Wenn Kinder die Eltern für ihren Namen verklagen könnten...

Würden sie es tun? Diese Frage stellt sich Chantalismus. Das großartige Blog sammelt die skurrilsten Vornamen der unschuldigen Kleinen. Deren Eltern haben nicht nur die Sache mit dem Namen verbockt, sie feiern den Fehler auch noch mit Zeitungsannoncen oder großen Aufklebern auf den Heckscheiben ihrer Autos. Reinschauen lohnt sich!

Denn das erwartet Euch dort. Klickt Euch einfach durch die Galerie!


Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code3
Vermutlich ist der Name Matt-Eagle in einer Famile entstanden, die den besagten Mettigel nicht mehr kennen gelernt haben....
Nice | am 08.01.2018 um 08:55 Uhr
Beitrag melden
ist doch lustig :-) so kommt Stimmung in die Bude.
Mal im Ernst: Eltern denken sicher nicht immer bis zu Ende - wie auch? Bei den vielen Strömungen und Trends die eine einzige Generation erleben kann, ist das auch nicht leicht. Das was heute noch topp ist, ist morgen flopp! "Abwarten und beobachten!" sagt der Pädagoge da schmunzelnd. Wichtig - oder wichtiger bzw am wichtigsten ist: lieben die Eltern ihre Kinder?? Dann kann aus einer Chantalle oder einem Kevin auch was Ordentliches werden, wie Arzt oder Bundeskanzlerin! Abwarten und...: beobachten!
Christin | am 22.12.2017 um 18:22 Uhr
Beitrag melden
Mett-Igel?
Jo | am 12.12.2017 um 12:16 Uhr
Beitrag melden
Mein Sohn heißt Matthew und als ich den Matt-Eagle gelesen hab wurde mir schlecht. Wie kann man seinem Kind sowas antun. Mobbing vorprogrammiert. Ich hoffe so ein Mist erwartet meinen Sohn nicht in der Schule.
Jen | am 21.11.2017 um 22:06 Uhr
Beitrag melden
Mein Gott!! Das arme Kind! Ich hoffe das muss später in der Schule nicht unter Mobbing leiden. Aber zum Glück ist es ja nur ein Zweitname ohne Bindestrich.
Dennoch glaube ich, dass besagte Eltern sicherlich am Tag der Namensgebung 'n Paar Klopfer zu viel intus hatten. Naja, es gibt eben Sachen...
The Name-Police | am 05.10.2017 um 21:47 Uhr
Beitrag melden