Kein Lust auf Mainstream: 51 Babynamen-Geheimtipps

Keine Chance für Trendnamen: Immer mehr werdende Eltern entscheiden sich für ausgefallene Babynamen. Einzige Voraussetzung: Sie müssen cool, kreativ und selten sein. Wir zeigen, welche Vornamen dafür in Frage kommen.

Mia, Ben, Emma oder Paul? Sind für manch werdende Eltern schon viel zu häufig zu hören. Sie wollen sich eher von der Masse absetzen und entscheiden sich deshalb für Babynamen, die sich bisher nicht an der Spitze der Namenshitlisten tummeln. Ihre Devise: Gegen den Mainstream!

Nicht ganz ohne Grund übrigens: Denn ob Krabbelgruppe oder Grundschulklasse - die Welt scheint nur noch aus Finns und Emmas zu bestehen. Überspitzt gesagt. Wenn der Vorname dem Kind also in seiner Einzigartigkeit gerecht werden soll, muss eine besondere Alternative her.

Wer gerade auf der Suche ist, darf sich gerne von unseren Vorschlägen inspirieren lassen. Wir haben uns nach tollen Vornamen umgeguckt, die bisher noch nicht auf ganz vorderen Plätzen in den Hitlisten der beliebtesten Vornamen zu finden sind.


Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code5
Also ich glaube manchmal kann man machen was man will und es ist falsch unserer Sohn heißt conner und wir dachten es ist was besonderes weil man dwn namen hier nicht gehört und er für uns das er da ist was sehr besonderes ist. Und dan heißen die leute jetzt so die schon aus einem asozialen Haus kommen. Ich habe echt Angst das der name bald verrufen ist lg!
Dennis | am 19.12.2019 um 13:27 Uhr
Beitrag melden
Mehrheitlich gut und inspirierend. Kleinere Übersetzungsfehler oder unvollständig, da manchmal in anderen Sprachen andere Bedeutung. Z. B. kommt Elinor und die zugehörigen Varianten aus dem Hebräischen und heisst 'Mein Gott ist Licht", nicht "die Fremde". Waldburg und die zugehörigen Varianten würde ich nie ein Kind nennen. Es fehlt der Suchfilter nach Bedeutung. Sonst aber herzlichen Dank.
Interessierte | am 04.10.2019 um 13:59 Uhr
Beitrag melden
Also wo diese Liste gegen den Mainstream sein soll ist mir ein Rätsel. Die ist total überholt - Henry entwickelt sich zum ABSOLUTEN Trendnamen 2019. Und bei uns im Krankenhaus werden enorm viele Arthur genannt, nur zwei Beispiele die hier auftauchen...
Chessman | am 31.05.2019 um 12:31 Uhr
Beitrag melden
diese namen sind schohn zu oft.
Andreas | am 03.04.2019 um 18:49 Uhr
Beitrag melden
Also ich finde die oben genannten Namen jetzt nicht sonderlich cool...
Len | am 10.02.2019 um 19:09 Uhr
Beitrag melden