Facebook Pixel

Noah

46391 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • noach = ausruhen, beruhigen (Hebräisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • beruhige Dich (Gott)
  • der Tröstende
  • der/die Ruhe Bringende

Mehr zur Namensbedeutung

unisex-Vorname mit hebräischer Herkunft; in Deutschland vor allem als männlicher Vorname gebräuchlich, seltener als weiblicher

Der Vorname Noah hat einen biblisch-hebräischen Ursprung. Nach dem Buch Genesis der Bibel war Noah der 10. Patriarch nach Adam. Er wurde von Gott erwählt und vor einer großen Flut gewarnt. Er erhielt den Auftrag, eine Arche zu bauen, um damit sich und seine Familie sowie die Landtiere vor der Flut zu retten.

Der Name wird vom hebräischen "noach" (=ausruhen, beruhigen) abgeleitet und bedeutet in etwa "Beruhige Dich!" bzw. "der Trostbringer". Seit Mitte der 90er Jahre erfreut sich Noah vor allem als männlicher Vorname wachsender Beliebtheit in Deutschland. War er zuvor noch in keiner Vornamen-Hitliste zu finden, so kann er sich in den letzten Jahren stets auf vorderen Rängen platzieren.

Die weibliche Form wird gleich geschrieben wie der viel bekanntere männliche Name, aber im Hebräischen etwas anders ausgesprochen.

Varianten des Namens sind Noach, Noe sowie Noé (männlich) und Noée (weiblich). Der Name Noa dagegen ist keine Variante von Noah, sondern ein eigenständiger Name mit einer anderen Bedeutung (=die Bewegende).

    Namenstage

    29. November, 16. Dezember

    Herkunft

    Hebräisch

    Sprachen

    Englisch, Hebräisch, Israelisch

    Themengebiete

    Altes Testament

    Spitznamen & Kosenamen

    Noah im Liedtitel oder Songtext

    Formen und Varianten

    Ähnliche Vornamen

    Eltern Grußkarten Banner
    Bekannte Persönlichkeiten
    Eltern Fotowelt
    Kommentar schreiben
    Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Noah! Heißt Du selber Noah oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
    Sicherheitscode:
    Code1
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen
    Noah | am 02.12.2018 um 19:33 Uhr
    Beitrag melden
    In unserer Region ist Noah noch nicht sehr verbreitet.
    Unser Noah kommt im November zur Welt und wir freuen uns sehr auf ihn.
    Laut Standesamt wird auch keine zweiter, geschlechterbestimmender, Name benötigt. Hierüber habe ich nämlich auch schon Diskussionen im Netz gelesen.
    Friesenjung | am 18.09.2018 um 09:25 Uhr
    Beitrag melden
    Auf unseren Spielplätzen leider nur noch ein Sammelbegriff, bei dem sich so gut wie alle Knirpse zwischen 0 und 10 umdrehen...
    Verfasser unbekannt | am 11.08.2018 um 15:47 Uhr
    Beitrag melden
    @Hundelinde:
    4Mo 26,33: "Zelofhad aber war Hefers Sohn und hatte keine Söhne, sondern Töchter; die hießen Machla, Noa, Hogla, Milka und Tirza."
    In der Bibel gibt es zwei Noa(h)s: Noah (hebr. ????? - noach), den mit der Arche; und Noa (hebr. ?????? - no'ah), die Tochter von Zelofhad. Hat zwei verschiedene Bedeutungen.
    Und seit wann passt Patrick zu einem Mädchen? Das ist kein Unisex-Vorname.

    Ich verbinde mit Noah immer erst mal einen Jungen.
    Gast | am 08.05.2018 um 21:54 Uhr
    Beitrag melden
    Ok danke
    Kristina | am 10.03.2018 um 18:02 Uhr
    Beitrag melden
    #152505