde der name ist ok. vorallen nach dem man jetzt weiss was der bedeutet .ich habe mich am anfang darüber geärgert wenn man mich vorne als erstes mit y und dann das i geschrieben hat .inzwischen habs ich aufgeben denn es bringt nichts wenn man sich darüber aufregt denn es wird immer jemanden geben der ihn falsch schreibt und solang man ihn selber und freunde ihn richtig schreiben ist das egal. und auserdem sagen e alle meine Freunde & Kolegen zu mir Bille .
von Sibylle R.
Beitrag melden
Ich bin viel herumgereist und habe natürlich mein Namen nur al zu oft schlecht ausgesprochen gehört! Das hässlichste ist das englische Cybil, nicht ? Wenn es ganz schlimm wird lasse ich mich Sylvie nennen. Jetzt wohne ich aber in Spanien und damit sich die leute mein Namen erinnern können, sage ich es ist wie "la Guardia CIVIL", die Spanier sprechen dasV und das B praktisch gleich aus!! Und wenn sie es schreiben müssen dann habe ich halt Pech !!
von Sibylle - International ?
Beitrag melden
Hallöchen Artgenossen =P
Also ich muss sagen, der Name is jetzt nich so mein Ding, aber die Abkürzung Billy gefällt mir total gut!!!
In der Schule und in der Arbeit werde ich auch regelmäßig falsch geschrieben! Aber ich habe jetzt einen Trick herausgefunden, wie sich die Leute merken können, wie man den Namen richtig schreibt!!!
ES IST WIE IM ALPHABETH!!! Da kommt auch erst das "I" und dann das "Y" !!!!
DAS HILFT!!!!
von Billy
Beitrag melden
Früher wollte ich natürlich lieber Babsi oder so heißen. Ich habe dann aber schnell angefangen meinen Namen zu mögen. Mittlerweile bin ich so stolz darauf, dass meine erste Tochter ihn (zu ihrem Leidwesen *grins*) als Zweitnamen angehängt bekommen hat.
Und GANZ wichtig natürlich: Erst i - dann y !!!
von Sibylle G.
Beitrag melden
ich find meinen Nanmen eig schon ok,
heißen ja nicht gerade viele so...
es heißt auch noch er bedeutet Prophetin oder Götin xD
die meißten sagen zu mit bille oder billschchen
von Billschchen
Beitrag melden
Ich trage diesen Namen schon seit 10 Jahren und bin froh dass ich ihn habe,auch wenn es manchmal in der Schule Probleme gab bin ich immer noch stolz darauf!!Meine Eltern haben den perfekten Namen für mich ausgesucht.Also alle an die , die wo Sibylle heißen ihr könntfroh sein dass ihr ihn Habt!!!!!!!
von Sibylle
Beitrag melden
Bin 20 und habe sowohl gute, als auch schlechte Erfahrung mit meinem Namen,
Aber es ist MEINER :p und wer beschwert sich schon über seinen Namen
von Sibylle Keller
Beitrag melden
meine Schwiegertochter heisst so
von Marianne Ludwig
Beitrag melden
#9631