Kerstin

10211 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • christianus = christlich (Lateinisch);
    christos = der Geweihte, der Gesalbte (Altgriechisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • christliche Frau, die Christliche, die Gottestreue, die Gesalbte

Mehr zur Namensbedeutung

Kerstin ist eine skandinavische von Christiane bzw. Christine. Kerst ist eine durch Lautveränderung entstandene Form von Christ.
Es bedeutet also so viel wie "die Christliche, die Gottestreue, die Gesalbte".
Der Name Kerstin war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland eher ungebräuchlich. Seine Popularität stieg jedoch in den 1950er Jahren schnell an. Während der 1960er und Anfang der 1970er Jahre war der Name oft unter den zehn häufigsten weiblichen Vornamen des entsprechenden Jahrgangs. Ab Mitte der 1980er Jahre ging seine Beliebtheit dann stark zurück.
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen.

Auch in der Schreibweise Cerstin oder Kerstein möglich.

Kerstin ist die nordische Form von Christine.

Emotionen und Eindrücke

Die Bewertung des Vornamens "Kerstin" ist die subjektive Meinung der Vorname.com Besucher, welche Emotionen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen "Kerstin" verbinden.

Traditionell
45%
Modern
Alt
35%
Jung
Unintelligent
24%
Intelligent
Unattraktiv
26%
Attraktiv
Unsportlich
33%
Sportlich
Introvertiert
39%
Extrovertiert
Unsympathisch
19%
Sympathisch
Unbekannt
28%
Bekannt
Ernst
26%
Lustig
Unfreundlich
19%
Freundlich
Unwohlklingend
30%
Wohlklingend
Welche Emotionen und Eindrücke verbindest du persönlich mit dem Vornamen ?

Namenstage

24. Juli, 15. Dezember

Herkunft

Lateinisch

Sprachen

Skandinavisch

Themengebiete

Neues Testament

Spitznamen & Kosenamen

Tini Keke Kessi Keki Tine Kersi Kesi Kerstl Keri Krümel Kitty Kay Kelly Kern Cherry Kess Kerry Kersy Kery Kessy Stine Keschi Keddy Kersch Kerschi Kerri Ker Kers Stini Caddy Koerry Keddi Kerse Kerso Keggi Kegge Keysi Kördi Kersa

Kerstin im Liedtitel oder Songtext

Bislang wurde noch kein Songtext für Kerstin hinterlegt. Ist dir ein Lied bekannt?
Formen und Varianten
Verschiedene Formen:
Kerstein  Cerstin 
Männliche Form: Christian
Ähnliche Vornamen
Kerstin Kiersten Kirstin Kristen Kristiina Kristin Kristina Kristine Kristyn Krisztina Krystyna Kerstina Kristanna Kristiane
Bekannte Persönlichkeiten
  • Kerstin Cook
    (Schweizer Model)
  • Kerstin Garefrekes
    (dt. Fußballspielerin)
  • Kerstin Gier
    (Schriftstellerin)
  • Kerstin Thiele
    (Judoka)
  • Kerstin Werner
    (Radiomoderatorin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt deinen Kommentar zum Vornamen Kerstin! Heißt du selber Kerstin oder kennst du jemanden, der diesen Namen trägt und möchtest deine persönliche Meinung anderen mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder Namenskombinationen zu kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Kommentare zum Vornamen Kerstin
Ich heiße selber Kerstin und bin Jahrgang 1970. Ich finde meinen Vornamen toll. Bei mir in der Firma gibt es viele Kerstin`s. Deshalb ist mein Spitzname auch " kleine Kerstin", weil ich nur 1,50 m groß bin. Aber ich weiß, ich kann trotzdem Großes bewegen, mit der Hilfe Gottes!!!
von Kerstin G.
Beitrag melden
Kerstin finde ich ja schon gut aber der Spitzname Kerstl ist ja noch mal nh schippe drauf ich sag nur das ist der Traum meiner schlaflosen Nächte!
von Hubert
Beitrag melden
Hallöchen, bin ein 94er Baujahr ;)
Ich habe meinen Namen nie gemocht, ich mag ihn auch noch immer nicht- aber man gewöhnt sich ja an alles; oder? Zumindest Nuss ich sagen, in meinem bisherigen leben hatte ich schon einige spitznamen.. kersi - von der Nachbarin gerufen.. Dann wurde ich zur Kek i bzw zum Keks und bin jetzt bei Cookie ankommen - wo ich bleiben wers gg
Bin zwar auch nach getauft worden, aber mein Papa hat auf ner Baustelle von einer Familie den Namen gehört, und dann kam ein kleines Mädchen daher und dann war klar, das Dirndl muss so heißen gg ansonsten wär ich eine Viktoria geworden
von Kerstin
Beitrag melden
Karsten Der Ultra Rapper
von Sarah
Beitrag melden
Hallo, ich heiße, woe verwunderlich, Kerstin :). Ich bin 13 Jahre alt und kenne niemand anderen mit meinen Namen ^^. Ich finde es auch lustig, da meine Lieblingsautorin Kerstin Gier ist. Ich habe ein Buch von ihr gelesen und fand es großartig, ohne zu wissen das die Autorin Kerstin heißt. Ich will auch selbst autorin werden ^^. Früher mochte ich meinen Namen nicht, doch jetzt bin ich dankbar das Viktoria doch nur mein zweiter name ist (sollte am anfang so heißen), denn der Name ist finde ich besonders ^^. Lange zeit hat es mich genervt das ich keinen Spitznamen für mich hatte, doch dann hat eine neue Freundin begonnen mich Keksi zu nennen. Finde diesen Namen eigentlich ganz süß, als tipp für alle Namensverwandten die auch verzweifelt suchen ^^. Natürlich ginge auch Kessy, doch den Namen mag ich nicht so gerne ^^
von Kerstin
Beitrag melden
Meine Freundin nennt mich Kay
von Kerstin
Beitrag melden
Meine große Schwester heißt Kerstin und meine Tochter heißt Isabella-Kerstin (geb. 2015).
Es sind 2 sehr schöne Namen und passen gut zusammen.
von Sarah
Beitrag melden
Ja, noch eine Kerstin. Meine Mutter hat den gleichen Film gesehen und fand den Namen sooo toll. "Sie tanzte nur einen Sommer" Ich habe mir den Film irgendwann angesehen und mein Meinung dazu war: Mama wie konntest du mich nur nach so einem fürchterlichen Film benennen. Der Name kam in meiner Generation wirklich viel vor, hat sich dann aber etwas verloren. Er scheint jetzt wieder in Mode zu kommen. Auch ich mochte meinen Namen früher nicht so besonders, aber inzwischen finde ich ihn wirklich ganz OK. Ich grüße von hier aus jetzt mal alle Kerstins. Jede von euch ist durch ihren Charakter einzigartig!
von Kerstin
Beitrag melden
Bin 1963 geborgen und trage Kerstin als zweiten Vornamen aufgrund "Sie tanzte nur einen Sommer"...
;-)
von Anja Kerstin
Beitrag melden
Mein name ist auch Kerstin. ich habe mal gehört das Kerstin ein anderes Wort für Exel ist. Das freut mich sehr, das ich eine leiddenschaftliche Exel Lehrerinn bin. ich liebe es einfach die tollen schüler zu unterrichten. Mein liebelingsschüler heißt Robin, auch ein sehr toller Name. Mein freund heißt auch Robin Wolf. Eine sehr schöne Kombination
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin 11 Jahre alt und heisse Melanie. Meine Schwester ist 14 und heisst Kerstin. Sie liebt ihren Namen.
von Melanie
Beitrag melden
Bin 63 geboren und meine mutter hat meinen namen aus dem schwedischen film ,,sie tanzte nur einen sommer". Bin stolz auf meinen namen "kerstin" und bis dato gut damit klargekommen. vielerseits nennt man mich auch kiki
von kerstin
Beitrag melden
Hallo, ich bin 1970 geboren und hier in Sachsen gibt es jede Menge Kerstins. Das war ein weit verbreiteter Name hier. Meist kamen die Kerstins aus den 60ern, ich bin damit eine etwas spätere Kerstin. In meiner damaligen Berufsschulklasse gab es drei Kerstins, auf Arbeit gibt es eine weitere Kerstin, in meiner Parallelklasse auch eine Kerstin. Den Namen konnte ich eigentlich früher nie leiden, mit den Jahren kommt man klar. Kerstin ist meiner Meinung nach auch ein recht langweiliger Name.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin eine Kerstin aus den 70iger Jahren. Der Gedanke meiner Eltern war wohl auch das es keine unschöne Abkürzung dafür gibt, und sie behielten natürlich Recht. Mein Name wurde nie verschandelt oder zwangsverschandelt weil davon mehr in der Klasse waren. Ich war die Schule über und auch heute noch in meiner Arbeitswelt als mittlerweile 40-jährige die einzige. Eine einzige Bekannte ist mir mit Mitte 20, also rund um die Jahrtausendwende mal über den Weg gelaufen. Das schönste ist das ich im Grunde gleich heiße wie mein kleiner Bruder Christian :-). Ich liebe meinen Namen und bin in meiner kleinen Welt 'einzigartig' :-)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin auch ne Kerstin (80ger Jahrgang) und ich bin mit dem Namen sehr zufrieden. Ich finds auch gut, dass man den Namen nicht abkürzen kann :) bin nach der ehemaligen Brieffreundin meiner Mum benannt, sie kam aus dem Norden. Muss aber auch sagen, persönlich hab ich bisher nur eine andere Kerstin kennengelernt! vll wohn ich aber auch im falschen gebiet :D
von Kerstin
Beitrag melden
Kerstin ist ein sehr schöner Name. Bei Kerstin, muss ich immer gleich an Schweden denken. Da ist Kerstin die kleine Schwester von Ole, aus den wunderschönen schwedischen Kinderfilmen. Sie will immer mit ihren Bruder und dessen Freunden mit gehen.
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo, meine Mutti heißt auch Kerstin, ich finde den Name sehr schön und er passt zu ihr. Sie ist nett und hat viele Freunde. Ich finde den Namen toll, aber meine Mutti hätte lieber Louise gehießen(:
von Licinia
Beitrag melden
Auch ich bin eine Kerstin. Gehöre aber eher zu den Jüngeren hier bei den Kommentaren, ich bin Jahrgang ´90. Meine Eltern haben mit dem Namen den perfekten Namen für mich gefunden. Ich bin froh, dass ich nie mit irgendwelchen Spitznamen gerufen wurde. Für was auch? Ich habe ja einen Namen! Und wenn er hier im 'Schwobaländle' mit Dialekt ausgesprochen wird, klingt er noch viel schöner.
von Kerstin
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen ganz okay. Mit den Spitznamen gibt's aber immer wieder mal "Probleme".. Wenn man fragt ob ich einen Spitznamen habe, sage ich immer Kersi :) ich finde den am schönsten.. So wurde ich, als ich noch ein kleines Kind war, von einer guten Freundin immer genannt, mit der ich heute noch befreundet bin :) wenn ich aber mal neue Leute kennen lerne, finden die den Spitznamen "komisch" und nennen mich dann doch einfach Kerstin.. Ich wäre zufrieden wenn mich jeder einfach Kersi nennen würde.. Aber finden viele bescheuert.. Die "ober-coolen" sagen gerne auch mal Karsten, Kasten oder was weiß ich. Naja was soll man machen.. Aber meine "richtigen" Freunde finden meinen Namen schön weil es bei mir nicht viele Kerstin's gibt.. :) ich finde es geht so, aber ich kann damit denk ich mal Leben.. Grüße :)
von Kerstin
Beitrag melden
Vor der Wende gab es kaum jmd in w- Deutschland mit diesem Namen (in meiner ganzen Schulzeit hatte ich nur eine Mitschülerin im Gymnasium - bin JG 66). Im Osten Deutschlands (DDR) war Kerstin dagegen sehr verbreitet. Obwohl er in Skandinavien, vor allem in Schweden, (zB. Kerstin Ekman- Autorin / BTW - ich selber wurde nach der Vorlage in : wir Kinder aus Bullerbü benannt) sehr beliebt ist, ist sein Ursprung Germanisch / keltisch und zeigt an das diese Person wörtlich "zum Christentum bekehrt" wurde. Es ist demnach der selbe Wortstamm wie Christiane !
Meine Mutter hat den Namen gewählt, weil es eigentlich keine Kosenamen dafür gibt ;-)
Ich möchte noch was fragen: ihr verweist auf den männlichen Namen - warum? AGG?
Danke für euere Arbeit , macht weiter?
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen Kerstin eigentlich ganz hübsch. Außer meine Beste Freundin kenne ich keine Kerstin und verbinde nur gutes mit dem Namen. Vielleicht auch ihres wegen ;D
Viele Grüße an alle Kerstins, es gibt echt schlimmere Namen!
von Katharina
Beitrag melden
Ich dachte dass der Name Kerstin selten ist aber ich habe mich getäuscht hi
von Laura
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin und ich mochte diesen Namen nie! Wir waren in der Klasse vier Kerstins, ich war die Körsy und damit war ich ganz zufrieden.
Aber ich hätte gerne einen anderen schöner klingenden Namen!
von Kerstin
Beitrag melden
...noch eine Kerstin. Als Kind habe ich meinen Namen nie gemocht, erst als mein kleiner Bruder mich Kessi nannte fand ich ihn gut. Inzwischen mag ich ihn sehr, zumal ich weiss, dass eine Mutter den Namen für ihr Kind mit sehr viel Liebe auswählt.... ausserdem weiss ich, dass er die nordische Form von Christine ist... Meine Mutter hat auch den Film "Sie tanzte nur einen Sommer" gesehen... mit 14 habe ich diesen Film dann auch gesehen... und fand ihn unendlich traurig. - Ich bin künstlerisch sehr aktiv, male und designe ... und bin rundum zufrieden mit meiner kleinen Welt... Kerstins... ja da kenne ich einige und bisher war keine dabei, die ich nicht leiden konnte... ich finde ich habe einen ziemlich coolen Namen.... Kerstin ein Sammelbegriff... finde ich nicht... wir hatten 5 Petras in der Klasse, das fand ich viel schlimmer...
von Kerstin - was sonst.
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin, Jahrgang 78. Ich bin bis jetzt nur einer einzigen anderen Kerstin begegnet und bin mit meinem Namen super zufrieden. Meine Geschwister haben angebl. demokratisch abgestimmt und das Nesthäkchen der Familie eben 'Kerstin' genannt (ob die Entscheidung dank der 'Kinder aus Bullerbü' so ausfiel, weiß ich nicht)
Kerstin passt irgendwie gut zu mir und ich könnte mir keinen anderen Namen für mich vorstellen + ich bin auch ein wenig in der kath. Kirche aktiv... also: alles top so wie es ist!! GLVG an alle Kerstins da draußen - vielleicht treffe ich ja mal eine von euch, wäre sicher nett ;o)
von Kerstin
Beitrag melden
Grüßt Euch, ich hab auch den coolen Namen Kerstin und bin Jahrgang '66! Natürlich haben meine Eltern mich auch nach der Kerstin aus dem Film" Sie tanzte nur einen Sommer" benannt und trotzdem gab es in meiner Klasse nur eine Kerstin, und zwar mich. Am schönsten klingt der Name aber, wenn mein zwei jähriger Enkel mich beim Namen ruft. Da klingt er doppelt so schön! Herzliche Grüße Kerstin!
von Kerstin
Beitrag melden
Ich heiße auch Kerstin ich bin 15 und Funde meinen Namen eigendlich ganz cool. Früher in Der Grundschule fand ich den Namen total schieße weil alle einen Spitznamen hatten, nur ich nicht. Doch als ich in der 5. Klasse meiner couaine die Kinder aus bullerbü vorgelesen habe, und herausgefunden habe dass da auch eine Kerstin gibt fand ich den Namen cool. Heute bin ich froh dass ich den Namen bekommen habe weil ich nur 2 weitere kerstins kenne die eine ist 62 und die andere ist eine Nachbarin, die ist 25 und hat am selben Tag Geburtstag wie ich! (9.9.) Sie ist wie eine sis für mich! und weil ich sehr aktiv in unserer Kirche (katholisch) bin und deshalb die Bedeutung Super finde !! Liebe Liebe grüße an alle Kerstins ihr trägt alle einen wunderschönen Namen!!!!!!!! ????????
von Kerstin Jahrgang 1999
Beitrag melden
Bis jetzt hab ich (Jahrgang 78) nie viele Gedanken um meinen Namen gemacht. Er gehört halt zu mir und ich fand ihn nie schlecht oder so. Aber seit dem ich weiß, dass er die Christliche, die Gesalbte, die Gottestreue bedeutet finde ich ihn wunderschön. So eine schöne Bedeutung...einfach wunderwunderschön! Alo ich bin froh, dass ich so heisse! Liebe Grüße an alle Kerstin's da draussen!
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 62 und heiße ......natürlich Kerstin, auch nach dem Film... sie tanzte nur einen Sommer.... Ich hasse meinen Namen, bin mein Leben lang schon unglücklich damit und würde sonst was für einen anderen geben, wir waren 5 Kerstins in der Klasse und mein Leben lang habe ich gefühlte 10000 Kerstins getroffen, dieser Name ist einfach nur ein Sammelbegriff, ich habe 5 Freundinnen die Kerstin heißen, im nächsten Leben suche ich mir meinen Namen selbst aus
von Kerstin
Beitrag melden
Musste gerade lachen, da.... liebe Kerstin Jahrgang 63 (Siehe weiter unten!) ....ich auch und auch meine Eltern haben "Sie tanzte nur einen Sommer" gesehen.... und... logisch, da musste ich wohl einfach so heißen. Naja, ich finde meinen Namen nicht unbedingt supertoll, aber ehrlich... es gibt schlimmere, viel, viel schlimmere Namen! Aber in meiner Schulklasse waren wir damals 2 Kerstins, in der Ausbildung 3 Kerstins in einer Klasse und jetzt.... scheint Kerstin inzwischen etwas "außergewöhnlicher" geworden zu sein. Übrigens... ich gestehe, mein großer Sohn heißt auch "nach einer Fernsehsehrie"......Bell & Sebastian. Nein, nicht Bell, hihi... Sebastian natürlich. Den fand ich als Kind einfach supersüß, war wohl damals in dem gleichen Alter wie der Junge und die Erinnerung an diese Serie habe ich immer mit mir "herumgetragen", bis unser großer Sohn geboren wurde....
von Kerstin
Beitrag melden
Ich find den Namen Kerstin prima, denn ich kenne wirklich nur 2 weitere Ks.
Spitznamen hab ich keinen, find ich auch gut so. Wozu denn ? => Ich hab ja einen Namen... :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen schon gerne, aber mich nennt jeder nur noch Kate, oder Kessy, weil ich viel im Ausland bin und dort mein Name einfach nicht richtig ausgesprochen wird.
Ich finde Kerstin passt gut zu mir, auch wenn ich es schade finde, das es die gesalbte ist, und ein christlicher name, da ich selber kein christ bin
von Kerstin
Beitrag melden
Ich mag den Namen weil ich jetzt nicht sooo viele kennen die Kerstin heißen nur leider gibt mir keiner einen Spitznamen aber ja muss nicht jeder einen habn oder? Ich bin mit den Namen zufrieden und das ist gut so!!:)
von kerstin Ernestine k.
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 84 und in meinem Bekanntenkreis gab es schon immer die ein oder andere Kerstin, würde nicht sagen das der Name selten ist. Einen richtigen Spitznamen hatte ich auch nie.
Ich mag meinen Namen nicht, finde er klingt langweilig und altmodisch. Hätte gerne einen wohlklingenden Namen.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich kenne viele die Kerstin heißen. PS: Meine Mutter heißt auch Kerstin;);)
von Charlene
Beitrag melden
Hi, ich bin Jg 79 und bisher vielleicht einer Handvoll Kerstins begegnet. Ich hätte lieber einen klingenderen, sanfteren Namen - würde mir mehr entsprechen. Naja schauma mal wie meine Töchter werden :)
von Kerstin
Beitrag melden
Kerstin ...habe den namen schon seit 54 Jahren ;)
von Kerstin
Beitrag melden
Kerstin ist ein sehr schöner Name. Er klingt jung und man hört ihn momentan nicht so oft, was ich als angenehm empfinde. Ich hoffe, meine Enkeltochter sieht es genau so.
von Dagmar
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen cool, ich wusste halt nie welche Bedeutung er hat!!! Aber ich finde es heraus, bei meinem Spitznamen war es leicht weil mich manche für cool halten nennen sie mich Kes???
von Kerstin (kes)
Beitrag melden
Hallo, ich bin Jahrgang '74 und ich bin mit meinem Namen immer ziemlich einzigartig, egal wo ich bin :-). Das macht das Besondere aus! Ausserdem mag ich, dass Kerstin wirklich ein traditioneller Name ist. Ich bin vollends zufrieden ... Spitznamen waren immer etwas schwierig muss ich aber zugeben... Viele Grüße an alle die anderen Kerstin´s!!!
von Kerstin
Beitrag melden
Meine BFF heißt Kerstin und ich mag den Namen auch vor allem weil er aus NOrwegen kommt genau wie mein Name ^^
von Elsa
Beitrag melden
Auch ich mag meinen Namen "Kerstin" sehr weil er aus Scandinavian kommt und ich jetzt dort lebe (Norwegen)!
Ich fühle mich sehr wohl hier und es geht mir sehr gut!
von Kerstin
Beitrag melden
Mein Name Kerstin gefällt mir, weil er aus dem Skandinavischen stammt und ich auch ein Fan dessen bin. Was mir daran nicht gefällt ist die Art wie man früher auf meinem Namen kam. Da wurde erstmal die gesamte Verwandtschaft ausgefragt. Und alle rieten meiner Mutter mich Karsten zu nennen, falls ich ein Junge werden würde. :(
von Kerstin
Beitrag melden
Meine Tochter heißt auch Kerstin (Jg. 2008). Das war der einzige Namen, der mir und meinem Mann gefallen hat.
Es gibt nicht so viele und man kann schwierig doofe Spitznamen finden... Finde ihn wunderschön, weil er nicht so ein gebräuchlicher name ist wie Laura, Lena, Anna,...
Ein besonderer Name für ein besonderes Mädchen!!
Gruss an alle Kerstins
von Daniela
Beitrag melden
meine Muttere heißt auch Kerstin... ich finde den Namen schon cool...
von Kathy
Beitrag melden
hallo mein Name ist auch Kerstin, finde den namen nicht wirklich besonders schön, bin aber trotzdem stolz darauf Kerstin zu heißen :D

ich bin gerade mal 15 Jahre alt und es gibt schon genügend Spitznamen :o

- Kerstein - Kehrstein - Kerschtin - Kerri - Gärstin - kärstin - kaddl - usw :D
von Kerstin
Beitrag melden
Ich selber bin glücklich den Namen Kerstin zu tragen. Es ist einfach kein Name, den man überall hört wie: Laura oder Jennifer und somit halt auch mal etwas besonderes.
von kerstin
Beitrag melden
ich mag meinen namen kerstin eigentlich nicht aber es geht.... xD
von Kerstin *.*
Beitrag melden
Ich (Jahrgang 1963) heiße auch wegen "Sie tanzte nur einen Sommer" Kerstin, habe aber schon viele Sommer getanzt...
Als Jugendliche fand ich es als ABBA-Fan toll, einen schwedischen Namen zu haben.
Mein Mann nennt mich manchmal Tinchen, aber so kitschig-niedlich bin ich eigentlich nicht, deshalb empfinde ich den etwas strengen Namen Kerstin als sehr passend.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin (Jahrgang 61) und mein Spitzname ist - Esi - seit der ersten Klasse. Da hat mir ein Junge einen Liebesbrief geschrieben und ihn durch meine Freundinnen übergeben lassen. Den Liebesbrief hatte er außen mit den Lettern für k e r s t i n in gelb und rot geschrieben. Das gelb war aber so schwach, dass jeweils der gelbe Buchstabe nicht so richtig zu sehen war und da er mit gelb angefangen hatte, sah man nur deutlich die roten Buchstaben. Also k(gelb) E (rot) r (gelb) S (rot) t (gelb) I (rot) n (gelb)..... von da an nannten mich alle ESI. Aber als Mutter und inzwischen Großmutter finde ich den Namen Kerstin sehr würdevoll und wohlklingend. Liebe Grüße an alle Kerstins
von Kerstin
Beitrag melden
Ich mag meinen namen nicht. Alle nennen mich kerstin aber ich hätte viel lieber einen spitznamen wie z.B. Kiki, Keks,...:((
von Kerstin
Beitrag melden
Ich (90er Jahrgang) finde den Namen Kerstin ganz nett, nur teile ich die Meinung, dass es schade ist, dass er so schlecht in anderen Sprachräumen auszusprechen ist. Englisch-Sprecher machen ein Kirsten oder sowas draus und bei den Spanisch-Sprechern war gar nichts zu machen: Cristina wurde es dann letztendlich. 3 Konsonanten hintereinander sind aber auch echt schwer.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 77. Ich habe keine Probleme mit den Namen. Die jüngste von "Kinder von Bülerbüw" oder so heißt auch Kerstin. Ich bin die Jüngste von uns Kindern in der Familie....
von Kerstin
Beitrag melden
hallo, alle kerstins ich find den namen ja cool aber der ist soooooooooooooo alt und nichts für mich. ich bin nähmlich baujahr 2000
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin Baujahr 1960. 1959 kam der Film in die Ostdeutschen Kino`s.. "Sie tanzte nur einen Sommer". Die Hauptrolle hieß Kerstin. Es war ein sehr trauriger Film.. "Kerstin starb."
Also ich bekam diesen Namen durch den Film von meinen Eltern. Als Kind und Jugendliche empfand ich den Namen als Sammelbegriff, denn rief einer Kerstin drehten sich bis 6 Mädchen um. Nervig...
Ich glaube dieser Name hatte in den Jahren 1959-1964 den Top-Rang durch diesen Film.
Letztendlich... ist mein Vorname toll und ich bin sehr zufrieden.
Meine Kinder haben auch nordische Namen.
und Kerstin ist nicht hart.
Ein besonderer Name für besondere Mädchen
Ich grüße alle Kerstins, Kerschtels oder Kerschtins.
von Kerstin
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen ganz okay. Bin Jahrgang
1961 und freue mich wenn heute eine Mutter ihr Kind
"Kerstin" ruft, und ich drehe mich um und sehe eine
dreijährige Kerstin. Höre den Namen jetzt oft, er
scheint wieder modern zu werden. Liebe Grüsse an
ALLE Kerstin's!!
von Kerstin
Beitrag melden
Hab schon in der Grundschule lieber meinen Zweitnamen auf die Hefte geschrieben. Sobald ich volljährig war, hab ich den Namen streichen lassen. Ich hasse den Namen. Zum Glück ist mein zweiter Name schöner.
von Kerstin
Beitrag melden
Bin auch ne Kerstin, ich mag den Namen gar nicht.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin und Jahrgang '81. Ich bin zwar nicht vollkommen unzufrieden mit meinem Namen, doch finde ich ihn ziemlich langweilig. Er klingt hart und gar nicht melodisch.
Aber es gefällt mir, dass es nicht viele von uns gibt. Weil es selten passiert, ist es sogar ganz interessant, wenn ich mal eine andere Kerstin kennenlerne.
von Kerstin
Beitrag melden
Mir gefällt mein Name rein gar nicht. Bin Baujahr 71.
Meine Mutter hat mich kerstin genannt weil sie nciht wollte das man mein namen verniedlichen kann. Und so war das dann auch :-( In der Schule kam nie jemand auf einen spitznamen für mich . In der ausbildung waren wir, mit mir, drei Kerstin in der Klasse. Bis dahin dachte ich alleine mit dem Namen gestraft zu sein. Auch später hat nie jemand ein Spitznamen für mich gefunden. Entweder heiß ich steif Kerstin bei freunden und bekannten,oder werde von meinem Mann mit Schatzi oder anderen Liebkoseworten angesprochen. Ich finde den Namen voll langweilig.
Es heißt doch das der Name den Erfolgsweg im Leben bestimmt. Also Kerstin ist da defintiv der falsche Vorname.
von Kerstin
Beitrag melden
Auch ich bin eine Kerstin. Es ist jetzt nicht mein Traumname aber ich finde ihn okay. Was ich nur schade finde ist, dass sich viele Menschen im Ausland schwer tun den Namen richtig auszusprechen. Entweder geben sie mit der Aussprache gleich auf oder es wird daraus dann Christin. Jemand hat auch mal versucht das ganze von Karsten abzuleiten was dann in "Karstein" endet.
von Kerstin
Beitrag melden
ich bin baujahr '90 und finde meinen namen kerstin einfach super, weil ihn niemand weiter in meinem umfeld hat und mit dem man auch alt werden kann! nicht so ein name mit dem man einen zustand benennt anstatt eine person...
von Kerschtin
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1966. In meinem Bekanntenkreis hiess keine Kerstin. Erst in den letzten Jahren habe ich im Berufsleben einige Kerstins kennengelernt, die ca. 10 Jahre jünger sind. Mir gefiel mein Name nie, er lässt sich schwer und holprig aussprechen. Eine nette Verniedlichung, so dass man besser rufen kann wie Kerry oder Kiki fiel damals leider keinem ein. Aber man wird älter, selbstbewusster und gewöhnt sich dran. Eine heilige Kerstin gibt es nicht, daher musste ich immer Namenstag auf dem Namen meiner Patentante Waldtraud feiern.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin und ich finde den Namen sehr schön. Es gibt wirklich schlimmere! Mein Papa hat mich immer liebevoll TINE genannt und macht es bis heute noch. Ich bin 87 geboren und kenne nur 2 weitere Kerstins. Die eine ist schon über 50 und die andere 35. Und was ich schon immer super schön fande war, wie der Name geschrieben aussieht!
von Kerstin
Beitrag melden
Was ich an dem Namen lästig finde ist, dass im englischsprachigen Raum weder die Aussprache, noch ein Aufschreiben klappt, zum Beispiel bei Starbucks auf den Becher: statt einfach die Laute nachzusprechen, wird praktisch immer Kristen oder Kirsten daraus. Und geschrieben noch lustiger, einmal sogar Chrystal. Ich denke mir mittlerweile immer je nach Laune einen anderen beliebigen amerikanischen Voramen aus oder probier's mit Kiki, das klappt dann meistens.
von Kerstin
Beitrag melden
80er Jahrgang. Alleine in meiner Straße wohnten noch 3 Kerstins, was meine Mutter vorher nicht gewusst hatte. Dann wurde auch noch 15 Jahre später eine Nachbarin Kerstin genannt. Konnte ich gar nicht verstehen, da ich meinen Namen nie sehr toll fand. Grundschule noch ohne eine andere in der Klasse, am Gymnasium dann teilweise 3 andere mit IN der Klasse, nicht Parallelklasse! Irgendwann sagte im Teenageralter eine gute Freundin unbedraft zu mir: "Hey, Kerstin ist eigentlich dasselbe wie Steffi...", also so gewöhnlich und weit verbreitet. Da fiels mir wie Schuppen von den Augen und das half auch nicht gerade dabei, den Namen zu mögen. Auch dass er nicht "verhunzt" werden kann (was meine Mutter gerade gut fand) fand ich schade, da ich somit erst mit Mitte 20 die ersten Spitznamen erhielt, davon aber dann gleich mehrere in verschiedenen Freundesgruppen: Kerstl, Kerschtl, Kiki, Kika, Kessi, Kess oder auch mal Kiks oder Kinky. Und mein Freund findet meinen Namen rätselhafterweise wunderschön! :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen wunderschön. Bin Baujahr 79 und bei mir in der Klasse gab es nie eine weitere Kerstin. Das hat sich erst geändert als ich den Stammtisch meines Mannes kennengelernt habe. Meinen Spitznamen finde ich auch voll toll und höre fast nur auf den "Kerne"!
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin; Baujahr 1965. In meiner Kindheit fand ich den Namen nicht so toll, weil sehr viele Kerstin hießen. In der Berufsschule hatten wir in der Klasse 5 Kerstins. Jetzt hat sich das relativiert. Verniedlichen oder abkürzen kann man den Namen nicht. Meine Oma nannte mich immer Julchen. In der Schule nannten sie mich Klinsi, weil mein Nachname ähnlich dem des Fußballer Jürgen Klinsmann ist.
von Kerstin
Beitrag melden
Hi ich heiße zwar Sophie aber finde den namen Kerstin trotzdem super, denn meine Freundin heißt so .
Herzliche Grüße an alle Kerstins da draußen !!!
von Sophie
Beitrag melden
ich bin auch kerstin und ich finde den namen nich soo schön aber egal, finde namen mit A am anfang schöner (z.B alina oder so ) aber ich kann mit meinem namen leben
von KERTIN
Beitrag melden
Bin Jahrgang 65 und kenne auch keine Kerstin. Komme aus NRW und seid 28 Jahren in SH
von Kerstin
Beitrag melden
ebenfalls geburtsname kerstin.
nach 1994 geboren und joar... es gibt keine kerstin an meiner schule ..besteht keine verwechslungsgefahr. XD blos komisch:
alle meine freunde/ex-freunde hatten eine kindheitsfreundin namens kerstin. ebenso hat meine cousine 2 andere cousinen, die kerstin heißen ^-^
den namen finde ich eig. recht okay...
meine eltern haben gesagt :
"wir haben uns schon immer eine kleine nicht ganz weibliche kerstin gewünscht".
sie gaben mir den 2. namen christiane, was ebenfalls "die christin" bedeutet , worüber meine oma sich aufgeregt hat :D
naja.. was das mobbing betrifft kann ich nur sagen, das man damit kaum was schlimmes anstellen kann außer karsten oder kirsche oder käse.
von kerstin
Beitrag melden
Ich heiße auch Kerstin, wurde 1987 geboren habe bis auf ein einziges Mal in der Schule nie eine andere Kerstin getroffen. Ich fand es als Kind immer doof, dass man meinen Namen nicht so toll abkürzen kann wie andere, wurde in der Schule teilweise Kerschtin oder auch Kirsche genannt was ich gar nicht witzig fand, seit ein paar Jahren habe ich jetzt den Spitznamen stini; da meine Schwiegermutter in spe auch Kerstin heißt ist das auch ganz praktisch.
von Kerstin
Beitrag melden
Also ihr könnt euch ja über eure Spitznamen wie Stine oder Kiki freuen. Ich wurde ziemlich früh bereits Nervtin getauft. Das war echt ganz furchtbar :D
Inzwischen hat sich mein Spitzname verflüchtigt .. Bleibe eben doch Kerstin
von Kerstin .. klar oder ?
Beitrag melden
Hey,

auch ich wurde auf den Namen Kerstin getauft.
Bin Jahrgang 97 und in meinem Alter gibt es eigentlich ziemlich wenige mit meinem Namen.
Doch ich hasse es, dass es keine anständigen Abkürzungen gibt.
Meine Mutter wollte zwar verhindern, dass man ihn abkürzen kann, aber dann kommen so dumme Spitznamen wie Käsetin heraus, auf die ich wirklich verzichten kann .
Außerdem finde ich für den Religionsunterricht nicht wirklich meinen Namenspatronen...
Aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden...
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen weder gut noch schlecht. Von meinen Freunden werde ich "Körs" genannt. Da bin ich wieder froh, dass ich Kerstin heiße und keinen Namen hab den es zu oft gibt und sich ein Spitzname auch nichts mehr bringt weil der genau so oft vorkommt. :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen Kerstin ist cool und es gibt haufenweise schöne Spitznamen... Ich liebe den Namen :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ja, ja ich bin auch eine Kerstin, Jahrgang 66 und war somit in meiner Grundschulklasse mit 3 weiteren Kerstin(en) zusammen. Aber fast jeder hatte irgenwie seinen Spitznamen, dass immer jede gewusst hatte, wer u. wann SIE gemeint war. Mein Name ist eigentlich sehr schön, bin gebürtige Sächsin und hier im Schwäbischen, wo ich seit fast über 23 J. nun lebe, sagen sie auch immer nur
Kerschtin od. Kerschtine, so dass der Spitzname Stine entstand u. den höre ich heute auch gern, aber die Betonung sollte schon STINE sein und nicht wieder SCHTINE. Aber manche können es hier nicht lassen. Es wird ja hier auch alles verniedlicht und abgekürzt. Ich glaube, hier kennt keiner seinen richtigen Namen ;-) Späßle am Rändle sozusagen.....
von Kerstin Stine
Beitrag melden
Ich bin auch eine Kerstin, Baujahr 62. Bin mit meinem Name schon fast 50 Jahr total zufrieden.
Nur eines ärgert mich manchmal. Ich bin eine schwäbische Kerstin und werde dadurch immer nur KERSCHTIN genannt. Aber ich habe Abhilfe geschaffen und mir einen Lebenspartner aus NRW geangelt. Jetzt höre ich meinen Namen in astreinem Hochdeutsch und so werde ich hoffentlich noch weitere 50 Jahre KERSTIN genannt.
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo!
Ich bin gern eine KERSTIN, war immer selten, zumindest im Jahrgang 79 - kein Modename,
kenne nur eine andere Kerstin.
Man kann nicht groß was durch Abkürzungen verunstalten :) ab und zu bin ich die KER!
ICH BIN ICH, einfach Kerstin!
von Kerstin
Beitrag melden
ich heiße auch Kerstin Jahrgang1972. Mein Bruder durfte sich entscheiden zwischen Kerstin und Heike. War wohl leichter für einen 2 jährigen auszusprechen. Mittlerweile bin ich mit dem Namen ganz zufrieden. Als Kind kannte ich sehr viele Kerstins (im Kindergarten waren wir zu 3 und in der Grundschule zu 2) und fand das nervig. Aber abgekürzt wurde der Name erst im Jugendalter. Wurde dann ab und zu Kiki gerufen.
von kerstin
Beitrag melden
Auch ich wurde nach Astrid Lindgrens BULLERBÜ benannt, was wohl in der Familie liegt - wir haben eine Madita, eine Ida und einen Michel :-) !!
Ich bin Jahrgang 77 und kenne keine weitere Kerstin. Als Spitzname hatte ich STINE zu hören gekriegt! Ansonsten finde ich den Namen eigentlich ganz o.k. Grüße an alle Kerstins da draussen....
von Kerstin Sandra Nicole
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 66 und heiße auch Kerstin. Allerdins war er in Bayern, wo ich aufgewachsen bin, eher selten, in meinem Alter ist Chritine weit verbreitet. Da heiße ich doch lieber Kerstin, auch weil ich eben nicht niedlich und zuckersüß, sondern eher sportlich und gradlinig bin. In meiner Schulzeit wurde mein Nachname verunglimpft , zu Kerstin fiel meinen Mitschülern wohl nix ein. Mein einziger Spitzname in über 40 Jahren :Kessi und das klingt doch recht spitzbübisch.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich hab den Namen 1971 bekommen, und in meiner Klasse hieß ein zweites Mädchen so. Aber insgesamt kenne ich nur wenige Kerstins. Mein Zweitname ist Anja, und als Kind mochte ich weder den einen noch den anderen Namen. Ich wollte immer Stephanie heißen, weil man das so schön mit Steffi abkürzen kann.
Mein Name wurde niemals verändert.
Als ich aber gerade in einem Kommentar weiter unten las, dass man aus Kerstin ja einfach durch Umdrehen der Silben auch "Stinker" machen könnte (auf die Idee kam ich in nun 40 Lebensjahren nicht), war ich darüber auch ganz froh... ;-)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin mit meinen Namen auch nicht sehr zufrieden, auch wenn es nur wenige in meiner Stadt gibt die so heißen, aber zum Glück sagen meine Freunde und Bekannten zu mir Khaleda oder Amina!
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin ganz zufrieden mit meinem Namen. Bin Jahrgang 69 - da war das schon verbreit. Auch meine Eltern haben einen Namen gesucht, den man nicht abkürzen kann und seltsamerweise ist das auch nie passiert...ich finde nämlich, dass man da sehr gut abkürzen kann ;-)
von Kerstin
Beitrag melden
Bin ein 94er Jahrgang =) Ich finde den Namen eigentlich voll okay da er nicht so häufig hier in meiner Gegend ist. Ich heiße Kerstin Anna Magdalena. Habe den 2. & 3. Namen von meiner Oma und meiner Uroma erhalten.
Meine ältere Schwester heißt Christine. Also haben wir eigentlich den gleichen Namen da sich ja Kerstin von Christine ableitet.
Ich finde die Bedeutung auch ganz schön, obwohl ich nicht einmal getauft bin & die Bedeutung deshalb gar nicht auf mich zutrifft. LG KERSTIN :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin 62 geboren und bin sehr froh diesen Namen Kerstin zu haben.Ich finde kERSTINS SIND TOLLE FRAUEN:Grüße alle Kerstins
von kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen ok, ich kenn nur noch 2 Personen die so heißen wie ich, außerdem nennen meine Freunde mich nicht Kerstin sondern "Kera", weil mein 2. Name Anna ist, hat sich da so vermischt :) Nur wenn jemand sauer auf mich ist werde ich KERSTINNNN genannt :D :D
von Kerstin
Beitrag melden
Ich wurde auch nach der kleinen Kerstin aus "Kinder aus Bullerbü" benannt. Meiner Mutter gefiel er so gut.
Bis jetzt kenne ich eigentlich nur 2 weitere Kerstins. Mir gefällt er eigentlich gut, hätte aber manchmal einen 2. Namen gewollt. Im grossen und ganzen bin ich zufrieden mit ihm und trage ihn mit Stolz
von Kerstin
Beitrag melden
ich heisse auch kerstin und der name ist voll dumm find ich, am liebsten würd ich Alina heissen, denn das ist für mich der schönste name der welt, meinen namen sollte es am liebste garnicht auf dieser welt geben
von kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Vornamen toll weil er bei uns in der Gegend selten vorkommt! Ich habe nie einen Spitznamen bekommen und das ist klasse. Wenn ich die Bewertung des Namens anschaue, finde ich mich auf alle Fälle wieder. Meine Freunde beschreiben mich ebenfalls so.
von Kerstin81
Beitrag melden
Meine beste Freundin heißt Kerstin & sie findet den Namen eigentlich nicht schlimm. Nur die Bedeutung ''die Gesalbte'' regt sie ein bisschen. Eigentlich wollten ihre Eltern sie ''Christina'' nennen, aber den Namen hat sich ihr Cousine 3 Monate vor ihrer Geburt weggeschnappt, deswegen nannten ihre Eltern sie Kerstin, weil der Name von Christina abstammt :-)
von Nadine
Beitrag melden
Tja, auch ich heiße Kerstin und habe - ganz ehrlich - noch nie darüber nachgedacht, ob mir ein anderer Name besser gefallen hätte. Er gehört ganz einfach zu mir! In der Grundschule (ich bin 1967 geboren) war es aber das gleiche Phänomen, 4 Kerstins in meiner Klasse - 2 in der Parallelklasse. Meine Mutter hat mich so genannt, weil eine andere Mutter ihr gesagt hat, Kerstin lässt sich so schön rufen. Einen Spitznamen hatte ich nie, nur mein Mann nennt mich manchmal Tini.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin 94er Jahrgang.
Und gelegentlich kommt man sich vor, zwischen den ganzen Lenas, Jasmins, Lisas und haste nicht gesehen.
Ich hätte zwar nicht gerne so einen Trendnamen. Aber ein anderer wäre trotzdem schöner...
von Kerstin
Beitrag melden
ich find den Namen nich ganz so toll...würde immer noch gerne nen anderen tragen. etwas kürzeres und etwas originelleres....
von Kerstin
Beitrag melden
Also ich finde meinen Namen ganz Okay. Man kann keine Spitznamen daraus herleiten und er ist ziemlich "Neutral" nicht altbacken, aber auch nicht zu modern. Ich habe meinem Namen dem Film "Neues aus Bullerbü" zu verdanken ;)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin echt froh, dass Kerstin nicht mein Rufname ist. Ich finde diesen Namen so altmodisch!!! Meine Mutter heißt so und ich finde es sehr rührend, dass ich (unter anderem) nach ihr benannt wurde, aber hätte sie nicht Elisabeth oder Sofie heißen können??? :(
von Klara Kerstin Erna
Beitrag melden
Ich finde diesen Namen auch toll. Diesen Namen hat nicht wirklich jeder und er ist immer wieder schön, wenn ihn wer ausspricht. Nur leider tut sich mein kleiner Neffe ziemlich schwer mit diesem Namen, aber das wird sicher noch, muss ja nicht alles gleich können. Ich bin froh diesen Namen zu haben und würde ihn immer wieder weitergeben. LG Kerschi
von Kerstin :D
Beitrag melden
Ich finde meine Namen ablolut bescheuert. Viel zu häufig und ohne Aussage.
von Kerstin
Beitrag melden
Noch ne`Kerstin,bin Jahrgang 1956 und natürlich verdanke ich auch dem Film"sie tanzte nur einen sommer" meinen Namen.Meine Mutti saß schwanger im Kino und da stand es fest,wie das Baby heisst.Ich bin noch nie unzufrieden mit meinem Namen gewesen.
von Kerstin
Beitrag melden
War gerade auf der Suche nach der Bedeutung des Namens meines Patenkindes, und so hab dann gleich mal nach einer meines Namens geguckt - ich weiß sie eigentlich, aber manchmal liest man auch noch Neues. So wie hier, dass ein "offizieller" Spitzname "Keksi" sei - das hat mich nun wirklich verblüfft, da ich tatsächlich früher so genannt wurde - angeblich, weil ich so gerne Butterkekse aß, was mir selbst garnicht als so herrausragendes Merkmal bewußt war...

"Es ist ein langer Weg zum eigenen Namen" - ich bin angekommen, und froh und dankbar für die in meinem Namen liegende, zugesagte Unterstützung meines Wesens!
von Kerstin
Beitrag melden
Huhu - ich bin auch Kerstin :D also mit dem christlichen Hintergrund des Namens hab ich nicht wirklich was Hut :D
Und wenn ich ehrlich bin liebe ich meinen Namen - bei meinen Freunden bin ich ne Kerschdl, Kessy, Stine, Stini oder Stinchen... das ist au immer recht interessant ;o)
LG Grüße an alle anderen Kerstins
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo
Ich bin auch eine Kerstin. Ich wusste gar nicht was mein Name bedeutet --> die Christliche. Dabei bin ich überhaupt nicht Christlich. Meine Eltern haben mir diesen Namen geben, weil sie einen grossen Draht zu Schweden und somit Skandinavien haben. Dort sagt man aber nicht Kerstin sondern Zerstin. Meine Spitznamen sind Keri, Kery'h, Kägi oder Cook nach der Miss Schweiz xD
Ich Grüsse euch alle
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen sehr schön und bin glücklich,daß meine Eltern mich so genannt haben. Er wird zumindestens bei mir, nicht abgekürzt oder verniedlicht. Ich arbeite im naturwissenschaftlichen Bereich und dort klingt der Name sachlich, direkt und genau. Also ich mag ihn!
von Kerstin
Beitrag melden
Meine Mama heißt Kerstin.Ich persönlich finde den Namen echt cool.Und vo ihren Freunden aus der Jugend und ihrer Familie wird sie immer Kiki genannt.
von Thalia-M.
Beitrag melden
Ich finde den Namen eigentlich voll okay da er auch nicht so häufig verbreitet ist meine Schwester heist Christine also haben wir reintheoretisch den gleichen Namen =D
Von Freunden werde ich als Kessy gerufen =)
aber habe mir den Spitznamen auch schon mal selbst gegeben da war ich noch in der Grundschule =D
und heute nennen mich eben Freunde so =)
Naja lg Kerstin =)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich kenne nur Kerstin`s im Alter meiner Mutter, also 35+... Aber ich kenne keine, die nicht total führsorglich, vertrauenswürdig und liebevoll sowie Übermutter-Gene gehabt hätte. Vielleicht transportiert dieser Name ja gleich die guten Charaktereigenschaften mit?
von Daumen hoch
Beitrag melden
Bin Jahrgang '64 und freue mich sehr, dass mein Name wieder in Mode kommt. In den 70 Jahren war er total angesagt. In der Grundschule waren wir 7 Kerstins in einer Klasse!
von auch Kerstin
Beitrag melden
Ich finde diesen Namen schön, weil es ihn nicht so oft gibt. Meine Freundin Cassandra gab mir einen schönen Spitznamen Kersi. Da Cassandras Spitzname Cassie ist verplappern sich meine Mitschüler immer.
von Kerstin R.
Beitrag melden
kerstins sind einfach nur toll :-)
von kerstin83
Beitrag melden
Hallo.!!

Ich find's klasse, Kerstin zu heißen, so heißt nämlich nicht jeder... (=

Ich heiße so, weil meine Mama einen Namen gesucht hat, bei dem es keinen Spitznamen gibt, meine Klassenkameraden nennen mich trotzdem Kersi, oder Kersy, mir gefällt das aber garnicht...

ich hab auch nicht gewusst, dass es bei den kindern aus bullebü eine Kerstin gibt.!?

ich find's aber immer wider cool, meinen Namen irgendwo zu Lesen, weil es ihn so selten gibt.. (=

oke, bis dann.!
von Kerstin_97
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1996..
meine Eltern haben mich aus den Büchern von Astrid Lindgren 'Die Kinder aus Bullerbü' bennant.
Früher habe ich meinen Namen gehasst ,Heute aber mag ich meinen Namen sehr, da er etwas besonderes ist -nur wenige tragen in meinem Alter diesen Namen.
von Kerstin
Beitrag melden
Bin Jahrgang 1962 und mein Vorname ist Schicksal, denn schon mein großer Bruder geb.1957 sollte diesen Namen tragen. Meine Eltern waren auch im Kino und schauten den Film "Sie tanzte nur einen Sommer". Aus diesem Grund wird mein großer Bruder heute Carsten gerufen. Da meine Eltern im Jahr 1960 noch einen Sohn bekamen. Mussten sie lange darauf warten, bis sie mir diesen wunderschönen Namen geben durften. Ich bin mit diesem Rufnamen äußerst zufrieden, denn er ist durch seine Herkuft etwas sehr besonderes. Übrigens hat meine kleine Schwester geb. 1967, ihren Namen auch durch einen Kinofilm. Dieser Film hieß "Die blonde Hexe", deshalb wird sie Ina gerufen. Meine Klassenkameraden nannten mich immer Kerze, warum das so war, weiß ich nicht mehr.
von Kerstin Ilona Luise
Beitrag melden
Ich kann mich sehr gut in vielen euer Kommentare wiederfinden. Habe meine Schwester Christina immer um ihren so wohlklingenden Namen beneidet und fand es schade, dass für meinen eigenen Namen irgendwie nie eine Abkürzung gefunden werden konnte. Seit einem Jahr lebe ich nun in Belgien und heute bin ich richtig stolz auf meinen Namen. Er ist in diesem Land einzigartig und richtig besonders. Leider führt das jedoch dazu, dass die Leute mich öfters auch mal mit Kristin ansprechen oder ich von einer offiziellen Stelle stets mit "Monsieur" angeschrieben werde. Das muss man dann mit Humor nehmen.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin Jahrgang 1969 und habe meinen Vornamen auch dem Film " Sie tanzte nur einen Sommer" zu verdanken. Kerstin war Ende der 60ger - Anfang der 70er Jahre leider so populär, dass ich allein in meiner Schulklasse drei weitere Kerstins hatte, in meiner Paralellklasse gabs dann nochmal zwei Kerstins und in ein bzw. zwei Klassen über bzw. unter mir, bot sich in etwa das gleiche Bild. Getoppt wurde die Häufigkeit meines Vornamens nur noch von den Katrins dieser Zeit!
Ich habe mich immer besonders darüber geärgert, dass meine Mutter mir nicht noch einen zweiten Namen gegeben hat, auf den ich ggf. hätte ausweichen können.....irgendwann hat die Feindschaft zwischen mir und meinem Vornamen dazu geführt, dass ich mich nur noch mit meinem Spitznamen (dem Vornamen meiner Ur-Großmutter) vorgestellt habe und es ist auch heute so, dass es viele Leute in meinem Bekanntenkreis gibt, die gar nicht wissen, dass ich in Wirklichkeit Kerstin heiße...:o)
von Kerstin
Beitrag melden
Auch ich heiße Kerstin und finde meinen Vornamen schön. Als ich geboren wurde gab es an diesem Tag 3 Kerstin´s, die geboren wurden. Und wir waren auch mal zufällig in einem Kinderferienlager zusammen und auch noch im gleichen Zimmer untergebracht. Leider hat man sich aus den Augen verloren. Eigentlich schade, aber ich kenne auch nur ihren Vornamen .... lach.
Schönen Tag !
von Kerstin
Beitrag melden
mein name najaaaa...aber besser als viktoria wie ich eigentlich hätte heißen sollen...dann wäre ich ja nur noch übern pausenhof ficki genannt worden....^^ aber hier sei noch von meiner freundin den spitzname körschwiin zu erwähnen :)
von Kerstin
Beitrag melden
hi
ich heiße auch kerstin und bin eigentlich gaaaanz zufrieden mit meinen namen..
besonders weil er so selten ist. ich kenne nämlich niemanden der auch kerstin heißt..
is schon cool.
aber bei meinen freunden werde ich immer
körstiin genannt..
hört sich auf jedenfall besser an.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich heiße Kerstin und mag den Namen!
Übrigens haben mich meine Eltern nach Astrid Lindgren's kleiner Kerstin aus "Die Kinder von Bullerbü" benannt (1965). Eine Britta gab es da auch - meine Schwester heisst so.
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo an alli

Ich heiss au Kerstin und heti eigentli sölle Jasmin heisse. Das isch jetzt aber min 2. Vorname .zum Glück. Die Verwandte vo Vatersite hend gseit ä Cousine vom Vater heisst scho Jasmin den het sie än andärä Name gsuächt. Sie isch no Abba Fan und het dä Name mal gse immä Namensbuch. Sie selber het än Name wos git wie Sand am Meer und ich bin froh, dass min Name so selte isch da i dä Schweiz. Han mit 21i mis erste Mal ä Kerstin kenne glernt. Und kurz später no ä 2. Kerstin jetzt bin ich 27i u han erst di 3. Kerstin kenne glernt. Gse aber alli nie die erste 2 sind imä kline Dorf und eini isch im Fitness Center ä Trainerin wo Kürs git aber so spat das i sie fast nie gse.
Ich liebe min Name absolut und bin stolz. Gut is au das mich all Kerstin nenned und nie än Spitzname geh hend.
Schätzed dä Name au in Dütschland will er isch eifach schön. Stört mi nur, dass all immer meined seg än Dütsche Name wills det so verbreitet isch.
Liebe Gruäss
von Kerstin
Beitrag melden
Früher fand ich meinen Namen doof, hätte lieber Julia, Sophie, o.ä. geheißen.
Heute finde ich meinen Namen super: selten, nicht so zuckersüß, klar, sportlich.
Bin froh, dass ich keinen zuckersüßen Namen habe, denn ich bin nicht zuckersüß, sondern genau so, wie ich den Namen beschrieben habe!

Hallo Ihr Kerstins da draußen: Seid stolz auf unseren Namen :-)
von Kerstin (*1976)
Beitrag melden
Hallo ich heiße auch Kerstin.Naja eigentlich sollte ich Andrea heißen.Mein alter Spitzname war echt fieß. fast die ganze Grundschule außer meine Freunge haben mich Käse genannt.Oder Käsekuchen Käsemayonäse... Auf meiner Realschule ist das nicht der fall.Einer meiner besten freunde nennt mich Kessy oder Keysi.Das finde ich gut weil nur wenige meinen alten Spitznamen kennen.Die Bedeutung gefällt mir sehr gut !Gruß an alle die Kerstin heißen =-)
von Kerstin* Kessy
Beitrag melden
Also...ich find meinen Namen so lala. Es gibt zeiten, da finde ich ihn total blöd, weil er eben nicht abzukürzen ist und doch recht hart klingt. Allerdings ist er tatsächlich recht zeitlos und ich kann mir gut vorstellen auch im Alter noch so zu heißen. Meine Mutter war damals der Ansicht, dieser Name sei selten...ich bin das nicht. Ich kenne viele Kerstins in meiner Umgebung. Wahrscheilich war der zu meiner Zeit einfach mal in...
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen für eine Frau nicht gerade super sanft und weiblich, ich muss aber sagen das ich den Namen trotz allem ok finde. Da ich Karriere mache brauche ich auch keinen niedlichen Namen und mein Mann sagt ich bin weiblich und sexy genug auch mit dem Namen Kerstin : ))
von Kerstin
Beitrag melden
Also ich hatte noch nie Probleme mit meinem Namen, weder in meiner Zeit im schwäbischen, noch jetzt hier in Oberbayern. Liegt aber wohl auch mit dran, dass wir (bis auf meinen Sohn) alle einen für damals relativ seltenen Namen haben.
von Kerstin
Beitrag melden
ich heiße auch Kerstin, die meisten nennen mich aber kate oder katy. nur meine familie nennt mich noch kerstin.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich heiße auch Kerstin, finde meinen Namen so naja, hab mit leben gelernt. Bei mir hat sich ne Abkürzung nie eingeschlichen da ich immer nur Wolpertinger oder Wolpi genannt werde, wegen meines Nachnamens, Wolpert!
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde den Namen nicht sehr schön, da er bei uns im schwäbischen als "Korschdin" aus gesprochen wird. Wird er "normal" ausgesprochen ist er nett.
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo, ich bin sehr zufrieden mit dem Namen, eben auch wegen der schreibweise.Das kommt sooo selten vor und man wird immer zweimal gefragt ob dies so auch richtig sei....schmunzel
Nur ein Nachteil, er wird macht der Gewohnheiten wenig so geschrieben, gerade so Ämter ect.
von Cerstin
Beitrag melden
hallo!
ich habe eine frage und würde gern eure meinung hören!!
Ich heiße eigentlich auch kerstin. hab jetzt aber im internet gaaaanz viele schlechte bewertungen für diesen namen gelesn. ich persönlich find den namen eigentlich ganz okay, weil, wie ihr schon gesagt habt, es nihct allzu viele kerstins gibt. Naja jetzt hab ich mir aber überlegt mich absofort als thabea, meinen zweiten namen, vorzustellen. bin erst 17, deshalb könnte ich das noch durchsetzten....was meint ihr?
mein spitzname ist übrigens auch keksi.... schon seit ich klein bin..find ich ganz süß
liebe grüße und danke schon mal
keksi
von k-t
Beitrag melden
Ich heisse auch Kerstin und bin 23.Bin stolz drauf weil das kein Name ist den jeder hat und man ihn nicht so leicht abkürzen bzw.schrecklich verändern kann wie zb.Theresia-Resi;Sofie-Soferl usw.Richrig altmodisch oder?Also Kerstin´s seit stolz auf euren Namen,der ist grossartig!!!!!!!!!!!!!!!!!Lg.Kerstin aus Graz
von Kerstin
Beitrag melden
Hallo, ich bin eigentlich auch recht zufrieden mit meinem Namen, kenne genau 2 Leute die auch so heisen, die eine ist jünger wie ich und die andre ist schon über 40. Also hat meine Name doch noch seltenheitswert hier in Oberbayern. :-) Meine Freunde nennen mich Keksi, das entstand aber nur durch Zufall, da sich mal jemand versprochen hat, aber ich find mein Spitznamen total coool. Das ich jetzt besonders christlich bin könnt ich nicht sagen, also zumindest nicht übermäßig.
Lg Kerstin
von Kerstin
Beitrag melden
Ich wohne in Hamburg da heißen viele Kerstin.
Schuld an meinem Namen ist ein schwedischer Film den meine Mutter 1962 gesehen hat. " Sie tanzte nur einen Sommer " hieß der Schamachtfetzen.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde, meine Mutter hat meinen Namen sehr gut ausgewählt. Zu meiner Zeit waren gerade Namen wie Alexandra, Martina usw. in, da war ich doch eher eine Seltenheit mit meinem Namen.
Er gefällt mir sehr gut, also freut euch, ihr Kerstin`s weit und breit :-)).
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen toll. Ich habe aber auch erst 1973 diesen bekommen und habe die Schwemme, nicht erlebt. Ich werde Jerschdel genannt...aber nur von engen Freunden. Ansonsten hat sich noch nie einer daran gestört....Mädels seit Tapfer...Namen sind wie Schall und Rauch...;)
von Kerstin
Beitrag melden
Also ich finde den Namen schrecklich. Werde aber auch eh nur Stine genannt.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich heiße selbst Kerstin und dies schien in den Sechzigern ein absoluter Modename gewesen zu sein. Meine damalige Sandkasten-Freundin hieß Kerstin, dann hatte ich Klassenkameradinnen die Kerstin hießen. Also Sorry... ich habe eine Kerstin-Schwemme erlebt. Doch seit dem ich in England lebe, bin ich die Einzige. Nur dummerweise können die es nicht aussprechen und nennen mich "Kirstin" oder "Kristy". Naja, Pech...
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen auch sehr schön.
Kerstin heißt eben nicht jeder.
Man findet immer Spitznamen, aber Kerstin kann man nicht einfach abkürzen und das ist super.
In der Schule allerdings wurde ich immer ausgelacht wegen meinen Namen.
Wenn man nämlich die Silben umdreht, wird aus Kerstin leider Stinker.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich mag meinen Namen nicht so sehr obwohl die Bedeutung "christliche Frau" zu mir passt. Ich sollte eigentlich Nele heißen und das hat meine Mutter dann doch nicht genommen weil Nele die Schwester von Till Eulenspiegel war und sie Angst hatte man würde mich auslachen.
von Kerstin!
Beitrag melden
Ich bin in Rumänien aufgewachsen und mein Name galt dadurch als einmalig.
Dann rief im Schulhof ein Mann "Kerstin!" und ein kleines Mädchen rief "Ich komme Papa!" und das auf deutsch. Ich war froh nicht allein zu sein.
Aber ich finde meinen namen STARK, weil er kaum abkürzbar ist.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich mag meinen Vornamen sehr. Wegen dem Klang und seiner Zeitlosigkeit. Doch am meisten wegen seiner Bedeutung: Christusanhängerin, Christin oder wie ihr genannt christliche Frau. Einfach super.
von Kerstin
Beitrag melden
Ich bin überhaupt nicht mit meinem Namen zufrieden!Es gibt so schöne Namen und ich musste diesen abbekommen!!!!
von Kerstin
Beitrag melden
Eigentlich sollte ich erst ganz anders heissen, aber dank meinem Bruder hab ich diesen Namen bekommen, da so seine Freundin im Kindergarten hieß und ich bin froh, dass sie nicht Hilde oder Gertruf hieß.
von Kerstin
Beitrag melden
Also der Name ist zwar ganz nett, aber für mienen Geschmack zu häuftig. :)
Mein Bruder heisst so, drei Freunde und zwei Arbeitskollegen...für mich schon mehr als genug Verwirrung.
Fazit: Schöner Name, aber deshalb leider auch zu weit verbreitet.
von Kerstin
Beitrag melden
Auch ich finde meinen Namen richtig gut. Kenne kaum jemanden mit dem gleichen Namen. Da sind viele Verwechslungen ausgeschlossen.
Die Spitznamen, die aufgeführt sind in der Beschreibung finde ich irgendwie komisch.
Ich werde meist Kes genannt. Find ich auch ganz süß. :)
von Kerstin
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen auch toll^^... da vor allem, in meinem Umfeld zumindest, ihn wenige haben...und er klingt schön...ich muss dem ersten Kommentar wiedersprechen, ich hab einen passenden Spitznamen bekommen, der sich logischer Weise ableiten lässt.... KERI =)
von Kerstin
Beitrag melden
Leider finde ich das der name sehr hart ausgesprochen wird.
Da meine Großeltern der Meinung waren das Kerstin eine abhandlung von Katharina ist werde ich nur kathi gerufen
von Kerstin
Beitrag melden
Ich selber trage den Namen Kerstin und finde ihn einfach klasse.
Kerstin ist für mich ein sehr zeitloser Name und durch keinen wirklichen Spitzmanen zu ersetzen und das ist auch gut so...
von Kerstin
Beitrag melden
#6078