Mädchennamen mit "Ke"

Name Bedeutung
Kea Ostfriesischer Mädchenname, der aus der Endung von latinisierten Namen wie Alke (> Alkea) oder Frauke (> Fraukea) besteht
Keana Entweder die weibliche Form von Keanu oder eigenständiger Name
Keanaja Name ist zusammengesetzt aus Kea (einer griechischen Insel) und dem lateinischen Ausdruck für Schlange = naja; Gesprochen 'Kienaja'
Keanna Vielleicht moderne Neubildung als Kombination der Silbe 'Ki' bzw. 'Ke' und dem Namen 'Anna'
Keela Die Schöne
Keelin Englische Form von Caoilfhinn
Keely Vom irischen Familiennamen 'Ó Caollaidhe' (Nachfahre von Caollaidhe) der Familienname beruht auf dem Wort 'caol' (schlank) die Form 'Kayla' ist im Moment populär in den USA
Keeva Variante von Keva, der anglizierten Form von Caoimhe
Kefira Löwin, Löwenjunges
Keijukainen Fee, Elfe
Keike Friesische, niederländische Form von Cornelia
Keiko Unterschiedliche Bedeutungen möglich je nach Kanji-Zeichen
Keila
Keira Anglizierte Form des irischen Vornamens Ciara, der weiblichen Form von Ciarán
Keisha Englischer weiblicher Vorname, vor allem in den USA sehr beliebt
Keishla
Keke Kann sowohl als finnischer Vorname angesehen werden (bei dem Rennfahrer Keke Rosberg ist es eine Koseform für seine richtigen Vornamen Keijo Erik), als auch als friesische Kurzform von Christian
Kekona Die Zweitgeborene
Kelani Himmel, die Himmlische
Kelcie Gebrauch eines altenglischen Familiennamens als Vorname heute überwiegend weiblich, aber auch teilweise männlich Bedeutung und Herkunft nicht sicher geklärt
Kelechi Dank Gottes; Danke lieber Gott
Kelilah Die Siegerin
Kelis US-amerikanischer Mädchenname
Kelley Von einem irischen männlichen Vornamen 'Ceallach' oder 'Ceallagh', dessen Bedeutung nicht sicher bekannt ist wird heute überwiegend als weiblicher Name verwendet
Kelli Von einem irischen männlichen Vornamen 'Ceallach' oder 'Ceallagh', dessen Bedeutung nicht sicher bekannt ist wird heute überwiegend als weiblicher Name verwendet
Kellie Von einem irischen männlichen Vornamen 'Ceallach' oder 'Ceallagh', dessen Bedeutung nicht sicher bekannt ist wird heute überwiegend als weiblicher Name verwendet
Kelly Anglisierte Form des irisch-gälischen Clannamens O'Ceallaigh, was "Nachkomme von Ceallach" bedeutet. Ceallach selbst bedeutet "kriegerisch", was von Rekrutierungsunteroffizieren in vielen englischsprachigen Armeen (Irische Armee, Britische Armee und Australische Armee) unter der Bedeutung "mutiger Krieger" aufgenommen wurde.
Kelsea Gebrauch eines altenglischen Familiennamens als Vorname heute überwiegend weiblich, aber auch teilweise männlich Bedeutung und Herkunft nicht sicher geklärt
Kelsey Gebrauch eines altenglischen Familiennamens als Vorname; heute überwiegend weiblich, aber auch teilweise männlich; Bedeutung und Herkunft nicht sicher geklärt
Kelsi Gebrauch eines altenglischen Familiennamens als Vorname heute überwiegend weiblich, aber auch teilweise männlich Bedeutung und Herkunft nicht sicher geklärt
Kelsie Gebrauch eines altenglischen Familiennamens als Vorname heute überwiegend weiblich, aber auch teilweise männlich Bedeutung und Herkunft nicht sicher geklärt
Kemer Auch der Name einer türkischen Stadt
Kena Die Lächelnde, sie hat gelächelt
Kendal Von einem Familiennamen, der auf den Namen einer englischen Stadt 'Kendal' zurückgeht; der Name der Stadt bedeutet 'Tal des Flusses Kent'; der Name des Flusses könnte 'Grenze' bedeuten;
lange nur männlich, seit neuerer Zeit in den USA auch weiblich
Kendall Von einem Familiennamen, der auf den Namen einer englischen Stadt 'Kendal' zurückgeht; der Name der Stadt bedeutet 'Tal des Flusses Kent'; der Name des Flusses könnte 'Grenze' bedeuten;
lange nur männlich, seit neuerer Zeit in den USA auch weiblich
Kendra Weibliche Form des altenglischen Vornamens Kendrick oder Kenneth
Kendy
Kenia Gebrauch des Namens des Landes Kenia in Afrika als Vorname das Land bekam den Namen vom gleichnamigen Berg der Name des Berges wiederum stammt aus einer lokalen Sprache, als 'Kima ja Kegnia' (Weisser Berg)
Kenna Keltischer weiblicher Vorname; weibliche Form von Kenneth
Kennedy Englischer Vorname gälischer bzw. irischer Herkunft

eigentlich ein Familienname; wird meist im Andenken an den US-Präsidenten John F. Kennedy vergeben; lange Zeit männlich, kommt aber in neuerer Zeit in den USA als weiblicher Name in Mode
Kennerly Vermutlich ursprünglich ein Nachname, der aus einem Ortsnamen hervorging (Kennerleigh in der englischen Grafschaft Devon)
Kensie Eingedeutschte Form von Kenzie, der Kurzform von Mackenzie; Gebrauch eines adligen schottischen Familiennamens als Vorname, etwa seit Beginn des 20. Jh.; der Familienname 'Mac Coinnich' bedeutet 'Sohn von 'Coinneach'
Kenya Gebrauch des Namens des Landes Kenia in Afrika als Vorname; das Land bekam den Namen vom gleichnamigen Berg, der Name des Berges wiederum stammt aus einer lokalen Sprache, als 'Kima ja Kegnia' (Weißer Berg)
Kenza
Kenzie Kurzform von Mackenzie; Gebrauch eines adligen schottischen Familiennamens als Vorname, etwa seit Beginn des 20. Jh.; der Familienname 'Mac Coinnich' bedeutet 'Sohn von 'Coinneach'
Keona Hawaiianischer weiblicher Vorname
Keralyn Variante von Caroline, u.a. in Australien
Kerasia Kirsche, Kirschbaum
Keren Kurzform des biblischen Namens Keren-Happuch, einer Tochter von Hiob
Keri Vom Namen 'Kerry' bzw. 'Ciarraí' einer irischen Gegend; der Name der Gegend geht auf 'ciar' (schwarz) zurück; in Irland selbst nicht als Name in Gebrauch