Angelika

Namensbild von Angelika auf vorname.com © iStock, ozgurcankaya

Was bedeutet der Name Angelika?

Der weibliche Vorname Angelika geht auf das lateinische Wort „angelicus“ zurück, was übersetzt „engelhaft“ bedeutet. Übersetzt wird der Name daher meistens mit „die Engelhafte“ oder mit „der Engel“.

Woher kommt der Name Angelika?

Angelika hat eine lateinische Herkunft und war besonders in den vierziger Jahren ein sehr beliebter weiblicher Vorname. Das lateinische Wort „angelicus“ stellt eine verniedlichte Form des Wortes „angelus“ dar, welches mit „der Engel“ übersetzt werden kann. Angelika kann also in der verniedlichten Form mit „Engelchen“ übersetzt werden.

Wann hat Angelika Namenstag?

Der Namenstag für Angelika ist am 27. Januar, 4. Januar und am 2. November.

Welche Eigenschaften werden mit dem Namen Angelika verbunden?

Spitznamen & Kosenamen

Wortzusammensetzung

  • angelicus = engelhaft (Lateinisch)

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Wortzusammensetzungen

Ähnliche Vornamen

Angelika im Liedtitel oder Songtext

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Angelika Hauff
    (österr. Schauspielerin)
  • Angelika Kallwass
    (Psychotherapeutin, Moderatorin)
  • Angelika Mann
    (Sängerin, Schauspielerin)
  • Angelika Meissner
    (Schauspielerin)
  • Angelika Milster
    (Sängerin)
  • Angelika Unterlauf
    (TV-Journalistin )
  • Angelika Voglia
    (Figur aus dem Roman "Die Sopranistin der Königin" von Carol Dines)
  • Angelika Waller
    (Schauspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Angelika! Heißt Du selber Angelika oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code5
vollkommen
Angelika | am 24.08.2019 um 01:41 Uhr
Beitrag melden
meine wirklich grosse liebe die ich durch meine schuld und unentschlossenheit verloren habe trägt diesen namen....
und das zurecht.
sie ist der engel in person und ich werde sie immer und bis in alle ewigkeit lieben !
hubert | am 18.07.2019 um 19:21 Uhr
Beitrag melden
Der Vorname ist auch eine bekannte Bezeichnung für die Pflanze Engelwurz
Leon | am 06.02.2019 um 14:52 Uhr
Beitrag melden
Ich heiße so und gleich zwei meiner Freundinnen auch Jahrgang 1954 ... Also fast wie heute, wo es in jeder Schulklasse gleich dreimal Emilia oder Leon gibt.
Angelika | am 04.01.2019 um 18:53 Uhr
Beitrag melden
Früher fand ich meinen Namen eher mittelmäßig. In der Schulklasse gab es noch eine Angelika und wir waren beide Konkurrentinnen um die besten Noten. Dem Namen bin ich später nicht oft begegnet und fand ihn langsam interessanter. Mein Spitzname war seit der Schulzeit Geli und auch heute, mit 60 Jahren, werde ich im Freundes- und Familienkreis so genannt. Wenn wir verreisen, werde ich oft im Ausland nach meinem Namen gefragt. In vielen Ländern ist der Name beliebter als bei uns. Erst als ich die Arbeit gewechselt und die 50 Jahre überschritten habe, bin ich mehreren Angelikas begegnet. Meist waren sie einige Jahre älter als ich. Ich bin erstaunt, was viele mit diesem Namen verbinden: Unsportlichkeit, fehlende Sympathie, mangelnde Intelligenz, um nur einige zu nennen. Für mich steht dieser Name mehr für Kreativität, Neugier, für Interesse und Lebhaftigkeit, für Hilfsbereitschaft und für selbstbewusste Attraktivität. Die Angelikas, die ich kenne, sind gestandene Frauen, die oft genau diese Eigenschaften in der haben. Schade, dass der Name so an Beliebtheit verloren hat. Doch vielleicht gibt es irgendwann eine Renaissance des Namen, wie das mit den alten deutschen Namen auch geschehen ist
Angelika | am 26.06.2018 um 12:55 Uhr
Beitrag melden
#716