Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Altfranzösische Vornamen

Wenn Sie altfranzösische> Kindernamen für Jungen oder Mädchen suchen, sind Sie hier richtig. In dieser Liste finden Sie einen Überblick über die beliebtesten traditionellen Jungennamen und Mädchennamen aus der altfranzösischen Sprache.

Heutzutage wird diese Sprache nicht mehr gesprochen, sie war nur bis zum 15. Jahrhundert im Norden Frankreichs, aber auch in der Schweiz und in Belgien verbreitet. Jedoch leiten sich noch viele traditionelle Babynamen aus dem Altfranzösischen ab. Aveline zum Beispiel, aus dem sich später der bei uns bekannte Mädchenname Eveline entwickelte.

Auch der Vorname Guinevere (später Jennifer) kommt aus dem Altfranzösischen und wurde bekannt durch die Frau von König Artus. Perceval kennt man als Parsifal aus der gleichnamigen Oper von Richard Wagner, in englischsprachigen Ländern ist der traditionelle J ungenname auch heute noch beliebt.

Altfranzösische Vornamen mit

Beliebte Altfranzösische Vornamen

Jungennamen
Name m/w Sprache Bedeutung
Adaliz Altfranzösisch Alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter überaus beliebt
Adelais Altfranzösisch Alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter überaus beliebt
Albirich Altfranzösisch Alter germanischer bzw. deutscher zweigliedriger Name auch von den Angelsachsen und den Normannen in verschiedenen Varianten verbreitet in der germanischen Mythologie ist Alberich der König der Elfen
Archimbald Altfranzösisch Alter deutscher zweigliedriger Name im Englischen als 'Archibald' verbreitet, im Deutschen als 'Erkenbald' kaum mehr verwendet
Aveline Altfranzösisch Geht zurück auf den altfranzösisch-normannischen Namen 'Aveline'; 'Aveline' ist eine Verkleinerungsform von 'Avila', einer Form von 'Ava'; Bedeutung nicht sicher bekannt, möglicherweise im Zusammenhang mit lateinisch 'avis' (Vogel); aus dem Englischen ins Deutsche übernommen; weitere mögliche Herleitung: anglizierte Form eines gälischen/altirischen Namens, der wie 'Eveline' auf den alten französischen Namen 'Aveline' zurückgeht; ebenfalls möglich ist ein gemeinsamer Ursprung mit 'Helene'; seit dem frühen 20. Jahrhundert sehr beliebt
Emihild Altfranzösisch Alter deutscher zweigliedriger Name
Gautzelin Altfranzösisch Ursprünglich 'Gautzelin', abgeleitet vom Stammesnamen der Goten, als doppelte Verkleinerung als 'Joscelin' von den Normannen nach England gebraucht früher vor allem als männlicher Name in Gebrauch, heute überwiegend weiblich
Gawain Altfranzösisch Schottische mittelalterliche Form eines normannisch-französischen Namens 'Gawain', der wiederum auf einen walisischen Namen 'Gwalchgwyn' zurückgeht; in der Artus-Sage ist Sir Gawain einer der Ritter der Tafelrunde
Guinevere Altfranzösisch In der Artus-Sage ist Guinevere die Gemahlin von König Artus
Hamo Altfranzösisch Verselbständigte Kurzform von Namen, die mit 'Heim-' beginnen, wie z.B. Heimerich, der alten Form von Heinrich
Iseulte Altfranzösisch Bedeutung des Namens nicht sicher bekannt vielleicht von einem walisischen Wort mit der Bedeutung 'schön' vielleicht besteht auch ein Zusammenhang mit dem althochdeutschen Namen 'Ishilde' bekannt durch die Sage von Tristan und Isolde
Jehanne Altfranzösisch Info zur männlichen Form Johannes: Name des Apostels und Evangelisten Johannes auch bekannt durch Johannes den Täufer am Ende des Mittelalters der häufigste Taufname in Deutschland bisher trugen 23 Päpste den Namen Johannes
Josce Altfranzösisch Geht zurück auf einen altfranzösischen Namen 'Josce', der von den Normannen als 'Josse' nach England gebracht wurde 'Josce' geht zurück auf 'Jodocus' und dieser Name wiederum auf den bretonischen Namen 'Iodoc' heute vor allem weiblich, war im Mittelalter aber als männlicher Vorname im Gebrauch
Joscelin Altfranzösisch Ursprünglich 'Gautzelin', abgeleitet vom Stammesnamen der Goten, als doppelte Verkleinerung als 'Joscelin' von den Normannen nach England gebraucht früher vor allem als männlicher Name in Gebrauch, heute überwiegend weiblich
Looïs Altfranzösisch 'Alois(ius)' ist wahrscheinlich die latinisierte Form von 'Looïs', einer altfranzösischen Variante von Ludwig bekannt durch die Verehrung des Jesuiten Aloisius von Gonzaga (16. Jh.), einem Heiligen wird alternativ auch gedeutet als alter deutscher zweigliedriger Name mit ursprünglicher Form 'Alawis'
Melisende Altfranzösisch Von einem normannisch-französischen Namen 'Melisende', bekannt durch eine Tochter Karls des Grossen dieser Name wiederum geht auf einen noch älteren Namen 'Amalasuintha' germanisch/gothischen Ursprungs zurück
Nouel Altfranzösisch Vom lateinischen Ausdruck 'dies natalis' (Tag der Geburt), welcher im Christentum als der Geburtstag Christi verstanden wird Bedeutung deshalb 'der am Geburtstag Christi (Weihnachten) Geborene 'noël' ist zugleich das normale französische Wort für Weihnachten
Ote Altfranzösisch Verselbständigte Kurzform von Namen beginnend mit 'Ot-', wie z.B. Ottmar im Mittelalter beliebt als Name von deutschen Königen, Herzögen und Grafen
Perceval Altfranzösisch Englische Form eines altfranzösischen Namens 'Perceval', der wiederum wahrscheinlich auf den Namen 'Peredur' mit keltischem Ursprung zurückgeht die Umwandlung des Namens war wahrscheinlich beeinflusst durch eine Namensdeutung 'perce val' (etwa 'der das Tal durchquert') bekannt als Name eines Ritters der Tafelrunde von König Artus und als Name einer Oper von Richard Wagner
Pépin Altfranzösisch Bekannt als Name mehrerer Mitglieder der karolingischen Herrscherfamilie im mittelalterlichen Frankreich (ab 624) die Bedeutung des Names ist nicht genau bekannt
Rousel Altfranzösisch Von einem altfranzösischen Nicknamen 'Rousel', etwa mit der Bedeutung 'Rotschopf' für jemanden mit roten Haaren