Facebook Pixel

Indianische Vornamen

Indianische Vornamen © iStock, filipefrazao

Wenn Sie indianische Vornamen für Jungen oder Mädchen suchen, sind Sie hier richtig. In unserer Liste finden Sie viele Kindernamen, die bei den Ureinwohnern in Amerika vorkommen oder die im Zusammenhang mit Filmen und Romanen berühmt geworden sind. Zu den bekanntesten indianischen Vornamen zählen Winnetou und Nscho-tschi aus dem Romanen von Karl May, Pocahontas aus dem Disney-Film oder Tallulah durch die Tochter von Schauspieler Bruce Willis.

Schöne Bedeutung

Neben Namen, die eine besonders schöne Bedeutung haben wie „der mit den Tieren spricht“ oder „das Schneemädchen“, gehen viele Vornamen auch auf Indianerstämme zurück (Shawnee) oder sind als Namen von Städten/Bundesstaaten in den USA und Kanada bekannt (Tennessee, Nebraska).

Manche Vornamen, die von den Indianern übernommen wurden und die heute – vor allem in den USA – beliebte Babynamen sind, wurden durch Prominente oder Filmfiguren bekannt: Shania Twain (Sängerin), Picobo Street (Skirennläuferin), Arizona Robbins (Serienfigur). Als Herkunftssprache wird oft „indianisch“ angegeben und steht damit für alle Stämme und Sprachen der Ureinwohner (First Nations). Manchmal sind auch der Indianerstamm (Chayenne) bzw. die Sprache (Aleutisch) aufgeführt.

Um mehr über die Bedeutung, Herkunft, Spitznamen oder berühmte Namensträger zu erfahren klicken Sie auf den Namen und Sie werden zur Detailseite weitergeleitet.

Indianische Vornamen mit

Beliebte Indianische Vornamen

Jungennamen
1
Nael
2
Yuma
3
Anuk
4
Kenai
5
Yona
6
Valea
7
Yakari
8
Nevis
Mädchennamen
Name Bedeutung
Ewige Blüte
Alter indianischer Vorname; der Name stammt ursprünglich von den Blackfoot-Indianern, deren Verbreitungsgebiet im Nordwesten der USA und Kanadas liegt
Indianischer Name vom Stamm der Coos
Verschiedenen Bedeutungen sind in den unterschiedlichen Sprachräumen möglich
Amadahy ist ein indianischer Name aus der Sprache der Cherokee
Indianisch: die Überlegene, Überlegende/Nachdenkliche
Unisex Vorname
Feuer
Fasan
Indianischer weiblicher Vorname
Weiße Taube, Friedensvogel
Indianischer weiblicher Vorname
Indianischer weiblicher Vorname
Stern
Er ist so
Die Größte, die Stärkste
Die Glück Bringende, glückliche Zukunft
Die Vorgesetzte In \"Das Geheimnis der weißen Wölfin\" wird unter anderem gesagt, dass der Name auch \"weiß\" bedeutet.
Indianischer weiblicher Vorname

Kann auch eine Variante von Enola sein; dieser Name ist bekannt geworden durch das Kind aus dem Film "Waterworld"
Inyan ist Lakota und bedeutet Fels
Rauch
Ursprünglich ein griechischer männlicher Vorname, seit dem Aufkommen von Blumennamen als weibliche Vornamen (Ende des 19. Jh.) im Engischen fast nur noch weiblich

Kurzform von Jacinda
Sie geht/läuft geräuschlos
Auch der Name einer Stadt in Minnesota (USA)
Wahrscheinlich ein Name aus der Sprache der brasilian. Ureinwohner
Wird oft mit "schwarzer Bär" übersetzt; die Indianer, die in Alaska in der Region des Kenai River und des Ortes Kenai wohnten, meinten mit der Bezeichnung eher "flaches, ödes Land"
Indianischer männlicher Vorname
Indianischer weiblicher Vorname
Männlicher Vorname mit wahrscheinlich indianischer Herkunft
Antik, uralt oder brauner Hügel
Freund/Freundin, Verbündeter/Verbündete
Knurrender/brummender Bär
Variante des indianischen Vornamens Lootah; im Portugiesischen bedeutet der Begriff "luta = der Kampf, die Schlacht", dort aber kein Vorname;
in der Schweiz auch ein rätoromanischer Mädchenname
Die Weiße
Name eines indianischen Häuptlings
Slawischer männlicher Vorname, vor allem in Kroation gebräuchlich; Verkleinerungsform von Matej, der slawischen Variante von Matthias

der Name kommt außerdem im indianischen Stamm der Lakota vor
Eigentlicher Name der Häuptlingstochter Pocahontas
Indianischer weiblicher Vorname; Bedeutung ist umstritten, könnte auch eine Erfindung für eine Science-Fiction-Buchserie von Jane Fancher sein, dem nur der Anklang eines indianischen Namens gegeben wurde ("koda" bedeutet eigentlich Freund/Verbündeter > Dakota)
Geboren in einer Vollmondnacht
Künstlername des US-Schauspielers Michael T. "Mykelti" Willamson, der indianische Wurzeln hat
Baskischer, hawaiianischer, hebräischer, indianischer, keltischer, spanischer und arabischer männlicher Vorname
Mystisch, geheimnisvoll
Naiche war der Sohn von Häuptling Cochise; eigentlich ein Jungenname, in Deutschland aber auch für Frauen zugelassen
Die mit den großen Augen
Nakoma ist bekannt aus dem Film "Pocahontas"
Der Name Hamid stammt von dem nordamerikanischen Indianervolk Anishinabe.
Auch für Jungen zugelassen; Name einer karibischen Insel (span. nieves = Schnee); die Herleitung des schottischen Berges Ben Nevis ist unsicher;
wurde als Vorname bekannt durch die Tochter von Sängerin Nelly Furtado
Indianischer weiblicher Vorname
Indianischer bzw. indischer weiblicher Vorname, bekannt aus dem Film "Bärenbrüder".
Indianischer männlicher Vorname