Eugenie

Namensbild von Eugenie auf vorname.com © iStock, KristinaKibler

Wortzusammensetzung

  • eu = gut (Altgriechisch); genos = das Geschlecht, die Abstammung (Altgriechisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • wohlgeboren, von edler Herkunft

Mehr zur Namensbedeutung

weibliche Form von Eugen

Info zur männlichen Form Eugen: in Deutschland im 18. Jh. bekanntgeworden durch Prinz Eugen von Savoyen; bisher trugen 4 Päpste den Namen Eugen bzw. Eugenius



  • Die heilige Eugenia von Rom war eine christliche Märtyrerin, die im dritten Jahrhundert starb.

Namenstage

Der Namenstag für Eugenie ist am 9. März, 26. September und am 25. Dezember.

Herkunft

Altgriechisch

Sprachen

Deutsch, Englisch

Themengebiete

Päpste

Spitznamen & Kosenamen

Eugenie im Liedtitel oder Songtext

Männliche Form: Eugen

Ähnliche Vornamen

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Eugenie Bouchard
    (kanad. Tennisspielerin)
  • Eugenie Margeurite Honoree Charen
    (franz. Malerin)
  • Eugenie Markham
    (Figur aus dem Roman "Dark Swan")
  • Eugenie Mountbatten-Windsor
    (Tochter von Fergie und Prinz Andrew)
  • Eugenie Victoria "Bonnie" Butler
    (Figur aus dem Film "Vom Winde verweht")
  • Kaiserin Eugenie
    (Ehefrau von Napoleon III.)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Eugenie! Heißt Du selber Eugenie oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3
Als Kind fand ich meinen Namen eher blöd, da wollte ich immer einen anderen, normalen Namen haben. Der Name wurde im Fränkischen immer abgekürzt und meine Mitschüler nannten mich Gäni,, nur Opa sprach mich mit Eugenie an.
Heute als Erwachsene finde ich meinen Namen schön, da er recht selten ist. Viele nennen mich jetzt Geni und das ist gut so.
Eugenie | am 20.09.2018 um 17:36 Uhr
Beitrag melden
Meine Mama heißt so und mir gefällt der Name Eugenie. Er ist selten und hört sich edel an. Oft sage ich zu ihr schenja
Anna | am 28.02.2016 um 22:01 Uhr
Beitrag melden
Als nun fast 70-Jährige habe ich mich längst mit meinem Namen ausgesöhnt- Eugenie, griech. "die Wohlgeborene". Im kleinen Dorf meiner Kindheit war er völlig ungewöhnlich. Meine aus Ostpreußen vertriebene Mutter gab mir den Namen ihrer Lieblingsschwester, im Russischen Jewgenia, verniedlicht Shenja, meine Eltern nannten mich Zenyte. So wurde ich Jenny, Scheni und was weiß ich genannt.. Es war mir irgendwann egal. Als Studentin war ich nur Eugenie, im Berufsleben und in der Familie (englisch gesprochen )Jenny. Heute bin ich Oma Jenny und das ist gut so. Ich mag vokalreiche kurze Vornamen, die nicht so schnell zu "verstümmeln" sind und bin froh, dass auch meine Enkelkinder klangvolle Namen bekommen haben. Trotzdem meine ich, dass Namen Schall und Rauch sind, von den Eltern auf Grund von Vorlieben ausgewählt, manchmal sehr unüberlegt.. Wichtig ist der Mensch, die Persönlichkeit, die hinter dem Namen steht. Stolz sein auf einen Namen ist für mich nicht nachvollziehbar..
Eugenie | am 08.06.2015 um 12:48 Uhr
Beitrag melden
Ich war nach meiner Geburt 3 Wochen namenlos. Meine Eltern fanden keinen Namen für mich bis mein Vater vorschlug, dass ich Eugenie heissen sollte, auf deutsch Eugenia. Dies fand meine Mutter nicht passend und änderte ihn um in Agenja. Von diesem Moment an ist mein Name Agenja. Ich liebe diesen Namen denn keiner auf der Welt heisst so. Er ist einzigartig und besonders.
Agenja | am 15.03.2014 um 06:00 Uhr
Beitrag melden
Hi, ich heiße auch Eugénie und ich habe als Kind meinen Namen nicht wirklich gemocht. Mein Name wurde oft umgedichtet: Oaschenie und zwoaschenie sind droaschenie... oder in der griechischen Form: Äffchenia. Jetzt lache ich darüber. Dafür bin ich jetzt umso stolzer so einen außergewöhnlichen Namen mit einer besonderen Bedeutung zu haben! Ich akzeptiere auch keine Abkürzungen oder Koseformen.
Ich werde meinen Kindern sicher auch einmal besondere Namen geben! ;-)
Eugénie | am 03.11.2012 um 21:57 Uhr
Beitrag melden
# 3489