Beliebte Vornamen in den USA

In den USA werden jährlich die beliebtesten Vornamen bekanntgegeben. Außerdem führte das Land bis 2011 eine Statistik mit den beliebtesten Zwillingsnamen.

Amerikanische Vornamen© iStock, GetUpStudio

Die USA haben einen neuen Lieblingsnamen: Liam ist der neue König der Jungennamen. Nach Platz 2 im Vorjahr kann er 2017 die Pole-Position vor Noah und William erobern. Bei den Mädchennamen hat sich dagegen auf den ersten drei Plätzen im Vergleich zu 2016 nichts getan. Der beliebteste Mädchenname ist erneut Emma, gefolgt von Olivia und Ava.

Die größte Überraschung im Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Nach vielen Jahren sind Michael und Emily aus den Top 10 herausgefallen sind. Neu auf der Liste sind dagegen die alten Klassiker Oliver für Jungen und Amelia und Evelyn für Mädchen. Hinzu kommt der Jungenname Logan, der im abgelaufenen Jahr durch die Hollywoodfilme "Logan" und "Logan Lucky" erheblich an Popularität gewonnen hat.

Vornamen-Hitliste USA 2017

Quelle: US-Statistikamt

Vornamen-Hitliste USA 2015

2013 hat es der Jungenname Noah in die Top 3 geschafft und sich seitdem als beliebtester Jungenname der Amerikaner auf Platz 1 gehalten. Vom Treppchen verdrängt hat er damit Jacob, der von 2007 bis 2012 die Nummer 1 war.

Auch bei den Mädchennamen gab es 2015 wieder eine Veränderung. Olivia ist seitdem in den Top 3 und hat Isabella damit verdrängt.

Quelle: US-Statistikamt

Neu unter den zehn beliebtesten Vornamen der US-Amerikaner sind bei den Jungen Benjamin und James und bei den Mädchen Charlotte und Harper.

Die Vereinigten Staaten liegen mit einer Geburtenrate von 2,05 Kindern pro Frau* auf Platz eins vor allen EU-Staaten (EU-Spitzenreiter ist Frankreich mit 2,0 Kindern, der EU-Schnitt beträgt 1,52).


Vornamen-Hitliste USA 2012 

Platz Jungen Mädchen
1JacobSophia
2MasonEmma
3EthanIsabella
4NoahOlivia
5WilliamAva
6LiamEmily
7JaydenAbigail
8MichaelMia
9AlexanderMadison
10AidenElizabeth

*Quelle: US-Statistikamt


Vornamen-Hitliste USA 2011

Platz Jungen Mädchen
1JacobSophia
2MasonIsabella
3WilliamEmma
4JaydenOlivia
5NoahAva
6MichaelEmily
7EthanAbigail
8AlexanderMadison
9AidenMia
10DanielChloe

Quelle: US-Statistikamt


Weitere Vornamen-Hitlisten nach Ländern:

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code5
Ich heiße Madison, ich mag es einen „amerikanischen“ oder „englischen“ namen zu tragen. Ich bekomme oft Komplimente für ihn. Meine eltern kommen allerdings beide aus deutschland und fanden den namen einfach nur schön.
Madison | am 17.08.2019 um 08:19 Uhr
Beitrag melden
Mich nervt es soetwas von das es eine Emma in meiner Klasse gibt und noch zwei in der parallel klasse und eine in der 6. Klasse hat sogar den selben Nachnamen wie ich :/
Meine Brüder haben schon mehr Glück... Mike und Liam (damals war Liam noch nicht populär).

Ein Mädchen in meiner Klasse heißt Britany Fatima Moussa Maily Jackson, sie ist Amerikaner (ursprünglich aus finland) die tut mir mit ihrem Namen schon bisschen leid!
Emma | am 12.08.2018 um 13:47 Uhr
Beitrag melden
Ich bin Amerikanerin und auch dort geboren und großgeworden. Ca. mit 14 Jahren sind wir dann nach Deutschland ausgewandert. Jetzt bin ich 20 und plane einen Umzug in meine Heimatstadt. Außerdem bin ich schwanger: Ich erwarte 2 kleine Zwillingssöhne. Die beiden sollen aufjedenfall - so wie ich - in den USA großwerden. Mein Freund (der Vater der Kinder) zieht mit uns.
Namen stehen noch nicht; aber Favoriten. Ich finde z.B. Jaydan und Liam ganz gut. Fest steht schon, dass die beiden Racker 100% amerikanische Namen bekommen. Das ist mir sehr wichtig. Außerdem werden die Kinder 2 Sprachig aufwachsen.

LG
Heather Elizabeth C. | am 05.11.2017 um 22:58 Uhr
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen schön. Der kommt aus Litauen und wird dort mit "?" anstatt hier mit "e" geschrieben. Dort werden die Namen dekliniert ( wir haben 7 Fälle!). Normalerweise muss ich meinen Namen mehrmals wiederholen wenn ich neue Leute kennenlerne, weil der Name hier sehr unbekannt ist. Oft werde ich gefragt, wo der Name her kommt.
Indre | am 28.10.2017 um 00:05 Uhr
Beitrag melden
Ich heiße Ava (Äiwa) und finde das eigentlich ganz schön. Mein Vater kommt aus Chicago, dehalb haben meine Eltern mir und meinen Geschwistern halbwegs amerikanische Namen gegeben. Meine kleinen Geschwister sind Zwillinge und heißen Vincent und Mya (Mäia). Ich finde unsere Namen sind noch sehr gut auszusprechen und kein Grund zum hänseln.
LG Ava
Ava | am 01.08.2017 um 11:59 Uhr
Beitrag melden