Ute

Namensbild von Ute auf vorname.com © iStock, FamVeld

Wortzusammensetzung

  • ot = der Besitz, der Reichtum, das Erbe (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Besitzende, die Reiche, die Erbin

Mehr zur Namensbedeutung

weiblicher Vorname mit althochdeutschem Ursprung, der Name ist eine Ableitung von althochdeutsch "ot" (=Besitz, Erbe)
Info zur männlichen Form Otto: verselbständigte Kurzform von Namen beginnend mit 'Ot-', wie z.B. Ottmar im Mittelalter; beliebt als Name von deutschen Königen, Herzögen und Grafen.

Namenstage

Der Namenstag für Ute ist am 20. Januar, 23. Oktober und am 27. November.

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Verselbständigte Kurzform

Spitznamen & Kosenamen

Ute im Liedtitel oder Songtext

Männliche Form: Otto

Ähnliche Vornamen

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Ute
    (Figur aus dem Nibelungenlied)
  • Ute Freudenberg
    (Sängerin)
  • Ute Lemper
    (Sängerin)
  • Ute Rink
    (Sängerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Ute! Heißt Du selber Ute oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code5
Ich liebe meinen Namen. Meine 4 Geschwister haben alle drei Vornamen, bei mir war wohl die Luft raus. Also ich verstehe die anderen nicht, Ute die Gute, was ist daran schlecht. 1963. Aber meine Theorie ist, das der Mensch den Namen schön oder hässlich macht. Ich fand schon manchen Namen blöd , mochte dann aber den Menschen und damit auch den Namen. Eine glückliche Ute
ute | am 17.06.2019 um 20:44 Uhr
Beitrag melden
Ich hätte mir einen Namen für mich gewünscht, der mehr Leichtigkeit vermittelt - dieses "U" am Anfang klingt düster und unfreundlich.
Was haben sich meine Eltern nur dabei gedacht!
Ute | am 28.07.2018 um 17:58 Uhr
Beitrag melden
JG 1983. Altmodisch aber einzigartig. Ich heiße lieber so als Christina/e oder Nicole, die Modenamen meiner Generation. Als junges Mädchen habe ich das zwar anders gesehen, aber mittlerweile heiße ich sehr gerne Ute. Der Name klingt zwar eher hart, dafür ist er leicht zu merken und auch im Ausland kann der Name gut ausgesprochen werden. Kurz und gut, Verwechslung ausgeschlossen.
Ute | am 09.07.2018 um 15:43 Uhr
Beitrag melden
Meinen Namen finde ich nicht schön. Ich werde 50 Jahre alt und habe mich mit dem Namen immer noch nicht angerkundet. Der Name ist streng .
Wünschte mir den Namen Eva oder Riad.
Ute Kahnert | am 19.03.2018 um 22:10 Uhr
Beitrag melden
Ute - was für ein schrecklicher Name. Von der Mutter nur gegeben, weil er kurz ist und schwer verunstaltet werden kann. (Und trotzdem wurde ich auf der Arbeit Ut gerufen). Im Streit gerufen, eine Utääääää, mit diesem schrecklichen langezogenen Unterton. Und dann kenne ich noch mindestens 4 weitere Ute`s. Bin Jahrgang 62. War wohl damals modern. Was habe ich ihn gehasst.
Aber... mittlerweile habe ich ihn lieben gelernt. Er beschreibt mich - kurz, prägnant, gerade heraus. (Woher wusste meine Mutter das bloß damals ?) Es gibt schlimmere ;-)
Ute | am 20.01.2018 um 09:48 Uhr
Beitrag melden
# 10537