Facebook Pixel

Hausgeburt, Krankenhaus, Geburtshaus? So findest du den richtigen Geburtsort

Machen Sie sich Gedanken, wo Sie sich bei der Geburt wohler fühlen würden, sprechen Sie mit einer Freundin, der Mutter oder Hebamme über die verschiedenen Möglichkeiten:

Geburtsort finden© iStock, tatyana_tomsickova

Hausgeburt
In der häuslichen Umgebung fühlen sich viele Frauen wohler als in der unbekannten Umgebung eines Krankenhauses. Verläuft die Schwangerschaft problemlos, spricht nichts gegen eine Hausgeburt. Dafür sollten Sie sich jedoch eine Hebamme suchen, die damit Erfahrung hat. Auch manche Frauenärzte kommen zu Hausgeburten. Weitere Informationen zur Hausgeburt.

Geburtshaus/Hebammenpraxis
Vom Vorbereitungskurs über die Geburt bis zur Nachsorge können Sie sich in die Hände einer Geburtshaus-Hebamme oder Hebammenpraxis geben. Die familienorientierte Geburt steht hier im Vordergrund, kommt es zu Komplikationen, werden Mutter und Kind in eine Klinik gebracht.

Krankenhaus (stationär oder ambulant)/Uniklinik mit Kinderklinik
Sicherheit steht im Vordergrund, außerdem ist bei einer Problemschwangerschaft oder Mehrlingsgeburten auch eine Intensivstation für das/die Neugeborene/n direkt erreichbar. Hat ein Frauenarzt Belegbetten in einem Krankenhaus, können Sie sogar bei Ihrem vertrauten Arzt gebären. Haben Sie sich für eine ambulante Geburt entschieden und kommt es zu keinen Komplikationen, können Sie schon wenige Stunden nach der Geburt mit dem Baby nach Hause in die gewohnte Umgebung. Zur ersten Untersuchung U1 müssen die Eltern allerdings nochmals in die Klinik kommen, die U2 wird dann beim Kinderarzt durchgeführt. Teilen Sie der Hebamme bzw. dem Krankenhausteam mit, ob Sie eine Nabelschnurspende wünschen (mehr erfahren Sie in unserem Spezialthema "Stammzellen aus Nabelschnurblut")

+ Eine Übersicht über Geburtshäuser in Deutschland gibt es im Internet beim Netzwerk der Geburtshäuser

+ Wenn Sie niemanden haben, der Ihnen eine Hebamme empfehlen kann, finden Sie in derHebammensuche im Internet vielleicht die richtige.

+ Ausführliche Beschreibungen von Geburtskliniken z. B. zur Ausstattung (Geburtshocker, Einzelbett), Besuchszeiten, Therapien, Schmerzmittel während der Geburt oder Spezialgebieten finden Sie unter geburtstermin.de.

Checkliste:

+ Wie ist die Atmosphäre im Geburtshaus bzw. Krankenhaus, wie sind die Ärzte, Hebammen, können Sie Ihnen auf Anhieb vertrauen? Wie viele Hebammen gibt es?

+ Wie sieht der Kreißsaal aus, welche Entspannungsmöglichkeiten gibt es (Bett, Stuhl, Sofa, Wanne)?

+ Gibt es im Krankenhaus oder Geburtshaus die Möglichkeit, das Kind per Wassergeburt auf die Welt zu bringen?

+ Welche Schmerzmittel werden angeboten? Wie stehen die Ärzte/Hebammen zu alternativen Mitteln?

+ Gibt es im Krankenhaus eine Stillberaterin?

+ Informieren Sie sich frühzeitig über Abläufe/medizinische Notwendigkeiten: Dammschnitt oder Dammriss, Rasur, Einlauf, Infusion, Abnabelung etc.

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code4