Vornamen-Trends: Das sind die Aufsteiger des Jahres

Zu Anfang eines jeden Jahres ermittelt die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) die beliebtesten Vornamen der abgelaufenen zwölf Monate. In die Top 10 schaffen es dabei meist nur die Klassiker und Dauerbrenner, große Veränderungen in der Zusammensetzung der Top-Namen gibt es im Vergleich zu den Vorjahren kaum.

Spannender ist ein Blick auf aktuelle Trends. Wir haben das Suchverhalten unserer User analysiert und auf diese Weise 30 Aufsteigernamen ermittelt, die im Vergleich zum Vorjahr massiv an Beliebtheit gewonen haben.

Warum gerade diese Namen so populär sind, ist schwer zu sagen. Generelle Modetrends haben daran wohl ebenso ihren Anteil wie beispielweise aktuelle Kino- und TV-Produktionen. Fest steht jedenfalls, dass diese Namen nahezu die komplette Bandbreite abdecken. Altbewährte Klassiker stehen genauso im Fokus wie traditionelle Vornamen oder moderne Newcomer. Konservative Bescheidenheit ist dagegen offenbar nicht mehr allzu sehr gefragt. Jedenfalls wenn es nach unseren Usern geht.

Auch wenn diese Auswahl noch kein abschließendes Urteil zu den Trendnamen des Jahres zulässt - interessant ist dieser Zwischenstand auf jeden Fall. Und vielleicht lässt sich ja auch der ein oder andere bei der Namenssuche inspirieren.

Was hat sich im Vergleich zum Vorjahr geändert? Spannend ist es, diese Auswahl mit den Aufsteigernamen des letzten Jahres zu vergleich. Außerdem interessant: Welche Namen haben im letzten Jahr deutlich an Beliebtheit verloren? Hier findet Ihr unsere Vornamen-Flops des Jahres 2016!

Das waren die Aufsteigernamen 2016

Name Beliebtheit
Philine 235 Prozent beliebter als im Vorjahr. Weiblicher Vorname griechischer Herkunft, Bedeutung: die Freundliche, die Liebenswerte
Joris 110 Prozent beliebter als im Vorjahr. Variante von Georg, Bedeutung: Erdarbeiter, Landarbeiter
Juna 101 Prozent beliebter als im Vorjahr. Keltischer Mädchenname, Bedeutung: die Erwünschte
Linus 88Prozent beliebter als im Vorjahr. Bekannt aus der griechischen Mythologie, Bedeutung: der Klagende, der Trauernde
Liam 88 Prozent beliebter als im Vorjahr. Irische Form von William bzw. Wilhelm, Bedeutung: willenstarker Beschützer
Luna 87 Prozent beliebter als im Vorjahr. Abgeleitet von lat. "luna", Bedeutung: der Mond
Julian 85 Prozent beliebter als im Vorjahr. Variante des lateinischen Namens Julius, Bedeutung: vom Geschlecht der Julier abstammend
Ella 82 Prozent beliebter als im Vorjahr. Kurzform von Namen auf -ella (wie etwa Graziella, Gabriella)
Mina 78 Prozent beliebter als im Vorjahr. Kurzform von Namen, die auf '-mine' oder '-mina' enden, z.B. 'Wilhelmina' (weibl. Form von Wilhelm)
Mira 77 Prozent beliebter als im Vorjahr. Kurzform von Namen wie Miroslawa, Miriam, Mirabella
Samira 74 Prozent beliebter als im Vorjahr. Arabischer weiblicher Vorname, Bedeutung: die nächtliche Unterhalterin, Gesprächspartnerin
Anouk 73 Prozent beliebter als im Vorjahr. Aus dem Französischen übernommene Kurzform von Anna
Leonie 71 Prozent beliebter als im Vorjahr. Weibliche Variante von Leon, Bedeutung: die Löwenstarke
Joshua 68 Prozent beliebter als im Vorjahr. Moderne englische Form von Josua, Bedeutung: Gott ist Hilfe bzw. Rettung
Amelie 66 Prozent beliebter als im Vorjahr. Deutsche Version des französischen Vornamens Amélie, Bedeutung: die Tüchtige, die Fleißige
Marie 60 Prozent beliebter als im Vorjahr. Variante von Maria, Bedeutung: die Widerspenstige, die Ungezähmte
Emilia 58 Prozent beliebter als im Vorjahr. Weibliche Form von Emilio, Bedeutung: die Eifrige, die Ehrgeizige
Nina 58 Prozent beliebter als im Vorjahr. Russische Kurzform von Anna, Bedeutung: die Anmutige
Samuel 52 Prozent beliebter als im Vorjahr. Aus dem Hebräischen, Bedeutung: von Gott erhört
Jasmin 50 Prozent beliebter als im Vorjahr. Verwendung des Namens der Pflanze Jasmin als Vorname

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code5

Kommentare

Russische Kurzform von Anna ist auf keinen Fall Nina, sondern Anja oder auch Anjuta!
von Nika
Beitrag melden
Der Name Celina ist eigentlich auch sehr bekannt geworden
von Celina
Beitrag melden
Find ich ganz ok!?
von Kathy
Beitrag melden
Die Gazelle, Kurzform von Tabea. Ein indischer Name
bedeutet: der Leitstern oder Morgenstern.


TARA ist eine wichtige buddhistische Göttin, die nach der Legende von Avalokitesvara, einem Gott des unendlichen Mitgefühls "erschaffen" wurde. Als er das Leid der Menschen sah weinte er, es entstand ein See auf dem eine Lotosblüte schwamm - aus der entstieg Tara.
Die indische Göttin Tara kommt in der Mytologie in vielen bunten Farben vor.
Beliebt sind vor allem die grüne Tara und die weiße Tara.
Tara steht für weibliche Vollkommenheit und höchste Form der Erleuchtung.
Der Name bedeutet unter anderem Mitgefühl und ein langes Leben. Im kurdischen bedeutet Brautschleier.

Im Persischen bedeutet Tara "der hellste Stern am Himmel"
Es ist ein Fluß und auch ein Gebirge in Serbien. Bedeutung: die Starke, die Kraft. Keltischer Herkunft Schutzwall.

dieser Name wird i.d.R. Mädchen vergeben, die vor Tagesanbruch im Fastenmonat Ramadan geboren werden

Englische Form des gälischen Teamhair, dem Namen eines Hügels in Irland. Der Hügel den Kelten heilig. Dort residierten die irischen Hochkönige. Teamhair bedeutet möglicherweise "erhöhter Ort".

im afrikanischen bedeutet Tara "Biene"

auf hebräisch hat der name die Bedeutung Erde oder auch Berg

Schwedisch: Träne (wird Tora gesprochen)
von Tara
Beitrag melden