Jungennamen mit "Ai"

Name Bedeutung
Aidan Feuer
Aiden Verniedlichungsform des altirischen Namens Aodh, der Name geht auf den Sonnengott aus der keltischen Mythologie zurück
Aigidios 'aigis' (Ziegenfell) war die Bezeichnung des Schutzmantels von Zeus oder Athena, auch als Schild gebraucht deshalb kann der Name in etwa übersetzt werden mit 'Schildhalter' möglich ist auch ein Zusammenhang mit 'aigilops', einem altgriechischen Wort für eine Eichenart bekannt durch den hl. Ägidius, einem der 14 Nothelfer (7./8. Jh.)
Aiham Möglicherweise eine Variante des arabischen Namens Ayham = der Mutige
Aik Nordischer männlicher Vorname, Variante bzw. Kurzform von Eike
Aike Variante von Eike, der verselbständigten Kurzform von Namen mit dem Element 'Ecke-', wie z.B. Eckhard
Aiko In Japan als Jungen- und Mädchennamen in Gebrauch;
auch friesische Kurzform von Namen mit dem Element "Ecke-", wie z. B. Eckhard;
Ailton Im englischen Sprachraum gibt es den männlichen Vornamen "Ailill", der auf das gälisch-irische Wort für Fels zurückgeht; möglicherweise ist "Ailton" mit diesem Namen verwandt
Aiman Auch in der Schreibweise Ayman möglich
Aimeric Franz. Form von Emerich, einem alten deutschen zweigliedrigen Namen, einer Nebenform von 'Amalrich'; der erste Namenbestandteil 'Amal' ist kennzeichnend für die Namen des ostgotischen Königsgeschlechts der Amaler oder Amelungen
Aimé Französischer männlicher Vorname, männliche Form von Aimée
Aimo Grosszügige Menge
Ain Arabischer unisex Vorname aus dem Koran
Aineas In der römischen Mythologie (Virgils 'Aeneid') ist Aeneas ein trojanischer Krieger, der den römischen Staat gründet
Ainsley Altenglischer unisex-Vorname, abgeleitet von einem Familiennamen, der wiederum auf den Namen eines Ortes zurückgeht, vielleicht Annesley in Nottinghamshire in England, der Name dieses Ortes bedeutet "Annes Wiese"
Aiolos In der griechischen Mythologie ist Aiolos der Gott des Windes
Airikr Bekanntgeworden als Namen schwedischer Herrscher 'Erik' ist in Schweden ein sehr häufiger Name
Aistulf Alter deutscher zweigliedriger Name, von den Langobarden nach Italien gebracht bekannt durch Aistulf, König der Lombardei (8. Jh.)
Aisu Name aus einem Manga; als echter Kindername in Japan nicht gebräuchlich
Aitor Der Name Aitor ist bekannt als der Name eines legendären Urahns der Basken. Wahrscheinlich geht er auf das baskische Wort "Aita" (dt. Vater, Herr) zurück, es gibt aber auch das Verb "Aitor(tu)" (dt. bekennen). Der baskische Schriftsteller Agustín Chaho (1811–1858) erfand den Namen in seinem Werk "La leyenda de Aitor" (dt. Die Legende von Aitor). In diesem Werk ist Aitor ein Gott, dessen sieben Söhne die sieben Provinzen des Baskenlandes gründeten.

Der Name ist hauptsächlich im Baskenland und im Rest Spaniens verbreitet.
Aivaras Litauischer männlicher Vorname
Aiven Möglicherweise keltischen Ursprungs mit der Bedeutung "der beständig Siegende" (dann eher als Hundename gebräuchlich);
klingt wie die phonetische deutsche Schreibweise des englisch ausgesprochenen russischen Namens "Ivan" (Johannes);
oder verwandt mit "Aiden"