Facebook Pixel

Diese 10 absurden Babynamen wurden 2017 genehmigt

Sophie, Maximilian, Marie und Alexander – das sind vier der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Und das bereits seit mehreren Jahren. Während sich an der Spitze der Namens-Hitlisten nur wenig tut, rücken von unten immer wieder neue Namen nach. Und die werden immer kurioser.

Werdende Eltern, denen traditionelle Vornamen zu angestaubt und Trendnamen zu häufig sind, überlegen sich gern ausgefallene Alternativen. Sie wünschen sich für ihr Baby einen Namen, der so einzigartig ist, wie das Glück, das sie empfinden. Doch nicht jeder originelle Wunsch schafft es auf die Geburtsurkunde.

Diese Babynamen wurden 2017 erlaubt

Zuständig für Zulassung und Ablehnung neuer Namenserfindungen ist die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS). Im Jahre 2017 hat die Vereinigung deutschlandweit mehr als 500 seltene Namen auf Anfrage der Eltern bestätigt. Knapp zehn Prozent der über 600 Anfragen waren allerdings so abenteuerlich, dass die GfDS ablehnen musste - zum Glück muss man angesichts dieser exotischen Kreationen sagen.

Diese Namen wurden im letzten Jahr abgelehnt

Die Gesellschaft für deutsche Sprache beschäftigt sich schon seit vielen Jahrzehnten mit dem Bereich der Vornamen. Seit 1977 veröffentlicht sie jährlich die Liste der beliebtesten Vornamen. Für das Jahr 2016 wurden folgende Namen abgelehnt:

Name
1. Husqverna
2. Holunda
3. Ulme
4. Uwelia
5. Pims
6. Univers
7. Westend

Diese Vornamen wurden 2016 erlaubt

Name
1. Christmas
2. Vinsten
3. Elfina
4. Thorunn
5. Blade
6. Kedyra
7. Mortica
8. Feanor
9. Miracle
10. Lunis

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code3