Gisa

Namensbild von Gisa auf vorname.com © iStock, Iborisoff

Wortzusammensetzung

  • gisal = die Geisel, der Bürge, der Unterpfand (Althochdeutsch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Geisel

Mehr zur Namensbedeutung

Kurzform von Gisela

Namenstage

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Wortzusammensetzungen

Spitznamen & Kosenamen

Gisa im Liedtitel oder Songtext

Ähnliche Vornamen

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Gisa Barrow
    (Figur aus dem Roman "Die rote Königin")
  • Gisa Zach
    (Schaupielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Gisa! Heißt Du selber Gisa oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code2
Ich mag den Namen nicht, da er sich in meinen Ohren nicht besonders schön anhört, aber jedem das Seine.
LG Ein Einhorn mit Stolz??
Ein Einhorn mit Stolz!? | am 02.09.2017 um 13:00 Uhr
Beitrag melden
Lage und Geschichte
Der ort Neviges liegt nordwestrich von wuppertal naturräumlich
im ostniederbergischen Höhenland, und z4/ar am
Hardenberger Bach, reicht erhöht im Hang, dort wo in das
enge Tal ein weiteres Bachtal von Osten mündet.
Neviges hieß ursprüngrich, "Navigesa" und der Name bezeichnete
ort und Bach. Er leitet sich nach Avenarius/Brinken
von der Lage her, die mit der Nabe eines Rades vergreichbar
ist; nach Haun aus den lrlorten "nava" und',gisa", die beide
das eine vorgermanischer, das andere germanischer Herkunft
" f l ießendes Gewässer" bed.euten .
Gisa | am 17.03.2017 um 21:21 Uhr
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen sehr schön. Ich kenne keine " zweite" Gisa persönlich, den Vornamen gibt's eben selten.
Gisa | am 06.12.2016 um 17:32 Uhr
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen auch ausgesprochen schön, knackig und selten (obwohl gerade Seiten wie diese zeigen, dass er eben doch nicht so selten ist ;-)). Aber als Historikerin halte ich gerade die Bedeutung des Namens für bemerkenswert: Im Altertum bis ins Mittelalter wurden in Streitfällen oder nach Kriegen Kinder als "Geiseln" ausgetauscht, damit der Frieden bewahrt wurde, denn die gegnerischen Stämme, Familien oder Königshäuser griffen sich nicht an, wenn klar war, dass das eigene Kind bei den Anderen aufwuchs. Eine "Gisa" ist also ein Friedensunterpfand und schlägt sozusagen die Brücke zwischen zwei feindlichen Lagern. Ich finde, das hat was...:-)
Gisa | am 28.06.2015 um 23:07 Uhr
Beitrag melden
Der Name Gisa ist wirklich schön. Die Bedeutung, naja ^^
Julia | am 15.05.2015 um 17:35 Uhr
Beitrag melden
# 4236