Facebook Pixel

Lettische Vornamen

Sie suchen lettische Vornamen für Jungen und Mädchen? Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die beliebtesten Jungennamen und Mädchennamen von lettischen Eltern. Namen, die aus der lettischen Sprache kommen, haben eine Auffälligkeit: bei vielen hören sich an wie Vornamen die wir kennen, allerdings haben sie eine andere Endung. Andris zum Beispiel ist die lettische Form von Andreas, bei Oskars ist es ähnlich, hier liegt Oskar zugrunde. Viele Namen klingen also vertraut und können deshalb von Eltern, die eine Beziehung zu Lettland haben, auch in Deutschland an die Kinder vergeben werden. Da sowohl Lettisch als auch Litauisch zur Indogermanischen Sprachgruppe gehören, können Kindernamen in beiden baltischen Ländern vorkommen.

Wenn Sie mehr über einen lettischen Babynamen erfahren möchten, dann klicken Sie auf den Vornamen und Sie werden zur Detailseite weitergeleitet mit Infos zur Bedeutung, Herkunft, Namenstag oder Spitznamen.

Lettische Vornamen mit

Beliebte Lettische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name Bedeutung
Lettische Form von Agnes
Mädchenname, der wahrscheinlich aus Lettland kommt, Bedeutung unbekannt; Verbreitung auch in Deutschland, möglich ist eine Herleitung von Aegidius oder von Agnes; in Indien selten auch als Jungenname
Lettischer weiblicher Vorname
Russischer weiblicher Vorname

Der Name stammt von einer Heiligen.
Lettische Form von Andreas/André
Lettische Form von Andreas
Der Vorname Arto ist eine Ableitung von Artus. Er ist vor allem in Finnland und im Baltikum bekannt.
Die Anmutige
Lettischer Jungenname; Kurzform von Austrenis, der Bezeichung für den Ostwind; die weibliche Entsprechung Austra bedeutet Morgenröte
Lettische Kurz-/Koseform von Barbara
Lettische Koseform von Doroteja (Dorothea)
Das Lied
Lettische Form von Dennis; von 'Dionysios' (der dem Gott Dionysos Geweihte); Dionysos war der griechische Gott des Weines, einem Sohn von Zeus und Semele; der Name des Gottes setzt sich zusammen aus 'dios' ('von Zeus') und 'nysa', dem Namen eines legendären Berges; der hl. Dionysius (3. Jh.) ist einer der 14 Nothelfer; die Stadt St. Denis in Frankreich ist nach ihm benannt
Lettischer Jungenname unbekannter Herkunft
Der Diamant, der Unbezwingbare
Bernstein
Lettischer Jungenname; Bedeutung unbekannt
Lettische Form von Emil
Lettischer Mädchenname; möglicherweise eine Variante von Enja/Enya oder weibliche russische Form von Enej, einer russ. Form von Aeneas

Andere Form von Enja/ Enya
Lettischer männlicher Vorname, Herkunft und Bedeutung sind nicht vollständig geklärt, so ist eine Abstammung von lettisch "gatavs" (= bereit, reif) ebenso denkbar wie eine Ableitung von "g?tis" (= Tore, Flussquelle)
Baltischer bzw. polnischer weiblicher Vorname; erfunden vom bekannten polnischen Dichter Adam Mickiewicz für sein Werk "Grazyna" (18. Jh.); der Name basiert auf dem littauischen Wort für "schön"
Lettischer Mädchenname, der möglicherweise auf den altdeutschen Wortbestandteil "gund" wie bei Gunter, Gunthild, Gunda zurückgeht
Es gibt auch eine Selige namens Ilga von Schwarzenberg; Bedeutung ihres Vornamens ist nicht geklärt
Wunderbares Geschenk
Alter nordischer zweigliedrieger Name das erste Namenselement 'Ing' geht zurück auf 'Ing'/'Ingwio', dem Namen einer germanischen Gottheit Name wurde Ende des 19. Jh. aus dem Skandinavischen ins Deutsche übernommen
Möglicherweise eine Variante von Ingunn/Ingunnr
Der Vorname Inna ist eine Variante von Irene und häufig im osteuropäischen Sprachraum zu finden.
Form von Ivar
Jegors ist eine lettische Variante von Georg
Lettische Variante von Johannes
Lettische Form von Christoph
Die Glückliche
Vielleicht eine lettische Form von 'Lorenz'
Lettischer Mädchenname; Erfindung des lettischen Dramatikers Jānis Pliekšāns (alias "Rainis") für das Stück "Spēlēju, dancoju"
Lettischer Mädchenname; Bedeutung unbekannt
Lilie
Möglicherweise eine Variante von Lilith
Lettischer Name einer Pflanze, der Art Labkraut
Die Maid, das Mädchen
Lettische Form von Maximilian; wird wie Maximilian ausgesprochen (ohne das "s" am Ende)
Von dem lateinischen Titel "stella maris" (Stern des Meeres) für Maria, die Mutter Jesu;

unisex Vorname; vor allem in Lettland als männlicher Vorname bekannt
Lettische Form von Martin; geht zurück auf den römischen Beinamen 'Martinus', der wiederum auf den Namen des Kriegsgottes Mars zurückgeht; verbreitet durch den Namen des hl. Martin (4. Jh.), der seinen Mantel mit einem Bettler teilte
Der Vorname Meldra ist vor allem in Lettland bekannt.
Lettischer männlicher Vorname

vergleichbar mit dem deutschen Namen Friedrich oder dem slawischen Namen Vladimir
Name einer Göttin der Unterwelt aus der lettischen Mythologie
Litauische und lettische Form von Nicole
Gottheit mit Speer
Ritter
Estnische und lettische Form von Raimund