Eltern - Deutschlands grösstes Familien-Netzwerk
Menü
Angebot von vorname.com wird Ihnen präsentiert von eltern.de
Eltern  Familien-Netzwerk Familien-Netzwerk

Erste Kleidung fürs Baby

Gegen Ende der Schwangerschaft, bzw. in den letzten Schwangerschaftswochen, sollte die Erstausstattung für das Baby komplett vorhanden und das Kinderzimmer sicher eingerichtet sein, so dass es kein Problem ist, auch wenn das Baby ein paar Tage vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommt. Neben Babykleidung, Babybettchen, Wickeltisch, Badewännchen, Kinderwagen, Babysafe, Pflegeprodukten und sonstigen Utensilien fürs Baby ist auch die Anschaffung eines digitalen Fieberthermometers ganz empfehlenswert.

Um die zarte und empfindliche Haut des Babys zu schonen ist es sinnvoll, neue schadstofffreie Babykleidung vor dem ersten Anziehen immer zweimal und gebrauchte Kleidung (Secondhand) mindestens einmal zu waschen. Wenn werdende Eltern die erste Kleidung fürs Baby kaufen, sollten sie natürlich auch berücksichtigen, in welcher Jahreszeit ihr Kind geboren wird. Ob „Sommerbaby“ oder „Winterbaby“, das Neugeborene braucht auf jeden Fall für jedes Wetter das Richtige zum Anziehen. Kommt das Baby in der Übergangszeit, d. h. im Frühjahr oder im Herbst zur Welt, so sollten Eltern eine Mischung aus den vorgeschlagenen Kleidungsstücken für die Erstausstattung anschaffen, so dass das Baby für jede Wetterlage die passende Kleidung hat.

Erste Kleidung fürs Baby kaufen

…wenn das Kind im Sommer geboren wird:

6 Bodys aus Baumwolle mit Kurzarm, möglichst seitlich zum binden und im Schritt zum knöpfen (so brauchen sie nicht über den Kopf an- und ausgezogen werden) Oder - beim Wickeln mit Stoffwindeln: 6 Hemdchen mit kurzem Arm und 6 Höschen, die das Windelpaket zusammenhalten

6 einteilige Strampler, am besten mit Füßchen (somit benötigt das Kind nicht extra noch Söckchen, die am Bein einschneiden könnten)

6 Langarm – Oberteile wie Jäckchen oder leicht zu öffnende Sweatshirts bzw. Pullis aus Baumwolle oder anderem leichtem und angenehmem Material

3 - 4 Schlafanzüge

2 Paar warme Söckchen (für leichtgewichtige Babys oder Neugeborene, die schnell kalte Füßchen haben)

1 dünne Mütze aus Baumwolle, sowie ein Sonnenhütchen

1 etwas dickeres Jäckchen für draußen

1 dünne Decke zum Einschlagen, wenn Sie Ihr Baby aus dem Bettchen oder Kinderwagen nehmen

 

…wenn das Kind im Winter geboren wird:

6 Bodys aus Baumwolle mit Langarm, möglichst seitlich zum binden und im Schritt zum knöpfen (so brauchen sie nicht über den Kopf an- und ausgezogen werden) Oder - beim Wickeln mit Stoffwindeln: 6 Hemdchen mit langem Arm und 6 Höschen, die das Windelpaket zusammenhalten

6 einteilige Strampler, am besten mit Füßchen (somit benötigt das Kind nicht extra noch warme Söckchen, die am Bein einschneiden könnten)

6 Langarm - Oberteile wie Jäckchen oder leicht zu öffnende Pullis aus dickerer Baumwolle oder anderem warmem und angenehmem Material

3 - 4 Schlafanzüge

2 Paar warme Söckchen

1 wärmere Ausgehjacke / Overall/ Wintersack

2 dünne Mützchen aus Baumwolle

1 warme Mütze für draußen

1 Schal

1 Paar warme Handschuhe (Fäustlinge)

1 dickere Decke zum Einschlagen, wenn Sie Ihr Baby aus dem Bettchen oder Kinderwagen nehmen

Bis Babys laufen lernen, brauchen sie eigentlich keine Schuhe. Doch halten gefütterte Lederpuschen Babys Füße im Winter richtig mollig warm.

Da Babys sehr schnell wachsen, reichen am Anfang zwei Garnituren in Größe 56 aus, die weiteren vier bis sechs Garnituren können ruhig eine Nummer größer gekauft werden. Vielleicht haben Sie ja auch einiges an Babykleidung von Freuden oder der Verwandtschaft vererbt bekommen. Wenn Sie Kleidung fürs Baby kaufen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Kleidungsstücke schadstofffrei, gut zu waschen und schnell trocknend sind. Da der Bedarf an frischer Kleidung für ein Baby sowieso ziemlich groß ist, sollte keinesfalls Kleidung dabei sein, die Sie von Hand waschen, bügeln oder gar in die Reinigung bringen müssen.