Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern  Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Gunnar

Namensbild von Gunnar auf vorname.com
© iStock, tatyana_tomsickova

Wortzusammensetzung

  • gund = der Kampf (Althochdeutsch); heri = das Heer, der Krieger (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • der Kämpfer, der Krieger
  • der im Heer kämpfende

Mehr zur Namensbedeutung

nordische Form von Günther

Namenstage

Der Namenstag für Gunnar ist am 8. Oktober, 9. Oktober und am 28. November.

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Skandinavisch

Themengebiete

Zweigliedriger Name

Spitznamen & Kosenamen

Gunni / Günni / Junni / Gun

Gunnar im Liedtitel oder Songtext

Noch keine Liedtitel oder Songtexte hinterlegt

Ähnliche Vornamen

Bekannte Persönlichkeiten
  • Gunnar Björnstrand
    (schwed. Schauspieler)
  • Gunnar Gren
    (schwed. Fußballer)
  • Gunnar Kaiser
    (Philosoph)
  • Gunnar Möller
    (dt. Schauspieler)
  • Gunnar Nielsen
    (Fußballtorwart der Färöer)
  • Gunnar Nordahl
    (schwed. Fußballspieler, Trainer)
  • Gunnar Sauer
    (ehem. Fußballprofi)
  • Gunnar Solka
    (Schauspieler)
  • Ole Gunnar Fidjestöl
    (norweg. Skispringer)
  • Ole Gunnar Solskjaer
    (Fußballer)
Kommentar schreiben

Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Gunnar! Heißt Du selber Gunnar oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!

Sicherheitscode:
Code5
Gunnar oder auch Gunner ist ein seltener Name und nordisch dazu. Was will man mehr...
Ronald | am 25.08.2020 um 21:03 Uhr
Beitrag melden
Die häufigste Frage, welche mir gestellt wird, ist, woher ich komme? Es sei doch ein nordischer Name und mein Aussehen ist südländisch!!
Also muss ich erklären, dass der isländische Schriftsteller Gunnar Gunnarson (1886-1975) meiner Mutter sehr gefiel und ich deshalb Gunnar heiße, obwohl ich ein südländisches Aussehen habe. :-))
Zwischenzeitlich ist es eher seltener, dass ich gefragt werde, da das graue Haar bei mir Einzug hielt, aber früher war es sehr sehr häufig.
Gunnar H. | am 05.09.2019 um 10:49 Uhr
Beitrag melden
Hatte lange Zeit, so also vom Kindergarten bis Hochschule, Probleme mit meinem Namen GUNNAR. Wenn man nicht Michael, Stefan, Thomas, oder sonst wie einen 0815 Namen hat, muss man den schon buchstabieren. Jetzt finde ich es Super.

Gunnar in M... = ICH!

So selten wie mein Wesen.

Namensgeber war mein Vater und der dachte da an einen Fußballer...?!

Recherchiere mal die Namen Gunther, Günter, Gunnar...

So schlecht kommen wir dabei nicht weg und der Günay auch nicht! Mein Günay ist ein Türke aus der damaligen Nachbarschaft der mir in frühester Jugend einen Bärendienst geleistet hat. Wir waren oft in dem M...bach unterwegs. Für Spaß. Ich trat auf eine Scherbe und blutete. Günay hat mich nach hause getragen!!!!!

Supertürke! ;)




Gunnar, was sonst | am 31.08.2019 um 02:15 Uhr
Beitrag melden
Als Kind mochte ich meinen Namen nicht besonders: In Süddeutschland kennt keiner den Namen und vielen fanden ihn merkwürdig. Einmal habe ich den Namen einer junge Frau aus der Türkei genannt und sie hat sich gewundert, dass das ein Jungenname ist, weil er sie an "Günay" erinnert hat - nicht gerade sehr aufbauend. Heute, mit 40 Jahren, ist er mir mittlerweile ziemlich egal, obwohl ich ihn immer noch nicht besonders mag.
Gunnar | am 10.06.2019 um 21:32 Uhr
Beitrag melden
Als Kind war ich nicht sehr froh über meinen Namen, weil Keiner ihn kannte und immer zweimal antworten musste auf die Frage, wie ich wohl hieße. Heut leb ich in Hamburg und Jeder kennt diesen Namen.
Ich bin froh, diesen doch eher seltenen Namen zu tragen.
Ein großer Volksheld in Island hieß Gunnar und ist in der isländischen Mythologie ein wichtiger Protagonist.
Gunnar Rasmus | am 10.11.2017 um 14:57 Uhr
Beitrag melden
# 4418